Batterie Spannung max. bei A540

A4xx, A5xx, A6xx, A7xx, A8xx, A1xxx, A2xxx, A3xxx, A4xxx

Batterie Spannung max. bei A540

Beitragvon Disaster » 27.01.2012, 20:46

Hallo
hat jemand Erfahrung mit der max. Batterie Spannung
wollte eine Li Ion Batt mit 3,6 Volt (14500) benutzen welche nach dem Laden 4,1 Volt hat
den zweiten Batterie Platz wollte ich mit einem Dummy füllen (isolierter Stahlstift) oder evtl. Kunstoff mit zwei Polen und in der Mitte
eine Diode um einen Spannugsabfall von 0,7 Volt zu erzeugen.

MfG Disaster
Disaster
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 27.01.2012, 20:35
Kamera(s): A540

Re: Batterie Spannung max. bei A540

Beitragvon Knarf » 27.01.2012, 22:29

Seite die Akkus Teste im Langzeittest
Da eine Batterie immer mit einer grösseren Voltzahl geladen wird denke ich das ist normal. Meine AA Akkus haben nach den Laden 1,3 Volt obwohl 1,2 Volt drauf steht. Eine Autobatterie wird auch mit max. 14,5 Volt geladen obwohl 12 Volt drauf steht. Meiner Erfahrung ( es gibt bestimmt Ausnahmen ) kann die Spannung +- 15% schwanken das macht der Elektronik wenn sie i.O ist nichts!
Auf derangegebenen Seite steht das daß Ladegerät für Li Akkus ausgelegt sein muss!
Eine Diode braucht aber immer einen Vorwiderstand so das der angegeben Strom nicht überschritten werden darf!
Knarf
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 470
Bilder: 2
Registriert: 28.12.2011, 18:42
Kamera(s): SX130IS 101c
CHDK-DE-Modulversion

Re: Batterie Spannung max. bei A540

Beitragvon elexx » 28.01.2012, 10:19

Knarf hat geschrieben:Meiner Erfahrung ( es gibt bestimmt Ausnahmen ) kann die Spannung +- 15% schwanken das macht der Elektronik wenn sie i.O ist nichts!
Eine Diode braucht aber immer einen Vorwiderstand so das der angegeben Strom nicht überschritten werden darf!

Nein, es braucht keinen Widerstand.
Er will die Diode LÄNGS in Durchlassrichtung in die Stromzufuhr einbauen, diese verringert die Betriebsspannung um genau ihre Flussspannung, bei einer "normalen" Diode (1N4007 oder so) sind das ~0.7 V.
Disaster hat geschrieben:max. Batterie Spannung
wollte eine Li Ion Batt mit 3,6 Volt (14500) benutzen welche nach dem Laden 4,1 Volt hat
den zweiten Batterie Platz wollte ich mit einem Dummy füllen (isolierter Stahlstift) oder evtl. Kunstoff mit zwei Polen und in der Mitte
eine Diode um einen Spannugsabfall von 0,7 Volt zu erzeugen.

Sagst Du mir mal bitte, WARUM Du das machen willst? Keinesfalls wird doch der einzelne 14500-Akku länger halten, als zwei 2400mAh-NiMH-Akkus der billigsten Sorte?

Es könnte gehen, ich würde es aber trotzdem nicht so machen. Die Kameras mit 2 AA-Zellen als Stromversorgung sind mit 3.15 V Nennspannung angegeben. Lässt man 10% Toleranz zu, wären das maximal 3,46 V. Wenn der Li-Ion-Akku vollgeladen 4,1 V hat, wären das mit einer in Reihe geschaltenen Diode 4,1V - 0,7 V = 3,4 Volt, das würde also gerade reichen. Aber nur unter der ANNAHME, dass man von den 3.15 V noch 10% nach oben gehen kann!
Es wäre außerdem zu bedenken, dass alleine an der Diode bei 300mA Stromaufnahme der Kamera 0,3 A * 0,7 V = 0,21 Watt Verlustleistung auftreten!

Nimm lieber einen Schaltregler, da bist Du freier in der Zellenwahl und bekommst viel längere Betriebszeiten hin. Aber der passt natürlich nicht ins Batteriefach. Siehe Stromversorgungsthread.
elexx
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.12.2011, 14:02
Wohnort: Werdau / Sachsen / Deutschland
Kamera(s): A495 (1.00f)

Re: Batterie Spannung max. bei A540

Beitragvon Disaster » 28.01.2012, 10:42

Machen wollte ich es nur weil ich
die Akkus da habe und ich nicht so schnell in die
Abschaltspannung komme was doch ziemlich nervend ist.
Leider schaltet die Kamera sehr schnell wieder aus wenn die Spannung zusammen bricht
speziell wenn der Blitz aufläd.
Und normale Akkus sind schnell in der Abschaltspannung obwohl sie nicht leer sind.

Meine Bedenken sind nur ob die Leerlaufspannung beim einschalten einen Impuls verursachen welche die Kamera schädigen könnte.

Evtl. wäre noch ein externes Betteriefach mit Li Ion noch eine Idee wenn es mit der Spannung keine Schäden gibt.
Disaster
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 27.01.2012, 20:35
Kamera(s): A540

Re: Batterie Spannung max. bei A540

Beitragvon Werner_O » 28.01.2012, 12:39

Hallo Disaster,
Leider schaltet die Kamera sehr schnell wieder aus wenn die Spannung zusammen bricht speziell wenn der Blitz aufläd.
Und normale Akkus sind schnell in der Abschaltspannung obwohl sie nicht leer sind.

Soetwas kenne ich nur von einem schlechten NoName-Akkusatz der inzwischen ausgemustert ist.

Sehr gute Erfahrungen habe ich dagegen mi folgenden Akkus gemacht:
http://www.conrad.de/ce/de/product/252200/CONRAD-ENERGY-ENDURANCE-AA-2200MAH-4ER
Diese kann ich auch mit Blitz sehr lange nutzen und die Kamera schaltet erst bei via CHDK angezeigten 0% Restkapazität ab.

Sie haben zwar "nur" 2.200 mAh, dafür aber nur eine minimale Selbstentladung was den genannten Nachteil mehr als wett macht:
normale NiMH-Zellen sind ja durch Selbstentladung nach ca. 8-12 Wochen komplett leer was für böse Überraschungen nach längerem Nichtgebrauch führen kann.

Allerdings braucht meine SX20 gleich vier Zellen da sie eine höhere Betriebsspannung hat, sodaß meine Ergebnisse nicht unbedingt mit einer A540 vergleichbar sind.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Batterie Spannung max. bei A540

Beitragvon h3px » 28.01.2012, 15:07

Hi Desaster,
vielleicht hilft die dieser Thread ja auch noch ein bisschen...Externe Stromversorgung mit Eneloop?.
Und eine andere Frage. Warum gehst du über das Akkufach? Die A540 hat doch auch einen Netzanschluß, oder? Dann hast du soviel Platz wie du brauchst und muss keinen Akkudummy basteln.
Passenden Stecker natürlich vorausgesetzt.
Was die Spannung angeht. Meine A590is, die auch mit 2xAA läuft, kommt mit 3xAA in Reihe am Netzanschluß klar. Habe ich gerade ausprobiert.
Wobei sie laut Aufkleber mit 3,15 V am Netzanschluß betrieben werden soll.
---Und da ich sie beim Anschließen immer mal verpole, kann ich sage, ja sie geht auch an, nachdem man sie falsch angeschlossen hat.---
Dabei sagt mein Meßgerät 4,2 V ohne Last und CHDK zeigt 3,7-3,8 V im Betrieb an.
Ob sie das auf Dauer aushält? Wer weiß? Aber im Zweifel würde ich sagen, je weiter oberhalb der Sollspannung, desto mehr leidet das Material.
Das kann Monate/Jahre gut gehen oder halt nicht.
Wobei meine A590is, die ich meist als Zeitrafferkamera einsetzte, gerade drei Jahre alt wurde und eben ihr Bild Nummer 237.628 gemacht hat.
Damit halten die Dinger scheinbar deutlich länger als ich vermutet hätte.

Gruß h3px
Benutzeravatar
h3px
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 365
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2009, 21:38
Wohnort: ~ MUC
Kamera(s): S 110 103a - SX 260 101a
Ixus 870 101a - A590 101b

Re: Batterie Spannung max. bei A540

Beitragvon Disaster » 28.01.2012, 15:52

Tja Extern wäre eine Möglichkeit.

Inter. wäre zu wissen ob das Batteriefach genauso verkabelt ist wie der extern Anschluß.
Heißt: Hat der Extern-Anschluß evtl. eine Schutzschaltung die evtl. beim Batt.Fach fehlt????

MfG Disaster
Disaster
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 27.01.2012, 20:35
Kamera(s): A540


Zurück zu A-Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron