Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

DRI/HDR-Bilder, Zeitraffer, Bilder mit extremer Tiefenschärfe, Stereobilder

Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon Tarribo » 16.10.2012, 13:14

Hallo liebe Fachgemeinde,

ich möchte gern relativ lange Belichtungszeiten (1/50 bis ca 2 sek.) für meinen Zeitraffer realisieren, damit die schnellen Bewegungen zu langgezogenen Wischern werden. Das ist ein sehr schöner Effekt. Allerdings soll die Kamera 24 Std laufen. Da ich den Iso Wert nicht beliebig klein einstellen kann (nach 100 ist Schluss, soviel ich sehe) bleibt nur noch die Blende als Variable. Ich würde auch unterschiedliche Belichtungszeiten in Kauf nehmen, solange sie sich in dem gefühlten Rahmen bewegen. Ich dachte schon daran, der Kamera einfach einen externen ND FIlter vor die Nase zu klemmen. Dann müsste sie auf jedenfall länger als normal belichten.
Aber das reicht vielleicht nicht im prallen Sonnenschein?
Gibt es da eine Möglichkeit, das Ganze per Skript zu unterstützen. Z.B. über Blende und ISO?

Viele Grüße

Tarribo

Ach ja: In dem Fall geht es um eine IXUS 220 HS und eine IXUS 120 IS
2x IXUS 220 HS
CHDK-DE 100c-1.1.0
CHDK-DE 101e-1.1.0
Tarribo
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 37
Registriert: 23.03.2010, 23:38
Kamera(s): PowerShot ELPH 300 HS / IXUS 220 HS / IXY 410F 101
PowerShot ELPH 300 HS / IXUS 220 HS / IXY 410F 100

CHDK-DE 100c-1.1.0
CHDK-DE 101e-1.1.0

Re: Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon Werner_O » 16.10.2012, 22:05

Hallo Tarribo,

normalerweise verwendet man zum Erreichen möglichst langer Tv-Werte große vorgegebene Av-Werte im Av-Modus (Blendenvorwahl) bei kleinstmöglicher ISO-Einstellung.

Das geht aber nur mit Kameras mit echter Iris-Blende (etwa meiner SX20), und die Canon Ixus-Modelle haben m.W. normalerweise keine echte Iris-Blende, sondern verwenden interne Graufilter, und es gibt dort normalerweise auch keinen Av-Modus (Blendenvorwahl).

Insofern sind Deine Ixus-Kameras denkbar schlecht für speziell diese Aufnahmesituation gerüstet.

Das nachträgliche Anbringen von vorgesetzten Graufiltern ist normalerweise problematisch bis unmöglich, wenn das Objektiv dazu keine mechanischen Voraussetzungen bietet.
Meine SX20 hat beispielsweise ein Bajonett für die Gegenlichtblende, für welches es auch im Handel passende Filteradapter gibt - so könnte ich auch etwa ein oder zwei Graufilter mit den passenden Filtergewinden vorsetzen.
Bei den Ixus-Modellen sehe ich diesbezüglich dagegen eher schwarz, auch wenn ich nicht alle Handbücher zu Deinen Ixus-Modellen gelesen habe.

Liebe Grüße
Werner_O
Zuletzt geändert von Werner_O am 17.10.2012, 18:44, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1015
Registriert: 22.10.2010, 13:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon Sinter » 17.10.2012, 08:58

Hallo Tarribo,

ohne zusätzlichen Filter wirst du mit der Ixus bei voller Sonne keine langen Belichtungszeiten mit Bewegungsunschärfe erreichen können.

Bei den Ixus-Modellen könnte man sich eventuell auch eine Low-Budget-Lösung basteln: Eine dem Objektiv angemessene rostfreie Beilegscheibe/Unterlegscheibe aus Metall vorne vorsichtig und sorgfältig rund um das Objektiv kleben, und dann noch einen hinreichend passenden Ringmagneten besorgen, mit dem man eine Verdunkelungsfolie (Sonnenfinsternisbetrachtungsfolie aus dem Optik-/Astronomiebedarf o.ä.) vor das Objektiv einklemmen könnte. Ringmagnet googeln, evtl. "Ringmagnet 23x13x5 mm"

Oder aber im Fotofachhandel nach professionelleren Nachrüstlösungen/Vorsatzfiltern fragen.

Viele Grüße,
Sinter
Ixus 60 (SD600) Firmware 1.00a
CHDK-DE aktuelle Version
Benutzeravatar
Sinter
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 416
Bilder: 2
Registriert: 14.08.2009, 13:16
Wohnort: München

Re: Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon h3px » 17.10.2012, 20:58

Hi Tarribo,
ich denke auch es wird knapp werden, aber vom Prinzip her hat ja deine Ixus eine eingebauten ND-Filter, statt der Irisblende einer "normalen" Kamera :D
Damit lässt sich per CHDK die "Blende" auf 8 fixiern.
Gleiches gilt für den ISO-Wert. CHDK kann den ISO-Wert auf 1 einstellen. Zumindest in der Theorie. Der echte niedirgste Wert ist kameraabhängig.
Aber das lässt sich ja ausprobieren. - Handbuch Seite 14 und 15...
Das wird für einen sonnigen Tag kaum reichen, aber zumindest verlängert es die eigentliche Belichtungszeit deutlich.
In so fern... einfach mal ausprobieren.
Ich werde Gleiches die Tage mal mit meiner 870er ausprobieren und berichten.

Gruß h3px
Benutzeravatar
h3px
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 365
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2009, 20:38
Wohnort: ~ MUC
Kamera(s): S 110 103a - SX 260 101a
Ixus 870 101a - A590 101b

Re: Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon Tarribo » 17.10.2012, 21:24

Vielen Dank für die Anregungen. Ich werde erst mal den internen ND Filter meiner IXUS benutzen und schauen, was das bringt. Werner hat mit dem Befestigungsproblem Recht. Aber wenn man genug bastelt... So fährt z.B. der mittlere Ring des Objektivs beim zoomen/focussieren praktisch nicht ein. Ich hatte daran gedacht, auf der Drehbank einen Adapterring zu fertigen, der innen mit Filz beklebt ist und straff aufgeschoben werden kann. Vorne drauf sitzt dann ein gewöhnlicher ND Filter 52 mm oder so. Mal sehen. Ich werde berichten.

Viele Grüße

Tarribo
2x IXUS 220 HS
CHDK-DE 100c-1.1.0
CHDK-DE 101e-1.1.0
Tarribo
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 37
Registriert: 23.03.2010, 23:38
Kamera(s): PowerShot ELPH 300 HS / IXUS 220 HS / IXY 410F 101
PowerShot ELPH 300 HS / IXUS 220 HS / IXY 410F 100

CHDK-DE 100c-1.1.0
CHDK-DE 101e-1.1.0

Re: Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon Gnasdfl » 18.10.2012, 11:58

Genau, der mittlere Ring, den benutze ich auch bei meiner SX230 um alte Objektive mit der Kamera zu verwenden. Bei mir passt aber ein handelsübliches Plastiksiphonteil...
SX230 mit Minolta Rokkor f1.2 50mm
LG
Gnasdfl
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 32
Bilder: 5
Registriert: 06.01.2011, 12:30
Kamera(s): A560, SX120IS, SX230HS-1.01c

Re: Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon Werner_O » 20.10.2012, 20:34

@Gnasdfl

vielen Dank für dieses Bild - diese Konstruktion ist schon atemberaubend ;-)

Ich muß aber darauf hinweisen, daß solche Konstruktionen das Objektiv der Kamera enorm belasten und da irgendwann mit nachfolgenden Schäden an der Kamera zu rechnen ist.
Das gezeigte (anscheinend uralte) Minolta-Objektiv Rokkor MC 1,2f/50mm wiegt ja vermutlich mehr als die SX230, und das bedeutet nun mal eine enorme zusätzliche mechanische Belastung für das Canon-Objektiv.
Meiner SX20 würde ich soetwas jedenfalls niemals zumuten wollen.
(P.S.: Habe selber noch eine Minolta XE-1 mit einem Rokkor MD 1,7f/50mm, welches ja noch deutlich leichter als das extrem lichtstarke Rokkor MC 1,2f/50mm ist...)

@Tarribo

Bevor Du irgendwas baust möchte ich Dich auf folgendes hinweisen:
1. Da Du für Deine Konstruktion ja den mittleren Ring (der sich anscheinend kaum bewegt) verwenden willst bedeutet das, daß die geplante Filterebene der Hilfskonstruktion so weit herausragen muß, daß auch ein max. Telezoom (wo dann das Endstück des Objektives max. ausfährt) noch möglich bleiben sollte.
2. Eine solche Konstruktion hätte dann aber das Problem, daß Du den max. Weitwinkel (24mm KB) des Objektives nicht mehr benutzen könntest, weil dann höchstwahrscheinlich die Bildecken des Sensors abgedunkelt wären (zumindest bei Deinen geplanten Filtern mit 52mm).
3. Wenn überhaupt geht das wohl nur mit Filtern mit mind. 67mm oder gar 72mm Durchmesser, wobei aber selbst dann noch nicht garantiert ist, daß auch die Ecken der Bilder bei WW noch korrekt Licht bekommen.
Ich empfehle Dir darum dringend, das vorher auszutesten, etwa mit Pappröhren oder sonstigen Hilfsmitteln, welche a) die benötigte Länge haben und b) verschiedene Standard-Durchmesser für Filter simulieren.
4. Willst Du sogar mehrere Graufilter kaskadieren können (etwa 2-3 Stück hintereinander) verschärft sich dieses genannte Problem noch. Pro Filter mit veranschlagten ca. 5-6mm zusätzlicher Tiefe je Filter müßte auch das vorher mit entsprechend längeren Teströhren getestet werden.
5. Last not least wäre wohl ein Upstep-Filteradapter (damit können große Filter an Filtergewinde mit kleinerem Durcmesser angeschlossen werden) eine überlegenswerte Ausgangsbasis für solch eine Eigenkonstruktion.
An dem kleineren Gewinde könntest Du dann fest Deine Eigenkonstruktion anbringen, und am größeren Gewinde dann ganz normal einen oder mehrere Filter anschrauben.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1015
Registriert: 22.10.2010, 13:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon Tarribo » 21.10.2012, 20:46

Hallo Werner_O,

du hast völlig Recht mit dem Gewicht, den man seinem Objektiv zumuten kann. Ich habe eine MDF Platte mit einer Lochsäge ausgesägt und die Scheibe dann mit einem 35 mm Forstnerbohrer zum Ring ausgebohrt. Der 58mm ND 4 Filter passte zufällig genau drauf. (Siehe Fotos) Ich habe ihn noch mit Klebeband fixiert und eine Fangleine dran geklebt - falls die Kamera ausgeht und das Objektiv einfährt. Dabeiwürde sie den Filter abstreifen. Der Durchmesser des mittleren Objektivirings ist 33,9 mm. Eine Lage schwarzes Gewebeband sorgte für die Reduktion. Ich habe auch im Weitwinkel keine Abdeckung. Also alles fein.
Mit einer Ausnahme: Die Kamera weigert sich, Belichtungen unter 1 Sek zu machen. Man könnte die vorher manuell einstellen und zwischen 1-15 Sek wählen. Aber dann wäre ich festgelegt. Und die Tagaufnahmen wären vermutlich stark überbelichtet. Ich möchte ja gerade, dass das Skript möglichst 24 Std. läuft, ohne dass die Kamera nachts hohe ISO-Werte wählt. Die Variable für die korrekte Belichtung soll die Belichtungszeit sein. Wie kann ich die Kamera zwingen, Iso (100) und Schärfe beizubehalten und die Belichtungszeit anzupassen?

etwas ratlose Grüße

Tarribo
Dateianhänge
IMG_5256.JPG
IMG_5255.JPG
IMG_5254.JPG
2x IXUS 220 HS
CHDK-DE 100c-1.1.0
CHDK-DE 101e-1.1.0
Tarribo
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 37
Registriert: 23.03.2010, 23:38
Kamera(s): PowerShot ELPH 300 HS / IXUS 220 HS / IXY 410F 101
PowerShot ELPH 300 HS / IXUS 220 HS / IXY 410F 100

CHDK-DE 100c-1.1.0
CHDK-DE 101e-1.1.0

Re: Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon h3px » 21.10.2012, 21:23

Hi Tarribo,
mal einen Blick ins CHDK-Handbuch geworfen?
ISO Fixierung --> Seite 15
Und das Script Sevenup hat z.B. auch eine Fixierung des Focus für Intervalle...

Was ich nicht verstehe: Mit einer Ausnahme: Die Kamera weigert sich, Belichtungen unter 1 Sek zu machen. Ist es ihr zu dunkel :?:
Grundsätzlich kann man Über-/Unterbelichtungen an der Kamera einstellen. Ich vermut auch bei den neuen IXUS...
Ansonsten auch hier --> Handbuch --> Seite 18... :)

Gruß h3px
Benutzeravatar
h3px
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 365
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2009, 20:38
Wohnort: ~ MUC
Kamera(s): S 110 103a - SX 260 101a
Ixus 870 101a - A590 101b

Re: Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon Tarribo » 21.10.2012, 21:54

Hallo h3px,

ich habe den ISO Wert ja auf 100 fixiert. Das Problem ist, dass die Kamera für eine korrekte Belichtung nach Einbruch der Dunkelheit sehr lange Verschlusszeiten wählen müsste. Jedenfalls länger als die 1 Sek, die das Gerät als maximale Belichtungsdauer selbststätig einstellt. Da ich kein Rauschen möchte, habe ich den ISO Wert auf 100 fixiert. Ich möchte die Kamera nun dazu bringen, selbsständig die korrekte Belichtungszeit zu wählen. Auch wenn die nachts länger als 1 Sek ist. Tagsüber ist ja alles ok. Da wollte ich den externen ND Filter einsetzen, um auf lange Zeiten zu kommen. Aber warum kann die IXUS 22HS auch ohne CHDK bis zu 15 Sek belichten (Manuell voreingestellt), wenn man ihr die Wahl selbst überlässt, kann sie aber nicht länger als 1 Sek. Das ändere ich auch nicht mit der Fixierung des ISO Wertes und auch nciht dadurch, dass ich das Bild unterbelichten lasse.

Oder hab ich dich da missverstanden?
Was die Focusdistanz angeht, hast du natürlich Recht. #-o

Gruß Tarribo
2x IXUS 220 HS
CHDK-DE 100c-1.1.0
CHDK-DE 101e-1.1.0
Tarribo
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 37
Registriert: 23.03.2010, 23:38
Kamera(s): PowerShot ELPH 300 HS / IXUS 220 HS / IXY 410F 101
PowerShot ELPH 300 HS / IXUS 220 HS / IXY 410F 100

CHDK-DE 100c-1.1.0
CHDK-DE 101e-1.1.0

Re: Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon Werner_O » 21.10.2012, 22:09

Hallo Tarribo,

zunächst einmal fetten Respekt vor dieser Eigenkonstruktion von Dir - ich bin jedenfalls sehr beeindruckt - Spock würde sagen "faszinierend"!
GsD hat der Filter auch einen sehr großen Durchmesser, sodaß er anscheinend auch bei max. Weitwinkel nicht die Ecken der Bilder abdunkelt.
Ich bin auf jeden Fall tief beeindruckt - es ist schlichtweg einfach nur faszinierend, auf welche Ideen die User dieses Forums kommen und das auch praktisch umsetzen.

Mit einer Ausnahme: Die Kamera weigert sich, Belichtungen unter 1 Sek zu machen.


Dieses Problem ist seit Jahren bekannt: Im Auto, P oder AV-Modus machen Canon Consumer-Kameras leider nur max. 1 sec Belichtungszeit. Größere Werte bis üblicherweise max. 15 sec sind nur im Tv-Modus oder im manuellen Modus möglich. Auch mit CHDK werden lange Belichtungszeiten möglich (sogar bis mind. 64 sec), aber dann fehlt im scriptlosen Betrieb die Belichtungsautomatik.

Allerdings hat msl auf meine Anregung hin ein großartiges Script entwickelt (AV Plus), mit welchem bei Blendenvorwahl (sprich Av-Modus) die nötigen Belichtungszeiten jeweils errechnet werden und zumindest Tv-Werte bis zu 64 sec möglich werden.
Auch kleinere Tv-Werte als 1 sec können bei Bedarf errechnet und eingestellt werden, ebenso Tv-Werte größer als 64 sec, falls die jeweilige Kamera da mitspielt.
Siehe dazu folgenden Thread:
Av_Plus - Av-Modus mit Belichtungszeiten > 1 Sekunde
Bitte schaue da unbedingt mal rein - ich liebe dieses Script jedenfalls weil es so geil ist.

Allerdings sind bisher mit diesem Script bisher noch keine Intervallaufnahmen mit vorgegebenen Intervallzeiten möglich - das müßte msl noch im Script nachrüsten.
Dir steht es aber frei, dazu im angegebenen AV-Plus-Thread bei msl nachzufragen, ob das evtl. bei diesem Script möglich wäre und ob er überhaupt die Zeit hat, das zeitnah umzusetzen.
So wie ich msl einschätze, könnte er dieses Feature sehr wohl nachrüsten, weil er bzgl. lua-Scripts ein ausgewiesener Experte ist (ich kenne keinen besseren).

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1015
Registriert: 22.10.2010, 13:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon Tarribo » 22.10.2012, 20:15

Hallo Werner, vielen Dank für die Blumen. Ich hatte schon fast ein schlechtes Gewissen, weil ich in einem Software-Forum eine mechanische Lösung gepostet habe. Schön, dass sie dir gefällt. Die Erstellung war übrigens sehr einfach. Bei Bedarf poste ich gern ne Kurzanleitung. Der Filter ist ein Standard 58 mm ND 4 Filter. Ich nutze allerdings nicht mal den ganzen Durchmesser. Die Innere Bohrung ist ja nur 35 mm. Aber der Filter sitzt relativ dicht vor der Linse.

Was das Belichtungszeit Problem angeht, scheint das Skript nicht für die IXUS 220 HS zu funktionieren. Denn soweit ich weiß, hat die weder Irisblende, noch manuellen Focus. Ich hatte gehofft, es gäbe ein Zeitrafferskript in dem man die Belichtungszeit einfach auf "auto" setzen kann und damit die interne 1 Sek Sperre überwindet...

Für die nächsten Nachtaufnahmen werde ich die ISO Zahl einfach auf 200 setzen. Das sollte zu besseren Ergebnissen bei akzeptablem Rauschen führen.Es sei denn, jemand hat noch ne andere Lösung.

Schöne Grüße

Tarribo
2x IXUS 220 HS
CHDK-DE 100c-1.1.0
CHDK-DE 101e-1.1.0
Tarribo
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 37
Registriert: 23.03.2010, 23:38
Kamera(s): PowerShot ELPH 300 HS / IXUS 220 HS / IXY 410F 101
PowerShot ELPH 300 HS / IXUS 220 HS / IXY 410F 100

CHDK-DE 100c-1.1.0
CHDK-DE 101e-1.1.0

Re: Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon Werner_O » 22.10.2012, 22:01

Hallo Tarribo,

Dazu brauchst Du wahrlich kein schlechtes Gewissen zu haben, da es in diesem deutschen CHDK-Forum bereits eine lange Tradition gibt, auch jenseits "nur" von CHDK-Versionen die Möglichkeiten von Canon-Kameras über elektro-mechanische Tricks aufzuwerten und diese auch in diesem Forum zu diskutieren, wobei dazu oft auch spezielle Scripts erstellt wurden, um diese neuen Fähigkeiten auch maximal nutzen zu können.

Alleine für die Fernbedienung (FB) der Kamera via USB gibt es hier im Forum ja etliche Threads mit unterschiedlichen Lösungsansätzen: FB via USB-Kabelmodul, FB via Infrarot (IR - etwa über eine handelsübliche Apple -FB) mit speziellem USB-Empfangsmodul oder sogar FB via RC (Radio Controlled, also eine handelsübliche Funkfernsteuerung für etwa Modellflugzeuge) mit passendem USB-Empfangsmodul für die Kamera.

Und das sind nur Auszüge, da es hier etliche weitere "Bastelanleitungen" für andere Anwendungsfälle gibt, die ich hier aber nicht alle aufzählen kann.

Insofern passt Deine Filterlösung für die Ixus sehr wohl prima in dieses Forum.
Bitte maile mir dazu eine Anleitung (möglichst als PDF), und ich könnte diese hier im Forum in diesem Thread über meine eigene Homepage permanent zum Download verfügbar machen.
Es wird zukünftig sicherlich andere User geben, die daran Interesse haben werden.

Was das Belichtungszeit Problem angeht, scheint das Skript nicht für die IXUS 220 HS zu funktionieren. Denn soweit ich weiß, hat die weder Irisblende, noch manuellen Focus.

Du hast völlig Recht (mea culpa):
Das Script AV-Plus ist in der derzeitigen Form nur für Kameras mit Iris-Blende geeignet - ich bitte zu entschuldigen, daß ich das übersehen hatte.
Dazu hast Du aber bereits im entsprechenden Thread eine Anfrage an msl gestellt.
Warten wir also mal ab, was msl dazu antworten wird.

Ich vermute jetzt einfach mal, daß eine alternative Variante dieses Scriptes für Kameras mit ND-Filtern statt Iris-Blende möglicherweise noch relativ einfach für ihn möglich sein könnte.
Schwieriger wird es m.E. aber, zusätzlich noch Intervall-Aufnahmen mit festgelegten Intervallzeiten im Script einzufügen.
Wir müssen also wie gesagt abwarten, wie msl das sieht und ob er eine Chance sieht, das auch so umsetzen zu können.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1015
Registriert: 22.10.2010, 13:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon msl » 23.10.2012, 22:50

Siehe Skriptsammlung - Tag- und Nachtzeitraffer

Beispielvideo

Das Skript ist schon ein paar Tage alt. Vielleicht muss es an aktuelle Kameras angepasst werden. Es liegt aber bereits in verschiedenen Versionen vor - entsprechende Hinweise beachten. Die Berechnungen erfolgen nach den gleichen Formeln wie in AV_Plus.

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4514
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 11:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Re: Lange Belichtungszeiten im Zeitraffer?

Beitragvon Tarribo » 29.10.2012, 21:42

Werner_O hat geschrieben:Insofern passt Deine Filterlösung für die Ixus sehr wohl prima in dieses Forum.
Bitte maile mir dazu eine Anleitung (möglichst als PDF), und ich könnte diese hier im Forum in diesem Thread über meine eigene Homepage permanent zum Download verfügbar machen.
Es wird zukünftig sicherlich andere User geben, die daran Interesse haben werden.

Werner_O


Hallo Werner, ich schaffe es derzeit nicht, eine schicke PDF zu basteln, deshalb hier meine Anleitung in "RAW" ;) Vielleicht folgt bald mal eine Ausführlichere.

Überlegung: Ich will einen Filter vor der Linse haben und mir dabei möglichst wenig Streulicht einfangen.

Lösungsmöglichkeit 1. Die Kamera in einen Kasten setzen, einen UV Filter als "Rundes Fenster" einpassen (bohren, Stichsäge, Raspel...) und dann festkleben. UV Filter als Filterhalter nutzen. Vorteil: Wetterschutz. Nachteil: Aufwendig, schlecht zu justieren. Diverse Befestigungsmöglichkeiten nötig

Lösung 2 Einen Ring, der aus weichem, leichten Material besteht und der sich saugend, schmatzend auf das Objektiv aufschieben lässt.

Vorgehen: Kamera einschalten und im Weitwinkel schauen, welcher Ring eures Objektivs schön viel Tiefe=Halt für einen aufgeschobenen Ring bietet. Dann vom Weitwinkelt in den Telebereich zoomen und beobachten, was das Objektiv dabei macht. Bei meiner IXUS 220 HS fährt der vordere Teil fast ganz ein, um dann wieder etwas auszufahren. Der Mitttlere Ring bewegt sich nur ein wenig, ebenso wie der der größte Ring. Die beiden eignen sich also als Befestigung. Ich habe den mittleren gewählt. Hätte ich den hinteren genommen, hätten in dem "Filterhalterring" ja der vordere und der Mittlere Ring verfahren müssen. Das war mir zuviel Hub.
Dann mit einem Messchieber den Durchmesser (bei mir 34mm) und den Maximalen Abstand bis zu Linse Messen (Soviel Objketiv muss im Filterhalterring schließlich Platz haben, ohne beim Zoomen an den ND Filter anzustoßen.)
Als Filter diente ein ND4 58mm Standart Filter vom Flohmarkt.
Weiteres, benötigtes Werkzeug: Eine 56 mm Lochsäge, ein Bohrständer, zwei Schraubzwingen und einen 35 mm Topfbohrer.
Ich habe ein Stüch MDF Platte ca 18 mm fest in den Borhständer gespannt und mit der Lochsäge 2/3 durchgesägt. Dann den 35 mm Topfbohrer einsapnnen (so behält man die Mitte) und bis auf die Bohrunterlage durchbohren. Anschließend mit dr Lochsäge den Rest sägen. Schon hat man einen Ring. Auf den lässt sich ein 58mm Filter prima aufdrehen (später noch mit Klebeband sichern!)
Der Innendurchmesser war 1 mm zu weit. Nach gründlichem entgraten und entstauben habe ich einen Streifen Gewebeband innen reingeklebt. Dann passte es wunderbar. Ich hab den Streifen oben und unten ca 1 cm überstehen lassen, eingeschnitten und umgeklappt/auf der Vorder- bzw. Rückseite festgeklebt. Am Schluss noch den ND Filter mit einem Streifen Klebeband fixieren und ein kleines Band mit Schlaufe mit einkleben. Es dient als Fangschnur, falls die Kamera ausgeht und das Objektiv einfährt. Dann streift sie ja den Filter/Ring ab.

Schlussbemerkung: Eine graue Folie war mir obtisch zu ungenau. Ich hatte die Befürchtung, sie könnte verzeichnen. Deshalb habe ich einen ND Filter genommen. Wer solche Bedenken nicht hat, kommt mit wesentlich weniger Aufwand zum Ziel: Der vordere Teil des Objektivtubus ist rund, die Öffnung für die Linse bei meinen IXUS aber rechteckig. Und die "Schutztore" für die Linse befinden sich hinter dieser "rechteckigen Fensteröffnung". Das heißt, eine kreisrunde Folie, die mit doppelsteitigem Klebeband oder anderen, reversiblen Klebemöglichkeiten an der Fläche zwischen rundem Außenradius und rechteckigem "Linsenfenster" befestigt wird, behindert die Schutztore für die Linse nicht und kann auch bei eingefahrenem Objektiv an Ort und Stelle bleiben.
Es ist lediglich etwas Schnippelei mit der Nagelschere, um das Klebeband und die Folie zuzuschneiden (Klebefläche außen rund, innen eckig) Evtl.reichen auch vie Klebepunkte in den Ecken.

Soweit zu dem Projekt.

Herzlichen Dank an Werner_O und msl, die mir in Sachen CHDK so aufs Pferd geholfen haben, dass ich jetzt in die nächste Runde der Herausforderungen (z.B. externe ND Filter) gehen kann

Gruß Tarribo

P.S. hat mal jemand einen Weitwinklevorsatz auf einer Kompaktkamera getestet? Und wenn ja, was für eine Linse und wie dicht vor der Optik?
2x IXUS 220 HS
CHDK-DE 100c-1.1.0
CHDK-DE 101e-1.1.0
Tarribo
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 37
Registriert: 23.03.2010, 23:38
Kamera(s): PowerShot ELPH 300 HS / IXUS 220 HS / IXY 410F 101
PowerShot ELPH 300 HS / IXUS 220 HS / IXY 410F 100

CHDK-DE 100c-1.1.0
CHDK-DE 101e-1.1.0

Nächste

Zurück zu kreative Arbeit mit dem CHDK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste