A590 läuft nur noch mit Netzteil

Kamera-Hardware, Selbstbaufernbedienung und sonstige Hardware-Erweiterungen

A590 läuft nur noch mit Netzteil

Beitragvon aemkai » 13.07.2011, 22:25

Hallo,

wollte zur Nutzung des kompletten Funktionsumfangs von CHDK die Kamera mit Netzteil betreiben. Habe mir heute einen passenden Stecker besorgt und meine A590 an meinem Labornetzteil betrieben. Wie in einem anderen Beitrag schon beschrieben war eine Spannung von >3.15 V nötig (mit 4.2 V lief die Kamera auch beim zoomen und auslösen stabil, unter 3.7 V keine Reaktion (nur grüne LED blinkt kurz), ab 2.5 V abwärts kommt Meldung "Batterien wechseln"). Strom ist nie groß über 500 mA gewesen, allerdings auch recht träges Zeigerinstrument.
Soweit ist denke ich alles normal, zumal die Kamera mit Netzteil ja auch Bilder macht :D

Jetzt habe ich allerdings das Problem, dass die Kamera ohne Netzteil nicht mehr läuft??? Ich nutze normale Batterien und habe schon 4 neue Sätze versucht.

Es scheint eventuell ein ähnliches Problem wie Dieses hier zu sein. Allerdings geht die Kamera überhaupt nicht mehr an (weder die grüne LED blinkt, noch fährt das Objektiv los noch flackert das Display oder ähnliches). Auch nutze ich keine Akkus. Ich habe schon etwas am Stecker geruckelt und mehrmals ein- und ausgesteckt, bringt aber nichts.

Deshalb meine Fragen:
  • Ist die Abschaltung der internen Stromversorgung mechanisch oder elektronisch realisiert.
  • Wenn mechanisch, kennt jemand den genaueren Aufbau der DC-Buchse und/oder wie man diese von außen wieder "frei" bekommt.
  • Was für Schraubendreher eignen sich für die Kamera, mein "6 PCS. PRECISION SCREWDRIVER SET" ist noch zu grobschlächtig (Die Größe ist okay, die Schraubendreher passen aber nicht in die Schlitze). Vielleicht kennt ja jemand was geeignetes, will jetzt nicht auf Verdacht loskaufen.


Danke schonmal.

Michael
Powershot A590IS 101b
aemkai
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.2010, 11:02

Re: A590 läuft nur noch mit Netzteil

Beitragvon h3px » 14.07.2011, 20:20

Hi Michael,
ich habe mal ein bisschen rumgepult :?

  • Ist die Abschaltung der internen Stromversorgung mechanisch oder elektronisch realisiert.
    Also ich würde sagen mechanisch. Vom Verhalten her würde ich sagen es wird ein Kontakt nach unten weggedrückt.
  • Wenn mechanisch, kennt jemand den genaueren Aufbau der DC-Buchse und/oder wie man diese von außen wieder "frei" bekommt.
    Ich habe mal in meiner A590 mit einem von diesen Plastikzahnstochern (unbenutzt) rumgedrückt.
    Irgendwo zwischen 9 und 11 Uhr geht die Batterieversorgung aus. Siehe Bild

    Bild
  • Was für Schraubendreher eignen sich für die Kamera, mein "6 PCS. PRECISION SCREWDRIVER SET" ist noch zu grobschlächtig (Die Größe ist okay, die Schraubendreher passen aber nicht in die Schlitze). Vielleicht kennt ja jemand was geeignetes, will jetzt nicht auf Verdacht loskaufen.
    Also ich habe hier einen PH 00. Der schraubt an der 590 prima :D Ich hoffe allerdings er wird nicht nötig sein.

Gruß und viel Glück
h3px
Benutzeravatar
h3px
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 365
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2009, 20:38
Wohnort: ~ MUC
Kamera(s): S 110 103a - SX 260 101a
Ixus 870 101a - A590 101b

A590 läuft gar nicht mehr

Beitragvon aemkai » 18.07.2011, 08:54

Hallo h3px,

Danke für die Antwort, sorry das es so lange gedauert hat, war am WE nicht da.
Also die mechanische Lösung von außen hat nichts gebracht. Deshalb musste doch der Schrauber ran (Seltsamerweise haben #00 und #000 nicht gepasst, aber #0)

Die Buchse ist mechanisch und beim Einstecken schaltet ein Kontakt um. Dies hat beim Nachmessen mit dem Multimeter auch prima geklappt. Die eigentliche Abtrennung der Batteriespannung ist demzufolge vermutlich irgendwo elektronisch realaisiert - ohne Schaltplan schwer zu sagen.

Kann es sein, dass die 4,2 ... 4,3 V doch etwas zu viel waren. Inzwischen geht die Kamera auch nicht mehr mit Netzteil. An allen Bauteilen liegt zwar die Spannung vom Labornetzteil an, aber sie zuckt überhaupt nicht. :(

(Hat vielleicht noch jemand ne günstige alte Canon rumliegen)

Naja, bin dann erstmal neue Hardware besorgen :)

Gruß,
Michael
Powershot A590IS 101b
aemkai
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.2010, 11:02

Re: A590 läuft gar nicht mehr

Beitragvon h3px » 18.07.2011, 13:05

aemkai hat geschrieben:Kann es sein, dass die 4,2 ... 4,3 V doch etwas zu viel waren. Inzwischen geht die Kamera auch nicht mehr mit Netzteil. An allen Bauteilen liegt zwar die Spannung vom Labornetzteil an, aber sie zuckt überhaupt nicht. :(

Hi Michael,
ähm ja, 4,2 V könnten etwas viel gewesen sein. Meine A590 bekommt immer nur 3V. Gefällt ihr gut.
Wär Schade drum. :?
Gruß h3px
Benutzeravatar
h3px
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 365
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2009, 20:38
Wohnort: ~ MUC
Kamera(s): S 110 103a - SX 260 101a
Ixus 870 101a - A590 101b

Re: A590 läuft nur noch mit Netzteil

Beitragvon aemkai » 18.07.2011, 17:04

Hi h3px.

Deine A590 läuft auch mit Netzteil bei 3V?
Seltsam.

Irgendwie bezweifel ich, dass es an der "Über"-Spannung gelegen hat, wobei sicher kann man sich nie sein.
  • Aber zum Ersten haben es ja genug vorgemacht (siehehier:
    Habe 4,5 V eingestellt. (schwitz)
    Kamera raucht zum Glück nicht ab.
    Zeigt fein 100 pro.

    und
    Also alle mir im Moment verfügbaren Kameras (A460;2x A530; A540) lassen sich bei etwa 3,15 bzw. etwas darüber einschalten.
    Bei allen drei Typen wurden Spannungen über 5 Volt nicht so unbedingt vertragen.
    A460 Spannung über 5,5Volt Display wird dunkel
    A530 und A540 Spannung über 5,3Volt blaue LED an der Drucker-Taste leuchtet kurz auf ab etwa 5,5Volt leuchtet auch die Vordere LED beim Ausschalten kurz auf (könnte vielleicht als Warnung gedacht sein???)
    Bei einer zweiten A530 mußte man ungefähr 5,7Volt am Netzgerät einstellen um die blaue LED zum leuchten zu bringen....
  • Zum Zweiten hatte ich die Kamera am Labornetzteil mit Strombegrenzung. Unter 2,6 V kam Batterien wechseln, dann bin ich langesam hoch und wie oben beschrieben. Wenn irgendwann der Spannung zu viel gewesen wäre, wäre die Strombegrenzung reingegangen, ist aber nicht. Außerdem ging die Kamera ja danach noch, sogar mit Baterien, und das eine Kamera über Nacht an zu hoher Spannung "stirbt" halte ich für ausgeschlossen. Am nächsten Tag ging Sie dann nur noch mit Netzteil, wobei ich nur kurz bei 3,7 V probiert habe und der Strom wie am Vortag war und .... naja, jetzt gehts eben nicht mehr.
Wenn, dann hätte die Kamera ja sofort nicht mehr funktioniert, so meine Meinung, aber vielleicht auch Exemplarstreuungen oder bad luck.


Gruß,
Michael
Powershot A590IS 101b
aemkai
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.2010, 11:02

Re: A590 läuft nur noch mit Netzteil

Beitragvon h3px » 18.07.2011, 18:31

Hi Michael,
zum Thema siehe hier :-) In dem Thread wird deswegen auch immer genau geschrieben welche Cam mit wieviele Volt betrieben wird.
Und die A590 und die übrigen 2xAA Kameras laufen auf 3V. Die ganzen Akku-Cameras die 4,2 V Akkus haben, entsprechend mit mehr Spannung.
Ich denke aber auch das die Camera zumindest zeitnah hätte ableben sollen. Aber ich habe auch keine Ahnung wie Canon die Stromversorgung intern wirklich löst.

Allerdings fällt mir, wo ich das hier so schreibe, ein, dass bei meiner SX 200 der Akkudeckel-Schalter abgebrochen ist und die Camera danach auch nicht mehr anging.

Die A590 hat ja auch einen kleinen weißen Schalter direkt neben der SD-Karte. Vielleicht gibt es ja auch da Probleme.
Wenn der nicht mehr runtergedrückt wird, läuft die Kamera auch nicht mehr.
An der Stützbatterie wird es nicht liegen. Meine 590 läuft auch ohne. :D

Gruß h3px
Benutzeravatar
h3px
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 365
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2009, 20:38
Wohnort: ~ MUC
Kamera(s): S 110 103a - SX 260 101a
Ixus 870 101a - A590 101b

Re: A590 läuft nur noch mit Netzteil

Beitragvon aemkai » 19.07.2011, 07:46

Hallo h3px,

das mit den 3 V stimmt, aber ich hab extra die richtigen Zitate rausgesucht: A460, A530, A540 und eben A590 laufen alle mit 3V und wurden mit bis zu 5,5 V betrieben. Ich habe mich da auch auf verschiedene Threads gestützt (wollte nur nicht alles zitieren :-) ) um sicherzugehen, deshalb verwundert es mich ja.

Akkudeckel hab ich gleich als erstes ausprobiert, daran hat's nicht gelegen.

Es bleibt ominös. Elkos oder so, die über Nacht hätten auslaufen können oder so sind nicht drin, alles andere hätte sofort den Geist aufgegeben.

Trotzdem Danke für die vielen Tipps.

Gruß,

Michael
aemkai
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 27.09.2010, 11:02


Zurück zu Technik-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste