Strichspuraufnahmen

DRI/HDR-Bilder, Zeitraffer, Bilder mit extremer Tiefenschärfe, Stereobilder

Strichspuraufnahmen

Beitragvon Mosquitsch » 18.03.2009, 14:14

Hallo allerseits,
ich lese schon ne weile mit und bin ganz begeistert das meine Kamera nun viel mehr Funktionen hat :-)

Damit war es auch endlich möglich Strichspuraufnahmen vom Sternenhimmel zu machen. Dazu habe ich so ein Intervalskript verwendet und belichte jedes Bild 32Sekunden bei Iso 400 un Blende 2,8.

Bild

Ein Problem hab ich allerdings noch. Ich weiß nicht, ob man das mit dem CHDK lösen kann. Je länger ich belichte, desto länger dauert auch die Nachbearbeitung des Bildes bevor die Kamera das nächste Bild schießt. Deswegen wird das keine Richtige Strichspur, sondern eher ne Punktspur. Allerdings nur wenn man nah am Himmeläquator fotografiert, in der Nähe von Polaris gehts!

Kann man die Nachbearbeitungszeit irgendwie verkürzen?


Grüße
Matthias
Mosquitsch
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.02.2009, 23:55

Beitragvon fe50 » 18.03.2009, 14:29

Hallo & herzlich willkommen, Matthias !

Diese "Nachbearbeitung" ist die Darkframe-Subtraction (Rausch-Reduktion), die kannst Du steuern, ein / auto / aus...

Wenn Du die ausschaltest, musst Du die Bearbeitung halt nachträglich am PC machen, Deine Software kann das aber bestimmt...

PS: Nicht erschrecken, wenn Du DFS abschaltest - bei langen Belichtungszeiten hast Du u.U. extreme Rauschartefakte bzw. bei 64s kriegst Du 'nen lila Fleckerlteppich ;-)
"The grass was greener, The light was brighter"►  ◄fe50 home►  ◄TRAIL-Magazin►  ◄RTFM !
Benutzeravatar
fe50
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1105
Registriert: 25.04.2008, 15:28
Wohnort: B'Württemberg
Kamera(s): Ixus50 101b, Ixus860 100c, SX10 101a

Beitragvon Mosquitsch » 18.03.2009, 14:36

ui na toll, hät ich das gewusst...

Ich hab von den RAWs immer noch nen eigenen Darkframeabzug gemacht, aber das wurde immer häßlicher. Das Bild ist aus den jpegs erstellt...

Das muss ich gleich mal testen...

achja zu Software:

Meine ersten versuche hab ich mit Fitswork gemacht, aber das war wegen dem rauschen nix
Das Bild da oben hab ich mit Starrails gemacht!


[EDIT]
Jup, funktioniert :-)
jetzt muss ich abends nur noch länger drauße in der kälte sitzen um einen vernünftigen Darkframe zu erzeugen ^^
Mosquitsch
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.02.2009, 23:55

Beitragvon Nasus » 24.04.2009, 00:43

So,

hab grad auch das Skript ( viewtopic.php?t=1159 ) ausprobiert.
A590is, 78 Bilder mit je 64 Sekunden als jpg, iso 200.
Mit Startrails gestackt und mit gimp etwas verkleinert. Ums Rauschen und Sensorglühen (link unten) hab ich mich noch nicht gekümmert - ist auch nur eine Art 'Testbild'. Aber funktionieren tuts einigermaßen - winzige Lücken sind trotzdem drin; Optimierungsbedarf gibt es also, auch wenns nicht einfach wird (wobei man das notfalls auch per EBB hinbiegen könnte)
Bild
Canon Powershot A590is // Pentax k100ds
Nasus
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 31
Registriert: 21.04.2009, 21:01

Beitragvon PhyrePhoX » 24.04.2009, 00:46

wow allererste sahne :)

und wenn man bedenkt dass du die cam erst seit heute hast - mein lieber scholli.

edit: im Übrigen wird es sicher auch für deine cam bald möglich sein, mehr als 64 sekunden zu belichten.
Benutzeravatar
PhyrePhoX
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 490
Registriert: 04.07.2008, 22:31

Beitragvon fe50 » 24.04.2009, 08:44

Nasus hat geschrieben:winzige Lücken sind trotzdem drin

Also wenn die DF Erzeugung in CHDK abgeschaltet ist, entspricht die kleinste "Lücke" zwischen 2 Bildern der Zeit fürs Abspeichern (3-5s bei RAW)...
"The grass was greener, The light was brighter"►  ◄fe50 home►  ◄TRAIL-Magazin►  ◄RTFM !
Benutzeravatar
fe50
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1105
Registriert: 25.04.2008, 15:28
Wohnort: B'Württemberg
Kamera(s): Ixus50 101b, Ixus860 100c, SX10 101a

Beitragvon Nasus » 24.04.2009, 11:29

Vielen Dank schonmal euch beiden :)

Zum Optimierungsbedarf: Bei Serienbildern packt sie etwa 1,5 fps --> es müsste also möglich sein, eine Pause von weniger als einer Sekunde zu produzieren.
In der Richtung werd ich aber eher in der Codeecke weitertüfteln - hier solls eher um die Bilder gehn ;)

Vom Prinzip her sind sogar viele "Astronomy Picture of the Day" so entstanden - sprich es reicht eine 100€ Kamera, ein Stativ und CHDK um in gewisser Weise in der selben Liga mitzuspielen wie Hubble und Co. 8)
Das schwierige daran: Es reicht nicht, die Kamera irgendwie gen Himmel zu richten (so wie in meinem Beispiel) - erst mit einem interessanten Vordergrund wird daraus ein WoW-Bild. Nach denen kann man aber auch tagsüber ausschau halten. Besonders spannend find ich alte Gemäuer, Wüsten, Felsformationen und Gebirge - im prinzip jede statische Außenaufnahme, die auch tagsüber gut rüberkommt - besonders interessant sind auch Spiegelungen, z.B. in Gewässern.
Ach ja: Falls Bäume o.Ä. mit drauf sind sollte es absolut windstill sein.

Grüße
Nasus
Canon Powershot A590is // Pentax k100ds
Nasus
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 31
Registriert: 21.04.2009, 21:01

Beitragvon gehtnix » 24.04.2009, 13:09

@Nasus.

das ist doch super gelungen, Respekt.

gruß gehtnix
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Beitragvon Mosquitsch » 07.05.2009, 22:12

sehr schicke fotos... wie ich sehe war da auch nen Flugzeug oder Satellit drauf (wenns auf dem aufnahmen pulsiert wars nen Flugzeug ^^)

Mein letztes (und bis jetzt bestes) Foto hab ich noch nicht hochgeladen, da war sogar ne Sternschnuppe drauf ^^
Mosquitsch
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 24.02.2009, 23:55


Zurück zu kreative Arbeit mit dem CHDK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste