A470 automatische Blitzaufladung deaktivieren

A4xx, A5xx, A6xx, A7xx, A8xx, A1xxx, A2xxx, A3xxx, A4xxx

A470 automatische Blitzaufladung deaktivieren

Beitragvon marte » 16.07.2009, 12:34

Hallo zusammen,

ich bin noch ziemlich neu hier, aber schon sehr begeistert von meiner neuen getunten Digiknipse ;-)
Es gibt jedoch ein paar Dinge, die ich mir vom CHDK erhofft hatte, die ich bis jetzt noch nicht gefunden habe, wahrscheinlich hab ich es nur bisher übersehen:

1. Immer, wenn ich die A470 einschalte, dann beginnt sie damit den Blitz zu laden. Das mag manchmal praktisch sein, weil Blitzbilder dann trotzdem sehr schnell geschossen werden können, geht aber bei mir nur unnötig auf die Akkulaufzeit.

2. Eigentlich zeigt mein Messgerät bei der eingelegten Knopfzelle 3V an, die sollte also noch OK sein, trotzdem vergisst die A470 einige (alle?) Einstellungen, aufgefallen ists daran, dass ich den Ton abgeschaltet hatte und nach dem Akkuwechsel hat sie wieder gepiepst.

3. Gibt es schon Erfahrungen, wie weit man die Akkuspannung ausreizen kann, bis sie nicht mehr in der Lage ist, vorne zu zu machen, oder gar der Prozessor sich verläuft und UNfug macht? Mir ist klar, dass das auch vom Innenwiderstand und Alter der Akkus abhängen wird, aber vielleicht hat da ja schon mal wer ein bischen Erfahrung gesammelt.

4. Kann man beim JPG irgendwo einstellen, wie sehr komprimiert wird?

Vielen Dank an dieser Stelle für alle, die daran mitgewirkt haben und daran mitwirken... Klassse Tool.

Marte
A470
marte
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.07.2009, 11:18

Re: A470 automatische Blitzaufladung deaktivieren

Beitragvon fe50 » 16.07.2009, 14:03

Hallo & herzlich willkommen im CHDK Forum !

marte hat geschrieben:1. Immer, wenn ich die A470 einschalte, dann beginnt sie damit den Blitz zu laden. Das mag manchmal praktisch sein, weil Blitzbilder dann trotzdem sehr schnell geschossen werden können, geht aber bei mir nur unnötig auf die Akkulaufzeit.
CHDK kann hier nicht helfen, den Kondensator lädt die Kamera eigenständig.
Wenn die Kamera sich die Einstellung "Blitz aus" beim Abschalten merkt, kann das Laden evtl. verzögert oder verlangsamt werden wenn Du im M-Modus einschaltest.
2. Eigentlich zeigt mein Messgerät bei der eingelegten Knopfzelle 3V an, die sollte also noch OK sein, trotzdem vergisst die A470 einige (alle?) Einstellungen, aufgefallen ists daran, dass ich den Ton abgeschaltet hatte und nach dem Akkuwechsel hat sie wieder gepiepst.
Mach' 'ne neue rein...die Leerlaufspannung liegt normalerweise so bei 3.2-3.3 Volt; eventuell bricht die Spannung Deiner alten Batterie schon bei geringster Belastung ein...
3. Gibt es schon Erfahrungen, wie weit man die Akkuspannung ausreizen kann, bis sie nicht mehr in der Lage ist, vorne zu zu machen, oder gar der Prozessor sich verläuft und UNfug macht? Mir ist klar, dass das auch vom Innenwiderstand und Alter der Akkus abhängen wird, aber vielleicht hat da ja schon mal wer ein bischen Erfahrung gesammelt.
Hmm, irgendwie erschliesst sich mir jetzt die eigentliche Frage nicht so recht...
Du kannst Dir mit CHDK die Batteriespannung - und damit in Verbindung mit den Min/Max Werten eine grobe Kapazitätsanzeige in Prozent - anzeigen lassen, steuern kannst Du da nichts.
Wann die Kamera aufgrund leerer Batterien abschaltet kann CHDK nicht beeinflussen, ebensowenig lässt sich die Canon-eigene Batterieanzeige (Symbol) beeinflussen.
Bei leerer Batterie schaltet die Kamera selbsttägig ab, Unfug macht höchstens der, der hinter der der Knipse steht 8)
Manche Powershots - vor allem solche mit nur 2x AA Batterien - sind etwas wählerisch, schalten z.B. schon recht früh ab, auch wenn eigentlich noch mehr drin wäre...
Hierzu findest Du hier im Forum eine Menge Stoff, einfach mal SuFu verwenden.

Manche Canon's scheinen auch mit CHDK früher zu warnen bzw. abzuschalten als ohne; Grund ist der Lademechanismus:
Ein klassisches Firmware-Update wird bei zu niedriger Batteriespannung verweigert, um Probleme beim Schreiben der Firmware zu verhindern. CHDK wird aber immer über genau diesen Mechanismus aktiviert - so kann es passieren, dass eine Kamera ohne CHDK noch startet & läuft, mit CHDK aber gleich wieder mit "Batterie wechseln" abschaltet.

Generell gibt es mit Eneloops bzw. vergleichbaren Akkus (NiMH) am wenigsten Probleme; es sollten möglichst immer vollständige Lade/Entladezyklen gefahren werden, Billig-Hochkapazitätsakkus lassen oft nach kurzer Zeit extrem nach, ein ordentliches Ladegerät macht das Leben leichter & eine schonende Langzeit-Ladung ist i.d.R akkufreundlicher...

Meine pers. Favoriten sind Hähnel Synergy NiMH Akkus mit 1.25V im Übernacht-Steckerlader...
"The grass was greener, The light was brighter"►  ◄fe50 home►  ◄TRAIL-Magazin►  ◄RTFM !
Benutzeravatar
fe50
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1105
Registriert: 25.04.2008, 15:28
Wohnort: B'Württemberg
Kamera(s): Ixus50 101b, Ixus860 100c, SX10 101a

Beitragvon marte » 18.07.2009, 15:37

Hallo fe50,

CHDK kann hier nicht helfen, den Kondensator lädt die Kamera eigenständig.
Wenn die Kamera sich die Einstellung "Blitz aus" beim Abschalten merkt, kann das Laden evtl. verzögert oder verlangsamt werden wenn Du im M-Modus einschaltest.

Das ist richtig schade. Aber Danke für den Tip mit dem M-Modus. Mal sehen wie gut meine Frau mit dem M-Modus klar kommt ;-) Ich darf das möglicherweise nie auf M stehen lassen. Wenn sie dann die Kamera nimmt und dann deswegen die Fotos nichts werden, weil ich sie verstellt habe, bin ich schuldig auf Ewigkeiten...
Kommt man via Skript oder sonst irgendwie wirklich nicht an die Ladesteuerung vom Blitz?

Mach' 'ne neue rein...die Leerlaufspannung liegt normalerweise so bei 3.2-3.3 Volt; eventuell bricht die Spannung Deiner alten Batterie schon bei geringster Belastung ein...

Also wenn ich mir diverse Datenblätter von CR1220er Zellen verschiedenster Hersteller ansehe, dann bedeutet 3,0 V, dass diese Zelle sehr frisch ist. Das Plateau liegt bei Zimmertemperatur etwa bei 2,85 V.
Belastet werden sollte diese Zelle ja eigentlich nie, und wenn dann gleichmäßig.

Du kannst Dir mit CHDK die Batteriespannung - und damit in Verbindung mit den Min/Max Werten eine grobe Kapazitätsanzeige in Prozent - anzeigen lassen, steuern kannst Du da nichts.

Ich kann hier (aber zugegebenermaßen unter OSD - Batterie-Anzeige) Schwellen für Spannung MAX und MIN einstellen. Der Menüpunkt lässt allerdings schon fast die Hoffnung schwinden, dass man damit mehr als nur die Anzeige manipulieren könnte. Schade eigentlich - hätte ja sein können :-(
Die pure Spannungsanzeige sagt mir ohnehin am meisten.

Billig-Hochkapazitätsakkus lassen oft nach kurzer Zeit extrem nach, ein ordentliches Ladegerät macht das Leben leichter & eine schonende Langzeit-Ladung ist i.d.R akkufreundlicher...

Kann ich beides aus Erfahrung unterschreiben, auch wenn z.B. in der de.sci.electronic Newsgroup einige ganz heftig eine andere Meinung vertreten. C/10 rulez ;-)

Das mit dem Billig ist aber schwer relativ zu sehen. Ich werde wohl aber in absehbarer Zeit keine AA mehr kaufen, die mehr als 2100 mAh versprechen. da scheint mir nämlich die Krux zu liegen, die sind einfach überzüchtet, ganz unabhängig vom Preis (die richtig teuren hab ich aber noch nie gekauft)

Mal sehen, wie tief ich mich da reinkniehe...
Im Moment gibt es drängendere Probleme. Einen zweiten Akkusatz hab ich ohnehin immer dabei.

Marte
A470
marte
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.07.2009, 11:18

Beitragvon fe50 » 20.07.2009, 14:15

marte hat geschrieben:Kommt man via Skript oder sonst irgendwie wirklich nicht an die Ladesteuerung vom Blitz?
Nö.

Mach' 'ne neue rein
Also wenn ich mir diverse Datenblätter von CR1220er Zellen verschiedenster Hersteller ansehe, dann bedeutet 3,0 V, dass diese Zelle sehr frisch ist. Das Plateau liegt bei Zimmertemperatur etwa bei 2,85 V.
Belastet werden sollte diese Zelle ja eigentlich nie, und wenn dann gleichmäßig.
Tja, wenn Du meinst...

Kann ich beides aus Erfahrung unterschreiben, auch wenn z.B. in der de.sci.electronic Newsgroup einige ganz heftig eine andere Meinung vertreten
Jeder hat das Recht auf 'ne EM - ich auch...und wenn mir jemand heftig erklärt, warum die Erde 'ne Scheibe ist, na dann glaub' ich ihm das natürlich, aber heftig !

Das mit dem Billig ist aber schwer relativ zu sehen. Ich werde wohl aber in absehbarer Zeit keine AA mehr kaufen, die mehr als 2100 mAh versprechen. da scheint mir nämlich die Krux zu liegen, die sind einfach überzüchtet, ganz unabhängig vom Preis (die richtig teuren hab ich aber noch nie gekauft)
Billig als Synonym, teuer muss nicht gut sein...
"The grass was greener, The light was brighter"►  ◄fe50 home►  ◄TRAIL-Magazin►  ◄RTFM !
Benutzeravatar
fe50
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1105
Registriert: 25.04.2008, 15:28
Wohnort: B'Württemberg
Kamera(s): Ixus50 101b, Ixus860 100c, SX10 101a

Beitragvon marte » 21.07.2009, 09:40

Hi Fe50,

Marte: Kommt man via Skript oder sonst irgendwie wirklich nicht an die Ladesteuerung vom Blitz?

fe50: Nö.


Ein Kumpel hat mir das Skript 7upLight.bas zukommen lassen, wo eine Abschaltspannung angegeben werden kann. Sehe ich das dann schon richtig, dass man damit zuwar (aus unerfindlichen Gründen) früher abschalten kann, aber nicht den Abschaltzeitpunkt nach hinten modifizieren kann? (ich geb zu, ich hab mich da noch nicht reinvertieft. Sieht mir aber leider auf den ersten Blick genau danach aus :-(

Kann man über ein Skript wenigstens gleich beim Start den Blitz deaktivieren?

Marte: wenn ich mir diverse Datenblätter von CR1220er Zellen verschiedenster Hersteller ansehe

fe50: Tja, wenn Du meinst...

Ich mein da recht wenig, eher die Hersteller dieser Teile. Wenn Du verlässliche Quellen dafür hast, dass die bei 3,0 V schon als leer zu gelten haben, würde mich das schon interessieren.

Grüßle

Marte
A470
marte
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.07.2009, 11:18

Beitragvon msl » 21.07.2009, 13:31

Hallo,

marte hat geschrieben:Ein Kumpel hat mir das Skript 7upLight.bas zukommen lassen

Warum? Das Skript kann man doch bequem hier im Forum herunterladen. ;)

marte hat geschrieben:Sehe ich das dann schon richtig, dass man damit zuwar (aus unerfindlichen Gründen) früher abschalten kann, aber nicht den Abschaltzeitpunkt nach hinten modifizieren kann?

Die Einstellung ist notwendig, da die vielen verschiedenen Kameras auch unterschiedliche Batteriespannungen haben. Du mußt hier schon die Werte einstellen, die für Deine Kamera zutreffen. Du kannst mit dieser Funktion aber nicht die Akku/Batterie-Laufzeiten beeinflussen.

marte hat geschrieben:ich geb zu, ich hab mich da noch nicht reinvertieft.

Das solltest Du aber machen. Lies Dich hier und im CHDK-Benutzerhandbuch ein. Dann werden viele Sachen verständlicher. CHDK ist eine feine Sache. Es kann aber keine Wunder vollbringen, indem es die Grenzen der Hardware erweitert.

Gruß msl
Zuletzt geändert von msl am 21.07.2009, 20:10, insgesamt 1-mal geändert.
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4512
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Beitragvon marte » 21.07.2009, 17:22

Hallo msl,

klar kann man sich das Skript hier runterladen, aber wenn man nicht danach sucht, dann findet man es auch nicht ;-) Mein Kumpel macht aber mit Liebe Serienaufnahmen und lässt seine Kammera oft einfach so auf einem Stativ stehen und lässt die Kamera mal drauflos knipsen (bei Spieleaktionen z.B.) Da kommen dann immer wieder richtig gute Schnappschüsse raus, ohne dass jemand dauernd in die Kamera starren muss. Eine Hand voll Kameras in entsprechende Aktionen hinein und am Schluß kräftig sieben ;-)
Der hatte mir dann gesagt, dass man in dem Skript, das seine Kamera steuert die Abschaltspannung einstellen könne, ich soll doch mal probieren. Und das geht dann von SD zu SD sehr schnell, viel schneller, als hier zu suchen.
War ja aber nicht das Gesuchte. Hätte ja sein können... Schließlich schaltet sicherlich nicht die Kamera Hardwareseitig ab, sondern die Software überwacht die Batteriespannung und fährt dann die Kamera in einen kontrollierten Zustand. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Schwellen via Skript, Hack... zugänglich sein sollten halte ich nicht für so utopisch, ebenso diese blöde Blitzsteuerung. Im Moment habe ich aber ein paar andere Baustellen, die drängen, also werde ich mich nicht stundenlang durch hunderte Seiten hangeln. Wenn jemand gerade gewusst hätte: "Hey Marte, da gibts das Skript xy.bas und abc.lua, da kannst Du die Sachen einstellen", dann wäre das schön gewesen, aber sonst gibts derzeit einfach Drängenderes

Vielen Dank soweit mal, vieleicht weiss ja doch noch irgendwann irgendwer was...

Grüßle

Marte
A470
marte
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.07.2009, 11:18

Beitragvon msl » 21.07.2009, 23:20

marte hat geschrieben:Vielen Dank soweit mal, vieleicht weiss ja doch noch irgendwann irgendwer was...


Na, das kann man nicht so stehen lassen. fe50 und ich haben Dir recht ausführlich die Fakten benannt. Wenn diese nicht Deinen Erwartungen entsprechen, hat das aber nichts mit Nichtwissen zu tun. Bild

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4512
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Beitragvon marte » 22.07.2009, 11:34

Hi msl,

ich fürchte, Du hast da etwas anderst aufgefasst, als ich es geschrieben hatte. Ich hatte mich bei Euch beiden bedankt und hatte die vage hoffnung geäussert, dass vielleicht noch irgendjemand etwas wissen könnte, was Euch vielleicht entgangen sein könnte. Ich kenne Euch zu wenig, als dass ich davon ausgehen würde, dass ihr allwissend sein müsstet und ich daher bereits allumfassend informiert sei. Das hat doch nichts damit zu tun, dass ich Euch als Nichtwissende hinstellen würde.
Ich selbst würde mich in einigen anderen Dingen durchaus als Experten bezeichnen, ohne den Anspruch darauf zu erheben, dass ich nicht doch durch den einen oder anderen noch etwas dazu lernen könnte.

Habe ich mich jetzt differenziert genug ausgedrückt, um dieMistöne ausräumen zu können?

Jedenfalls Euch beiden noch einmal recht herzlichen Dank

Marte
A470
marte
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.07.2009, 11:18

Beitragvon gehtnix » 22.07.2009, 15:24

Hi marte,

3. Gibt es schon Erfahrungen, wie weit man die Akkuspannung ausreizen kann, bis sie nicht mehr in der Lage ist, vorne zu zu machen, oder gar der Prozessor sich verläuft und UNfug macht? Mir ist klar, dass das auch vom Innenwiderstand und Alter der Akkus abhängen wird, aber vielleicht hat da ja schon mal wer ein bischen Erfahrung gesammelt.
Reichlich Erfahrungen gibt es hier! Die Kamera schaltet von sich aus selber ab wenn die Akkus zuwenig Strom haben. Wenn ich dann diese Akkus sofort in meinen Lader lege und auf Entladen/Laden schalte sind alle Akkus innerhalb eine Minute auf Laden. Da bedeutet doch, dass die Kamera rechtzeitig das minimale Potential erkennt und eine Tiefenentladung (=tödlich) verhindert. Wieso so Du dann noch den Wunsch hast die Zellen weiter zu entladen???

4. Kann man beim JPG irgendwo einstellen, wie sehr komprimiert wird?
Dazu hat Canon in seinem Handbuch einen Abschnitt gewidmet. Zudem gibt es im PDF zu Sevenup einen Hinweis.

dass man damit zuwar (aus unerfindlichen Gründen) früher abschalten kann,
Sollte jemand aus unerfindlichen Gründen mal eben eine Serie mit 10.000 Bildern machen wollen ist sehr stark anzunehmen dass die Akkus nicht reichen. Jetzt kann er hier, für die letzten 50 Fotos im Biergarten, einen Wert eingeben, da hat er eben noch Saft für den Biergarten.

Mal sehen, wie tief ich mich da reinkniehe...
Im Moment gibt es drängendere Probleme. Einen zweiten Akkusatz hab ich ohnehin immer dabei.
Dann warte halt bis Du Zeit findest für die Handbücher, ob Canon oder CHDK.

gruß gehtnix
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Beitragvon marte » 22.07.2009, 20:10

Da bedeutet doch, dass die Kamera rechtzeitig das minimale Potential erkennt und eine Tiefenentladung (=tödlich) verhindert. Wieso so Du dann noch den Wunsch hast die Zellen weiter zu entladen???


Du hast eine A610, nicht? Ich hab eine A470, die scheint da einen entscheidenden Unterschied zu machen :-(

Wenn mein Ladegerät einen kompletten Zyklus macht, dann gehen 2100 mAh aus meinen nicht mehr ganz jungen 2800 mAh Zellen raus (die 2800 mAh gehen rein ;-). Mit meiner alten noname-Kamera kann ich damit fast unendlich lange photographieren (sehr kleines recht dunkles Display). In der A470 muss ich zwingend ein Satz Reserveakkus dabei haben, weil ein Satz selten einen ganzen Tag mitmacht. Ich müsste direkt mal eine Serie mit dem 7upSkript machen, um zu sehen, wieviele tatsächlich gehen. In diversen Testberichten über die A470 habe ich auch schon gelesen, dass sie mit Akkus recht zickig sei. Wohl aber auch andere, die von sehr sparsamem Umgang mit den Batterien geschrieben hatten. Logisch ist das eher weniger und nur mit einer zu hohen Abschaltspanung zu erklähren. Direkt Schädigen wird man eine Reihenschaltung zweier Zellen frühestens bei Spannungen unter ca 1,5 V unter der Voraussetzung, dass eine Zelle randvoll und die andere sturzleer ist. Bis dahin kann die schwächere Zelle keine Umpolung erfahren. Alles andere ist harmlos.

> 4. Kann man beim JPG irgendwo einstellen, wie sehr komprimiert wird?

Dazu hat Canon in seinem Handbuch einen Abschnitt gewidmet. Zudem gibt es im PDF zu Sevenup einen Hinweis.


Man kann irgendwelche Qualitäten (superfein fein normal) einstellen. Mehr ist dazu im Handbuch nicht beschrieben, oder hab ich da was übersehen. Ja doch, im Anhang gibt es Richtgrößen für die dateigröße je nach Auflösung und Kompressionsstufe. Mal sehen, was sich daraus ableiten lässt. Da war meine alte Billigknipse regelrecht komfortabel. Der konnte ich sogar sagen, welche Strategie sie verwenden soll (Text, Portrait, Landschaft). Speziell "Text" ist zum Abfotographieren von Präsentationen und Aushängen bei Kongressen sehr brauchbar gewesen. Normales JPEG macht daraus sonst regelmäßig Matsch.
Bei der A470 muss ich dann wohl auf RAW gehen.
Das PDF von 7up muss ich mir mal ansehen...

Dann warte halt bis Du Zeit findest für die Handbücher, ob Canon oder CHDK.


Überflogen hab ich sie schon, nur allzuviel war zu meinen Fragen nicht drin. Aber das muss bekanntlich nicht heissen, dass es nicht doch noch mehr gibt, als in der offiziellen Doku steht. Das wäre weder bei Opensource noch bei Closedsource Projekten eine Überraschung.

So long

Marte
A470
marte
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 16.07.2009, 11:18


Zurück zu A-Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast