CHDK und der Weg auf meine S5 IS

Sx, Sxx, Sxxx, SX1, SXxx, SX1xx, SX2xx, SX4xx, SX5xx, SX6xx, SX7xx

CHDK und der Weg auf meine S5 IS

Beitragvon der1 » 24.11.2013, 13:28

Einen schönen Sonntag allerseits :)

erstmal kurz zu mir selbst: ich heiße eigentlich Christian, bin derzeit 35, verheiratet und kinderlos (kann machen, was ich will, mein Mann wird einfach nicht schwanger :D).

Zu CHDK kam ich, weil ich gerne via Hacks & Co. ein wenig mehr aus meinen Gerätschaften heraushole, als es die Hersteller vorgeben. Im Falle meiner S5 IS waren das RAW, Langzeitbelichtungen und "vernünftige" Belichtungsreihen für HDR/DRI. Da bei mir CHDK per Autostart von einer 8GB SD laufen sollte und das recht kompliziert ist, möchte ich hier meinen Weg vorstellen, mit der Zielsetzung, möglichst wenig auf dem Rechner zu installieren. Ich zumindest habe durchaus Skrupel, auf fremden Rechnern Software zu installieren. Wenn die Firmware bekannt ist, benötigt man nur Cardtricks und Partition Wizard (bei letzterem möchte ich noch prüfen, ob der portabel einsetzbar ist oder andere Alternativen checken). Ein Entpackprogramm für ZIP-Dateien sollte Standard auf jedem Rechner sein.

Vorbereitungen
Passendes (komplettes!) CHDK-Paket besorgen und entpacken
Cardtricks besorgen und bereithalten
Partition Wizard installieren

SD partitionieren
1. Partition: 128 MB, primäre Partition, formatieren mit FAT16
2. Partition: Rest, primäre Partition, formatieren mit FAT32
Das geht auch mit Windows Bordmitteln, aber Partition Wizard (o.ä.) wird eh später noch benötigt.
Jetzt dürfte die Speicherkarte im Explorer auftauchen, wenn auch nur die kleine Partition. Die brauchen wir aber auch als erstes.

CHDK auf die SD, Teil 1
Zuerst wird die Karte mit Cardtricks bootbar gemacht.
Aus dem entpackten CHDK-Archiv kommt dann die Datei DISKBOOT.BIN auf die Karte. Mehr nicht.

CHDK auf die SD, Teil 2
Jetzt müssen wir an die zweite Partition und da hilft auch Partition Wizard.
1. Partition verstecken und in eine logische verwandeln.
2. Partition einen Laufwerksbuchstaben zuweisen
Änderungen anwenden (Apply Changes)
Jetzt dürfte die zweite Partition im Explorer auftauchen. Falls nicht, einfach mal die SD entfernen und wieder reinstecken.
Dann kommen der Ordner "CHDK" und die Datei PS.FI2 auf die SD.

Abschluss
Mit Partition Wizard wird die 1. Partition wieder aktiviert und in eine primäre Partition zurückverwandelt. Ein Laufwerksbuchstabe wurde bei mir automatisch zugewiesen.
Änderungen anwenden (Apply Changes) nicht vergessen. Et voila, wir sind fertig. Der Datenbestand bleibt unberührt und die SD weiterhin bootbar. War zumindest bei mir so. Falls nicht kann jetzt auch nochmal (nur!) der Schritt "CHDK auf die SD, Teil 1" ausgeführt werden.

Schreibschutzschieber auf Lock, rein in die Kamera, glücklich sein :)

Hoffe, das hilft jemandem, der anfangs vor den gleichen Schwierigkeiten stand, wie ich. Es hat schon ein paar Anläufe gebraucht, bis bei mir alles lief, wie es sollte.

Liebe Grüße

Christian

PS: Warum die erste Partition der SD so groß? Um (möglichst portable, d.h. installationslose) Tools drauf abzuladen, die man an fremden Rechnern gut gebrauchen kann. Schließlich ist ja via Cardreader erstmal nur die erreichbar. An die Fotodaten kommt man ja ran, indem man die Kamera per USB an den Rechner klemmt. Somit ist ja im Grunde alles Wesentliche auch an einem Gastrechner verfügbar.

Edit: Die von Werner im nachfolgenden Posting aufgedeckten Fehler (besten Dank nochmal dafür) sind nun korrigiert.
Zuletzt geändert von der1 am 25.11.2013, 01:14, insgesamt 1-mal geändert.
Der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann. (Francis Picabia, Maler)
der1
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 23.11.2013, 14:53
Kamera(s): S5IS, FW 101a, CHDK 1.2 3244

Re: CHDK und der Weg auf meine S5 IS

Beitragvon Werner_O » 24.11.2013, 23:17

Hallo Christian,

zunächst einmal herzlich willkommen hier im Forum!

Dabei finde ich es beachtlich, hier gleich mit so einem aufwändigen Tutorial einzusteigen.
Das verdient zum einen Respekt, und zum anderen ist es gut zu wissen, daß Du hier im Forum anscheinend tatkräftig mitarbeiten möchtest. Leute wie Du sind hier im Forum dabei sehr willkommen - es gibt schon zuviele Leute, die hier im Forum rein passiv nur noch "saugen".

Auf einige von Dir genannte Äußerungen muß ich hier aber eingehen und auch einige Sachen richtigstellen:

Ich zumindest habe durchaus Skrupel, auf fremden Rechnern irgendwelche Treiber aus Bastlerkreisen zu installieren.

Damit sprichst Du vermutlich den alternativen cfadisk-Treiber ("Hitachi Microdrives") an, welcher (bisher zumindest bei 32 Bit Windows-Versionen) simultanen Zugriff auf alle Partitionen einer Speicherkarte ermöglicht.
Dieser Treiber kommt vom renommierten Hersteller Hitachi, und meine dazu geänderte cfadisk.inf passt diesen Treiber nur optimal für Cardreader an. Als sehr nützliche Quelle für meine Modifikationen war dabei das renommierte Computermagazin c't.
Deine Bezeichnung "Treiber aus Bastlerkreisen" ist darum m.E. keinesfall angemessen - mit 32 Bit Windowsversionen funktioniert diese Lösung jedenfalls 1A.
Zudem ist dieser Treiber nur einige kB groß und kann leicht wieder entfernt werden, wogegen ein Partition-Wizard Installationsfile satte 30 MB groß ist und nach der Installation mehr als 40 MB Speicherplatz auf der HD verbraucht. Da installiere ich ggfs. auf fremden Rechnern lieber den (modifizierten) cfadisk-Treiber.

Bzgl. der 64 Bit Windowsversion zu diesem Treiber habe ich eben übrigens diesen neuen Thread angelegt.
Mal schauen, was dabei herauskommt...

SD partitionieren
1. Partition: 128 MB, logische Partition, formatieren mit FAT16
2. Partition: Rest, logische Partition, formatieren mit FAT32

Leider gibt es keine "logischen Partitionen" sondern nur "primäre Partitionen" oder "erweiterte Partitionen", wobei auf "erweiterten Partitionen" dann ein oder mehrere sogenannte "logische Laufwerke" eingerichtet werden können. Eine primäre Partition kann dagegen immer nur ein einziges Laufwerk enthalten.

Da hast Du Dich vermutlich durch die irreführenden Bezeichnungen vom Minitool Partition Wizard in die Irre führen lassen, welches in den Optionen zu Partitionen etwa den (technisch gesehen nicht korrekten) Befehl "Modify/Set Partition as Logical" anbietet.

Bei älteren Canon-Kameras (wie auch meiner eigenen SX20), welche noch eine kleine FAT16-Bootpartition brauchen für einen CHDK-Autostart, müssen aber beide Partitionen vom Typ "primär" sein!

Dazu mal ein Screenshot (bitte darauf klicken) mit Disk 1 als interner 500 GB Notebook-Festplatte mit einer primären Partition (Laufwerk C: ~ 30 GB) sowie einer erweiterten Partition mit dem Restvolumen der HD mit den logischen Laufwerken D:, E: und F: sowie meiner 32 GB Speicherkarte (Disk 2) mit den beiden für CHDK nötigen primären Partitionen (G: 32GB_BOOT mit FAT16 bei 8 MB Größe - H: 32GB_DATA mit FAT32 mit etwa 30 GB Größe):

Bild

CHDK auf die SD, Teil 1
Zuerst wird die Karte mit Cardtricks bootbar gemacht.
Aus dem entpackten CHDK-Archiv kommen dann die Dateien DISKBOOT.BIN, PS.FI2, ver.req und vers.req auf die Karte. Mehr nicht.

Auch das ist sachlich nicht richtig:
Auf die primäre kleine FAT16-Partition muß einzig und allein nur die DISKBOOT.BIN. Diese Datei ermöglicht den Autostart von CHDK.
Sämtliche anderen CHDK-Dateien inkl. der PS.FI2 gehören dagegen auf die große FAT32-Partition. Eine PS.F12 wird ja bspw. für einen manuellen CHDK-Start via "Firmware-Update" benötigt und kann von CHDK nur auf der großen FAT32-Partition gefunden werden.

Zusammenfassung:
Ich finde es super, wenn hier neue Leute wie Du frischen Wind in dieses Forum bringen!
Nur absolut korrekte Angaben können aber für andere User dieses Forums auch wirklich hilfreich sein.
Ich bitte deshalb darum, meine Kritik an Deinen Aussagen zu entschuldigen und für Dich als denkenswerten Anreiz zu sehen.

Liebe Grüße
Werner_O
Zuletzt geändert von Werner_O am 25.11.2013, 02:52, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: CHDK und der Weg auf meine S5 IS

Beitragvon der1 » 25.11.2013, 00:37

Hallo Werner :)

zuerst einmal vielen Dank für deinen Willkommensgruß und dein ausführliches Feedback. Du hast völlig recht: nur sachlich korrekte Informationen helfen wirklich und ich danke dir für die konstruktive Kritik (dieser stehe ich nämlich immer offen gegenüber) und die sachlichen Korrekturen.

Zwei Sachen möchte ich dennoch geraderücken, da ich mich wohl ein wenig missverständlich ausgedrückt habe. Zum einen war es nicht mein primäres Ziel, das ultimative CHDK-2-S5IS-Tutorial zu schreiben, sondern den Weg aufzuzeigen, den ich gegangen bin (wobei sich leider die von dir erwähnten Fehler eingeschlichen haben, das tut mir leid, und ist mir im Fall der "logischen Partition" auch peinlich).

Auch das angesprochene Statement "Treiber aus Bastlerkreisen" meinte ich keinesfalls abwertend. Ich habe großen Respekt vor der, ich sage mal, "Coderszene" im Allgemeinen. Schließlich haben wir dieser Szene auch CHDK zu verdanken und auf meinem Smartphone, auf dem ich gerade schreibe, läuft eine Firmware "aus Bastlerkreisen". Es handelt sich dabei aber nunmal nicht um "offizielle" Software (von Microsoft o.ä.) und das könnte bei meinem potenziellen Gastgeber doch trotz Aufklärung für Misstrauen sorgen.

Wie gesagt, vielen Dank nochmal, ich schaue gleich, ob ich meine blöden Schnitzer noch editieren kann.

Liebe Grüße, einen schönen Abend noch und einen guten Start in die Woche

Christian
Der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann. (Francis Picabia, Maler)
der1
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 23.11.2013, 14:53
Kamera(s): S5IS, FW 101a, CHDK 1.2 3244

Re: CHDK und der Weg auf meine S5 IS

Beitragvon Werner_O » 26.11.2013, 00:45

Hallo Christian,

einen "Königsweg" zur Installation von CHDK gibt es bisher leider noch nicht, weil da zuviele verschiedene Faktoren zusammen kommen, die sich gegenseitig "beißen" können (welche Windows Version, 32 oder 64 Bit, installierte Treiber uvam.)
Nicht umsonst habe ich darum bspw. das Tutorial "SD_Karten_groesser_4GB_einrichten-Alternativen" (siehe hier) entwickelt, da das Programm SDM-Installer bei mir auf meinen eigenen drei XP32-Systemen zum Verrecken nicht laufen möchte (keine Ahnung warum - bei anderen funktioniert das Programm anscheinend).

Darum bin ich ja auch auf den Treiber cfadisk (aus "Bastlerkreisen") ausgewichen, weil mit dem bei mir alles perfekt funktioniert.

Ansonsten gibt es hier im Forum ja auch Bestrebungen, die Installation von CHDK durch nur ein einziges Programm deutlich zu vereinfachen. Dieses Programm nennt sich WICKS (siehe hier).
Allerdings kommt WICKS bisher noch nicht mit dem cfadisk-Treiber klar, sodaß dieses Programm (zumindest für mich persönlich) keine echten Vorteile sondern eher nur Nachteile bietet zu den Programmen, welche ich bisher verwende.
Es gibt aber sicherlich viele andere User hier, für die WICKS durchaus die CHDK-Installation vereinfachen konnte.
Probiere das bitte selber mal aus.

Ansonsten war ich durch Deine eigene genannte Installationsmethode mithilfe der Möglichkeiten von Minitool Partition Wizard Home Edition fasziniert, weil das hier im Forum mal eine völlig neue Rangehensweise eröffnet hat.
Ich habe das darum heute an meinem XP32 Pro mit der aktuellen Version 8.1.1 von Partition Wizard mal ausgiebig getestet.

Die Ergebnisse an meinem 4in1-Cardreader (ohne cfadisk-Treiber) waren aber leider niederschmetternd:

CHDK auf die SD, Teil 2
Jetzt müssen wir an die zweite Partition und da hilft auch Partition Wizard.
1. Partition verstecken und in eine logische verwandeln.
2. Partition einen Laufwerksbuchstaben zuweisen

Ich kann zwar die erste kleine FAT16 Partition verstecken, eine Umwandlung in eine "logische Partion" (also eine erweiterte Partition mit einem logischen Laufwerk) erwies sich aber als unmöglich, da der entsprechende Befehl ausgegraut war.
Die zweite Partition kann ich dagegen durchaus in eine "logische Partition" (also eine erweiterte Partition mit einem logischen Laufwerk) umwandeln. Allerdings bekomme ich darauf keinen Zugriff, egal welchen Laufwerksbuchstaben ich zuweise - der zugewiesene Buchstabe erscheint leider nie in einem Filemanager, selbst wenn die 1. Partition versteckt ist.

Momentan frage ich mich ehrlich gesagt, wie Du das überhaupt auf die von Dir beschriebene Methode hinbekommen konntest.
Vielleicht hast Du dazu ja Erklärungen parat?

Es handelt sich dabei aber nunmal nicht um "offizielle" Software (von Microsoft o.ä.) und das könnte bei meinem potenziellen Gastgeber doch trotz Aufklärung für Misstrauen sorgen.

Ich betreue nebenbei seit vielen Jahren etliche Rechner aus dem Familien- und Freundeskreis. Alle wissen dabei, daß ich immer penibel genau vorgehe und vertrauen mir auch darum bzgl. installierter Treiber und Software.
Insofern kann ich das von Dir geäußerte "potentionelle Mißtrauen" in meiner eigenen Praxis nicht nachvollziehen.
Und falls mir jemand nicht vertrauen sollte, muß er dann schlichtweg selber und ohne meine Hilfe seinen PC einrichten oder sich aber an einen anderen wenden, welchem er mehr als mir vertraut. Diesbezüglich bin ich völlig schmerzbefreit...

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: CHDK und der Weg auf meine S5 IS

Beitragvon der1 » 30.11.2013, 13:48

Hallihallo :) und sorry erstmal für meine späte Reaktion.

zur Verwandlung der ersten Partition der SD in eine logische kann ich leider nur sagen, dass es bei mir bzw. auf dem Rechner meines Mannes und der dort installierten Version* vom Partition Wizard einfach funktioniert. Nach meiner bescheidenen Erinnerung auch simpel mit einem Rechtsklick auf die Partition -> Modify -> Set logical o.ä.

Diese Vorgehensweise ist für mich auch essenziell, wenn es um händische Updates des CHDK (oder das Hinzufügen von Skripten, Grids etc.) geht. Und da ja ohnehin wieder ein Update ansteht, werde ich den Weg auch nochmal nachvollziehen und dokumentieren (heute oder morgen oder...? Kann ich nicht sagen).

* Derzeit ist der Partition Wizard nicht in der aktuellen Version installiert und die Frage nach dem Update hatte ich bisher weggeklickt. Ich mach erstmal ein CHDK-Update auf meine Tour mit der installierten Version und prüfe dann, ob die Vorgehensweise nach dem Update immer noch so funktioniert. Die Versionsnummern schreibe ich auf.

Liebe Grüße erstmal

Christian

Edit-Nachtrag: Ach Mist, habe mich verlesen. Es gibt ja doch noch keine neue stable-Version von CHDK.
Der Kopf ist rund, damit das Denken seine Richtung ändern kann. (Francis Picabia, Maler)
der1
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 23.11.2013, 14:53
Kamera(s): S5IS, FW 101a, CHDK 1.2 3244


Zurück zu S/SX-Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron