Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

DRI/HDR-Bilder, Zeitraffer, Bilder mit extremer Tiefenschärfe, Stereobilder

Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon Nudin » 21.03.2012, 16:32

Hallo,

ich will mit CHDK langzeitbelichtungs Aufnahmen vom Sternenhimmel machen. Belichtungszeiten im Bereich von 1.000-2.000 Sekunden. Hab das vor ein paar Tagen schon gemacht, da hat es wunderbar geklappt – hab es gestern noch einmal gemacht und dieses mal hab ich lauter bunte Punkte im Bild (und nein eine Sterne ;) ).
Einstellungen sind:
Zeit: 1.200-1.700 Sekunden
Blende: f/11
ISO: 80
AUTO-ISO: aus
ND-Filer: EIN
RAW (DNG): an

Die Punkte sind auch in den RAW-Daten enthalten.

Hier eines der Bilder:
Bild

Hat einer von euch eine Idee, was das ist?

Was mich auch wundert, ist das der ISO-Wert laut Exif-daten (in DNG-Dateien) 125 ist, obwohl ich ihn auf 80 gestellt hab und er normalerweise auch bis 80 runter geht.

Mfg,
Michi

[EDIT: bei der Zeit je eine Null zuviel]
Zuletzt geändert von Nudin am 21.03.2012, 17:28, insgesamt 1-mal geändert.
Vielen Dank an alle CHDK-Entwickler! It's awesome.
Nudin
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 22
Registriert: 14.03.2012, 20:24
Kamera(s): Canon PowerShot SX230 HS

Re: Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon BadSanta » 21.03.2012, 17:12

Aber Sterne hast du doch drauf, das sind diese langgezogenen Striche. Nun ja, und bei ca. 5 h (!!!) Belichtungszeit können ja auch mal div. Lichtquellen am Himmel erscheinen. Ich beziehe die Punkte darauf. Kann man überhaupt mit CHDK so lange belichten? Ich glaube bei mir sind "nur" 10.000 s möglich.
◄ Canon PowerShot SX270HS ► Kameradaten
BadSanta
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 49
Bilder: 0
Registriert: 23.12.2008, 16:58
Kamera(s): SX270HS 1.02B

Re: Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon Nudin » 21.03.2012, 17:33

BadSanta hat geschrieben:Aber Sterne hast du doch drauf, das sind diese langgezogenen Striche.

Ja, aber das Bild ist vor lauter bunten Flecken recht unbrauchbar und die waren vorgestern bei etwa gleichlanger Belichtungszeit noch nicht da.

BadSanta hat geschrieben: Nun ja, und bei ca. 5 h (!!!) Belichtungszeit können ja auch mal div. Lichtquellen am Himmel erscheinen.

Oh, sorry - ich hatte da eine Null zuviel. Die Belichtungszeit ist etwa eine halbe Stunde. Keine 5 Stunden.

BadSanta hat geschrieben: Kann man überhaupt mit CHDK so lange belichten? Ich glaube bei mir sind "nur" 10.000 s möglich.

Bei mir ist auch bei etwa 2-10.000 Sekunden Schluss, ich arbeite jedoch an einem Skript um Aufnahmen mit richtig großen Kreisen zu ermöglichen, indem nur am Anfang und Ende ein Darkframe gemacht wird und dazwischen mehrere Einzelbilder die man dann zu einem zusammensetzen kann.
Vielen Dank an alle CHDK-Entwickler! It's awesome.
Nudin
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 22
Registriert: 14.03.2012, 20:24
Kamera(s): Canon PowerShot SX230 HS

Re: Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon BadSanta » 21.03.2012, 17:45

Mmh, stimmt, Punkte sind auch auf den Ästen.
mehrere Einzelbilder die man dann zu einem zusammensetzen kann

Das wollte ich auch vorschlagen. Über ein Intervallskript und dann im Nachhinein zusammenfügen.
◄ Canon PowerShot SX270HS ► Kameradaten
BadSanta
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 49
Bilder: 0
Registriert: 23.12.2008, 16:58
Kamera(s): SX270HS 1.02B

Re: Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon Sinter » 21.03.2012, 17:52

Hallo Nudin,

sicher bin ich mir nicht, aber Deine „bunten Punkte“ könnten möglicherweise schwebende feine Luftfeuchte-Tröpfchen sein, die jeweils für einen kurzen Moment etwas Licht abbekommen haben. Wenn man beispielsweise bei Nebel (oder noch schlimmer bei Regen oder Schneefall) in der Nacht beispielsweise blitzt, dann sind ebenfalls viele Störlichter (nämlich beleuchtete Tröpfchen) auf dem Foto, teilweise auch ganz nahe der Kamera, wo sie vom Blitz besonders hell beleuchtet sind.

Daher wenn möglich bei der Langzeitbelichtung jegliches Begleitlicht vermeiden, auch wenn es nur das Blickfenster der Cam kreuzt und gar nicht direkt ins Objektiv hineinleuchtet. Vielleicht auch probieren, die Cam mit dem Rücken in einen schwarzen Eimer zu legen oder eine andere Schattierungsröhre (Papptrichter?) vor dem Objektiv zu realisieren, damit zumindest die nahen Tröpfchen nicht beleuchtet werden können. Weitere entferntere Tröpfchen außerhalb des Papptrichters sind dann vielleicht entfernt/klein genug, um nicht mehr abgebildet zu werden, selbst falls sie kurz beleuchtet werden.

Viele Grüße,
Sinter
Ixus 60 (SD600) Firmware 1.00a
CHDK-DE aktuelle Version
Benutzeravatar
Sinter
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 416
Bilder: 2
Registriert: 14.08.2009, 14:16
Wohnort: München

Re: Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon fe50 » 21.03.2012, 21:10

Michi,

die bunten Pixelhaufen sind mit hoher Wahrscheinlichkeit "klassische" Fehlpixel bzw. das Ergebnis davon - bedingt durch den Sensoraufbau zeigt sich das in Form kleiner Häufchen, vor allem die CMOS-Sensoren (wie einer in Deiner SX230 verbaut ist) neigen zu recht großen Fehlpixelgruppen. Dass bei so einer extrem langen Belichtungszeit derartige Störungen auftreten ist völlig normal, der Umfang hängt noch von einigen weiteren Faktoren ab: ISO, Darkframe-Handling der Kamera, Sensortemperatur, Störeinstrahlung/Licht...

Hast Du die Darkframe-Einstellung auf Auto oder auf ON, wurde ein Darkframe gemacht ?

Wenn die Ausprägung der Fehler sich zwischen den Aufnahmen deutlich unterscheidet vermute ich, dass unterschiedliche Einstellungen aktiv waren.

Zu Deinen Einstellungen: 11er Blende, ND Filter ein - normalerweise versucht man doch bei einer Nachaufnahme, noch möglichst viel Restlicht auf den Sensor zu bekommen, also eine möglichst große Blendenöffnung = kleiner Blendenwert :?
...so fängt man entweder bei gleicher Belichtungsdauer mehr Photonen ein, oder man kann für das selbe Ergebnis die Belichtungsdauer kürzer halten...

Zu der ISO-Geschichte: Canon gibt einen deutlich niedrigener Marketing-ISO-Wert an, CHDK verwendet den "echten" ISO-Wert; das Verhältnis ist nicht zwingend linear und liegt bei ca. 1:1.6 - Canon-ISO-80 ist also real ein Wert von 125...
"The grass was greener, The light was brighter"►  ◄fe50 home►  ◄TRAIL-Magazin►  ◄RTFM !
Benutzeravatar
fe50
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1105
Registriert: 25.04.2008, 15:28
Wohnort: B'Württemberg
Kamera(s): Ixus50 101b, Ixus860 100c, SX10 101a

Re: Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon Nudin » 21.03.2012, 21:43

fe50 hat geschrieben:Hast Du die Darkframe-Einstellung auf Auto oder auf ON, wurde ein Darkframe gemacht ?

Die war auf Auto - richtet sich das nach den Overrides, oder nach den internen Werten? Wenn es die Internen Werte sind, könnte es sein, das er die ausgemacht hat, weil der Interne Wert für die Belichtungsdauer nicht fest eingestellt war und somit evtl. kürzer also die "kritische" Länge war. Das würde den Unterschied erklären, neulich war ich im TV-Modus mit original Belichtungszeit auf 15".

fe50 hat geschrieben:Zu Deinen Einstellungen: 11er Blende, ND Filter ein - normalerweise versucht man doch bei einer Nachaufnahme, noch möglichst viel Restlicht auf den Sensor zu bekommen, also eine möglichst große Blendenöffnung = kleiner Blendenwert :?
...so fängt man entweder bei gleicher Belichtungsdauer mehr Photonen ein, oder man kann für das selbe Ergebnis die Belichtungsdauer kürzer halten...

Nein, mein Ziel ist ja die Sterne als möglichst lange Bögen darzustellen. Und die Sterne wandern ja vergleichsweise langsam – will man also möglichst lange Bögen, so muss man eine lange Belichtungszeit einstellen und damit das Bild dann nicht völlig überbelichtet ist muss man – insbesondere in einer Großstadt mit viel Lichtverschmutzung – die Blende möglichst zu machen.
Hier noch ein schönes Beispiel wie das bei Profis aussehen kann:
Bild
Quelle: http://www.starobserver.org/ap090909.html

fe50 hat geschrieben:Zu der ISO-Geschichte: Canon gibt einen deutlich niedrigener Marketing-ISO-Wert an, CHDK verwendet den "echten" ISO-Wert; das Verhältnis ist nicht zwingend linear und liegt bei ca. 1:1.6 - Canon-ISO-80 ist also real ein Wert von 125...

Ah, ok, dachte das wäre das schon mit eingerechnet…

Sollte heute Nacht (entgegen Wetterbericht) klar sein, werd ich's noch mal versuchen. :)

[EDIT: Bild kleiner eingebunden.]
Vielen Dank an alle CHDK-Entwickler! It's awesome.
Nudin
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 22
Registriert: 14.03.2012, 20:24
Kamera(s): Canon PowerShot SX230 HS

Re: Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon Gnasdfl » 22.03.2012, 08:53

Da bei meiner "alten" SX120IS ab 50sek Belichtungszeit das Sensorglühen sichtbar wurde, habe ich meine Startrails per Intervall aufgenommen: 10 sec belichtet bei ISO 80, Blende ganz auf, die Kamera rechnet dann noch ca. 10-12 sec am Darkframe rum. Das über Seven-Up-Light die ganze Nacht wiederholt (Intervall 15 sec). Man kann dann entweder ein Filmchen draus machen, oder die ganzen Aufnahmen mit Startrails (http://www.startrails.de) zu einem Bild zusammenrechnen lassen. Gibt schöne Striche. Man muss ein bisschen aufpassen, dass die Abstände zwischen den Bildern nicht zu groß werden (Darkframeabzug), sonst gibt's Löcher in den Kreisbögen. Aber die 10 sec eignen sich m. E. schon mal als Anfangswert, je nach Zoom natürlich. Bei der SX230HS kann man sicherlich auch eine höhere ISO verantworten, da die deutlich weniger zum Rauschen neigt. (Bild Bild)

Die Löcher in den Trails rühren von durchziehenden Wolken her. Man sieht aber am Rand schon eine leichte Punktierung. Der Startrails-Autor hat ja angekündigt, durchgehende Trails errechnen lassen zu wollen, in der neuen Version sollte das dann drin sein.
Zuletzt geändert von Gnasdfl am 22.03.2012, 21:48, insgesamt 1-mal geändert.
Gnasdfl
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 32
Bilder: 5
Registriert: 06.01.2011, 13:30
Kamera(s): A560, SX120IS, SX230HS-1.01c

Re: Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon Nudin » 22.03.2012, 13:45

Gnasdfl hat geschrieben:… oder die ganzen Aufnahmen mit Startrails (http://www.startrails.de) zu einem Bild zusammenrechnen lassen. Gibt schöne Striche.

Danke für den Software-Tipp! Gibt's zwar nur für Windows (Winehq noch nicht probiert), aber sieht schön aus, da lohnt es sich nen Blick drauf zu werfen.

Gnasdfl hat geschrieben:Man muss ein bisschen aufpassen, dass die Abstände zwischen den Bildern nicht zu groß werden (Darkframeabzug), sonst gibt's Löcher in den Kreisbögen.

Genau deswegen plane ich ein Skript zu schreiben, welches die automatischen Darkframes deaktiviert und nur am Anfang und am Ende der Reihe manuell ein Darkframe macht, welche man dann für die ganze Serie verwenden kann. So macht man das auch in der (semi-)professionellen Astrofotografie.
Nachteil: man muss die Rauschunterdrückung mit Darkframes selbst machen, aber "Startrails" scheint das machen zu können – alternativ gibt's in RAWTherapee sicher auch die Möglichkeit, man muss sie nur finden…
Vielen Dank an alle CHDK-Entwickler! It's awesome.
Nudin
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 22
Registriert: 14.03.2012, 20:24
Kamera(s): Canon PowerShot SX230 HS

Re: Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon Gnasdfl » 22.03.2012, 21:57

Habe oben das angekündigte Bild eingefügt. Hier noch mal die EXIF-Daten: 10sec bei Blende 3.5, Brennweite 9,8 (etwa 50mm KB), ISO200.
Kann man die Darkframes abschalten? Das wäre natürlich was. Merkwürdigerweise (oder weil ich das Prinzip nicht verstehe) haben die Darkframes die 4-5 Hotpixel, die ich habe nicht unterdrückt, ich habe in Startrails dann noch mal drei handgefertigte darkframes hinterlegt. Hat ganz gut geklappt. Aber ich wohne ziemlich nah am Meer, und eine Nacht ohne Nebel oder durchziehende Wolken ist so selten, dass ich das mit den "nightlapses" inzwischen fast aufgegeben habe.
Bitte um Bilder, wenn Du Erfolg gehabt hast!
Gnasdfl
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 32
Bilder: 5
Registriert: 06.01.2011, 13:30
Kamera(s): A560, SX120IS, SX230HS-1.01c

Re: Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon msl » 22.03.2012, 23:10

Gnasdfl hat geschrieben:Kann man die Darkframes abschalten?
Ja, siehe CHDK-Handbuch Seite 27 - RAW-Einstellungen -> Rausch-Reduktion [Off].

Und dann kannst du diese Skript verwenden, um einen Dark-Frame mit deinen Einstellungen zu erzeugen.

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4512
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Re: Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon Nudin » 22.03.2012, 23:37

Gnasdfl hat geschrieben:Aber ich wohne ziemlich nah am Meer, und eine Nacht ohne Nebel oder durchziehende Wolken ist so selten, dass ich das mit den "nightlapses" inzwischen fast aufgegeben habe.
Bitte um Bilder, wenn Du Erfolg gehabt hast!

München ist diesbezüglich ganz ok, aber man hat halt sehr viel Streulicht. Ich habe ne Hütte in den Alpen (etwas auf 1000 Metern Höhe) und da ist das natürlich genial. Wenn ich das nächste mal oben bin (in nem Monat) und wenn schönes Wetter ist werd ich's auf jeden Fall probieren.
Ich mag es ganz gerne wenn man im Bild auch noch irgendein Objekt im Vordergrund ist, zum Beispiel ein Baum aber auch den Blick auf das Tal mit vielen Lichtern und Sternen oben drüber, wie ja in obigen "Profi-Bild" würde mich reizen.

Was ich neulich hier in Muc hin bekommen hab:
Bild
Wobei das nur ein einzelnes Bild ist und mein erster Versuch war, mein zweiter wurde ja durch die bunten Punkte verdorben. ;)
Vielen Dank an alle CHDK-Entwickler! It's awesome.
Nudin
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 22
Registriert: 14.03.2012, 20:24
Kamera(s): Canon PowerShot SX230 HS

Re: Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon Gnasdfl » 24.03.2012, 12:30

msl hat geschrieben:
Gnasdfl hat geschrieben:Kann man die Darkframes abschalten?
Ja, siehe CHDK-Handbuch Seite 27 - RAW-Einstellungen -> Rausch-Reduktion [Off].


Aargh! Als ich's hinschrieb dachte ich noch: Guck mal lieber im Handbuch nach...

Danke msl!
Gnasdfl
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 32
Bilder: 5
Registriert: 06.01.2011, 13:30
Kamera(s): A560, SX120IS, SX230HS-1.01c

Re: Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon kunze_moers » 20.11.2014, 16:55

Hi!

Das, was Du machen willst sind sog. Strichspuraufnahmen. Das mache ich auch oft, wie hier am Grand Canyon:

http://www.michaelkunze.de/fotografie/f ... 3_2014.jpg

Dazu mache ich je nach Himmel viele Aufnahmen zu je 20 oder 30 Sekunden. Die Sterne sind dann Punkte. Mit der Software "Startrails" wird das dann zu so einem Foto.

Deine Punkte sind ganz klar sog. Hotpixel. Fehlpixel quasi. Die sind normal. Darkframes mit der gleichen Belichtungszeit und der gleichen Chiptemperatur eleminieren diese wieder. Diese Hotpixel sind aber auch Temperaturabhängig.

Grüße
Michael
Zuletzt geändert von msl am 20.11.2014, 19:58, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: edit by Mod: img-Tag entfernt, da das Foto nicht als Vorschau eingbunden wurde - siehe Forumregeln.
kunze_moers
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 20.11.2014, 13:36
Kamera(s): Canon 6D

Re: Nachtaufnahmen - lauter bunte Punkte

Beitragvon Werner_O » 20.11.2014, 22:24

Hallo Michael,

Du hast auf ein Posting vom 24.03.2012 geantwortet...

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1013
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a


Zurück zu kreative Arbeit mit dem CHDK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 3 Gäste

cron