Maps.CHDK... Die Kamera als Navi / elektronische Karte

DRI/HDR-Bilder, Zeitraffer, Bilder mit extremer Tiefenschärfe, Stereobilder

Maps.CHDK... Die Kamera als Navi / elektronische Karte

Beitragvon Paparazzi » 06.08.2009, 11:52

Hallo,

dank des Users "Lustiger Astronaut" habe auch ich mich mal wieder damit beschäftigt, die Kamera als Navi - oder besser als elektronische Karte - zu gebrauchen. Sie ist sowieso immer dabei und (fast) immer in der Hand. ;)
Zu dem Thema habe ich ein paar Ideen und vielleicht hat ja jemand Interesse daran - und an einer Verwirklichung.

Ein Tip vorweg:
Die maximale noch optimale Auflösung der Karten ist abhängig von der Monitor-Auflösung der Kamera.
Bei der A550 z.B. (86.000 Pix) sind es etwa 3MPixel, bei größeren Auflösungen werden feine Details (z.B. kleine Schriften) undeutlich / unlesbar. Bei der SX10IS (230.000 Pix) liegt diese Grenze bei ca. 7MPixel.
(Vermutlich teilen sich die Monitor-Pixel in R/G/B auf, macht (bei der A550) ca. 29.000 pro Farbe, damit kommt man mit der 10-fach Anzeigelupe auf 2,9MPixel, die auf dem Monitor 1:1 darstellbar sind.)

Zu den Karten:
Die Karten kommen bei mir in einen eigenen Ordner, so sind sie stets ohne Chipwechsel greifbar und sehr schnell erreichbar.

Jetzt fehlt nur noch eine perfekte Navigation durch die Karten. Nach links/rechts zur vorherigen/nächsten Karte (Bildnr. -/+1) ist ja bereits von Canon von Hause aus implementiert.
Nach oben/unten müßte man nun direkt um z.B. +/-100 Bildummern(!) (nicht Bilder!) springen können. Eine entsprechende Nummerierung der Karten würde somit eine sehr gute Navigation auch über größere Karten ermöglichen.

Das Ganze kann man nun noch weiterspinnen...
Schön wäre z.B. auch folgendes: Erreicht man in der vergrößerten Darstellung einen Bildrand innerhalb einer Einzelkarte (des Bildes), wechselt bei erneutem Druck in diese Richtung das Bild zum entsprechend richtigen nächsten (s.o.) und springt logischerweise an den gegenüberliegenden Bildrand. Durch eine entsprechenden Überschneidung der Einzelkarten würde man einen sehr guten Übergang bekommen, der in einer - z.B. in der größten - Vergrößerung fließend sein kann.
Ich bin mir nicht sicher, glaube jedoch daß so etwas über ein Skript realisierbar wäre. Ideal wäre natürlich ein eigener CHDK-"Kartenmodus" für die Wiedergabe. :D

Bei größerem Interesse an dieser Sache heißt es dann vielleicht Maps.CHDK 8)

Gruß
Der Paparazzi
A550 und SX10IS, beide mit aktuellen CHDK-Versionen
Paparazzi
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 70
Registriert: 11.04.2008, 09:35

Beitragvon gehtnix » 16.08.2009, 03:42

Hallo,

zuerst habe ich ja nur gedacht, die spinnen die CHDKler Bild aber dann Bild hat es mich doch interessiert und mit dem Thema JPG-Handbuch war der Schritt nicht mehr weit. Bild

Landkarten auf der Canon Bild

Maximal speicherbares Format auf der A610 = 4440x3328!

Getestet sind 4440x800, 4440x8, 32x24 kleinste Grafik, soll nur die Aussage ergeben alles dazwischen ist möglich!
Es gilt nur zu Beachten - Das Seitenverhältnis von 1,33333 darf nicht unterschritten werden. Also 800x800 geht nicht!

Grafiken erstellen - Internet, scannen ......

Internetfragment durch Autostitch automatisch zusammen setzen lassen, absolut genial! Einfach die Grafiken laden und starten. Der bastelt ALLES richtig zusammen. Ausgabegröße auf 100% einstellen (Edit>Option>Scale). Da kam bei einem Test mit 19 Grafiken a´ 994x660 Pixel nach 3 Minuten das hier raus. Weil es so beeindruckend ist, hier alle Dateien. Die Lücken, da haben die entsprechenden Bilder gefehlt.

Die Grafik mit einem Bildprogramm auf Form (4448x3336=Übermaß) bringen und dann noch einmal mit dem FastStone Resizer beschneiden (4440x3328), und wenn es nur 2 Pixel sind. Dabei werden die funktionierenden Vorschaugrafiken erzeugt. Wichtig in der Übersicht.
Dann mit ExifToolGui EXIF-Daten, von einem Canon-Original-Bild mit gleicher Ausrichtung, einspielen. Dadurch wird die Vorschaugrafik erst sichtbar. Bilder sind dann auch drehbar.

FastStone und ExifToolGui laufen dann im Batchmodus.
Hier noch eine fertige Karte zur Ansicht in der Canon. IMG_7830.jpg - 5.49MB
Karte mit 1:50000 in der X-Achse, mit max. Zoom sind ca. 1km sichtbar, also schon recht deutlich. Gesamte Kartenlänge ca. 11km mit ca. 90km² pro Karte mit 5MB !!!

Mit FastStone Capture 6.5 kann man auch größere Karten vertikal aufnehmen, der wartet sogar bis Karten nachgeladen sind.

Zur Übersicht würde ich folgendes vorschlagen, eine Grafik mit Nummer IMG_0001.jpg
Bild
Einige markante Punkte einzeichnen. München in der Mitte, die Autobahnen.
Die Dateien entsprechend den Feldern nummerieren. Dann weiß man auch wie es weitergeht, Hunderter gehen nach oben/unten, Zehner gehen links/rechts.
So kann man mit zwei, drei Karten anfangen und stetig ausbauen. Karten die man nicht hat, da bleiben die Felder leer.

Und dann noch ein kleine Excel-Tabelle mit der max. Pixelberechnung. Einfach einen x-Wert der Pixel eingeben, Ergebnis auf die Vorgabe berechnet.

Viel Spaß und auf ans Werk


gruss gehtnix Bild
Dateianhänge
CanonPixel.xls
(15 KiB) 90-mal heruntergeladen
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

NoniMapView

Beitragvon möve » 16.08.2009, 10:02

Hallo zusammen,

schön, dass so langsam Schwung in dieses Thema kommt...!

Ich versuche mich daran auch schon eine Weile, bin mit dem Ergebnis aber noch nicht ganz zufrieden.
Vielleicht hat jemand ja eine gute Idee zu folgendem Ansatz:

Das tool NoniMapView ist in der Lage diekt aus z.B. Google Maps heraus eine beliebig große
Bilddatei zu erstellen (*.jpg plus *.map). Diese läßt sich anschließend mit einem Grafikprogramm
anpassen bzw. mit einem JPG Splitter oder direkt aus NoniMapView heraus in mehrere Bilder aufteilen.
Die richtige Position aller Bilder zueinander mußte ich bisher manuell bearbeiten,
vielleicht kann man hier aber ja noch optimieren?!

http://aeguerre.free.fr/Public/Windows/NoniMapView/EN/


Gruss,

möve
S5 IS-101a-1.0.1-DE-Rev 193
FB im Salzstreuer :-) http://www.wirklemms.de/chdk/forum/view ... highlight=
Benutzeravatar
möve
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 55
Registriert: 18.07.2008, 21:48
Wohnort: Düsseldorf

Beitragvon gehtnix » 17.08.2009, 17:28

Hallo,

nachdem uns Autostitch die Einzelteile automatisch zu einer Karte zusammensetzt, so zerhackt uns "Split and Tile" diese Karte wieder geordnete Stücke. Also mit Übermaß (4448x3336) zerlegen lassen und dann mit FastStone Resizer auf 4440x3328 reduzieren, wegen der Vorschaugrafik.

Einziger Nachteil, Split and Tile schneidet pixelgenau und mit dem Resizen fallen dann an jeder Stosskante 8 Pixel weg, mit Überlappung issnix Bild. Die Teile werden geordnet abgespeichert und erleichtern das Umbenennen (reihenweise) fällt dann leicht.

Für eine "Notnavigation" im Gelände tut´s das Allemal.
Zu mehr will ich es nicht verwenden.

gruß gehtnix
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

NoniMapView

Beitragvon möve » 17.08.2009, 18:34

Hallo gehtnix,

...irgendwie habe ich auf Deine Reaktion gewartet :)

Hast Du Dir NoniMapView mal angesehen? Wenn man zuerst die Option "Split" aktiviert und danach
den Kartenbereich über "Select Area" mit der Mouse definiert, wird unter "Size:" direkt die Größe und Anzahl
der einzelnen Bilder angezeigt. D.h. mit ein wenig Fingerspitzengefühl bekommt man auch das
Format welches man haben möchte inklusive Überlappung.
Danach nur noch Start drücken und der Kartenausschnitt wird schön in mehrere Bilder zerlegt...
Ich finde, eine gute Alternative zu der von Dir beschriebenen Vorgehensweise.


LG,

möve
S5 IS-101a-1.0.1-DE-Rev 193
FB im Salzstreuer :-) http://www.wirklemms.de/chdk/forum/view ... highlight=
Benutzeravatar
möve
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 55
Registriert: 18.07.2008, 21:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: NoniMapView

Beitragvon gehtnix » 17.08.2009, 19:45

möve hat geschrieben:Hast Du Dir NoniMapView mal angesehen?
Bin nur kurz auf die Homepage und dann auch wieder wech. Ich zweifle nicht daran das es noch besser geht, steht für mich aber nicht mehr im Verhältnis mit dem Aufwand.
Und mit dem GPS bin ich bestimmt nicht in München unterwegs, auf See hingegen wird GPS aber mit Vorliebe eingesetzt damit man in die Schleuse findet
Bild

gruß gehtnix
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

GPS und Co.

Beitragvon möve » 17.08.2009, 22:39

...Sportbootffahrer oder Segler? 8)

Die Navi-Karten auf die Kamera zu bekommen war eigentlich nur der erste Versuch.
Viel mehr interessiert mich der google-maps-upload auf's Navi.
Nutze seit ca. 12 Jahren ein Garmin Navi, in erster Linie aber zum Radeln.
Leider waren die Möglichkeiten in schwarz/weiß und mit nur 24MB internem Speicher sehr
begrenzt. Deshalb habe ich mir diesen Sommer den Garmin Oregon mit routingfähiger -,
topografischer - und Seekarte gegönnt. Nun fehlt nur noch die Satellitenansicht :)

Als begeisterter Segler werde ich die Seekarten nächten Monat während eines Törns in die
Nordsee erstmalig testen. Natürlich ist auch die Kamera mit dabei, in der Hoffnung ein paar
schöne Aufnahmen machen zu können.

Anbei eine Aufnahme während meiner ersten Schleusung vom Ijsselmeer in die Wattensee;
2004 während des SKS-Prüfungstörns.

Bild

VG,
möve
S5 IS-101a-1.0.1-DE-Rev 193
FB im Salzstreuer :-) http://www.wirklemms.de/chdk/forum/view ... highlight=
Benutzeravatar
möve
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 55
Registriert: 18.07.2008, 21:48
Wohnort: Düsseldorf

Re: GPS und Co.

Beitragvon gehtnix » 18.08.2009, 00:04

möve hat geschrieben:...Sportbootffahrer oder Segler? 8)

Bild Ich hinter der Kamera :lol:

Und hier eine kostensparende Navi-Lösung, alter P2 FuSi mit 1024er TFT, feddich. 40€ für FuSi und 20€ Material. Und da waren die Verbinder für die TFT-Flachbandkabel fast das Teuerste. Und löten mit der Lupe.
Bild
Den TFT noch schön mit Teak-Holzeisten über´n Kartentisch geschraubt, ganz nobel und edel. Der war nu richtig Flach und hat gut ausgehen. Der Rest vom Rechner mit 10m Kabel verbunden weit wech im Trockenen, in der Kapitänsbehausung am Kopfende der Koje hat der ein eigenes Kasterl gehabt.

Und wenn nun mein Skipper mal endlich in die Pötte kommt, könnte es sein, dass wir uns nächsten Monat bei den Friesischen Inseln rumtreiben.

Mast und Schotbruch

gruß gehtnix
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Beitragvon möve » 18.08.2009, 12:18

Hi gehtnix,

das erste Foto gefällt mir sehr gut, ist genau mein Wetter... :D

Ja ja, die Basteleien machen schon Spaß.
Erinnere mich an eine Situation wo ich so ca. 17 Jahre alt war und es gehaßt habe, dass mein Bruder immer wieder an meinen Schrank ging. Kurzerhand einen Kassettenrekorder mit einem lichtempfindlichen
Schalter gekoppelt und den Spruch "HUCH, was machst Du an meinem Schrank?" drauf gesprochen.
Alles schön im dunklen Raum und Schrank verstaut und ....abgewartet :D

Irgendwann kam der Kleine dann nach Hause, Licht an, Schranktür auf und ..... :lol:
der Rest ist Geschichte.

(später ist er dann nochmals drauf reingefallen als er mit dem Zweitschlüssel einen
Taschenrechner aus meinem Auto holen wollte....
Sein Pech: ich hatte zwischenzeitig eine Alarmanlage eingebaut und die Polizei war in der Nähe :lol: )

LG,
möve
S5 IS-101a-1.0.1-DE-Rev 193
FB im Salzstreuer :-) http://www.wirklemms.de/chdk/forum/view ... highlight=
Benutzeravatar
möve
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 55
Registriert: 18.07.2008, 21:48
Wohnort: Düsseldorf


Zurück zu kreative Arbeit mit dem CHDK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron