SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GPS

Sx, Sxx, Sxxx, SX1, SXxx, SX1xx, SX2xx, SX4xx, SX5xx, SX6xx, SX7xx

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon genie01 » 24.10.2011, 08:59

Hallo topcaser,

sieht alles machbar aus.

Wie stellst Du Dir das mit dem verzögertem Schreiben vor, wenn man hintereinander mehrere Bilder macht, aber kein GPS-Empfang vorhanden ist?.

Welchen Eintrag stellst Du Dir vor, wenn hintereinander kein GPS-Empfang vorhanden war und der Timeout eingetreten ist?

Eigentlich betrifft das alle Fälle bei denen kein GPS-Empfang möglich ist / war. Welche Werte sollen dann eingetragen werden?

Ich könnte mir Vorstellen, dass man einen Koordinatensatz bestimmt, der immer dann eingetragen wird wenn kein Signal vorhanden ist, oder eine nachträgliche Zuordnung nicht mehr machbar ist.
In den GPX - Dateien kann man jede Menge zusätzliche Information unterbringen. Möglicherweise kann man auch dort kenntlich machen, dass die Koordinaten nicht stimmen.

Für alle Fälle in denen der GPS-Empfang einwandfrei war können ja alle Daten den EXIF entnommen werden.
Wir müssen nur einen vernünftigen Weg finden, was in allen anderen Fällen gemacht werden soll.

Grüße
genie01
genie01
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 60
Registriert: 04.08.2011, 12:52
Kamera(s): Keine Canon mehr!

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon topcaser » 24.10.2011, 19:58

genie01 hat geschrieben:Hallo topcaser,

sieht alles machbar aus.


Das freut mich.

genie01 hat geschrieben:Wie stellst Du Dir das mit dem verzögertem Schreiben vor, wenn man hintereinander mehrere Bilder macht, aber kein GPS-Empfang vorhanden ist?.

Du musst stur nach meinem Ablauf-Diagramm vorgehen. Wenn mehrere Bilder hintereinander gemacht werden, so wird mehrere male ein Bild gemacht. Das heisst, der Timeout wird jedesmal wieder aufgezogen und läuft erneut ab.

genie01 hat geschrieben:Welchen Eintrag stellst Du Dir vor, wenn hintereinander kein GPS-Empfang vorhanden war und der Timeout eingetreten ist?

Wenn du mit "hintereinander kein GPS-Empfang" meinst, dass mehrere Bilder aufgenommen wurden ohne GPS-Empfang: s.o. Timeout neu aufziehen. Wenn der Timeout abläuft: chdk schaltet die Kamera ab, um Strom zu sparen. Es ist scheinbar nicht mehr in naher Zukunft mit einem GPS Tag zu rechnen (evt. befindet man sich in einem Gebäude).

genie01 hat geschrieben:Eigentlich betrifft das alle Fälle bei denen kein GPS-Empfang möglich ist / war. Welche Werte sollen dann eingetragen werden?


Keiner. So lange kein GPS Signal zur Verfügung steht, kann man auch keinen GPS-Wert eintragen. Ich versuche mal ein Beispiel:

Beispiel 1:
t=0s -> Benutzer macht Bild 1, kein GPS-Tag zur Verfügung. TimeOut wird auf 5 Minuten gesetzt (weil der Benutzer 5 Minuten im chdk Menü eingestellt hat), Benutzer lässt die Kamera an. Es wird kein GPS Tag geschrieben, da ja keiner vorliegt. Auch kein alter GPS Tag - weder ins Exif des Bild noch in die gpx-Datei.

t=40s -> Benutzer macht Bild 2, immer noch kein GPS-Tag zur Verfügung. TimeOut wird wieder auf 5 Minuten gesetzt, Benutzer lässt die Kamera an. Es wird wieder kein GPS Tag geschrieben.

t=80s -> Kamera erhält GPS Signal -> da der Timeout zwar gestartet aber noch nicht abgelaufen ist, macht chdk: GeoTag in die Datei schreiben (Exif von Bild 1 und 2 bleiben unberührt, nur Geotag-Schreiben in die Datei). Timeout wird von chdk abgebrochen, Kamera von chdk ausgeschaltet.

Beispiel 2

t=0s -> Benutzer macht Bild 1, kein GPS-Tag zur Verfügung. TimeOut wird auf 5 Minuten gesetzt (weil der Benutzer 5 Minuten im chdk Menü eingestellt hat), Benutzer schaltet die Kamera diesmal nach dem Bildmachen aus: Durch das Ausschalten wird kein GPS Tag geschrieben, da ja kein GPS-Signal vorliegt. Timeout wird ja sowieso gelöscht, da chdk eh nicht mehr läuft.

Beispiel 3

t=0s -> Benutzer macht Bild 1, kein GPS-Tag zur Verfügung. TimeOut wird auf 5 Minuten gesetzt (weil der Benutzer 5 Minuten im chdk Menü eingestellt hat), Benutzer lässt die Kamera an. Es wird wieder kein GPS Tag geschrieben (s. Beispiel 1)

t=20s -> Benutzer drückt den Auslöser halb und lässt ihn wieder los -> TimeOut abbrechen (Benutzerabbruch der "verzögerten Schreiben Funktion"), Benutzer lässt Kamera an

t=40s -> Benutzer macht Bild 2, kein GPS-Tag zur Verfügung. TimeOut wird auf 5 Minuten gesetzt, Benutzer lässt die Kamera an. Es wird wieder kein GPS Tag geschrieben.
usw.


Ich könnte mir Vorstellen, dass man einen Koordinatensatz bestimmt, der immer dann eingetragen wird wenn kein Signal vorhanden ist, oder eine nachträgliche Zuordnung nicht mehr machbar ist.

Das kann man schon machen, aber nicht in die gpx-Datei, die dann als Synchronisationsdatei dienen soll, weil nicht-getaggten Bildern ja schliesslich der GPS-Tag über die gpx Datei (im Nachhinein am PC durch geosetter) zugeordnet werden soll und dies über die Systemzeit funktioniert.

In den GPX - Dateien kann man jede Menge zusätzliche Information unterbringen. Möglicherweise kann man auch dort kenntlich machen, dass die Koordinaten nicht stimmen.

Man kann in XML beliebige XML-Tags vergeben, wie es einem lustig ist. Allerdings sind die Bedeutung dieser Zusatz-Tags den Tools nur dann zugänglich, wenn sie auch implementiert sind. D.h., dass geosetter deinen als ungülitg markierten Eintrag nicht versteht, dass er ungültig ist.

Für alle Fälle in denen der GPS-Empfang einwandfrei war können ja alle Daten den EXIF entnommen werden.

Genau. Bei diesen Bildern ist kein Handlungsbedarf. Auch geosetter soll bzw. macht bei Bildern, die schon einen Geo-Tag haben, nichts.

Wir müssen nur einen vernünftigen Weg finden, was in allen anderen Fällen gemacht werden soll.

Grüße
genie01


Weg s.o.

So, nun zu meinen Hausaufgaben: Ich habe heute eine kurze Strecke mit dem Auto gelogt. Allerdings habe ich keine Lust mehr, diese auszuwerten, weil ich grad erst von der Arbeit heimgekommen bin. War ein langer anstrengeder Tag. Bis morgen.
topcaser
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 39
Registriert: 31.08.2011, 12:05
Kamera(s): SX230

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon topcaser » 25.10.2011, 20:56

Hallo genie,

deine von dir erzeugte gpx Datei kann hier eingelesen werden:
http://www.gpswandern.de/gpxviewer/gpxviewer.shtml

Der Weg wird angezeigt. Es passt alles.

In Google Earth kann ich deine gpx Datei komischerweise nicht anzeigen. Es bleibt genau ein Punkt dort und es wird der Weg nicht angezeigt. Meine Garmin FR305 erzeugt gpx Dateien, die ich mir in Google Earth ansehen kann. Ich prüfe mal, welche Tags im Garmin gpx File anders sind. Prinzipiell schaut deines etwas anders aus, aber nicht viel. Ich melde mich nochmal, wenn ich weiss, an was es liegt.

-- 25.10.2011, 21:32 --

Hallo genie,

ich habe gefunden, was Google Earth aufstoesst. Es liegt an dem Format der Zeit!!??

Du erstellst den Eintrag jedes Wegpunktes so:
<time>2011:10:24T15:8:32Z</time>
Google Earth braucht es so:
<time>2011-10-24T15:8:32Z</time>

Das Datum darf nicht durch : sondern durch - getrennt werden. Dann gehts.

Meine Variante 2 und Variante 3 unterscheidet sich darin, dass in Variante 2 Punkte, die sich in einem bestimmten Radius befinden, nicht doppelt geschrieben werden. In Variante 3 werden alle Punkte geschrieben (Variante 3 ist die Datei zum synchen).

Ich habe nun mal nachgesehen, ob die doppelten Punkte stören, wenn diese nicht entfernt werden. Ich finde es nicht so schlimm und wir sollten erstmal Variante 1 und 3 generieren. Variante 1 ist ja schon durch. Auf Variante 3 bin ich sehr gespannt und freue mich schon drauf. Das würde nämlich bedeuten: nie mehr auf GPS Signal warten zu müssen.
topcaser
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 39
Registriert: 31.08.2011, 12:05
Kamera(s): SX230

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon genie01 » 26.10.2011, 10:55

Hallo topcaser,

was hälst Du davon, wenn ich die Wegpunkte für mehrere Bilder bei fehlendem GPS-Signal erstmals in eine temporäre Datei schreibe, und dann auf das Signal innerhalb der vorgegebenen Wartezeit warte.
Wenn ein Signal empfangen wird, dann erfolgt der Eintrag für alle Bilder in die Wegpunkte.gpx.
Bei fehlendem Signal wird vor Abschalten der Kamera die temporäre Datei gelöscht und es erfolgt kein Eintrag.

D.h. es entstehen Lücken in der Wegpunkte.gpx, da es vermutlich nicht zu allen Bildern auch einen Eintrag geben wird.

Kann das zu Problemen mit anderen Programmen führen, oder spielt das keine Rolle?

Sollte der Radius bei Variante 2 im Menü einstellbar sein, oder fest vorgegeben werden.

Grüße
genie01
genie01
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 60
Registriert: 04.08.2011, 12:52
Kamera(s): Keine Canon mehr!

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon genie01 » 26.10.2011, 11:05

Hallo topcaser,

ich habe gefunden, was Google Earth aufstoesst. Es liegt an dem Format der Zeit!!??

Du erstellst den Eintrag jedes Wegpunktes so:
<time>2011:10:24T15:8:32Z</time>
Google Earth braucht es so:
<time>2011-10-24T15:8:32Z</time>

Das Datum darf nicht durch : sondern durch - getrennt werden. Dann gehts.


2011:10:24: Wird so von der Kamera geliefert.
Kann ich aber leicht ändern.

Vom GPS wird die Zeit in Zulu geliefert. Soll ich das so lassen, oder auf die eingegebene Zeit (Zeitzone) aktualisieren?

Grüße
genie01
genie01
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 60
Registriert: 04.08.2011, 12:52
Kamera(s): Keine Canon mehr!

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon topcaser » 26.10.2011, 19:22

genie01 hat geschrieben:Hallo topcaser,

was hälst Du davon, wenn ich die Wegpunkte für mehrere Bilder bei fehlendem GPS-Signal erstmals in eine temporäre Datei schreibe, und dann auf das Signal innerhalb der vorgegebenen Wartezeit warte.
Wenn ein Signal empfangen wird, dann erfolgt der Eintrag für alle Bilder in die Wegpunkte.gpx.
Bei fehlendem Signal wird vor Abschalten der Kamera die temporäre Datei gelöscht und es erfolgt kein Eintrag.


Das kann man machen, ist aber aufwändig und nicht nötig.Der Algorithmus zum synchronisieren von GPS-Tags in einer GPX Datei mit Bildern geht bei geosetter über den Filestamp: geosetter zieht sich das Datum und die Zeit des Bildes rein und durchsucht die gpx Datei nach einem passenden Geotag. Man kann im Geosetter sogar die Zeit einstellen, ab der geotags nicht mehr berücksigt werden. Z.B. wenn das Bild um 14:00 Uhr gemacht wurde und der zeitlich nächste Geotag um 15:00 Uhr in der gpx Datei eingetragen wurde und man eingestellt hat, dass geotags, die 30 Minuten weg liegen nicht berücksichtigt werden, so hängt geosetter einfach keinen GPS Tag an, sondern lässt das Bild ungetaggt.

D.h. es entstehen Lücken in der Wegpunkte.gpx, da es vermutlich nicht zu allen Bildern auch einen Eintrag geben wird.

Kann das zu Problemen mit anderen Programmen führen, oder spielt das keine Rolle?

Das spielt keine Rolle.

Sollte der Radius bei Variante 2 im Menü einstellbar sein, oder fest vorgegeben werden.

Grüße
genie01

Ich denke, das wird jeder ein bisschen anders haben wollen...

-- 26.10.2011, 19:30 --

genie01 hat geschrieben:
Vom GPS wird die Zeit in Zulu geliefert. Soll ich das so lassen, oder auf die eingegebene Zeit (Zeitzone) aktualisieren?

Grüße
genie01


Hmmm, keine Ahnung. Mich würde eine UTC Zeit verwirren. Spricht was dagegen, beide Zeiten abzuspeichern - in unterschiedlichen XML-Tags?


Nochmal zum Timeout: Was hälst du davon, wenn der Timeout durch jeden Tastendruck (also jede Nutzeraktion) neu aufgezogen wird? Im Grunde genommen macht ja die Auto-Power-off Funktion auch nichts anderes....
topcaser
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 39
Registriert: 31.08.2011, 12:05
Kamera(s): SX230

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon Peter_A720 » 26.10.2011, 23:22

Bei all den Verbesserungen und neuen Funktionen für die SX230 werden JPG-Bilder noch immer nur stark komprimiert und in mäßiger Qualität abgespeichert. RAW- und DNG-Dateien sind für mich keine Alternative, da sie wegen der starken Verzerrung aufwendig nachbearbeitet werden müssen und kaum besser sind als "superfeine"-komprimierte JPGs. Daher möchte ich bei aller Bewunderung für das bisher erreichte nochmal auf dieses Problem hinweisen.
Grüße, Peter
Peter_A720
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 25
Registriert: 02.06.2010, 22:12
Wohnort: Frankfurt
Kamera(s): ->
A720 IS Firmwareversion 1.00c
SX230 HS Firmwareversion 1.01a
S100 Firmwareversion 1.02a

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon golizw » 27.10.2011, 12:32

hi,
sehe ich genau so (siehe mein Beitrag in thread RAW mit Rawtherapie), zumal die jpgs schon ganz gute Quali haben. Bei Weitwinkel holt aber raw bzw dng viel mehr raus!
goli
Benutzeravatar
golizw
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 13
Bilder: 0
Registriert: 16.10.2011, 12:11
Kamera(s): S100, davor sx220hs u.a.

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon msl » 27.10.2011, 15:07

@Peter_A720
@golizw

Mal ganz ehrlich, ohne CHDK wüsstet ihr garnicht, dass es evt. die Möglichkeit gäbe, die Kompression auf "superfine" einzustellen, obwohl es Canon nicht mehr vorgesehen hat. Im Umkehrschluss bedeutet das, ihr habt eine Kamera gekauft, mit der ihr von vornherein unzufrieden seid. Warum habt ihr sie dann gekauft? ;)

Es gibt objektive Gründe, den Fehler bei der Einstellung "superfine" vorläufig nicht oder nur zweitrangig zu verfolgen. Die bisherigen Lösungen führen zu einer instabilen CHDK-Funktionalität. RAW/DNG-Aufnahmen würden dann zum Crash führen. Bei Video-Aufnahmen müsste man mit unerwarteten Abbrüchen rechnen. Und der Preis ist einfach zu hoch. Dem gegenüber steht eine fast nicht merkliche Qualitätsverbesserung.

Philmoz (gegenwärtig einer der führenden CHDK-Entwickler) hat zu diesem Thema eine Testreihe mit der SX30 durchgeführt. Es wurden Bilder mit der Einstellung "fine" und "superfine" verglichen. Der Unterschied war NULL. Einzig bei technischer Verstärkung kamen Unterschiede zu Tage. Nachzulesen ist das Ganze hier: http://forums.dpreview.com/forums/read. ... e=37238416

Sicherlich wird Canon die "Superfine"-Einstellung seit ca. zwei Jahren in erster Linie wegen der Dateigröße weggelassen haben. Trotzdem werden sie auch die Qualität im Auge behalten haben. Das muss man dieser Firma einfach zugestehen.

Wenn man wirklich das letzte Pixel aus dem Bild heraus holen möchte, kommt man um die DNG-Entwicklung nicht herum. Zugegebenermaßen ist das bei einer Superzoom-Kamera kein leichtes Unterfangen.

Sollte es aber einen Lösungsansatz zur Behebung des Problems bei der Speicherung mit der Einstellung "superfine" geben, der die restliche CHDK-Funktionalität nicht beeinträchtigt, wird dieser selbstverständlich eingebaut.

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4538
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon golizw » 27.10.2011, 17:19

danke für feedback.
Meine Kaufentscheidung ist natürlich ein Kompromiss: geringe Ausmaße, gute Qualität, FullHD-Video. Meine Bridge (Pana FZ38) war mir auf Reisen einfach zu groß.
Habe nochmal die damaligen Bilder verglichen und gebe zu, der Unterschied fine-etrafine ist zu vernachlässigen. Übrigens war der Unterschied (Pana FZ38) raw zu jpg weniger gut als jetzt mit chdk-dng zu jpg auf der SX220. Also seid Ihr total auf dem richtigen Weg.
Gruß
goli
Benutzeravatar
golizw
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 13
Bilder: 0
Registriert: 16.10.2011, 12:11
Kamera(s): S100, davor sx220hs u.a.

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon topcaser » 30.10.2011, 18:13

Hallo genie,

ich habe dir eine PN schon zweimal geschickt, aber irgendwie hängen die beiden in meinem Postausgang-Ordner fest. Kannst du mal prüfen, ob deine Postbox voll ist? Du kannst mir auch mal alternativ deine Email-Adresse per PN schicken.
topcaser
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 39
Registriert: 31.08.2011, 12:05
Kamera(s): SX230

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon Peter_A720 » 31.10.2011, 17:05

@msl

mein Posting mit der Kompression soll kein gemecker sein sondern lediglich ein Hinweis.
Ich weiß, dass der Unterschied zwischen "fine" und "superfine" sehr gering ist, mein Problem ist jedoch, dass egal was man einstellt an der Kamera oder im CHDK; mit "ersetze Bildqualität" und ohne die JPGs mit "mittel" also sichtbar schlechter als "fine" abgespeichert werden. Nur in den EXIF-Daten wird "fine" oder "superfine" eingetragen. Das ist sehr schade, dass man mit laufenden CHDK nicht wenigstens in "fine" speichern kann.
Grüße, Peter
Peter_A720
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 25
Registriert: 02.06.2010, 22:12
Wohnort: Frankfurt
Kamera(s): ->
A720 IS Firmwareversion 1.00c
SX230 HS Firmwareversion 1.01a
S100 Firmwareversion 1.02a

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon msl » 02.11.2011, 11:56

Hallo Peter,

als Gemecker habe ich das nicht aufgefasst. Wir sind für jeden konstruktiven Hinweis dankbar.

Deine Bedenken haben mir keine Ruhe gelassen. Deshalb habe ich einen Vergleichstest durchgeführt, bei dem ich die beiden Kompressionsarten fein und normal in möglichen Einstellungsvarianten verglichen habe. Die CHDK-Möglichkeit superfein wurde nicht berücksichtigt, da sie ja wie bekannt ist nicht funktioniert.

Ein Vergleich unter CHDK ist ziemlich einfach zu bewerkstelligen, in dem man die Funktion der RAW-Entwicklung verwendet. Dabei wurde das Bild einmal mit der CHDK-Überschreib-Einstellung und einmal mit der normalen Canon-Einstellung verglichen. Das Ergebnis war absolut identisch.

Der Vergleich mit und ohne CHDK ist etwas schwieriger. Aber mit Stativ und manuellen CHDK-Start lässt sich auch das bewerkstelligen. Außerdem wurden alle Automatiken abgeschaltet. Das Ergebnis war wiederum identisch.

Zusammenfassend kann ich sagen, eine unter gleichen Bedingungen erstellte Bilddatei unterscheidet sich nicht, egal ob man mit CHDK die CHDK-Einstellung fein, die normale Canon-Einstellung fein benutzt oder ohne CHDK mit der Einstellung fein arbeitet.

Prinzipiell könnte man auf die CHDK-Funktion zum Überschreiben der Kompressionsqualität bei der SX220/230 verzichten, da die Einstellung superfein ja sowieso nicht funktioniert.

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4538
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon Peter_A720 » 08.11.2011, 22:06

Hallo msl,

ich habe es nach deinem Posting noch einmal mit der Version 850 die Bild-Kompression ausprobiert.
Das Problem besteht aus meiner Sicht leider immer noch:
Mit CHDK, alles was die Kompression beeinflussen könnte ausgeschaltet, ist ein Beispielbild 1,8MB groß und hat sichtbare JPG-Artefakte
Ohne CHDK ist das selbe Beispielbild 3,4MB groß, die Details sind feiner und ohne sichtbare JPG-Artefakte.
In den EXIF-Daten steht wie schon erwähnt in beiden Fällen "Quality fine" jedoch scheint es nicht zu zutreffen.

Nachtrag:

ich habe auch die aktuelle Version 856 getestet, da ja die Funktion zum Einstellen der Bildqualität deaktiviert wurde. Leider jedoch mit dem selben Ergebnis :(

Daher meine Frage: Ist das nur bei mir so? Wie sieht es bei anderen Firmwareversionen aus oder bei der SX220 HS?

2. Nachtrag:

habe Version 907 getestet, wieder mit dem selben Ergebnis :( :(

Aber irgenwie scheint dieser Bug keinen zu stören oder zu interessieren. :? :shock:
Grüße, Peter
Peter_A720
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 25
Registriert: 02.06.2010, 22:12
Wohnort: Frankfurt
Kamera(s): ->
A720 IS Firmwareversion 1.00c
SX230 HS Firmwareversion 1.01a
S100 Firmwareversion 1.02a

Re: SX230 HS CHDK für Firmware 1.00c, 1.01a und 1.01b mit GP

Beitragvon TobiMarg » 31.01.2012, 15:20

Hallo,

nach langer Zeit scheint sich wieder etwas bei den GPS-Funktionen getan zu haben.

Ich freue mich sehr über die vielen versionen, die nun in Revision 932 eingebaut sind. Vielen Dank. =D>

Aber ich habe auch noch Kritik (betrifft das aussehen):
  • Statt einfachem draw_string (oder so, ich habe den code noch nicht studiert) Message Box verwenden
  • das GPS-Menü nach "Verschiedene Einstellungen" verschieben
  • keine Trenner am Ende des Menüs verwenden (ist sonst auch nirgends so)
  • Statt Zeige Kompass / Zeige Navigation in Beende Kompass / Beende Navigation zu ändern einen Menüentrag wie GPS - Funktionen machen (Menu Bool oder so)
  • Kompass und Navigation über OSD-Layouteditor verschiebbar machen
  • Den Kompass mit draw_circle (ich weiss nicht wie es genau heisst) statt mit Textdateien zeichnen
  • Die Mathematik sachen zu den lib/math/, include/math.h sachen hinzufügen, damit es allgemeiner zugänglich wird
  • Beim Kompass blinkt immer wieder (bei keinem empfang) "Kurs" auf

Im ganzen muss ich aber noch einmal ein grosses Lob aussprechen! :!: =D> :!:
Die Funktionen scheinen sehr vielversprechend, ich konnte sie aber (bis auf den Kompass) noch nicht testen, da ich meine Kamera nicht einschneien lassen wollte. :D

Viele Grüsse
TobiMarg
TobiMarg
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 102
Registriert: 24.09.2011, 16:17
Kamera(s): SX230HS 1.01c

VorherigeNächste

Zurück zu S/SX-Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast