Jupiter, Mond mit Teleskop-Informationen zur Astrofotografie

DRI/HDR-Bilder, Zeitraffer, Bilder mit extremer Tiefenschärfe, Stereobilder

Jupiter, Mond mit Teleskop-Informationen zur Astrofotografie

Beitragvon Antares01 » 10.10.2010, 01:02

Hallo!

Endlich ist es mal Wolkenlos!
Somit habe ich gerade meine ersten Versuche mit Digicam und Teleskop hinter mir!
Ich muss sagen, es hat besser geklappt als erwartet!
Aber seht selbst!

Bild

Powershot SX200IS
Brennweite Kamera: 60mm (12x zoom)
Brennweite Okular: 40mm
Brennweite Teleskop: 1520mm
resultierende Gesmatbrennweite: 2280mm

Verwendet wurde eine primitive USB Fernbedienung (3x1,5V mit Taster) und das Airwolf Script.
Bild wurde verkleinert, da der Fokus leider nicht genau getroffen wurde, was das größte Problem bei der Sache ist!
Am Original beträgt der Durchmesser ca. 350px. Scheinbar haben meine Berechnungen gestimmt. Habe Überschlagsmäßig ca. 300px berechnet.
9 von 18 Bildern zusammengerechnet.

Vielleicht geht mit Bearbeitung noch was. Denke aber eher nicht das noch viel möglich ist!
Aber für den ersten Versuch bin ich mal zufrieden!

Ich freu mich schon auf den Mond :D !

schöne Grüße!
Zuletzt geändert von Antares01 am 16.01.2011, 13:49, insgesamt 1-mal geändert.
PowerShot sx200is
Benutzeravatar
Antares01
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 131
Bilder: 6
Registriert: 01.05.2010, 20:41
Kamera(s): Powershot SX200IS

Beitragvon Stunt24 » 10.10.2010, 09:00

Das ist ja echt eindrucksvoll!
Hast du ein galileisches oder ein Spiegelteleskop verwendet?
Und hast du es mal mit Manuellem Fokus versucht?
Canon Powershot SX 10 IS mit Lensmate Filterholder
Speedlite 430EX II
2x Canon IXUS 100 (Stereogespann)
Lumix FT-2
5D MkII und 2 gLäser
Benutzeravatar
Stunt24
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 102
Registriert: 20.04.2010, 15:26
Wohnort: Straubing
Kamera(s): .

Beitragvon Antares01 » 10.10.2010, 09:38

Das Teleskop ist ein 10" Newton Selbstbau auf Dobson Montierung und EQ-Plattform (natürlich auch Selbstgebaut :D )!
Fokusiert wurde manuell, mit dem Okularauszug! Problematisch ist das bei den "großen" Brennweiten fast jede Berührung dazu führt, das die Planetenscheibe aus dem Bild Verschwindet, bzw. das ganze Teleskop zu schwingen beginnt (daher USB-Fernsteuerung). Das macht das Fokusieren schwer! Wäre interessant, ob man mit dem Kamerafokus die Feineinstellung mittels USB-Fernbedienung machen könnte. Je weniger man das Teleskop berühren muss desto besser!

Wie ich gerade gesehen habe handelt es sich bei dem dunkleren Fleck, etwas rechts vom Mittelpunkt, um den Schatten des Mondes Europa :D! War visuell sehr auffällig.

Edit:
Hab mich noch einwenig mit der Bearbeitung gespielt. Jetzt kommt der Schatten besser heraus und die Monde wurden eingefügt! von innen nach aussen: Io, Ganymed, Callisto. Europa befindet sich vor dem Jupiter und ist daher nicht zu sehen!

Bild
PowerShot sx200is
Benutzeravatar
Antares01
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 131
Bilder: 6
Registriert: 01.05.2010, 20:41
Kamera(s): Powershot SX200IS

Beitragvon Stunt24 » 10.10.2010, 10:19

Jetzt werde ich aber Neugierig!
da ich ja schon lange Astrofan bin aber das noch nie mit der Fotografie verbunden habe.
fokussieren über Fernsteuerung ist möglich,da es auch Zoom über Fernbedienung giebt.
Da müsste man dann halt das Script umschreiben.
Hast du die Kamera anstelle des Augendings (keine Ahnung wie das jetzt heißt) eingesetzt oder?
Canon Powershot SX 10 IS mit Lensmate Filterholder
Speedlite 430EX II
2x Canon IXUS 100 (Stereogespann)
Lumix FT-2
5D MkII und 2 gLäser
Benutzeravatar
Stunt24
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 102
Registriert: 20.04.2010, 15:26
Wohnort: Straubing
Kamera(s): .

Beitragvon Antares01 » 10.10.2010, 10:35

Nein, anstelle des "Augendings", auch Okular genannt :), nicht.
Sondern anstelle des Auges.

Hier ist ein Artikel darüber
http://www.astronomie-heute.de/artikel/849418&_z=798889
PowerShot sx200is
Benutzeravatar
Antares01
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 131
Bilder: 6
Registriert: 01.05.2010, 20:41
Kamera(s): Powershot SX200IS

Beitragvon Stunt24 » 10.10.2010, 11:08

Genau Okular.
Wollte mir einfach nicht einfallen xD
Also um manuell zu fokussieren benötigst du in irgendeiner Art und Weise einen Steuerchip dere elektriche Impulse sendet.
Da ist gerade was mit den picaxe Steuerungschips am Laufen.
Du kannst aber auch einfach mal bei Conrad schauen.
Wieso focussierst du eigentlich nicht am Fokussierring des teleskops?
Canon Powershot SX 10 IS mit Lensmate Filterholder
Speedlite 430EX II
2x Canon IXUS 100 (Stereogespann)
Lumix FT-2
5D MkII und 2 gLäser
Benutzeravatar
Stunt24
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 102
Registriert: 20.04.2010, 15:26
Wohnort: Straubing
Kamera(s): .

Beitragvon Antares01 » 10.10.2010, 11:49

Ich fokusiere ja mittels dem Okularauszug!
Das Problem ist, ich muss dazu das Teleskop angreifen.

Die Fernbedienung mit microcontroller werde ich auch bauen. Hab nur gerade keine zeit und Lust mich damit genau zu beschäftigen. Ein paar Bauteile fehlen auch noch.
Zuletzt geändert von Antares01 am 10.10.2010, 12:56, insgesamt 1-mal geändert.
PowerShot sx200is
Benutzeravatar
Antares01
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 131
Bilder: 6
Registriert: 01.05.2010, 20:41
Kamera(s): Powershot SX200IS

Beitragvon alex3000 » 10.10.2010, 12:29

Hab die gleiche Kamera, aber nur einen 8" f/5 Newton. :? :D
Mich würde interessieren: Die Befestigung der Kamera am OAZ und die Belichtungszeit, Blende etc...

Und: Hast Du mal mit Barlow probiert? Wird vielleicht nur leer vergrößert, aber vielleicht bringt's ja was...
SX 200 IS
alex3000
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 30.08.2009, 12:17

Beitragvon Antares01 » 10.10.2010, 12:55

Hab ich ja gar nicht hingeschrieben!

ISO 200
1/80 sec
Blende 5.3

Die Befestigung hab ich mir selbst gebaut.
Die gibts aber auch zu kaufen unter Digiklemme. Meine sieht so ähnlich aus wie die von TS. Allerdings ohne Höhenverstellung.

Ich hab mal nachgerechnet. Die Planetenscheibe hat im Originalbild einen Durchmesser von ca. 350px.
Das entspricht einer Auflösung von 0.17"/px. Mit 10" liegt aber die theoretische Auflösung bei gerade mal 0.5".
Ich glaub nicht, das noch mehr Vergrößerung viel bringen wird. Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren. Den Fokus wirklich exakt zu treffen ist denk ich viel wichtiger und die Bedingungen müssen auch passen. Ich habe auf dem Gebiet leider noch nicht viel Erfahrung was die besten Einstellungen sind.
Wenn das Wetter heute so bleibt, versuch ichs heut vielleicht auch nochmal. Ein Video zu drehen wäre noch besser. Da kann man aber bei der Kamera dann nichts mehr einstellen!
PowerShot sx200is
Benutzeravatar
Antares01
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 131
Bilder: 6
Registriert: 01.05.2010, 20:41
Kamera(s): Powershot SX200IS

Beitragvon Startrail » 10.10.2010, 13:38

Das ist doch für deinen ersten Versuch echt klasse!
Ich hatte auch ein paar mal Planeten, Mond und Sonne mit meiner A530 und Okularprojektion aufgenommen (inzwischen hab ich ne Webcam).
Die Idee mit dem Video anstatt den Einzelbilder ist richrig. Da kannst du locker 100 Bilder oder auch mehr mit machen und lässt aus dem avi mit RegiStax, AVI Stack oder Giotto die besten raussuchen und stacken. Das geht wunderbar!
Der Fokus ist wirklich das Schwerste. Es bringt aber nichts an der Kamera den Fokus zu ändern, stelle ihn auf unendlich und fokussiere nur am OAZ. Fallst du eine Bildschirmlupe hast (hab ich wenn ich den Fokus der Kamera manuell einstelle) kann die dir dann helfen am OAZ den Fokus richtig zu treffen.

Ach so ... und den Weißabgleich auf Tageslicht stellen!

Na dann viel Erfolg heute abend
CS
Startrail
Startrail
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 128
Bilder: 6
Registriert: 29.06.2010, 16:38
Kamera(s): A530

Beitragvon Antares01 » 11.10.2010, 18:58

Gestern wieder schönes Wetter!
Diesmal habe ich ein Video gedreht. Was unerwartet gut funktioniert hat.
Leider weiß ich daher die Einstellungen nicht. Das einzige Problem ist, die Helligkeit einzustellen.
Das ist ja leider nicht manuel möglich. Geht da mit CHDK irgendwas? Was ich weiß, nicht.
Ich habe daher mit einer Lampe in die Kamera geleuchtet, sodass diese mit der richtigen Empfindlichkeit
aufnimmt und dann blockiert. Man kann dann noch ein wenig manuell nachkorrigieren. Das ganze hat auf anhieb funtioniert.
Das Bild wurde dann ins AVI-Format konvertiert und mit Giotto aufaddiert.
Dabei wurden die 30 besten aus 1000Bilder aufaddiert!

An der Schärfe fehlt es aber noch immer. Sind es vielleicht die Bedingungen?
Das seeing war sicher nicht das beste.
Habe auch mehrmals versucht neu zu Fokusieren. Aber die Ergebnisse sind praktisch alle gleich!

So hier das Bild. Extremer bearbeitet wie die letzten um den Mondschatten schön herauszuarbeiten.
Der ist übrigens hier von Io.

Bild

schöne Grüße
Zuletzt geändert von Antares01 am 11.10.2010, 21:11, insgesamt 1-mal geändert.
PowerShot sx200is
Benutzeravatar
Antares01
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 131
Bilder: 6
Registriert: 01.05.2010, 20:41
Kamera(s): Powershot SX200IS

Beitragvon h3px » 11.10.2010, 23:15

An der Stelle scheint mir mal ein >>sehr beeindruckend<< fällig. Hut ab.
Gruß h3px
Benutzeravatar
h3px
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 364
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2009, 21:38
Wohnort: ~ MUC
Kamera(s): S 110 103a - SX 260 101a
Ixus 870 101a - A590 101b

Beitragvon Startrail » 12.10.2010, 09:29

=D> Das Bild ist doch wirklich super geworden :!:

Meine Kamera hatte das mit der Helligkeit eigentlich von allein ganz gut hinbekommen... aber wenn es so auch geht, ist OK.
Noch ein Tipp zum Fokussieren: eine Scheinerblende. Mit google findest du ne Menge Eingabemasken, wo du den Öffnung deines Teleskopes usw. eingeben kannst. Das druckst du dann aus und packst es vor die Öffnung. Am besten schwenkst du dann leicht auf einen Mond von Jupi. Wenn der außerhalb des Fokus sind, spalten er sich in 2 oder 3 (je nach Anzahl der Löcher in der Scheinerblende) Monde auf. Richtig fokussiert "schmelzen" die Teilmonde dann in einen zusammen. Da Jupiter Flächenmäßig sehr groß ist kann man das leider da nicht so toll machen. Perfekt wäre natürlich ein Stern (punktförmig), den findet man aber eher schlecht neben Jupiter.

Jetzt könnest du noch die Farben etwas auffrischen, ich hab mir mal erlaubt an deinem Bild ein wenig zu bearbeiten:

Bild

eigentlich ganz einfach:
in PS die Gradiationskurven soweit beschnitten (den hellen Bereich), bis das weiß noch nicht beschnitten wird (jeden Farbkanal einzeln)
die Farbbalance vom grünen etwas mehr ins rote geholt
und mit selektiver Farbkorrektur den Rest gemacht

Ich denke, dass schon viele Details zu erkennen sind - wenn nicht kannst du in Giotto ja einfach ein bisschen mit den Filtern rumspielen.

Ansonsten MACH WEITER SO :!: :!: :!: sieht echt gut aus

Grüße
Startrail
Startrail
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 128
Bilder: 6
Registriert: 29.06.2010, 16:38
Kamera(s): A530

Beitragvon Antares01 » 12.10.2010, 15:58

Startrail, deine Bearbeitung gefällt mir!
Scheinerblende ist eine gute Idee werd ich auch versuchen!

So, ein Bild von Gestern! Diesmal mit Großem roten Fleck :D

Bild

Sieht nicht schlecht aus zum Vergleich zu meinen anderen Versuchen!

Habe auch Versuche mit 2x Barlow gemacht. Die Bilder werden aber nicht besser bzw. detailreicher.
Ich muss auch sagen das meine Barlow von der Qualität her sicher eher am unteren Niveau ist.
Vielleicht sollte ich mal einen anderen Okular verwenden (25mm). Weiters ist mir auch aufgefallen,
dass die kamera nicht ganz auf der optischen Achse platziert ist. Das sieht man aber schwer.
Beim Mond wirds dann einfacher!

schöne Grüße
PowerShot sx200is
Benutzeravatar
Antares01
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 131
Bilder: 6
Registriert: 01.05.2010, 20:41
Kamera(s): Powershot SX200IS

Beitragvon Startrail » 12.10.2010, 16:17

Tja, desdo mehr Brennweite man benutzt, desdo schwerer wird es den richtigen Fokus zu treffen, da musst du einfach ein bisschen rumprobieren :)

Um die Kamera richtig gerade vor das Okular zu bekommen hatte ich einen kleinen Dichtungsring (Kratzschutz) zwischen Okular und Objektiv gelegt und dann das ganze senkrecht gehalten, sodass die Kamera praktisch draufdrückt, alles festgeschruabt und in den OAZ gesteckt. Hat ganz gut funktioniert.

Grüße
Startrail
Startrail
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 128
Bilder: 6
Registriert: 29.06.2010, 16:38
Kamera(s): A530

Nächste

Zurück zu kreative Arbeit mit dem CHDK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast