Langzeit Zeitraffer auf Radtour

DRI/HDR-Bilder, Zeitraffer, Bilder mit extremer Tiefenschärfe, Stereobilder

Langzeit Zeitraffer auf Radtour

Beitragvon Quest403 » 12.07.2011, 15:41

Hallo zusammen,

nachdem ich ein wenig im Wiki gestöbert habe bin ich immer noch ganz baff wie leistungsfähig CHDK ist. Echt klasse, was hier auf die Beine gestellt wurde.

Ich bin neu hier und auf der Suche nach einer Lösung für ein spezielles Problem auf CHDK gestoßen.

Ich werde Ende Juli zu einer Radtour quer durch die USA aufbrechen. Ich würde auf der Tour gerne eine Kamera an meinem Rad fixieren, die in bestimmten Intervallen eine Aufnahme macht. Ich hatte unterschätzt wie schwer es ist, eine Kamera zu finden die zum einen in der Lage ist alle 1 oder 2 Minuten, ein Bild zu machen, zumindest Spritzwasserdicht ist und zuguterletzt auch noch einigermaßen lange durchhält, sprich zwischen den Aufnahmen abschaltet.

Nach meinem aktuellen Stand gibt es sowas in einem bezahlbaren Bereich (unter 500€) nicht. Falls doch wäre ich für jeden Hinweis dankbar.

Die PowerShot D10 wäre vom Gehäuse und der Optik her eine gute Grundlage für meine Zwecke, ich weiß aber nicht ob man sie unter CHDK zwischen den Aufnahmen so weit runterfahren kann, dass sie ca. 10 Stunden durchhält. Bei alle Informationen die ich über lange laufende Zeitraffer-Aufnahmen mit Consumer-Kameras finden konnte, waren die Aufnahmen meist stationär oder es war dauerhafte Stromquelle verfügbar.

Es wäre deshalb schön, wenn ich relativ schnell erfahren könnte ob mein Problem mit der D10 und CHDK lösbar ist oder ob ich besser nach Alternativen suche.

Vielen Dank im Voraus,
Quest493

P.S.: Wer sich für Details zu unserer Tour interessiert wird unter http://www.rolloveramerica.eu fündig.
Quest403
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.07.2011, 15:19
Kamera(s): PowerShot D10

Re: Langzeit Zeitraffer auf Radtour

Beitragvon CHDKLover » 12.07.2011, 21:43

Hallo Quest403,
willkommen im Forum.

Die Kamera aller 1 bis 2 Minuten ein Bild machen zu lassen ist mit dem CHDK (+Skript) kein Problem. Aber ein automatisches anschalten der Kamera wird nicht möglich sein, da im Auszustand keine Kamerakontolle durch Software möglich ist. Um Strom zu sparen könnte das CHDK nur das Display ausschalten.
Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht eine mechanische Vorrichtung die die Kamera alles 1 bis 2 Minuten anschaltet. Dann könnte das CHDK beim Kamerastart ein Skript ausführen, welches ein Bild schießt und danach die Kamera wieder ausschaltet.

CHDKLover
A610 100e CHDK-DE: aktuelle Version
Benutzeravatar
CHDKLover
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 878
Bilder: 8
Registriert: 12.09.2007, 19:25
Wohnort: Dresden
Kamera(s): a610 100e

Re: Langzeit Zeitraffer auf Radtour

Beitragvon h3px » 12.07.2011, 23:00

Hallo Quest403,
hier ist ein Thread in dem ein paar Leute mal mit einer externen Stromversorgung via Standard-Akkus experimentiert haben.
Externe Stromversorgung mit Eneloop?
Ich selbst habe hier auch mitgespielt und ein paar Geschichten ausprobiert.
10 Stunden sind da eigentlich kein Problem. Und ein paar Akkus lassen sich sicher auch am Rad unterbringen.
Stichwort Spritzwasserschutz: Meine Langzeitzeitraffer entstehen in der Regel mit der Cam in einem Gefrierbeutel.
Ein kleines Loch für das Objektiv, Gummiband drum, damit der Beutel nicht runterrutscht.
(Stramm, aber nicht zu fest. Falls der Strom doch mal ausgeht, sollt das Objektiv den Gummiring abstreifen können!)
Am Stativ mit Klettband verschlossen, damit man wieder dran kommt. Das reicht an einer halbwegs geschützten Stelle auch bei Regen.
Am Fahrrad mit Wasser von vorne dürfte vor allem der Bereich der Linse kritisch sein. Wenn da zwischen Linse und Kunststoff Wasser eindringt wird das vermutlich nicht gut sein. :?
Aber noch eine ganz ander Geschichte. Ich habe letztes Jahr selbst mal mein Camera ans Fahrrad getackert und war recht enttäuscht, da sich durch die Lenkbewegung ständig der Blickwinkel geändert hat. Sah ungefähr so aus wie hier.
Als Film fand ich das nicht so prickelt.
Das ist aber in jedem Fall eine coole Idee. 8)
Einstweilen
Gruß h3px
Benutzeravatar
h3px
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 365
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2009, 21:38
Wohnort: ~ MUC
Kamera(s): S 110 103a - SX 260 101a
Ixus 870 101a - A590 101b

Re: Langzeit Zeitraffer auf Radtour

Beitragvon msl » 12.07.2011, 23:25

h3px hat geschrieben:Am Fahrrad mit Wasser von vorne dürfte vor allem der Bereich der Linse kritisch sein. Wenn da zwischen Linse und Kunststoff Wasser eindringt wird das vermutlich nicht gut sein. :?
Deshalb wäre eine D10 als Outdoor- und Unterwasserkamera schon die beste Wahl. Nebenbei bemerkt ist die D10 bestens für CHDK portiert.

Alles andere Geschriebene kann ich nur bestätigen. Intervall-Aufnahmen sind mit CHDK ein Kinderspiel. Hier hast du die einzigartige Möglichkeit, alles genau auf deine Bedürfnisse einzustellen. Das kann dir kein Kamerahersteller von Haus aus bieten.

10 Stunden Betriebszeit wird immer eine Herausforderung bleiben. Da wirst du Basteleien nicht vermeiden können.

Es soll aber auch nicht verschwiegen werden, dass du etwas Zeit mitbringen musst, wenn du dich auf CHDK einlässt.

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4512
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Re: Langzeit Zeitraffer auf Radtour

Beitragvon Quest403 » 13.07.2011, 08:39

Erstmal vielen Dank für die umfangreichen Antworten.

Die Veränderung des Blickwinkels wäre kein Problem, da ich die Kamera nicht am Lenker anbringen würde, einen Lenker im üblichen Sinne gibt es bei meinem Rad auch nicht, Ich fahre ein vollverkleidetes Liegerad.

Um eine Vorrichtung zu bauen die mechanisch ein Intervall erzeugt, habe ich leider keine Zeit und Tests am Rad kann ich auch nicht mehr machen, da es bereits vor Ort ist.

Generell ist meine Zeit leider sehr knapp bemessen, daher hatte ich gehofft, mit Unterstützung des Forums etwas schneller zur gewünschten Lösung zu kommen. Meine Idee war eine separate SD-Karte für den Zeitraffer zu nutzen die automatisch CHDK startet und auch gleich das Script. Nach der ersten Aufnahme kann dann der Bildschirm abschalten und braucht erst wieder an zu gehen wenn es einen Fehler gibt oder ich einen Knopf drücke.

Ich werde jetzt mal Euren Links zur Stromversorgung folgen und schauen ob man es eine Lösung gibt um bei soeiner Camping-Tour Strom zu haben, bzw. was so eine D10 an Leistung aufnimmt und ob mein Vorhaben überhaupt noch realisierbar ist.
Quest403
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.07.2011, 15:19
Kamera(s): PowerShot D10

Re: Langzeit Zeitraffer auf Radtour

Beitragvon Quest403 » 13.07.2011, 15:50

Nochmals vielen Dank für die Unterstützung,

Ich hatte das Vorhaben schon abgeschrieben, da bin ich auf das folgende Produkt gestoßen, die Brinno garden cam.

In Kombination mit vier Eneloop XX sollte ich den benötigten Zeitraum abdecken können. Die Bildqualität kommt zwar nicht an eine hochwertige Canon ran aber es ist immer noch besser als garnichts.

Nochmals danke, falls Interesse besteht werde ich das Ergebnis auch hier verlinken, wenn es so weit ist.
Quest403
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 12.07.2011, 15:19
Kamera(s): PowerShot D10

Re: Langzeit Zeitraffer auf Radtour

Beitragvon h3px » 13.07.2011, 16:43

Hi Quest403,
alles ist besser als gar nix. :) Und schon um mal die Qualität (und die Tour) zu sehen würde ich mich über einen Link hier freuen.
In jedem Fall viel Spaß bei der Fahrt durch die Staaten. Klingt sehr spannend.
Guß h3px
Benutzeravatar
h3px
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 365
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2009, 21:38
Wohnort: ~ MUC
Kamera(s): S 110 103a - SX 260 101a
Ixus 870 101a - A590 101b


Zurück zu kreative Arbeit mit dem CHDK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast