Euer erster Computer...

Off Topic - Wenn ihr einfach etwas Interessantes schreiben wollt.

Euer erster Computer...

Beitragvon Lutz G » 11.09.2010, 09:53

Hi Folks!

Wie im Forum schon kurz anklang gibts hier wohl auch ein paar (also zumindest trichtex *g*) die sich mit "Brotkisten" & Co beschäftigen/beschäftigt haben...

Hier mein C64-Setup, mit dem ich daaamals (TM) online war, in Aktion:

[youtube]http://www.youtube.com/watch?v=gnAAJ1FGudE[/youtube]

Wann seid ihr denn so in die Computerei eingestiegen bzw wart zum ersten Mal online?


Lutz
Canon PowerShot A620 - CHDK Ver:allbest,#51-458.
Meine gesammelten Werke: Hier und hier (Zeitraffer), Bewegungserkennung sowie Blitze
Benutzeravatar
Lutz G
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 133
Registriert: 02.08.2008, 11:00
Wohnort: Hamburg
Kamera(s): Canon PowerShot A620

Beitragvon msl » 11.09.2010, 13:28

Oh, nun auch bei uns diese typische Standard-Forum-Diskussion zum ersten Computer ;) :

Ich habe 1984 mit einem ZX81 angefangen, dessen Arbeitsspeicher von mageren 1 kiloByte auf satte 16 kiloByte erweitert wurde :D . Heute wäre dieser Rechner eine ideale Entwicklerumgebung für CHDK-uBasic-Skripte. 8)

Irgendwann bin ich dann auf einen C16 umgestiegen. Warum ausgerechnet ein C16? Das war damals in der DDR so. Man hat das genommen, was man bekommen konnte. :o

Und Online-Kommunikation war wegen fehlender Infrastruktur ein Ding vom anderen Stern. :roll:
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4512
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Beitragvon rudi » 12.09.2010, 13:27

msl hat geschrieben:Ich habe 1984 mit einem ZX81 angefangen

Ich auch! Na sowas. Blöderweise ohne Speichererweiterung.

Nach über 15 Jahren habe ich den ZX81 heute wieder hervorgeholt, angeschlossen, eingeschaltet und ... er funktioniert noch!!! Zum Beweis habe ich seit heute einen Avatar.
Ich programmierte damals hauptsächlich in Z80-Assembler mit Zettel und Bleistift.

msl hat geschrieben:Heute wäre dieser Rechner eine ideale Entwicklerumgebung für CHDK-uBasic-Skripte.

Damals gab es den ROM-Dump als Buch zum selber kommentieren. Ich erinnere mich, der BASIC-Interpreter war wesentlich effektiver aufgebaut. Leider finde ich das Buch nicht mehr.

Zusätzlich war dann noch ein Commodore VC20 und C128 (C64 mit CP-M - Modi). Die hat beide der Defekt-Teufel geholt.

Umstellung auf MS-DOS und so war dann ab etwa 1992.

Gruß rudi
Benutzeravatar
rudi
CHDK-Spezialist
CHDK-Spezialist
 
Beiträge: 500
Registriert: 11.09.2009, 12:27
Kamera(s): A590IS_101B, SX260_100B

Beitragvon gehtnix » 12.09.2010, 23:45

Bild 86 oder 87 habe ich einen IBM XT oder AT, das weiß ich nicht mehr genau. http://de.wikipedia.org/wiki/IBM_PC_XT
Festplatte mit 10MB (!!!) habe ich wohl später eingebaut(?). Auch habe ich mal so eine ganze Galerie Speicherbausteine 8kb eingesteckt. Aber von was auf was, keine Ahnung mehr.

Und DOS 3.irgendwas

gruss gehtnix
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Beitragvon didi » 13.09.2010, 09:27

Hallo,

mein erster Rechner war ein Zenith eaZy PC.
http://computer-modell-katalog.de/zdiv.htm
mit 20 MB-Festplatte RLL formatiert.

Mit dem PC hab ich Schaltpläne und Leiterplatten entworfen.

Mit Zeit zum Kaffeetrinken.
Powershot a720 IS mit CHDK-DE-Version
- CHDK Fernbedienung mit 3 Tasten -
Benutzeravatar
didi
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 116
Registriert: 19.04.2008, 15:24
Wohnort: Petershagen / OWL
Kamera(s): Powershot A720 1.0c

Beitragvon Belichter » 13.09.2010, 21:00

vermutlich 1978 habe ich mit sowas angefangen: http://de.wikipedia.org/wiki/PET_2001

Von Elektor gabs ungefähr zur gleichen Zeit mein erstes Selbstbauprojekt SC/MP und ca.
80/81 den Elektor Junior Computer, der war schon für einige Projekte nutzbar.

Ich glaube 85 gabs einen Apple-kompatiblen mit zwei Diskettenlaufwerken und einem sündhaft teuren Farbmonitor.
Auf einer Z80-Karte lief erstmals ein CP/M Betriebssystem.
Für eine voll bestückte 128k (in Worten kilo) Erweiterung konnte man locker ein gebrauchtes Auto kaufen.
(Autocad war dann nach der Frühstückspause endlich einsatzbereit).
Disketten wurden zusätzlich gelocht, um sie beidseitig verwenden zu können.
Wieviel Zeit habe ich wohl mit dem Formatieren von Disketten verbracht?

Na und alle Höhen und Tiefen mit IBM-kompatiblen habe ich durchlebt, kann sich noch jemand einen PC ohne Laufwerke und Festplatte vorstellen, ging aber...

bis dann
IXUS 970 IS 100b
Belichter
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 170
Bilder: 11
Registriert: 21.05.2009, 10:21
Wohnort: Solingen
Kamera(s): ixus 970 IS 100b

Beitragvon Alien » 13.09.2010, 22:31

angefangen hab ich mit "Schneider CPC 6128", danach "Amiga 500", dann IBM kompatibel (war glaub ich 20MHz schnell)
:lol:
1 x ixus80 (CHDK) / 2 x ixus100 100c (Stereogespann/SDM 1.85)
Alien
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 39
Registriert: 16.04.2010, 22:27

Beitragvon Lipo » 14.09.2010, 00:13

mein erster war ein Z1013 http://www.z1013.de
das beste war die Tastatur, nach ein paar Tagen hatte man dick geschwollene Finger.

Betriebssystem DOS und Basic, später kam dann noch Basicode dazu, aus Holland wurden
kleine Programme über Mittelwelle und Langwelle gesendet die man auf einen Kassettenrecorder
aufgezeichnet hat.
http://waste.informatik.hu-berlin.de/di ... dfunk.html

http://www.joyce.de/basicode/info/radio.htm

Gruss
Lipo
1. A570 IS gegrillt # 2. A610-100d/1.1.0-DE-full_rev_815 # 3. A570 CHDK a570/101a-0.9.8-787 # 4. SX220 1.01b-sx220hs/101b-1.1.0-full_BETA_rev_822
Benutzeravatar
Lipo
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 261
Registriert: 04.07.2008, 17:10
Wohnort: Thüringen / Jena

Beitragvon Lutz G » 15.09.2010, 08:00

Na - hier ist ja schön was zusammengekommen :)


rudi hat geschrieben:
msl hat geschrieben:Ich habe 1984 mit einem ZX81 angefangen

Ich auch! Na sowas. Blöderweise ohne Speichererweiterung.

Nach über 15 Jahren habe ich den ZX81 heute wieder hervorgeholt, angeschlossen, eingeschaltet und ... er funktioniert noch!!! Zum Beweis habe ich seit heute einen Avatar.


Hehe - klasse! Mein C64 (Bj. 1983) inkl Floppy 1541 läuft auch noch wie am ersten Tage...


Bild

(Click on thumbnail to enlarge ;) )


gehtnix hat geschrieben:Bild 86 oder 87 habe ich einen IBM XT oder AT, das weiß ich nicht mehr genau. http://de.wikipedia.org/wiki/IBM_PC_XT
Festplatte mit 10MB (!!!) habe ich wohl später eingebaut(?).


Weißt Du noch was die HD daaamals (TM) ca gekostet hat? 10 MB hört sich heute ja nicht viel an - aber daaamals (TM) dürfte das Teil *sehr* teuer gewesen sein...


Belichter hat geschrieben:vermutlich 1978 habe ich mit sowas angefangen: http://de.wikipedia.org/wiki/PET_2001


Na dagegen bin ich ja ein absoluter Computer-Rookie :D


Lipo hat geschrieben:mein erster war ein Z1013 http://www.z1013.de
das beste war die Tastatur, nach ein paar Tagen hatte man dick geschwollene Finger.


Interessantes Teil. Wann war das ca?


Bei mir gings nach dem C64 dann 1987 mit dem Amiga weiter - recht aktuelles Foto von meinem 1000er, sorry für die CHDK-Forum unwürdige Bildqualität, aber ich hatte mir ne Sony geliehen, damals hatte ich die Canon noch nicht - und keinen Plan...

Bild


Edit:

msl hat geschrieben:Ich habe 1984 mit einem ZX81 angefangen, dessen Arbeitsspeicher von mageren 1 kiloByte auf satte 16 kiloByte erweitert wurde :D . Heute wäre dieser Rechner eine ideale Entwicklerumgebung für CHDK-uBasic-Skripte. 8)

Irgendwann bin ich dann auf einen C16 umgestiegen. Warum ausgerechnet ein C16? Das war damals in der DDR so. Man hat das genommen, was man bekommen konnte. :o


War es in der DDR sehr schwer an den ZX81 zu kommen?


Lutz
Canon PowerShot A620 - CHDK Ver:allbest,#51-458.
Meine gesammelten Werke: Hier und hier (Zeitraffer), Bewegungserkennung sowie Blitze
Benutzeravatar
Lutz G
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 133
Registriert: 02.08.2008, 11:00
Wohnort: Hamburg
Kamera(s): Canon PowerShot A620

Beitragvon gehtnix » 15.09.2010, 13:35

Lutz G hat geschrieben:Weißt Du noch was die HD daaamals (TM) ca gekostet hat? 10 MB hört sich heute ja nicht viel an - aber daaamals (TM) dürfte das Teil *sehr* teuer gewesen sein...
Ich meine für den PC habe ich so ca. 700,-DM bezahlt :D . Die Speicherbausteine wurden mir geschenkt. Die Festplatte kostete damals (!) schon eine Flasche "Nymphenburger Sekt" :D

Ich hatte Freunde die in einer Firma die PC´s konfigurierten. Das war alles legal, also keine Gerätschaften die neben der Palette lagen.

Soweit ich das noch im Kopf habe, ein Neu-IBM-PC lag so bei 12.000 DM mit monochrome Bildschirm. Farbmonitor kostete alleine so um die 8.000 DM.

gehtnix
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Beitragvon msl » 15.09.2010, 14:28

Lutz G hat geschrieben:War es in der DDR sehr schwer an den ZX81 zu kommen?
Das war relativ unproblematisch. Wer sich nicht direkt über Verwandtschaft aus dem Westen oder über die Intershops (spezielle Läden in der DDR, in denen man gegen D-Mark "Westware" bekam.) versorgen konnte, hat den Kleinanzeigenmarkt bemüht. Problematisch war dann bei der Beschaffung über Kleinanzeigen eher der Preis. Ich glaube, bei dem ZX81 habe ich mehr als einen Monatslohn investiert.

Es gab aber auch DDR-Eigenentwicklungen in Sachen Homecomputer. Einige werden sich hier bestimmt an den KC 85 erinnern.

Gruß msl
Zuletzt geändert von msl am 15.09.2010, 20:10, insgesamt 1-mal geändert.
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4512
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Beitragvon Lipo » 15.09.2010, 18:58

Lutz G hat Folgendes geschrieben:
Interessantes Teil. Wann war das ca?


Mein Gott, was man nicht alles im Netz findet, auch die anderen alten DDR Rechner
sind mit aufgeführt, genauer gehts nicht !


http://www.computermuseum-muenchen.de/c ... z1013.html

Gruss
Lipo
1. A570 IS gegrillt # 2. A610-100d/1.1.0-DE-full_rev_815 # 3. A570 CHDK a570/101a-0.9.8-787 # 4. SX220 1.01b-sx220hs/101b-1.1.0-full_BETA_rev_822
Benutzeravatar
Lipo
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 261
Registriert: 04.07.2008, 17:10
Wohnort: Thüringen / Jena

Beitragvon Lutz G » 05.10.2010, 17:35

Hab hier noch was gefunden:

DDR-Zeitschrift, Anfang 1988.

Bild

Was war in der DDR zu dem Zeitpunkt ein durchschnittlicher Monatslohn?

Lutz
Canon PowerShot A620 - CHDK Ver:allbest,#51-458.
Meine gesammelten Werke: Hier und hier (Zeitraffer), Bewegungserkennung sowie Blitze
Benutzeravatar
Lutz G
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 133
Registriert: 02.08.2008, 11:00
Wohnort: Hamburg
Kamera(s): Canon PowerShot A620

Beitragvon msl » 05.10.2010, 17:51

:D

Die Preise waren ja doch ganz schön heftig. Das habe ich gar nicht mehr so in Erinnerung.

Durchschnittslohn: Wahrscheinlich so um die 1000 Mark.

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4512
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Beitragvon Lutz G » 06.10.2010, 13:55

msl hat geschrieben::D

Die Preise waren ja doch ganz schön heftig. Das habe ich gar nicht mehr so in Erinnerung.

Durchschnittslohn: Wahrscheinlich so um die 1000 Mark.


Oha! Und was ein Auto (Trabant) ca gekostet?

Lutz
Canon PowerShot A620 - CHDK Ver:allbest,#51-458.
Meine gesammelten Werke: Hier und hier (Zeitraffer), Bewegungserkennung sowie Blitze
Benutzeravatar
Lutz G
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 133
Registriert: 02.08.2008, 11:00
Wohnort: Hamburg
Kamera(s): Canon PowerShot A620

Nächste

Zurück zu Kamera aus

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast