Ein Tag im Wald

DRI/HDR-Bilder, Zeitraffer, Bilder mit extremer Tiefenschärfe, Stereobilder

Ein Tag im Wald

Beitragvon Skippy » 29.09.2013, 20:11

Ich habe heute auf der abendlichen Runde mit Wuffi einfach mal ein wenig geknipst und
rumprobiert sowohl mit Blitz als auch mit Perspektivenwechsel und um wieder in CHDK
rein zu finden.

Ich hoffe euch gefällt es und ihr habt evtl ein paar nette anregungen oder auch positives
aber auch Kritik ist immer gern angenommen.

Bild Bild Bild Bild Bild Bild
Der Clou ist Fuchs zu sein und nicht nur wie einer zu riechen!
Skippy
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 86
Registriert: 11.03.2009, 11:43
Wohnort: Gifhorn
Kamera(s): Canon Powershot SX10 IS

Re: Ein Tag im Wald

Beitragvon wbloos » 30.09.2013, 09:53

Hast Du auch einige der Pilze mitgenommen? Zumindest der in Bild 5 auf dem Wuffi mit drauf ist ist eßbar - es handelt sich um einen Parasol oder Riesenschirmling - eßbarer Pilz mit nussigem Geschmack - der Schirm kann bis zu 25cm im Durchmesser werden.

Thema Fotografieren: welche CHDK Funktionen sind bei den Fotos zum Einsatz gekommen?

Gruß
Werner
wbloos
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 20
Registriert: 06.08.2013, 10:04
Kamera(s): A720,Ixus70,Ixus680,Ixus980,A495
A3400,A810,S90,S95,SX220,G12

Re: Ein Tag im Wald

Beitragvon Skippy » 30.09.2013, 13:00

Moin,

ach guck an die sind Essbar das wusste ich auch noch nicht danke für den Hinweis
denke die werde ich mal kosten soll man ja laut google panieren können wie ein
schnitzel ;-)!

Naja ich muss ganz ehrlich gestehen ausser dem Zebra Diagramm und ein wenig
belcihtungshilfe habe ich chdk nicht wirklich genutzt weil ich dank wuffi nicht wirklich
die zeit und vorallem ruhe hatte aber ich werde mich die tage mal wieder einer
belichtungsreihe und auch mal eine AF reihe versuchen um einfach mehr schärfenstiefe
zu bekommmen (wo mir gerade einfällt habe den DOF rechner mal versucht zu testen bin
da aber leider nicht nicht so ganz schlau draus geworden :-( )

Muss mich da erstmal wieder reinfuchsen war einfach zu lange raus leider aber ich weiss
jetzt wieder wie praktisch so ein klapp und drehbares display doch seien kann!

MfG
Der Clou ist Fuchs zu sein und nicht nur wie einer zu riechen!
Skippy
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 86
Registriert: 11.03.2009, 11:43
Wohnort: Gifhorn
Kamera(s): Canon Powershot SX10 IS

Re: Ein Tag im Wald

Beitragvon Knarf » 30.09.2013, 15:44

Aber Vorsichtig mit dem Parasol. Der mit einem weisen Stiel und unten die Lamellen Weis ist ein Knollenblätter Pilz. Auch zu erkennen das er am Stiel unten am Boden einen kleinen Knollen hat.
Der auf dem Bild ist eindeutig ein Parasol.
Brauch wohl nicht zu sagen das der Genuß in diesem Falle einmalig ist!!
Knarf
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 470
Bilder: 2
Registriert: 28.12.2011, 18:42
Kamera(s): SX130IS 101c
CHDK-DE-Modulversion

Re: Ein Tag im Wald

Beitragvon Skippy » 30.09.2013, 16:50

Aber Parsol heisst doch nichts anderes als "Sonnenschirm" da gibt es doch nur 3 oder 4 giftige
Arten oder hab ich da was falsch gelesen?
Wenn der Ring um den Stiel verschiebbar ist soll der geniessbar sein aber mal ganz davon ab ich
sammele nur das wo ich kenne ;-)!

So Back to topic würdet ihr eher zu einem slave blitz oder einer LED Fotoleuchte raten?
Der Clou ist Fuchs zu sein und nicht nur wie einer zu riechen!
Skippy
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 86
Registriert: 11.03.2009, 11:43
Wohnort: Gifhorn
Kamera(s): Canon Powershot SX10 IS

Re: Ein Tag im Wald

Beitragvon Belichter » 30.09.2013, 19:29

Hallo Skippy,

einfache (Tochter)Blitze sind sehr leicht und klein und holen aus zwei Mignonzellen jede Menge Blitze raus.
LED-Leuchten sind sperriger und Ersatzakkus mitnehmen ist auch nicht so ohne.
Der Vorteil bei Leuchten: man sieht den Effekt vorher beim Ausleuchten.
Bei Blitzen gehört da etwas Übung dazu, ist aber nicht so kompliziert, wie es sich anhört.
Das kann man ja auch zuhause üben.
Google: "Strobist", "entfesseltes Blitzen"

Eine weitere Möglichkeit sind noch diese 3-5W Taschenlampen, schön klein und leicht und hell.
Nützlich für gezielte Lichteffekte.
Bei der Lichtfarbe würde ich so um 3000K wählen, dann funktioniert meiner Meinung nach der Weissabgleich einfacher,
als bei den eher bläulichen LEDs.

Hier noch ein Link der das Thema schön zusammenfasst(, soll aber keine Werbung sein).
Tochterblitze
IXUS 970 IS 100b
Belichter
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 170
Bilder: 11
Registriert: 21.05.2009, 10:21
Wohnort: Solingen
Kamera(s): ixus 970 IS 100b

Re: Ein Tag im Wald

Beitragvon Skippy » 30.09.2013, 20:05

Nabend,

auf der Traumflieger Homepage bin ich oft unterwegs die Tutorials sind echt gut und auch für
Laien verständlich geschrieben.

Das mit der Taschenlampe habe ich auch schon versucht aber das ist irgendwie wegen dem mischlicht
nicht so wirklich der Briner gewesen warum auch immer oder ich bin einfach nur u doof!

Na die dinger kosten ja nicht die welt ich denke ich werde mir mal einen besorgen und experimentieren!

Danke für eure tips!!

MfG
Der Clou ist Fuchs zu sein und nicht nur wie einer zu riechen!
Skippy
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 86
Registriert: 11.03.2009, 11:43
Wohnort: Gifhorn
Kamera(s): Canon Powershot SX10 IS

Re: Ein Tag im Wald

Beitragvon Werner_O » 30.09.2013, 21:25

Hallo Skippy,

ich habe beides:
einen potenten externen Blitz (max. Leitzahl 42) mit voller TTL-Steuerung durch meine SX20 (siehe dazu diesen Thread von mir) sowie auch eine LED-Videoleuchte mit 64 LEDs von Pearl.
Dabei bin ich mit beiden zufrieden, allerdings kann man die nicht ernsthaft miteinander vergleichen (Äpfel gegen Birnen...).

Bzgl. Bildaufnahmen ist da mein Blitz Dörr DAF 42 für mich wesentlich wichtiger, weil der notfalls 20m und noch mehr ausleuchten kann (siehe die Orgel-Bilder im genannten Thread). Sowas kann keine Videoleuchte auch nur annähernd erreichen. Auch für die möglichen Optionen bzgl. indirektem Blitzen sowie der vorschiebbaren Streuschreibe gibt es bei Videoleuchten nichts dazu äquivalentes. Nicht zu vergessen sind auch evtl. nötige Aufhellblitze bei starkem Gegenlicht, was dann aber nur ein Blitz erfolgreich machen kann, da den Videoleuchten die dazu nötige Power fehlt.

Allerdings nutze ich die kompakte Videoleuchte, die prima in ein Nebenfach meiner Kameratasche passt und darum auch immer mit dabei ist, gerne auch schon mal bei Fotoaufnahmen als Hilfslichtquelle, etwa angebracht an meiner Kamera, meinem Stativ oder sonst irgendwie improvisatorisch positioniert. So kann ich manchmal durchaus reizvolle Akzente im Bild generieren oder auch einfach nur zu dunkle Bildbereiche gezielt aufhellen.
Die Hauptaufgabe meiner Videoleuchte sind aber schon HD-Videoaufnahmen in dunkler Umgebung.
Mit einer Lichttemperatur von 5.500 Kelvin ist die auch tageslichtähnlich - von Lampen mit nur 3.000 Kelvin würde ich selber eher Abstand nehmen, weil das zu "warm" ist und sozusagen ins "Rotlichtmilieu" abgleitet (kleiner Scherz von mir).

Es bleibt aber bei einem Vergleich zwischen Äpfeln und Birnen, welche sich aber nicht wirklich miteinander vergleichen lassen können. Das sollte allen hier klar sein oder zumindest jetzt werden.
Wohl dem, der gleich beide Optionen in petto hat, auch wenn dieser "Luxus" natürlich leider deutliche Spuren in der Geldbörse hinterläßt :-(

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1013
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Ein Tag im Wald

Beitragvon Werner_O » 01.10.2013, 21:52

P.S.:

Für Makroaufnahmen gibt es übrigens spezielle Rundblitze, die etwa an einen 67mm Filter-Adapter für die SX10 angeschraubt werden können. Hier als Beispiel mal der erstbeste Link, den ich dazu gefunden habe, um von solchen Blitzen mal einen ersten Eindruck zu bekommen.

Ideal wäre dabei ein für Canon optimiertes Modell, was die vier zusätzlichen Kontakte am Zubehörschuh der SX10 nutzen kann, damit die Blitzsteuerung via TTL erfolgt und die Kamera (also die SX10) den Blitz steuern kann.

Das nur als ergänzende Info.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1013
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Ein Tag im Wald

Beitragvon msl » 01.10.2013, 22:25

Hallo Skippy,

leider fehlen bei deinen eingestellten Bildern die Exif-Daten. Mit diesen Daten könnte man besser analysieren. Außerdem wäre es wünschenswert, die Bilder beim Bild-Hoster in voller Größe einzustellen.

Bild 5 wäre wieder ein Fall für eine Belichtungsreihe. Damit wäre dann auch wieder eine aktive CHDK-Anwendung im Spiel. Werner Bloos, unser SDM-Stratege, möchte ja immer gern wissen, inwiefern CHDK wirklich nützlich ist. ;)

Und für Makroaufnahmen unter schlechten Lichtverhältnissen ist wahrscheinlich die von Werner_O erwähnte Ringlicht-Varinate die optimale Lösung. Alternativ dazu könnte man mit den Blitzlichteinstellungen experimentieren - Stichwort Aufhellblitz. Auch hier bietet CHDK diverse Zusatzfunktionen.

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4512
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a


Zurück zu kreative Arbeit mit dem CHDK

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron