A480 Konfig für Wetterballon Projekt

A4xx, A5xx, A6xx, A7xx, A8xx, A1xxx, A2xxx, A3xxx, A4xxx

A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon netcat65 » 14.04.2012, 21:22

Hallo zusammen,
ich bin mir nicht ganz sicher ob ich hier richtig bin aber ich suche Tips wie ich meine A480 Powershot konfigurieren soll. Ich will die Kamera mit einen Wetterballon auf ca. 25-30 km Höhe schicken und alle 20-30 sec. ein Bild machen. Da ich kein Fotoprofi bin frage ich mich wie ich die Kamera (per CHDK) konfigurieren soll damit die Aufnahmen auch etwas werden. Prinzipell sind das ja alles Aufnahmen ohne festen Bezugspunkt mit unendlicher Schärfeeinstellung. Und je höher der Ballon steigt desto heller wird es ja werden - evtl. sind auch grosse Wolkenfelder vorhanden die das Bild dann sehr weiss werden lassen.

Bisher habe ich an folgende Einstellungen gedacht:
- Nutzung eines Intervall Scripts
- Auslösen via Remote USB - das kann ich durch einen kleinen Minicomputer steuern
- LCD abschalten umd Strom zu sparen
- Blitz abschalten
- Auto Fokus abschalten

Verschiedene Einstellungen sind mir aber noch unklar:
- Welche ISO Einstellung
- Welchen Weissabgleich wählen
- Welche Verschlusszeit bzw. Blende wählen
- Soll ich ein bestimmtes Programm (z.B. Landschaften) nutzen
- Wie bekomme ich die richtige Schärfe (unendlich?) hin

Evtl. hat ja der ein oder andere von euch Tips / Ideen was zu beachten ist. Das wäre echt hilfreich für mich.

Besten Dank.
netcat65
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.04.2012, 19:28
Kamera(s): Canon Powershot A480

Re: A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon h3px » 14.04.2012, 22:57

Hi netcat65,
wie so oft... Tipp 1 Handbuch lesen !!!
Das hilft bei einer Reihe deiner Fragen und macht wirklich Sinn.
Was das Wetterballon-Projekt angeht... Ich würde hier mal vorbei schauen. Die Wissen offensichtlich was sie tun.
Dort finden sich auch Daten zur Flugdauer, etc. --> http://bear.sbszoo.com/
BEAR-7 ist scheinbar mit einer SD780IS (IXUS100IS) gemacht worden. Die haben ihre Fotos samt EXIF-Daten hochgeladen

Zu deinen Fragen im Detail:
- Nutzung eines Intervall Scripts --> das scheint mir vernünftig. Im Prinzip geht hier jedes Intervall-Script --> hier oder hier
- Auslösen via Remote USB - das kann ich durch einen kleinen Minicomputer steuern --> das kannst du dir im Prinzip sparen. Kamera an, Script starten, Kamera verpacken...
- LCD abschalten umd Strom zu sparen --> ja, per Script
- Blitz abschalten --> ja, per Voreinstellung an der Kamera
- Auto Fokus abschalten --> Focus Distanz via CHDK einstellen. Handbuch Seite 15

Verschiedene Einstellungen sind mir aber noch unklar:
- Welche ISO Einstellung --> 80 oder Auto*
- Welchen Weissabgleich wählen --> ich würde NICHT Auto nehmen. Da sich der Weißabgleich dann bei den verschiedenen Bildern ändern wird. Lieber Sonnig/Schattig
- Welche Verschlusszeit bzw. Blende wählen --> AV oder Auto*
- Soll ich ein bestimmtes Programm (z.B. Landschaften) nutzen --> AV *
- Wie bekomme ich die richtige Schärfe (unendlich?) hin --> siehe oben Focus Distanz

* Ich versuche mal zu erläutern, was meiner Meinung nach sinnvoll sein dürfte. Aber vielleicht finden sich weiter Meinungen...
Die BEAR / ISSET Balloon Launch Nummer lief, den EXIF-Daten nach zu urteilen, in einem AUTO-Modus.
ISO, Belichtungszeit und Blende ändern sich im Laufe der Bilder.
Man könnte hier, je nach Modus (ich hätte spontan AV genommen und die Blende vorgewählt) den ISO-Wert auf 80 (oder per CHDK noch niedriger) einstellen.
Das führt zu den rauschfreiesten Bildern. Dann hätte ich die maximale Blende genommen und die Belichtungszeit durch die Kamera bestimmen lassen.
Dabei besteht natürlich die Gefahr, das die Belichtungszeit recht groß wird und die Bilder verwackelt.
Es geht ja recht zügig nach oben :D
In so fern scheint mir die Idee, die Kamera im Rahmen ihrer Möglichkeiten die "optimale" Mischung aus ISO/Blende/Belichtung verwenden zu lassen durchaus vernünftig.
Der Profi würde das vermutlich verwerfen und rumrechnen und rumprobieren, aber für eine hohe Treffenquote im ersten Anlauf würde ICH wohl einen Automatikmodus nehmen und "nur" den Fokus auf unendlich stellen und den Weißabgleich fixieren.
Die Flugdauer ist überschaubar und die A480 verträgt SDHC-Karten. Das spricht für mich für eine gleichzeitige Aufnahme von JPGs und RAW/DNG-Fotos.
Dann hast du hinterher die Rohdaten und kannst ggf. den Weißabgleich, etc. später anpassen. (Ist halt zusätzlicher Aufwand :) )

Gut, grundsätzlich würde ich versuchen eine Canon zu nehmen, die mehr Weitwinkel bietet als die 480. Aber das ist natürlich eine Risikoabwägung.
Ich nehme an, wenn du die 480 nicht wiederfindest wirst du es überleben, bei einer neuen Kamera ist es weit weniger schön, wenn sie weg ist...
Wenn die Kamera verloren geht, könnte ein FOTO auf der SD-Karte mit deinen Kontaktdaten hilfreich sein. Dann besteht zumindest die Möglichkeit, dass sie zurückkommt, wenn sie gefunden wird.


So, mehr fällt mir jetzt erst mal nicht ein. In jedem Fall ein schönes Projekt.
Viel Erfolg und viele Grüße
h3px
Benutzeravatar
h3px
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 364
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2009, 21:38
Wohnort: ~ MUC
Kamera(s): S 110 103a - SX 260 101a
Ixus 870 101a - A590 101b

Re: A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon Knarf » 15.04.2012, 10:17

Das einzige was mir jetzt noch als Gedanke kommt sind die Lichtverhältnisse in 30 Km Höhe. UV Filter usw.?

Gruss Knarf
Knarf
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 468
Bilder: 2
Registriert: 28.12.2011, 18:42
Kamera(s): SX130IS 101c
CHDK-DE-Modulversion

Re: A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon netcat65 » 15.04.2012, 10:56

Danke für den Feedback
UV Filter könnte hilfreich sein, aber h3px hat den Hautpunkt des Projekts schon gut erkannt - die Kosten und das doch recht hohe Verlust Risiko. Ich habe die Kamera gewählt weil sie klein, leicht und für 40€ bei ebay zu haben war. Ich werde noch ein gopro HD Hero mit schicken welche mir einen 1024 HD Film liefert. Solange ich das Teil am Ende wiederfinde (gps tracker ist dabei) wäre es einfach toll ein paar Bilder zu haben. Aber dank eurer Tips sollte die Chance dazu erheblich steigen :-)
Gruss
Oliver
netcat65
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.04.2012, 19:28
Kamera(s): Canon Powershot A480

Re: A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon Sinter » 16.04.2012, 13:51

Hallo,

falls Kälte ein Problem sein könnte, dann vielleicht die Cam mit der Rückseite in ein beheiztes Gehäuse setzen. Beispielsweise Wärmepads, oder Taschenofen. Beim Taschenofen aber bitte keinen Benziner nehmen, denn da entsteht bei der Verbrennung Wasserdampf der dann an/in der Cam kondensieren könnte. Sondern es gibt auch Taschenöfen die mit Kohlestäben betrieben werden (Sporthäuser/Reiseausstatter/Expeditionsausstatter). Bei denen mit Kohlestab sollte bei der Verbrennung wohl nur CO2 entstehen und kein Wasserdampf. Der glühende Kohlestab liegt geschützt in einer metallenen Klappdose. (Ich kenne einen Reiseausstatter, der empfiehlt in seinen Katalogen schon langjährig den Benziner für Fototaschen. Ich persönlich würde den Benziner aufgrund des entstehenden Wasserdampfs aber auf keinen Fall wagen, sondern einzig den mit Kohlestäben.)


Was mir sonst noch einfällt: vielleicht noch im Skript programmieren, nach Anbruch der Dunkelheit (Uhrzeitabfrage im Skript) dann zu beginnen, im Minutentakt ein Blitzfoto auszulösen. Mit Blitz lässt sich die Cam evtl. leichter wiederfinden, falls man zumindest in etwa weiß, wo man suchen muss. Alternativ auch eine kleine Alarmsirene, die (es gibt doch so kleine ganz schrille Personenalarme, die losgehen sobald man einen Splint aus einer Buchse zieht; umbauen auf Bodenberührungskontakt; z. B. Relais zieht an wenn Bodenberührungstaster/Mikroschalter bei der Landung kurz „betätigt“ wird).

Vielleicht auch noch eine Aufschrift mit Telefonnummer die der Finder anrufen soll mit kurzer Erklärung des Projekts und kleiner Belohnung. Evtl. auch draufschreiben, das Teil ist ungefährlich.

Viele Grüße,
Sinter
Ixus 60 (SD600) Firmware 1.00a
CHDK-DE aktuelle Version
Benutzeravatar
Sinter
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 416
Bilder: 2
Registriert: 14.08.2009, 14:16
Wohnort: München

Re: A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon Knarf » 16.04.2012, 16:47

Ob verbrennungen in 30 Km höhe funktionieren!? Besser ist da ein chemisches Erwärmen müsste es bei Outdoor-, Jagd- zubehör geben. Stichwort Taschenwärmer.

gruss Knarf
Knarf
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 468
Bilder: 2
Registriert: 28.12.2011, 18:42
Kamera(s): SX130IS 101c
CHDK-DE-Modulversion

Re: A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon Sinter » 16.04.2012, 17:34

Ja, gute Frage. Also beim Kohletaschenofen glimmt halt das Kohlestäbchen vor sich hin. Wie gut das auch bei wenig Sauerstoff klappt, weiß ich nicht. CHemische Erwärmung mit den Wärmepads mit dem Knackfrosch innendrin, das geht wohl mittels übersättigter Salzlösung. Allerdings darf dann auch keine Luft im Pad drin sein, sonst platzt das Teil eventuell.

Viele Grüße,
Sinter
Ixus 60 (SD600) Firmware 1.00a
CHDK-DE aktuelle Version
Benutzeravatar
Sinter
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 416
Bilder: 2
Registriert: 14.08.2009, 14:16
Wohnort: München

Re: A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon elexx » 16.04.2012, 22:21

h3px hat geschrieben:- Welche ISO Einstellung --> 80 oder Auto*


Ich wäre für etwas höhere ISO, vllt. 200 oder eben Auto, damit die Belichtungszeiten kurz genug bleiben.

Man sollte ja meinen, der Ballon steht in der Höhe ruhig und etwas längere Zeiten wären kein Problem. Allerdings dreht sich die Box, die üblicherweise an einigen 10 Meter Schnur unter dem Ballon hängt, wie verrückt um die Hochachse, wenn man nichts dagegen unternimmt. Das führt dann zu haufenweise in seitlicher Bewegungsunschärfe verschommenen Fotos. Ein Mittel gegen das Verdrallen der Schnur und damit aufschaukeln des Dralls sind Tonnenwirbel aus dem Anglerbedarf, die in die Schnur eingeknüpft werden. Eine zusätzliche Möglichkeit ist ein seitlicher "Flügel" an der Styroporbox mit der Cam, der das Drehen zumindest verlangsamt.

Wir haben sowas auch mal gemacht, zwar mit einer kompakten CANON-Kamera, aber ohne CHDK. Vielleicht interessieren die Erfahrungen trotzdem, die ich hier mal niedergeschrieben habe:
http://sbarth.dyndns.org/seiten/rahmen.php?nav=ballon

In DL ist in Sachen mit diverser Technik bestückter Stratosphärenballons eindeutig der Verein "AATiS e.V." mit seinem langjährig durchgeführten Ballonprojekt federführend:
http://www.aatis.de/content/Ballonprojekt_2005
http://www.ballonprojekt.de/

netcat65 hat geschrieben:Solange ich das Teil am Ende wiederfinde (gps tracker ist dabei)


Wie funktioniert der? Über ein Handynetz?

Man darf dabei mögliche Probleme nicht unterschätzen. Manche "günstige" GPS-Empfänger stürzen in großer Höhe (>15km) einfach mal kommentarlos ab und liefern dann logischerweise auch beim späteren Absinken keine Daten mehr. Ursache sind Softwarefehler, die aber natürlich "normalerweise" nie auffallen, weil den Chipsatz nie jemand in 20km Höhe getestet hat. Deshalb: vorher recherchieren, wer schon mit welchem GPS-Empfänger Positionen in 30km Höhe festgestellt hat und dieses Wissen nachnutzen, keine Experimente.
Ein Handytracker funktioniert in größerer Höhe auch nicht mehr - das Modul "hört" einfach zu viele Basisstationen und weiß nicht, in welche Zelle es sich einbuchen soll. Auch ein Überfliegen der Landesgrenzen kann schon Probleme verursachen, weil sich das Handy im Ausland womöglich gar nicht mehr einbucht. So geschehen bei einem Versuch der "Sendung mit der Maus", die eine bei Köln gestartete Kinder-Gasballontraube Richtung Belgien verfolgen wollten.


Grüße Steffen
elexx
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 26
Registriert: 28.12.2011, 14:02
Wohnort: Werdau / Sachsen / Deutschland
Kamera(s): A495 (1.00f)

Re: A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon netcat65 » 19.04.2012, 22:16

Hallo Steffen,
vielen Dank für deinen Beitrag und die Tips - das mit der höheren ISO (100-150) hat mir ein Foto Freak Kollege auch empfohlen - sein Tip ist: wenn es dunkel ist einfach fotos machen mit verschiedenen ISO Werten - bei fast schwarzen Bilder kann mal recht gut feststellen wie körnig das Bild ist. Mit Auto wäre ich aber bei "so billig Kompaktkameras" aber auf der sicherern Seite.
Gegen das rotieren helfen 2 Ausleger - die erhöhen die Trägheit. Mit dem GPS Tracker gehe ich auf Nr. sicher und setze den TK102 (z.b. bei www.gps-orbit.de) ein. Das ist ein Gerät für den professionellen Einsatz. Ich habe meinen ersten Schritte auf www.netcat.de dokumentiert (ist aber noch sehr wenig).

Im Moment bastle ich an einem Script für die A480 - tue mich noch ein bischen schwer betreffend der ganzen Einstellungen (ja ja ich weiss Handbuch lesen :-) und wie ich die konfigurieren soll. Mir ist noch nicht ganz klar was alles via Script eingestellt werden muss und was ich einmal an der Kamera einstelle. Wichtig ist das wenn die Camera rebootet das alles wieder automatisch anläuft und richtig eingestellt ist.
Grüsse
Oliver
netcat65
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.04.2012, 19:28
Kamera(s): Canon Powershot A480

Re: A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon netcat65 » 20.04.2012, 21:07

Sinter hat geschrieben:Ja, gute Frage. Also beim Kohletaschenofen glimmt halt das Kohlestäbchen vor sich hin. Wie gut das auch bei wenig Sauerstoff klappt, weiß ich nicht.


Hallo
Guckst du hier: http://www.heatpack.de/OnlyHot-Handwaermer-1-Paar-MyCoal- die sollten auch in 30km funktionieren, haben ja den Sauerstoff sozusagen mit dabei - funktionieren ja auch in der Hosentasche. Habe mir ein paar besorgt - die haben genau die Abmessung der A480 und sind ca. 7mm dick. Plane so eines direkt hinter die Kamera zu platzieren damit diese schön "warm" bleibt. Und mit 57°C sollte das Display nicht "angeschmort" werden.
Zuletzt geändert von msl am 20.04.2012, 21:18, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: edit by mod: Zitat auf das notwendige Maß gekürzt, bitte Forum-Wegweiser beachten.
netcat65
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.04.2012, 19:28
Kamera(s): Canon Powershot A480

Re: A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon NormalZeit » 24.04.2012, 08:00

Und Du bist Dir sicher, dass diese Handwärmer auch noch in 30 km Höhe fast ohne Sauerstoff funktionieren?

Ich kenne solche baugleichen Teile aus dem Terrarienbereich, da heisst das "Heatpack" und wird vor dem Versand mit in die Isobox gesteckt um die Temperatur zu halten. Die Wärme wird – einfach gesagt - durch das Verrosten des Eisenpulvers erzeugt. Das ist eine Oxidation welche ohne Sauerstoff nicht funktioniert, und der kommt aus der Luft und ist nicht beigepackt.

Ab Werk sind die Teile luftdicht in einer Folientüte eingeschweisst, erst nach der Entnahme aus der Umverpackung wenn da Luft drankommt setzt die Erwärmung ein.

Gruss aus Franken,

NormalZeit

Nachtrag: Habe noch einen Link gefunden wo die Zusammensetzung und Funktionsweise detailliert beschrieben wird. http://www.heatpack.de/FAQ
Working with an Apple and OSX -- collecting ancient industrial and railwaystation clocks
Benutzeravatar
NormalZeit
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 41
Registriert: 29.08.2010, 17:09
Kamera(s): IXUS 850 IS + PowerShot A720 IS + SX100 IS

Re: A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon Knarf » 24.04.2012, 12:36

Die Handwärmer funktionieren durch eine art Salz dieses Salzgemisch wird erhitzt, dadurch wird dieses Gemisch flüssig und beim abkühlen bleibt der flüssige Zustand erhalten. Knickt man am Rande eine Art Metall um, dann verändert sich der Zustand (aggreatzustand) von flüssig in Fest. So wie beim Regen auch Wärme entsteht.
Siehe :
http://de.wikipedia.org/wiki/Kristallisationsw%C3%A4rme
http://www.spotlight.de/life/message/1978475.html
nicht zu verwechseln das was du beschreibst, es sind keine oxidationsfähigen Teile enthalten.
Suche unter Handwärmer Salzlösung und du wirst sie finden ;-)

usw.
Gruss Knarf
Knarf
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 468
Bilder: 2
Registriert: 28.12.2011, 18:42
Kamera(s): SX130IS 101c
CHDK-DE-Modulversion

Re: A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon netcat65 » 24.04.2012, 22:35

Hallo Normalzeit und Knarf. Das mit den Flüssig->Fest Wärmer habe ich auch schon überlegt und ein paar besorgt - die haben einen grossen Nachteil, die Teile sind sehr schwer (Handgrösse = 130 gr.) und Gewicht spielt eine grosse Rolle. Ausserdem halten die nicht allzulange die Wärme und ich brauche die Wärme dann je höher ich komme und das dauert ca. 1 Stunde und das sind die Teile i.d.R. schon ziemlich erkaltet. Die Kohle Wärmer habe ich mir von heatpack.de besorgt und ich behaupte mal das der Sauerstoff in meiner Hosentasche auch nicht gerade reichhaltig ist aber ausreicht. Und ein bischen davon hat es auch noch in 30km Höhe. Und solange ich die Temp. bei den kritischen Komponenten (Batterie und GPS/GSM Tracker) bei ca. -20 Grad halten kann sollte das reichen. Die Kamera (Objektiv) friert sowieso ein und da ich den Fokus und die Schärfeeinstellung fest einstellen werde sollte das auch kein Problem da das Objektiv sich nicht mehr bewegen muss. Und die SD Karte tut es auch bei tieferen Temp. Hat wohl auch schon bei anderen Projekten funktioniert. Na ich werde sehe was dabei rauskommt.

Aber tut gut sich mich euch darüber aus zu tauschen, es gibt soviel bei solch einem Projekt zu beachten und schief gehen kann da eine Menge. Kein Wunder das den Profis da immer wieder Raketen vom Himmel fallen :-)

Gruss
Oli
netcat65
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 14.04.2012, 19:28
Kamera(s): Canon Powershot A480

Re: A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon Sinter » 25.04.2012, 12:42

Hallo netcat65,

bei Deinen Aktivkohlewärmern wird offenbar Eisenpulver oxidiert. Ob der im Wärmer enthaltene Wasseranteil den gesamten Sauerstoff liefert, bin ich mir nicht sicher, ich hatte derartige Aktivkohlewärmer noch nie verwendet. Zur Not vielleicht einfach einen solchen Wärmer in einen verschlossenen Tiefkühlbeutel geben, den Wärmer aktivieren, und ab in das Gefrierfach. Dann kannst du später nachsehen, ob innen beim Wärmeprozess Feuchtigkeit entstanden ist die innen in der Tüte dann zu Eis gefroren ist. Denn auch die anderen Bestandteile geben noch keinen Hinweis, ob bei dem chemischen Prozess vielleicht doch Wasserdampf angegeben wird, der deine Cam beschädigen könnte. Aber vielleicht findet alles auch innerhalb eines luft- und wasserdicht geschlossenen Behältnis/Verpackung statt.

Viele Grüße,
Sinter
Ixus 60 (SD600) Firmware 1.00a
CHDK-DE aktuelle Version
Benutzeravatar
Sinter
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 416
Bilder: 2
Registriert: 14.08.2009, 14:16
Wohnort: München

Re: A480 Konfig für Wetterballon Projekt

Beitragvon BikerSpirit » 29.05.2012, 19:51

Um die Wärme zu erhalten würde ich einen Heizstab aus der Terrarienabteilung nehmen. Dieser kann wunderbar an eine Batterie angeschlossen werden (falls eine mit an Bord ist) und heizt der Cam ein ohne sie zu schmelzen.

Ansonsten die Handwärmer nehmen. Notfalls kleiner schneiden und genau anpassen, wegen dem Gewicht!

LG
BikerSpirit
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 29.05.2012, 19:47
Kamera(s): Canon


Zurück zu A-Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast