SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Sx, Sxx, Sxxx, SX1, SXxx, SX1xx, SX2xx, SX4xx, SX5xx, SX6xx, SX7xx

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon msl » 04.12.2013, 22:39

Hallo,

die SX10 und SX20 haben am langen Ende F 5.7, wenn ich richtig informiert bin.

Die durchgehende Blende von F 2.8 bei der FZ200 ist relativ. Da sollte man dann auch die Bildqualität begutachten, wenn es in den höheren ISO-Bereich geht.

Im DSLR-Forum gibt es auch es auch diverse Beispielbilder-Threads zu den Kameras - alles gut geordnet. Gerade bei der SX50 gibt es sehr viele Bilder gefiederter Freunde.

Standardakkus sind wegen der Baugröße nicht mehr "erwünscht". Da die Kameras heutzutage möglichst hosentaschentauglich sein sollen, Brennweiten von 24 - mind. 500 mm (KB) besitzen sollen und das Ganze noch mit einem Ein-Zoll-Sensor versehen, bleibt nicht mehr viel Platz für die Stromversorgung. Da wirst du wohl statt in Burger in eine Solarladestation investieren müssen, um an genügend Akkustrom heranzukommen. :badgrin:

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4512
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon Werner_O » 04.12.2013, 22:51

Hallo gehtnix,

Also doch SX10 oder SX20?

Ich habe den Kauf meiner SX20 jedenfalls noch nie bereut. Die Verwendung handelsüblicher AA-Zellen sowie der vorhandene Blitzschuh (den ich bei Videoaufnahmen auch gerne für meine separate LED-Videoleuchte verwende) waren dabei durchaus kaufentscheidende Kriterien.
Zudem kann ich meine inzwischen fünf 4er-AA-Akkusätze sehr flexibel einsetzen, da ich diese ebenfalls auch in meinem leistungsstarken externen Blitz sowie meiner LED-Videoleuchte verwenden kann. Diese Variablität ist in der Praxis Gold wert, und notfalls gibt es immer noch irgendwo eine Tankstelle mit stinknormalen AA-Batterien.

Hier die wichtigsten Unterschiede zwischen der SX10 und SX20:
1) Bei gleicher 1/2,3 Zoll Sensorgröße liefert die SX20 12 MP Bilder, die SX10 dagegen "nur" 10 MP Bilder. Wirklich große Unterschiede in der Bildqualität sind dabei aber m.E. nicht zu erwarten.
2) In den Programmen Av, P und Auto liefert die SX10 als kürzeste automatisch generierte Belichtungszeit nur 1/8 sec, wogegen die SX20 da bereits bis zu 1 sec belichten kann. Mit dem großartigen Lua-Skript Av-Plus von msl sind aber automatisch generierte Belichtungszeiten größer als 10 min möglich, was ich bisher aber nur an meiner SX20 erfolgreich testen konnte. Die SX10 sollte das mit diesem Skript aber "eigentlich" ebenfalls können.
3) Bzgl. Videoaufnahmen bietet nur die SX20 zeitgemäßes HD im 16:9 Format mit 720p (sprich 1280*720) bei 30 fps, die SX10 ist da leider auf auf nicht mehr zeitgemäßes 640*480 (mit 4:3 Seitenverhältnis) bei 30 fps beschränkt. Das ist bei der SX10 eigentlich sehr schade, da die verwendeten Ultraschall- bzw. Voice-Coil-Motoren für Fokus bzw. Zoom sehr leise arbeiten und die Stereomikrophone beider Kameras eine beachtliche Klangqualität liefern und auch manuell ausgesteuert werden können. Beide Kameras bieten bei Videoaufnahmen zudem wichtige gestalterische Freiheiten, da sowohl ein AF-Lock als auch ein AE-Lock möglich sind und natürlich auch während der Aufnahme gezoomt werden kann - man ist also nicht völlig irgendwelchen Automatiken ausgeliefert. Wenn Du (zumindest ab und zu) auch mal Videoaufnahmen machen möchtest, ist die SX20 dann die eindeutig bessere Wahl.
4) Der eingebaute Blitz der SX20 ist etwas stärker und ermöglicht größere Blitzreichweiten als bei der SX10.

Ansonsten sind beide Kameras nahezu bauglich mit gleichem 20x Zoom-Objektiv mit bis zu 0 cm möglichen Abstand bei Makroaufnahmen im Supermakromodus sowie gleichem 3 Zoll TFT-Monitor mit einer Auflösung von ~ 230.000 Punkten.

Allerdings haben beide Kameras keinen "echten optischen Sucher". Es wird stattdessen ein zusätzlicher 0,44 Zoll TFT mit einer Auflösung von ~ 235.000 Punkten verwendet.
Die Farbe und den Kontrast dieses kleinen TFTs kann man als "knackig" bezeichnen. Durch die relativ kleine Auflösung sieht man das Bild bei genauem Hinsehen aber gewissermaßen "wabenmäßig" (ähnlich einer Bienenwabe, allerdings eher rundlich und nicht sechseckig). Das ist zumindest erst mal gewöhnungsbedürftig.
Als Ausgleich bieten beide Kameras aber für Brillenträger einen enorm großen einstellbaren Dioptrienausgleich von -6 bis +2 Dioptrien an, was geradezu vorbildlich ist. Das bieten nur wenige andere Kameras, noch nicht mal die Nachfolgemodelle von Canon.
Ich selber verwende diesen "optischen Sucher" dabei übrigens sehr oft trotz der genannten Beschränkungen bei der Bildauflösung (bei dann natürlich abgesetzter Brille), insbesondere bei sehr hohen Zoom-Faktoren. Dann liegt die Kamera ja zusätzlich am Kopf an und wird so zusätzlich stabilisiert, was in Verbindung mit einem aktiviertem IS oft erstaunlich scharfe Aufnahmen auch bei schon gefährlich langen Belichtungszeiten ermöglicht.

Schnelle Reihenaufnahmen sind mit diesen beiden Kameras übrigens nicht drin. Im Idealfall sind 1 Bild/sec möglich, realistisch sind aber eher bestenfalls 0,7 Bilder/sec bei günstigen Umständen. Da haben neuere Kameras mit CMOS-Sensoren die Nase deutlich vorne, weil solche Sensoren prinzipiell schneller ausgelesen werden können. Bei der SX 10/20 werden noch CCD-Sensoren verwendet.

Was ich bei der A610 bestens konnte, mit dem rechten Auge durch den Sucher den Vogel verfolgen dass er im Bild bleibt und mit dem anderen Auge den gesamten Bereich ansehen.

Ein interessanter Aspekt, den ich eben an meiner SX20 mal ausprobiert habe (das gilt dann auch für die nahezu baugleiche SX10).
Wegen der erhöhten Position des sogenannten "optischen Suchers" (ich schaue da mit dem rechten Auge rein) kann ich mit dem linken Auge durchaus noch einen Großteil der Umgebung sehen, wenn ich das rechte Auge zumache.
Insbesondere in max. Weitwinkeleinstellung fehlen dann aber einige Bereiche "ganz rechts" und "ganz unten", da der Kamerabody und das Objektiv diese Bereiche verdecken.

Noch zur maximalen Blende des verwendeten Objektives beider Kameras im möglichen Zoombereich 28mm bis 560mm (alle Angaben ungefähr in KB-äquivalent):
ab 28mm - Blende 2,8
ab 34mm - Blende 3,2
ab 50mm - Blende 3,5
ab 73mm - Blende 4,0
ab 110mm - Blende 4,5
ab 180mm - Blende 5,0
ab 480mm - Blende 5,7

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon gehtnix » 05.12.2013, 05:00

moin,

Bild und Bild also hab den Link (Kaufberatung) durch.

Obwohl mehrfach die bessere Bildqualität der SX50 zugesprochen wird, die Tendenz geht dennoch vielfach in dem Link zur FZ200

Der Sucher muss nach dortigen Aussagen bei der SX50 nicht zu gebrauchen sein.
Den riesigen Zoom der SX50 brauche ich nicht. Heute auf dem Felde, dachte ich mir noch, es reicht wenn ich meine kleine Ixus auf dem Fahrradlenker festklemme und auf Dauerfeuer schalte. Die Krähen fliegen einen halben Meter neben und über mir. Also schon mehr im Makromodus :D

Momentan (!), SX20 oder FZ200, oder erst SX20 und später FZ200 :D

Da bin ich dann noch im dslr-forum auf den "Panasonic Lumix FZ200 - Praxisthread" gestoßen, mit lächerlichen 120 Seiten....

Bei Youtube zahllose Clips zu dem Thema.

Zu den Vogelbildern. Die meisten fotografieren wenn die Vöglel irgendwo auf dem Ast oder am Futterkasten sitzen. Ich möchte die ja im Fluge aufnehmen. Und da ist Geschwindigkeit im Bild und Verfolgung gefragt. Das geht vermutlich nur bis zu einer gewissen Entfernung. Weil wenn der Zoom zu groß ist, die Bewegung der Kamera kann man wohl auch nicht mehr nachführen, oder man wird seekrank.

Das wäre so speziell, dafür 400,-€ auf den Tisch legen..... und dann diese blöden Akkus, ich weiß nicht, noch nicht.

Ich kauf mir morgen einen Lutscher und setz mich mal an die Isar und schau dem Wasser zu.


gruss gehtnix Bild
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon gehtnix » 05.12.2013, 19:34

moin,

den Lutscher habe ich dann in die Isar geworfen!. Frei nach Asterix: "alea iacta est", die Würfel sind, bzw., waren gefallen.

Ab in den Laden und noch eine Kameratasche rausgehandelt, immerhin!

Rückgabe bis KW2/14 - das war mehr als ich dachte.

Zuhause ging dann der Ärger schon los.... den Akku aufladen, 120 min :roll:

Mal sehen wie sich das Teil für mich verhält.

Noch eine Anmerkung zu den "Vergleichsfotos" die ja reichlich zur SX50/FZ200 zu finden sind.

Mir ist aufgefallen, und sicherlich kann es sein dass ich nicht richtig geguckt habe, viele Vergleiche hinken für mich weil Ausschnitte, Blende, ISO, Zeiten und Zoom nicht identisch sind. Teileweise sieht man auf den verschiedenen Fotos wie die Sonne gewandert ist, das Schattenspiel auf den Gebäuden ein anderes ist. Allein dadurch verändert sich der Eindruck möglicherweise eines Bildes weil man unbewusst Vorlieben für dieses oder jenes Schattenspiel hat.

gruss gehtnix Bild
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon Werner_O » 05.12.2013, 20:11

Hallo gehtnix,

welche Kamera hast Du Dir denn nun gekauft - die SX50?

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon gehtnix » 06.12.2013, 01:02

moin,

das war nicht meine Absicht hier ein Rätsel zu gestalten.

Schrieb ich doch "Momentan (!), SX20 oder FZ200, oder erst SX20 und später FZ200"

Da im Laden eine SX20 wohl nicht mehr zu finden ist, eine SX50 auch nicht im Laden war...... wurde es eine FZ200 ;)

Dann habe ich mir das noch ein bisschen schön gerechnet :D

Diese hohe Bildfolgen, f2.8, mal sehen wie das in der Praxis Hand zu haben ist.

Aber irgend etwas ist ja immer.....
Da haben die einen schönen Objektivdeckel beigelegt. Die Nupsies zum Abnehmen, also da wo man mit den Fingerspitzen zusammendrücken soll, die sind so fitzeklein, so blank in der Oberfläche, fast nicht zum Greifen. Es gibt ja Personen die haben XXl Handschuhe, die können den Deckel vergessen.

Und dann meldet sich meine CHDK-Karte :) ...in der Kamera, alles noch in der Grundeinstellung vom Kauf, "Videos gehen nicht weil nicht auf der Kamera formatiert". Aber einen Menüpunkt "Formatieren" Fehlanzeige. Dann irgendwo versteckt findet man beiläufig den Hinweis, dass Menü>Formatieren nur in den anderen Modi erscheint.
Da kriege ich grundsätzlich so einen Hals wenn beim Neustart eines Produktes solch dummen Stolpersteine einem den Weg versperren. Gibt es denn keine Techniker die mal so einen Neueinstieg nachvollziehen und solch Tücken entdecken? :evil:

Und hier mal Quick&Dirty mit vollem Zoom/Stativ über die Strasse geschossen.
f2.8 1/15 sek. 50% Auschnitt, bei 100% sieht man deutliches Rauschen. (Und in dem Thread SX50/FZ200 wurde auch darauf hingewiesen, wer kann sich solch ein 12MB-Bild 1:1 ansehen? Poster für Hochhaus wäre das aber eben ein KO-Kriterium. Zur SX50 gab es denn Tip, er nutze die SX50 auch als Fernrohr-Ersatz 8) )
Bild


gruss gehtnix Bild
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon gehtnix » 07.12.2013, 00:54

moin,

heute auf dem Felde nach 16:00Uhr, bescheidenes Licht, einfach draufgehalten, immer noch mit der Automatik aber mit 12 Bilder/s

John Wayne hätte sein Freude gehabt. Mit der rechten Hand eine Erdnuss in die Luft geworfen. Danach Kamera von der linken Hand in die rechten Hand und ca. gezielt wo das Teil sein könnte. Bingo, die Nuss ist sogar auf dem Foto. Aber erst zu Hause auf dem Monitor entdeckt. Das war aber nicht Absicht dies zu produzieren, ist auch wohl mehr Zufall.

Aber wie die dann losrattert..... :D
Links die Erdnuss
Und was diese Krähe uns da vorfliegt :shock: Von Bild zu Bild 1/12sek.
Bild

Bild

Bild

50%Crop
f2.8, Brennweite 9.4, 1/250sek, ISO 200

Und ich glaube, für mich ist diese Kamera die richtige Wahl.

gruss gehtnix Bild
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon Werner_O » 07.12.2013, 20:34

Hallo gehtnix,

Gratulation:
die Panasonic Lumix DMC-FZ200 ist m.E. sicherlich eine sehr gute Wahl, auch wenn es kein "CHDK" für diese Kamera gibt :-(

Die durchgehend hohe Lichtstärke des aufwendigen Objektives mit m.W. insgesamt 8 asphärischen Linsen wiegen den Nachteil des kleineren Zoombereiches im Vergleich zu einer SX50 mehr als nur auf.
Dazu viel schnellere Serienaufnahmen, schnellerer AF, besserer "optischer" Sucher uvam.
Auch im Videobereich (auch wenn der für Dich anscheinend nicht so wichtig ist) liegt diese Kamera ja deutlich vorne bzgl. maximaler fps bei Full-HD oder der Möglichkeit, auch externe hochwertige Stereo-Mikrophone verwenden zu können uvam.

Für Deine nächste Reise solltest Du aber nicht die von Dir geschilderte Akkuproblematik vergessen und eine praktikable Lösung dazu für Dich finden. Ohne "Saft" wird so eine Kamera schnell zu überflüssigem Ballast...

Last not least:
Die perfekte Kamera gibt es nicht und wird es auch nie geben.
Es gibt nur Kompromisse, wobei man jeweils immer irgendwo irgendwelche Abstriche hinnehmen muß.
Es gilt halt eine Kamera zu finden, welche für die eigenen Ansprüche bestmöglich geeignet ist.

Viel Freude an Deiner neuen Kamera wünscht Dir
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon gehtnix » 08.12.2013, 00:27

moin,

gestern mal wieder, ein Fall für "Die schönsten Fotos kann man nie machen!"

Biege ich von der Hauptstraße in ein kleine Seitenstraße gegenüber. Hauptstraße = Eingang zum Metzgerladen, Seitenstraße = Eingang zur Metzgerei, also zum Handwerks-Betrieb.

Sitzt ein Krähe in der Nebensstraße. Unter ihren Krallen ein Riesen-Knochen den sie wohl von der Metzgerei quer über die Straße gezogen hat. Die Krähe sah richtig gefrustet aus, war der Knochen viel zu schwer um damit wegzufliegen.
Ich also mit dem Fahrrad daran vorbei, die Krähe blieb auf ihrem Knochen sitzen, wohl auch weil sie den Knochen beanspruchte.

Und schon war mir blitzartig klar, so´n Schitt aber auch, die IXUS 50 liegt zu Hause. Und bis ich jetzt die FZ200 aus dem Rucksack raushole ist alles vorbei. Selbst mit der A610 wäre es schneller gewesen ein Foto zu machen.

Ergo..... die nächste Überlegung die sich anbahnt......
Wenn ich für eine FZ200/SX20 oder SX50 eine größere Tasche brauche... dann nicht mehr so schnell am Auslöser bin.... Zoom bis 10-15fach für mich völlig ausreichen würde.... warum dann nicht gleich zu einer DSLR wechseln :shock:

Das Thema ist noch nicht ganz ausgestanden!
Werde wohl in der nächsten Woche mal ein Fotogeschäft aufsuchen um das näher abzuklären Bild... Werde mir aber auch die SX50 mal ansehen, kost ja nix.

Das was mich bisher sehr erfreut, der Sucher, der ist für mich mit Brille absolut brauchbar. Und solch Serienaufnahmen gehen eigentlich nur mit Sucher.
Einfach in die Weite starren, also keine Fixierung auf ein Objekt, das Objekt befindet sich aber im Blickfeld. Dann einfach den Sucher vor ein Auge schieben aber nicht den eigenen Fokus verändern. So hat man zwei Bilder im "Kopf", das eigentliche Motiv sollte jetzt nur im Mittelpunkt vom Sucher sein. So kann man beim Schwenken im linken den großen Bereich sehen und rechts sieht man zu dass das Motiv im Mittelpunkt des Suchers bleibt.
Man muss dazu den persönlichen Drang unterdrücken, im Sucher Details erkennen zu wollen! Den Drang kann man zu Hause am Monitor befriedigen!

Bisher 315 Bilder gemacht, drei vier Clips und der Akku zeigt 100%. Da bin ich mal gespannt wie die 540 Fotos gemäß CIPA zu machen sind, wie sich der Akku schlägt.

Das Thema "Neue und für mich geeignete Kamera" ist noch nicht ausgestanden.

gruss gehtnix Bild
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon Werner_O » 08.12.2013, 16:33

Hallo gehtnix,

ich hatte ja bereits geschrieben, daß es die ideale Kamera als sozusagen eierlegende Wollmilchsau nicht gibt.

Insofern solltest Du auch mal ins Auge fassen, Dir für schnelle Schnappschüsse zusätzlich noch eine kleine Kompakte zuzulegen, die noch in die Hemdtasche passt. Ich selber denke darüber auch schon nach, da ja auch meine SX20 schon so ein Klotz ist, den man nicht unbedingt immer mit sich herumschleppen möchte.

Andererseits würde ich aber nie auf meine SX20 verzichten wollen, für die ich inzwischen auch umfangreiches Zubehör wie einen leistungsstarken externen Aufsatz-Blitz mit LZ 42, eine LED-Video-Leuchte, zwei Filter-Adapter-Vorsätze (58 und 67 mm) mit u.A. Polfilter, eine handgefertigte Stativgewinde-Adapter-Zusatzleiste (bei der das Stativgewinde auf der optischen Achse des Objektivs liegt), ein klasse Reisestativ, eine IR-FB, ein externes Netzteil uvam. habe. Nur mit so einer Ausrüstung macht es mir erst richtig Spaß, mal ernsthaft auf eine Fototour zu gehen oder Movies zu drehen, weil ich so zumindest bei den meisten Aufnahmesitutationen klasse Bilder oder Movies machen kann.
Insbesondere der leistungsstarke externe Blitz hat mich da schon oft sozusagen "gerettet", aber auch die Videoleuchte war bei Videoaufnahmen bei schlechten Lichtverhältnissen schon desöfteren eine segensreiche Hilfe.

Die inzwischen zusätzlich geplante kleine Kompakte ist dagegen nur für Schnappschüsse gedacht. Die soll dann in erster Linie auch wirklich kompakt sein, sodaß sie immer locker mit ins Handgepäck passt. Als eigene Vorgaben stehen da von mir auch nur eine zumindest noch brauchbare Bildqualität sowie die Verwendung handelsüblicher AA- oder AAA-Zellen auf der Pflichtenliste. Auch ein gut funktionierender IS wäre prima, wogegen der mögliche optische Zoomfaktor eher nebensächlich wäre.
Für wirklich "ernsthaftes Fotografieren" habe ich ja immer noch meine SX20.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon gehtnix » 09.12.2013, 00:04

moin,

meine Schilderung des Umstellens sollte ja nur Aufzeigen wie fest man doch in alten Verhaltensweisen steckt.
Zur Zeit behandele ich ja die FZ200 wie ein rohes Ei. Zum einen will ich mir nicht eine Rückgabe erschweren, und zum anderen, man hat halt noch nicht den Bogen raus wie man dieses Dingen bedenkenlos halten kann. Mit der Zeit wird sich auch das legen.

Weitere Kameras brauche ich nicht, ich habe ja eine Ixus die aber eben zu Hause lag.

Wenn man halt von einer A610 "aufsteigt", und das war mir schon vorher ein wenig klar, da folgt ein Rattenschwanz.... SDHC-Karte, Speicherplatz wo immer auch, Stativ, Fernbedienung.

Immerhin.... nach 650 Aufnahmen, der Akku gerade mal so 30% entladen, habe ich mir schon mal das Handbuch ausgedruckt ;)

gruss gehtnix Bild
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon Skippy » 20.02.2014, 09:13

Schöne Diskussion die ich hier gerade lese.
Ich habe ja letztens auch wieder mit dem Gedanken gespielt mir doch mal
wieder eine DSLR zu zu legen.
Als ich aber an die elendige Fummelei mit meiner E420 gedacht habe und das
gute Optiken ja doch ne Tonne voll Geld kosten bleibts bei einer Bridge.
Jedoch ist mir da bei der Recherche aufgefallen das egal ob die jetzt HD Viodeos
können 50x Zoom haben oder was auch immer und da stimme ich Werner voll
und ganz zu, nicht die Kamera macht das Ergebniss sonder der Bediener.
Alles in allem kommt man als ambitionierter Hobbyfotograf auch vollkommen mit
den Ergebnissen unserer Cams aus man muss halt hier und da abstriche machen.
Einzig allein Sony scheint sich ja endlich zu trauen das Segment der Bridge Kameras
zu erobern mit echt riesiger Optik (RX1,62mm 1" Sensor) und eine noch grösseren Sensor.
Whermutstropfen hier allerdings auch der Preis von fast 1000€ aber geiles Teil.
Oder kennt ihr da noch eine andere mit ähnlichen spezifikationen?

Mich würden mal Bilder von der FZ200 bei besseren Lichtbedingungen interessieren
evtl mag gehtnix ja nochmal was beisteuern.
Zum Abschluss noch einmal ein Snapshot von meinem kleinen (daher auch leicht überbelichtet
und leichter bewegungsunschärfe da wie gesagt nur spontan aus der Hand weil er da grad so
brav liegen geblieben ist).

Bild

Gruß
Der Clou ist Fuchs zu sein und nicht nur wie einer zu riechen!
Skippy
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 86
Registriert: 11.03.2009, 11:43
Wohnort: Gifhorn
Kamera(s): Canon Powershot SX10 IS

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon gehtnix » 21.02.2014, 05:01

moin,

Skippy hat geschrieben:...nicht die Kamera macht das Ergebniss sonder der Bediener.
und das Motiv, gerade wenn es sich bewegt.
Skippy hat geschrieben:gute Optiken ja doch ne Tonne voll Geld kosten
und die wiegen und brauchen Platz.

Hier mal Beispiele der FZ200, alle aus der Hand heraus geschossen.

Bild Bild Bild Bild

Altes Rathaus München
Bild Bild Bild

Ein Clip aus 40 Serienbildern, mit Virtualdub zu einem Clip gebaut. Normal ist das eine Sekunde, läuft aber mit 4 Sekunden ab
P1020441.avi

Die FZ200 verhält sich so wie in den Tests beschrieben. Sie neigt zum Rauschen, ist aber sehr schnell mit den Bildfolgen. Und das hatte ich auch gelesen bei den vergleichen von SX50 zur FZ200. Einige der Autoren bezeichneten es als "Pixelgucker", also die Güte der Bilder wird nur auf Pixelgröße bewertet. Da schneidet die SX50 wohl unbestreitbar besser ab.

Und wo ich jetzt die Bilder rausgesucht habe, für mich habe ich die richtige Wahl getroffen.

Man wird Erschlagen mit dem ganzen Umfang an Menüs und Einstellungen. Mit der Automatik macht man fast die besten Bilder wenn es um Schnelligkeit geht.
Und der klassische "optische Sucher" und der "Schwenkmonitor" sind ein absolutes "Muss".

Überlegung: Sollte man sich eine neue Kamera nicht besser dann kaufen, wenn man die Jahreszeit hat wo man "seine" Kamera bevorzugt einsetzt?
Sich jetzt den Hintern abzufrieren und in der Wildnis auf Lauer liegen? Das war nicht von mir bedacht.
Ich bin richtig gespannt was sich demnächst mit Stativ und Fernauslöser auf der SD-Karte wieder finden wird.

Ein absolute abschreckendes Drama ist die Bildübertragung der FZ200 via USB! Bei 5 Bildern geht das "Tempo" noch, aber bei 100 Bildern ist es mal für 2 Minuten toten Hose. Da tut sich gar nichts :roll: Dass man die Schnellwechselplatte vom Stativ für Akku oder SD-Karte erst entfernen muss, den Konstrukteuren gehört mal eins hinter die japanischen Löffel gesetzt! :roll: :roll:

@Skippy, einen schönen Hund hast Du da.

gruss gehtnix Bild
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon Skippy » 21.02.2014, 08:44

gehtnix hat geschrieben:moin,

@Skippy, einen schönen Hund hast Du da.

gruss gehtnix Bild


Vielen lieben Dank, er ist auch unser ganzer Stolz :oops: .

Zu Deinen Bildern:

also bei der Bildqualität kann man echt nicht meckern vorallem alles frei hand nicht schlecht.
Einzig und allein das Bild von der Kirche mit dem Mond darüber da sieht man halt das so gut
wie jede Bridge bei rest und mischlicht irgendwo an ihre Grenzen kommt, da hilft halt meist
echt nur eine Belichtungsreihe.

Nichts desto trotz, für uns ambitionierte Hobbyfotografen super ergebnisse ich wäre damit
mehr als zufrieden!

Ich habe noch einmal ein wenig über gewisse sachen siniert zum einen was ich an meiner Kamera
nicht missen wollen würde und was die "neue" unbedingt haben müsste:

da wäre zum einen der von Dir schon angesproche schwenk und drehbare Monitor, die nutzung von
Akkus, eine gute übersicht im sucher und display über die Belichtung ohne Histogramm, ein Makro bzw
Super Makro modus und halt einguter Bildstabi nebst einer ausreichenden Brennweite.

Man könnte sicherlich eine kompakte DSLR hernehmen mit einem lichtstarken reisezoom (so eine
ähnliche Kombi hatte ich in gebrauch mit der e410 nebst einem 18-200) aber auch da muss man dann
trotzdem nochmal entweder eine festbrennweite für den weitwinkel und evtl ein tele haben falls
die brennweite doch mal nicht reicht.

Naja warten wir mal ab was sich am Markt noch so tut die RX10 macht mich ja schon an aber nicht
zu dem Preis aber ich denke ich könnte mich auch mit einer SX 1 zufrieden geben *g*!

Ich werde heute nochmal mit den Hunde durch die Feldmark mal gucken wie sich die Canon bei dem
schmuddelwetter schlägt.

Lg
Der Clou ist Fuchs zu sein und nicht nur wie einer zu riechen!
Skippy
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 86
Registriert: 11.03.2009, 11:43
Wohnort: Gifhorn
Kamera(s): Canon Powershot SX10 IS

Re: SX10is oder Sx20is Kaufentscheidung?

Beitragvon Werner_O » 21.02.2014, 23:38

Hallo Skippy,

Einzig und allein das Bild von der Kirche mit dem Mond darüber da sieht man halt das so gut
wie jede Bridge bei rest und mischlicht irgendwo an ihre Grenzen kommt, da hilft halt meist
echt nur eine Belichtungsreihe.

Ich denke, dass dieses Problem alle digitalen Kameras betrifft und nicht nur Bridge-Kameras.
Neben Belichtungsreihen bieten sich bei schwierigen Lichtverhältnissen dabei auch eher knapp belichtete (etwa -1/3 bis -2 EV) zusätzliche DNG-Aufnahmen an.
Diese können (und müssen) dann nachträglich für ein optimales JPG optimiert werden, was aber zusätzlichen Aufwand erfordert. Bei einem verkorksten JPG hat man dann aber noch eine zweite Chance, eine wichtige Aufnahme nachträglich zu retten und "ins rechte Licht zu rücken".

Ich habe noch einmal ein wenig über gewisse sachen siniert zum einen was ich an meiner Kamera
nicht missen wollen würde und was die "neue" unbedingt haben müsste:
da wäre zum einen der von Dir schon angesproche schwenk und drehbare Monitor, die nutzung von
Akkus, eine gute übersicht im sucher und display über die Belichtung ohne Histogramm, ein Makro bzw
Super Makro modus und halt einguter Bildstabi nebst einer ausreichenden Brennweite.

An dieser Stelle fehlt mir als für mich sehr wichtiges Feature ein vorhandener Blitzschuh für externe System-Blitze, welcher über zusätzliche Kontakte (bei Canon vier zusätzliche Kontakte zum Mittenkontakt) mit der Kamera kommunizieren kann, sodaß auch beim Blitzen eine TTL-Belichtungsmessung durchgeführt werden kann.
Die internen Blitze eignen sich ja normalerweise nur für kurze Distanzen oder als Aufhellblitz in Gegenlichtsituationen. Durch die kleine Distanz zur optischen Achse des Objektives sind dabei bei Personenaufnahmen "Rote Augen" nahezu vorprogrammiert.

Darum habe ich mir für meine SX20 den externen Blitz Dörr DAF 42 in der Ausführung für Canon mit Leitzahl 42 und Motor-Zoom (siehe diesen Thread) geleistet, da der wesentlich preiswerter als der vergleichbare Canon-Systemblitz Speedlite 430 EX II ist.

Hier darum mal zwei Bilder welche zeigen sollen, wie ein starker externer Blitz auch unter ungünstigen Lichtsituationen noch Bilder möglich macht, die sonst nicht mehr möglich wären.
Beide Bilder sind dabei aus der Hand (also ohne Stativ) mit aktivierter "Blitz-Langzeitbelichtung" und aktiviertem "Blitz auf den 2. Vorhang" entstanden. Das Restlicht bei fortgeschrittener Dämmerung in den Kirchenfenstern sollte so noch mit eingefangen werden, ebenso das Licht der Lampen in den Kirchen.

Das erste Bild zeigt die viertgrösste Orgel im Rheinland in der evangelischen Christuskirche in Düren.
Durch die Blitz-Langzeitbelichtung bleiben die Konturen in den Fenstern erhalten, und auch der runde Kronleuchter kommt voll zur Geltung.
Erfolgte Nachbearbeitung im Bild:
Die Stuhlreihen unten rechts habe ich deutlich dunkler gemacht, weil die wegen dem Blitz ursprünglich viel zu hell waren.

Bild 1:
Bild

Das zweite Bild zeigt die etwa 1 Million EUR teure neue Orgel meiner katholischen Heimatpfarre St. Anna in Düren.
Auch hier sorgt die Blitz-Langzeitbelichtung dafür, dass die noch minimal vorhandene Restdämmerung in den Fenstern links/oben im Bild erhalten bleibt. Auch die Lampen der Kirche können durch die verwendete Blitz-Langzeitbelichtung ihren Charme erhalten, wobei der starke Blitz aber trotzdem das Bild komplett ausleuchtet bis hin zur X-förmigen Struktur der Beton-Träger am Dach.
Erfolgte Nachbearbeitung im Bild:
Ursprünglich gab es auch noch drei Personen in diesem Bild. Ein befreundeter Grafikprofi hat mir diese freundlicherweise auf sehr professionelle Weise wegretuschiert, wofür ich ihm sehr dankbar bin.

Bild 2:
Bild

Zusammengefasst:
1. Eine Kamera ohne Blitzschuh für leistungsstarke Systemblitze wäre zumindest für mich undenkbar.
2. Ein Blitzschuh nur mit Mittelkontakt ist dabei keinesfalls ausreichend, weil der Blitz ja von der Kamera via TTL-Messung gesteuert werden soll (TTL heißt dabei "Through The Lens").
3. Ein leistungsstarker externer Systemblitz (mit möglicher TTL-Steuerung) gehört darum m.E. unbedingt mit in das Gepäck eines jeden ambitionierten Hobby-Fotografen!
Zum einen kann man damit auch indirekt blitzen, zum anderen bieten aktuelle Modelle auch ausklappbare Reflektor- und/oder Streuscheiben, die man bei Bedarf einsetzen kann.
Last not least haben aktuelle gute Blitze auch die Fähigkeit, sich bei einem Direktblitz an die von der Kamera vorgegebenen Brennweite via Reflektor-Motor-Zoom anzupassen, was den noch möglichen Blitzabstand im Telebereich drastisch erhöhen kann.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

VorherigeNächste

Zurück zu S/SX-Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron