Zeitraffer für Neubau ohne Netzstromversorgung

Kamera-Hardware, Selbstbaufernbedienung und sonstige Hardware-Erweiterungen

Zeitraffer für Neubau ohne Netzstromversorgung

Beitragvon tobbes » 12.04.2013, 07:55

Hallo Forum,

ich habe mir im Forum die Threads zu Zeitrafferaufnahmen angesehen.
Die Stromversorgung wird hier bei den gesichteten Threads mit Netzstrom realisiert.

Ich baue auf einem Neibaugebiet und habe keinen Zugang zum Stromnetz.
Ich würde gern die gesamte Bauphase (ca. 4-5 Monate) festhalten.
Die Kamera könnte ich an einem Laternenmast vor dem Baugrund befestigen.

Seht ihr eine Chance hinsichtlich
a) Stromversorgung
b) Wetterfestigeit
c) Montage
mein Vorhaben mit CHDK zu realisieren?
Oder würdet ihr zu einer "fertigen" Lösung wie etwa von Brinno TLC100 greifen.
Danke für eure Anregungen.
Gruß Tobbes
IXUS 130 [CHDK-ixus130_sd1400-100c-2010-12-23 (emlyn) -- FW1.00c], Powershot A610 [a610-100f-1.1.0_rev_899],
IXUS 40 [ixus40_sd300-100k-1.1.0_rev_901]
Panasonic FT1, Sony alpha 100, Pentax Optio S
tobbes
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 30.03.2010, 08:51

Re: Zeitraffer für Neubau ohne Netzstromversorgung

Beitragvon ferdy » 12.04.2013, 11:03

tobbes hat geschrieben:Seht ihr eine Chance hinsichtlich
a) Stromversorgung
b) Wetterfestigeit
c) Montage

zu a) eine Mopedbatterie sollte zur Stromversorgung eine Weile reichen. Mit Regler natürlich.
zu b) Versuche ein Unterwassergehäuse zu bekommen, oder Plexiglaskiste selber bauen.
zu c) Unterwassergehäuse haben in der Regel einen Montageanschluß, wobei Montage das kleinste Problem sein sollte.
Es gibt Leute, bei denen man im Killfile sein sollte, oder man hat etwas flashc gemacht. (Henning Sponbiel in de.org.ccc)
Benutzeravatar
ferdy
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 133
Registriert: 30.10.2009, 08:35
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): PowerShot A540, Powershot A560,
EOS 350D im 10Bar UW-Gehäuse, YS60 und SB105

Re: Zeitraffer für Neubau ohne Netzstromversorgung

Beitragvon h3px » 12.04.2013, 17:44

Hi Tobbes,
schwierig...Das hängt davon ab welchen Aufwand du betreiben möchtest und wie das Ergebnis aussehen soll. :D
Ich habe mir mal die BRINNO TLC100 angeschaut. Das hat natürlich mit Fotografieren nicht viel zu tun.
Aber ich habe folgendes Video gefunden und finde das eigentlich soweit o.k.
Das ist jetzt sicher nicht der Zeitraffer letzter Wurf, aber wenn es darum geht den Hausbau möglichst stressfrei zu "filmen"...
www.youtube.com Video von : www.youtube.com

Denn mit CHDK wird der Aufwand sicher deutlich höher liegen.
Wenn die Cam mit ihrem 1000 mA/h-Akku ein paar Stunden durchhält, kannst du dir vorstellen wie dein Akkupack für eine Woche aussieht.
btw: In diversen Gemeinden wird die Weihnachtsbeleuchtung über die Straßenbeleuchtung gefahren, wenn du die Jungs von der Stadt gut kennst...
Dann kommt dazu, du musst die Kamera wasserdicht verpacken (Unterwassergehäuse ist sicher sinnvoll, außer man Heimwerkt gerne.) und so anbringen, dass nicht jede Dummnase drankommt.

Sprich auch du musst zum Stromwechsel immer Aufwand betreiben. Abgesehen von der Sicherstellung des exakt gleichen Blickwinkels...
Zudem habe ich noch kein Mehrmonatszeitraffer mit CHDK hier im Forum gesehen. (Sonst wer?)

Wenn ich vor dem Problem stehen wurde, würde ich mir vermutlich die BRINNO TLC100 besorgen und ausserhalb der Dummnasen-Reichweite an die Laterne dengeln.
"Wildlife"-Cams bieten vermutlich eine höhere Auflösung und ein "Tarngehäuse", allerdings weiß ich nicht, wie da die Laufzeit im Zeitraffermodus aussieht. Vermutlich musst du da auch jede Woche klettern :D

Wie auch immer, setzt mal einen Link wenn das Haus steht.

Gruß h3px Bild
Benutzeravatar
h3px
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 365
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2009, 21:38
Wohnort: ~ MUC
Kamera(s): S 110 103a - SX 260 101a
Ixus 870 101a - A590 101b


Zurück zu Technik-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste