Live-Zugriff auf Bilddaten ?

Kamera-Hardware, Selbstbaufernbedienung und sonstige Hardware-Erweiterungen

Live-Zugriff auf Bilddaten ?

Beitragvon stefan81827 » 29.06.2009, 23:36

Hallo zusammen,

ich bin neu hier...CHDK ist ein Werkzeug mit wirklich tollen Möglichkeiten !! Respekt !

Ich suche eine Möglichkeit, nach einer Aufnahme möglichst schnell auf die Bilddaten zugreifen zu können, und dann möglichst schnell das nächste Bild aufnehmen zu können. Wir machen ein Experiment an der Uni.

Ich möchte also alle z.B. 1-2 Sekunden ein Bild mit z.B. 8MPix Auflösung aufnehmen und das resultierende JPG über irgendeine Schnittstelle der Kamera zu einem Mikrocontroller übertragen.
Es ist praktisch wie eine langsame hochauflösende WebCam. Das ganze soll einige Minuten lang laufen können, also eine Serie von ca. 100-200 Bildern liefern. Ich will aber eben schon gleich nach dem ersten Bild dessen Daten haben.

Geht das mit einem der vielen Canon-Modelle ?

Ich schraube die Kamera auch gerne auseinander, wenns der Sache dienlich ist.
Da ich nicht so viel Gewicht spendieren kann, wäre mir ein Modell aus der Kompaktklasse recht.

Da ich nur einen Mikrocontroller habe und keinen PC mit großem Betriebssystem (wegen Gewicht...), wäre die USB-Schnittstelle vermutlich eher nicht die einfachste Möglichkeit. Die SW-Implementierung eines USB-Hostcontrollers auf einem Mikrocontroller ist außerdem sehr umständlich.
Würde PSremote überhaupt eine automatische Bildübertragung in der gewünschten Art ermöglichen ?

Ich hatte auch schon daran gedacht, die Leitungen der SD-Speicherkarte anzuzapfen, aber die Kameras verwenden ja wahrscheinlich nicht den einfachen langsamen SPI-Mode der Karte, sondern den komplizierteren schnellen SD-Mode, wo man sich einen abbricht, das mitzuprotokollieren, und dann noch das Filesystem zu verstehen.

Bin schon sehr gespannt auf Eure Anworten und Ideen.
Vielen Dank für Eure Zeit !

Viele Grüße,

Stefan
stefan81827
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.06.2009, 01:21
Wohnort: München

Beitragvon msl » 30.06.2009, 00:19

Hallo und willkommen,

die von Dir gesuchte Möglichkeit ist schwer realisierbar.

PSremote funktioniert nur bei alten Powershots. Die meisten CHDK-fähigen Kameras werden nicht mehr unterstützt.

USB ist wegen der Einschränkungen durch Canon (nur PTP) auch nicht nutzbar.

CHDK bietet bisher auch keine Möglichkeiten in dieser Richtung.

Ein Lösungansatz wäre die Verwendung einer WLAN-gestützten SD-Karte: z. B. http://www.eye.fi/

Eine Bildfolge von 1 - 2 Sekunden ist kritisch und nur unter bestimmten Umständen realisierbar. Die kompakten Canons brauchen hier etwas mehr Zeit. CHDK hilft hier aber bei der Optimierung.

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4512
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Beitragvon silas » 30.06.2009, 11:13

Ich Glaube USB ist schon nutzbar, unter der Bedingung das ptp in record mode an sein kann (und ich glaube das geht).
Da habe ich schon mal ein Script geschrieben das die Bilder immer direkt heruntergeladen werden (Ubuntu Linux,Python) und ein script für die kamera (mit stereo data macker drauf) geschrieben aber das war sehr langsam da das objektiv immer ein und ausfahren musste wen die kamer zwischen record und Playback mode umschaltete (um ptp anschalten).

Silas
a550,IXUS 80IS (1.01a)
aktuelle version
Flickr
Benutzeravatar
silas
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 150
Registriert: 23.04.2008, 14:11
Wohnort: Schweden

Beitragvon fe50 » 30.06.2009, 13:04

Ja, Übertragung per USB ist möglich, wie Silas beschrieben hat - allerdings nicht scriptgesteuert mit dem aktuellen, "normalen" CHDK.

Um Bilder per PTP zu übertragen muss die Kamera in den Wiedergabemodus geschaltet werden, dann wird (von der Canon-Firmware, hat nichts mit CHDK zu tun) die USB-Verbindung aktiviert, der PC kann die Bilder mit geeigneter Software per PTP übernehmen; anschliessend kann die Kamera wieder in den Aufnahmemodus geschaltet werden, dabei wird die USB-Verbindung zum PC automatisch wieder unterbrochen.

Der SDM kann bei den meisten Kameras per Scriptbefehl zwischen Wiedergabe,- und Aufnahmemodus umschalten, CHDK unterstützt dies derzeit nicht.
Für die SDM-Lösung gibt es auf der SDM Homepage die Windows-Software "WIA-Loader" dazu...

Da das Umschalten & Übertragen jedoch einige Sekunden (plus Transfer-Zeit) dauert, dürfte dieser Weg wohl eher weniger in Frage kommen...
"The grass was greener, The light was brighter"►  ◄fe50 home►  ◄TRAIL-Magazin►  ◄RTFM !
Benutzeravatar
fe50
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1105
Registriert: 25.04.2008, 15:28
Wohnort: B'Württemberg
Kamera(s): Ixus50 101b, Ixus860 100c, SX10 101a

Beitragvon silas » 30.06.2009, 13:11

Ja falls man umschalten muss aber ich glaube ich habe irgendwo gelesen das ptp in record mode eingeschaltet werden kann.
Muss ich nochmal suchen...

Bis dann

Silas

Edit:Hier http://chdk.setepontos.com/index.php/topic,2696.msg25360.html
a550,IXUS 80IS (1.01a)
aktuelle version
Flickr
Benutzeravatar
silas
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 150
Registriert: 23.04.2008, 14:11
Wohnort: Schweden

Beitragvon gehtnix » 30.06.2009, 16:14

Hi,

eine andere Möglichkeit wäre mal bei http://www.mikrokopter.de/ucwiki/MikroKopter nachzuschlagen. Die Wahnsinns-Buben fliegen doch mit Live-View durch die Gegend. Die holen sich die Videodaten der Kamera.

gruß gehtnix
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Live-Zugriff auf Bilddaten ?

Beitragvon stefan81827 » 30.06.2009, 19:27

Hallo zusammen,

ich bin begeistert von Euren zahlreichen und kreativen Antworten !

@ msl: Ein Lösungansatz wäre die Verwendung einer WLAN-gestützten SD-Karte

Super Idee ! Mir war gar nicht bewußt, daß es so was gibt. Allerdings muß ich mir überlegen, ob ich auf der Gegenseite auch ein WLAN anschließen kann (wegen des kleinen Mikrocontrollers).

@ Silas: http://chdk.setepontos.com/index.php/to ... 25360.html

Das muß ich mir noch mal in Ruhe anschauen. Wenn die Kamera wirklich im REC-Mode PTP kann, dann wäre nur noch das USB-Thema zu lösen. Hoffentlich ist der dafür nowendige Computer nicht zu schwer.

Allerdings, wie ist denn die Transfergeschwindigkeit über das USB-Kabel ? Ich habe hier mal mit einer Lumix im Play-Mode rumprobiert, und es ist trotzdem GROTTENLANGSAM (erinnert mich an USB 1.1) !
Ist das bei Canon hoffentlich besser ?

@ fe50: Um Bilder per PTP zu übertragen muss die Kamera in den Wiedergabemodus geschaltet werden

Ich hoffe, daß das mit dem Vorschlag von Silas nicht nötig ist.

@ gehtnix: Eine andere Möglichkeit wäre mal bei http://www.mikrokopter.de/ucwiki/MikroKopter

Soweit ich das verstehe, ist deren Live-View nur mit Fernsehqualität, da sie den TV-Ausgang der Kamera an einem kleinen ISM-Band-Analog-Senderchen verwenden. Die "guten" Bilder kriegt man erst, wenn man die SD-Karte in der Kamera ausliest.

Bei unserem Experiment wird die ganze Ballon-HW vermutlich beim geplanten und harten Absturz im unzugänglichen Niemandsland verloren gehen, daher müssen wir die Bilder über Breitband-Digitalfunk senden (aus 200km Entfernung).

Vielen Dank für die vielen Ansätze und Tips !

Stefan
stefan81827
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.06.2009, 01:21
Wohnort: München

Beitragvon gehtnix » 03.07.2009, 23:07

Hallo,

hier steht es doch!

http://mighty-hoernsche.de/

    * Shooting in RAW / DNG (Fast SD card is beneficial)
    * Live histogram
    * Zebra mode
    * Shutter speeds from 1/40.000 to 64 seconds
    * Scripting interface (uBasic & LUA)
    * Games (sokoban & reversi)
    * Bracketing
    * Timelapse Videos over weeks or months with external power supplies & eye-fi wireless sd cards
    * Motion detection with response times of just 60ms or less

gruß gehtnix
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Live-Zugriff auf Bilddaten ?

Beitragvon stefan81827 » 04.07.2009, 17:10

Vielen Dank, gehtnix !
Werde mal recherchieren, für welche Modelle Timelapse unterstützt wird.
Weißt Du ein kompaktes Modell, das von CHDK unterstützt wird und
ein möglichst weitwinkeliges Objektiv hat ?
Mir wäre sogar eine Festbrennweite lieber (stabiler !), aber sowas gibt es ja kaum noch...

Viele Grüße,

Stefan
stefan81827
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.06.2009, 01:21
Wohnort: München

Beitragvon gehtnix » 04.07.2009, 17:36

@stefan81827,

bei dem Link findest Du doch weiter unten die Kameras die von CHDK unterstützt werden. Timelapse können die alle.

Und wenn ich das recht verstehe brauchst Du nur eine Einwegkamera :D also wohl nix teures?

Im Englischen Forum http://chdk.setepontos.com/index.php musst Du Dir das mit eye-fi suchen.

Man kann in Standard-CHDK die Brennweite samt Fokus auf Lock setzen. Dann wird da nichts mehr verstellt. Du musst aber abklären ob die eye-fi-Karte mit der Standard-CHDK-Version (Link) läuft. Da gibt es auch noch Sonderlösungen die vielleicht nicht dieses af_lock haben?

Im Englischen gibt es auch noch ein Fred zu einer Aktion (Kanada oder USA?) in der Stratospähre, da issser http://www.pegasushabproject.org.uk/wik ... aps:haps-1
viewtopic.php?t=1003&highlight=ballon

Bis wann soll der Start sein? Und wohin geht es dann?

Viel Spaß

gruß gehtnix
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Live-Zugriff auf Bilddaten ?

Beitragvon stefan81827 » 07.07.2009, 01:29

Hallo Gehtnix,

>bei dem Link findest Du doch weiter unten die Kameras die von CHDK unterstützt werden. Timelapse >können die alle.

Ich war zuerst nur verwirrt, weil in der Paketbeschreibung nichts von Timelapse erwähnt war. Das sollten aber wirklich alle Modelle können...

>Und wenn ich das recht verstehe brauchst Du nur eine Einwegkamera Very Happy also wohl nix teures?

Na ja, sie muß mechanisch schon einiges aushalten, das billigste Pappmodell sollte es daher nicht sein.
Lieber ein paar Mark mehr investieren.
Beim Start geht es sehr ruppig zu, da kann manches den Geist aufgeben bevor es richtig los geht.
Manchmal halten die Dinger auch richtig viel aus, aber verlassen kann man sich eben nicht darauf.
Wir hatten schon welche (VGA-Videocams aus Hongkong), die auch noch 2 Abstürze überlebt haben. Eigentlich unfaßbar :-)

> Man kann in Standard-CHDK die Brennweite samt Fokus auf Lock setzen. Dann wird da nichts mehr
> verstellt.

Außer, daß beim Einschalten die Optik rausfährt.

> Im Englischen gibt es auch noch ein Fred zu einer Aktion (Kanada oder USA?) in der Stratospähre, da >issser http://www.pegasushabproject.org.uk/wik ... aps:haps-1
> viewtopic.php?t=1003&highlight=ballon

Danke, Super Tipp, viel Lesestoff, ich komm kaum nach mit lesen !

> Bis wann soll der Start sein? Und wohin geht es dann?

Der eigentliche Flug ist jetzt 2018 geplant, aber der nächste Vorversuch in Schweden ist wohl nächstes Jahr.
http://www.archimedes-ballon.de , leider ist die Seite nicht auf dem aktuellen Stand.
2009 und 2011 war nicht zu schaffen, und vor 2018 ist die Planetenkonstellation zu ungünstig.

Viele Grüße,

Stefan
stefan81827
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.06.2009, 01:21
Wohnort: München

Re: Live-Zugriff auf Bilddaten ?

Beitragvon gehtnix » 07.07.2009, 14:51

Hallo stefan81827,

wenn ich das jetzt richtig verstanden habe macht ihr hier in Neubiberg Versuche die ihr in 2009 in Schweden mit einer Rakete (ruppig) hochschießt, dann einen Ballon aussetzt der euch dann die Bilder von Gelände liefern soll. Wie lange soll die dann Bilder liefern?

Um Deine Verwirrtheit aufzuklären, du brauchst eine Canon, das CHDK-Paket dazu und ein Intervall Script (hier reichlich vorhanden) und eine Lösung wie Du die Daten von der Kamera bekommst. Da gibt es ja noch die Ixus Wireless , die wird aber von CHDK nicht unterstützt.

Dass mit der Festoptik habe ich jetzt auch verstanden (ruppig). Wenn der Ballon nach 90 Sekunden ausgesetzt wird, was spricht dagegen die Kamera im einschalteten Zustand rauf zuschießen?

Aber diese Lösung wollt ihr doch nicht zum Mars schicken :D

gruß gehtnix
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Re: Live-Zugriff auf Bilddaten ?

Beitragvon stefan81827 » 07.07.2009, 21:47

Hallo Gehtnix,

>wenn ich das jetzt richtig verstanden habe macht ihr hier in Neubiberg Versuche die ihr in 2009 in >Schweden mit einer Rakete (ruppig) hochschießt, dann einen Ballon aussetzt der euch dann die Bilder >von Gelände liefern soll. Wie lange soll die dann Bilder liefern?

Ich denke es wird erst 2010 werden.
Die Raketen starten mit 20g Beschleunigung, und sie rütteln dabei. Gestestet wird die Elektronik daher mit 30g. Da wiegt die Kamera also schon 6kg, so etwa wie wenn man einen Eimer Wasser draufstellt.
Das dauert zwar nur wenige Sekunden, aber dann kann es für die filigranen Zahnrädchen schon zu spät sein. Es ist halt wie wenn die Kamera vom Tisch auf den Teppich fällt, oder Deine kleine Schwester damit spielt ;-)
Bisher haben wir daher Objektive immer mit Epoxykleber festgeklebt. (Brennweite und Focus).
Bei den Videokameras hat sich immer nur dann was bewegt, wenn man Knöpfchen drückte.

Mit Kleber darf die Firmware natürlich nicht mehr die Motoren bewegen, aber es gibt ja wohl die zahlreichen Sensoren mit Fehlerprüfungen in der Firmware, sonst könnte man die Motorkabel ja einfach abzwicken.
Also da muß man was tricksen, damit die Firmware glücklich ist.

Und dann wollten wir ja Weitwinkel machen. Also vermutlich Vorsatzlinse oder so. Obwohl unschön, vermutlich unvermeidbar. >100 Grad Bildwinkel.

Die Kamera soll das Aufblasen des 4m-Ballons im Vakuum und Schwerelosigkeit von innen filmen, das ist u.a. der Zweck des Vorversuchs. Dazu soll es Faltenbildung der dünnen spröden Ballon-Folie und sonstige mechanische Probleme erkennen. Der Vorgang dauert ca. 2 Minuten, danach kann man mit weniger Auflösung und mehr Pausen Fotos machen.
Wichtig ist, daß es zuverlässig funktioniert, denn ein Fehlversuch kostet Jahre und hunderttausende.

>Um Deine Verwirrtheit aufzuklären, du brauchst eine Canon, das CHDK-Paket dazu und ein Intervall >Script (hier reichlich vorhanden) und eine Lösung wie Du die Daten von der Kamera bekommst.
> Da gibt es ja noch die Ixus Wireless , die wird aber von CHDK nicht unterstützt.

Klar, aber es bleibt eine Herausforderung. Ich habe halt keinen Linux/Windows-PC an Bord, sondern nur einen Mikrocontroller. Der hat evtl. gerade noch USB, aber wohl kein WLAN. Und für die Eye-fi SD-Karte (eigentlich geniales Teil!) braucht man wohl auch eine recht intelligente WLAN-Gegenstelle.

>Dass mit der Festoptik habe ich jetzt auch verstanden (ruppig). Wenn der Ballon nach 90 Sekunden ausgesetzt wird, was spricht dagegen die Kamera im einschalteten Zustand rauf zuschießen?

Der Start der >1t schweren 10m-Rakete erfordert stundenlange Vorbereitungen, evtl. über Nacht. Daher ist alle Elektronik höchstens im Standby.
Da fällt mir ein, die Kamera sollte lieber keinen optischen- Image stabilizer ("Wackellinse") haben, der geht beim Start eh kaputt. Also lieber digital und abschaltbar :-)

>Aber diese Lösung wollt ihr doch nicht zum Mars schicken Very Happy

Nein :-), die kosmische Strahlung ist viel zu hart. Aber für den Vorversuch sollte es ausreichen.
Der ganze Flug dauert da nur <20min. Da kommt nicht viel Strahlung zusammen.

viele Grüße,

Stefan
stefan81827
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 28.06.2009, 01:21
Wohnort: München

Re: Live-Zugriff auf Bilddaten ?

Beitragvon gehtnix » 08.07.2009, 01:33

Hi stefan81827,

diese 20 oder 30g sagen mir nur, dass es viel ist. Kann mir aber so richtig nichts drunter vorstellen.

Wikipedia Auszug:
    # Bei Nähmaschinen wirken auf die Nadel Beschleunigungen von bis zu 6.000 g.
    # Bei einer Waschmaschine wirken im Schleudergang mehr als 300 g auf den Trommelinhalt.
    # Bei Nesselzellen wird der Stachel mit bis zu 5.410.000 g beschleunigt.
    # Bei einer Atombombenexplosion werden Beschleunigungen von bis zu 100 Milliarden g erreicht.
    # Am Ereignishorizont eines Schwarzen Lochs mit etwa 3 Sonnenmassen werden etwa 500 Milliarden g erzeugt.
Waschmaschine, da kannst ja Geld sparen und selber Testen, brauchst halt nicht zu IABG :D Die Nesselzellen überraschen.

Aber 30g und rütteln, das ist mörderisch. Das Stativgewinde würde das nicht lange überleben, Kunststoff. Wobei 300g in der Waschmaschine die allmählich hochlaufen würde ich wiederum meinen das wäre zu schaffen.

Da Du auch den Epoxykleber erwähnst, ich würde ja gleich alles ausgießen, soweit es halt geht.

Wenn genügend Strom vorhanden ist, wäre es möglich die Kamera vor dem Start fix und fertig einzustellen und dann zu einer Uhrzeit loslegen zu lassen. Da bewegt sich dann nichts mehr. Alternativ wäre auch ein Startimpuls über USB möglich.
Ist aber wohl ein Problem wenn die Kamera beim Einschalten das Objektiv ausfahren will und alles ist eingegossen. Da ist mechanische Manipulation angesagt.

Mit dem Weitwinkel habe ich null Erfahrung, sollte aber auch kein Problem sein, eher ein Schutz der Optik weil ja wohl die Ballonhülle anliegen dürfte?

Bei der Entfernungseinstellung gilt es halt das richtige Maß zu finden.

Die Kamera kann doch die 2 Minuten voll Bilder aufnehmen. Und danach holt man die sich in der nachfolgenden Zeit, wo Du meinst ein längere Intervall tut es auch, via USB von der Karte runter, oder mal die Frage an die Elektroniker, kann ich nicht einen SD-Adapter einschieben der mir direkt die Bilder an den Kontroller rausschiebt, der Kontroller sich also also SD-Karte mit 2GB ausgibt???

Wenns Fertig ist sag mal Bescheid, komme ich mal vorbei geradelt und schau mir das an, sind grad mal 2km Luftlinie.

Viel Spaß

gruß gehtnix
Bild
Benutzeravatar
gehtnix
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 2406
Bilder: 8
Registriert: 17.04.2008, 13:42
Wohnort: München
Kamera(s): A610 100e+f + IXUS50 101b

Re: Live-Zugriff auf Bilddaten ?

Beitragvon Gandalfx » 12.07.2009, 21:17

@stefan81827

stefan81827 hat geschrieben:Klar, aber es bleibt eine Herausforderung. Ich habe halt keinen Linux/Windows-PC an Bord, sondern nur einen Mikrocontroller. Der hat evtl. gerade noch USB, aber wohl kein WLAN. Und für die Eye-fi SD-Karte (eigentlich geniales Teil!) braucht man wohl auch eine recht intelligente WLAN-Gegenstelle.


Hallo Stefan,
Rechner mit Linux, Ethernet, USB, SPI, TWI usw. gibts doch sehr klein, siehe Anhang. Bei dem Board ist sogar viel Platz verschwendet worden, im BGA-Gehäuse ist die CPU noch viel kleiner.

Bild

Bzgl. Kamera..., auch wenn ich die Canons mag, ist es nicht sinnvoller, hier eine Webcam mit entsprechend hoher Auflösung als Basis zu nehmen, wo ich per Default die aktellen Bilder per USB ziehen kann?


Viele Grüße
Peter
A570 IS - a570-101a-0.9.8-785
Gandalfx
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 06.07.2009, 13:20

Nächste

Zurück zu Technik-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast