Kaufberatung: GoPro-Alternative zum Gleitschirmfliegen

Kamera-Hardware, Selbstbaufernbedienung und sonstige Hardware-Erweiterungen

Kaufberatung: GoPro-Alternative zum Gleitschirmfliegen

Beitragvon nin » 02.09.2013, 14:02

Hallo Gemeinde,

ich habe selbt noch nie eine Kamera mit CHDSK besessen, lediglich mal mit einer alten Powershot fotografiert, die damit ausgestattet war. Ich suche eine Kamera nur für einen Zweck: Ich möchte damit Fotos beom Gleitschirmfliegen machen. CHDSK deswegen, weil ich dann auch in frei definierbaren Abständen Fotos machen lassen kann, ohne auszulösen. Ich möchte die Kamera an eine Helmhalterung oder ähnliches montieren. Ich wollte eigentlich eine ActionCam kaufen, aber die ist mir zum Einen zu teuer und zum Anderen auch überdimensioniert, wenn ich überwiegend Fotos machen möchte. Was ich also benötige:

- nicht zu groß/schwer
- nicht zu teuer (am besten nicht über 200€)
- Großer Weitwinkel, um aus der Nähe auch Bilder von mir selbt machen zu können (beispielsweise, wenn sie an meinem Fuß montiert ist.)
- auf irgendeine Weise fernsteuerbar (am besten Foto und Videoauslöser per Remote oder Funk)
- falls ich auf nochwas achten sollte, wüsste ich es jetzt nicht.

Habt ihr da Empfehlungen?
nin
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.09.2013, 12:54
Kamera(s): keine

Re: Kaufberatung: GoPro-Alternative zum Gleitschirmfliegen

Beitragvon kolja » 02.09.2013, 14:43

Moin Nin

Mit Größe, Gewicht und Preis sollten einige Kameras zu finden sein.
Der Weitwinkel wird wahrscheinlich das größte Problem...
Unter 28mm gibt es (glaube ich) keine Kompakte von Canon.

Reicht dir das denn?

Wg. Fernauslöser:
Für nen Funkauslöser brauchst du halt immer nen Empfänger auf der Kamera,
für nen IR Auslöser (gibt es überhaupt Kameras mit IR-Empfänger) immer Sichtkontakt.

Am sichersten wäre ein Kabelauslöser durch das Hosenbein ;-)

Grüße Kolja
kolja
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 61
Bilder: 1
Registriert: 27.08.2012, 14:05
Wohnort: Kassel
Kamera(s): G7, momentan nur eine...

Re: Kaufberatung: GoPro-Alternative zum Gleitschirmfliegen

Beitragvon nin » 02.09.2013, 14:50

Na wenn es nicht mehr als 28mm gibt, sollten es die aber schon sein. Ich kann gerade nicht abschätzen, wieviel 28mm sind. Ich müsste es mal mit der Kamera der Freundin testen.

Bzgl. des Auslösers: Sichtkontakt hab ich quasi immer. Die Kamera kommt bestimmt überwiegend auf den Helm und den Auslöser würde ich auf Brushöhe befestigen können. Kabel ist immer nervig...
nin
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.09.2013, 12:54
Kamera(s): keine

Re: Kaufberatung: GoPro-Alternative zum Gleitschirmfliegen

Beitragvon kolja » 02.09.2013, 16:56

Also eine "normale" Kamera, auch die meisten Handys haben eine Brennweite von 35mm.
Somit etwas weniger Weitwinkel bzw. etwas mehr Tele ;-)

Hier mal ein recht hübsches Vergleichsfoto:
http://www.fujifilm.com.my/products/con ... s/page_02/

Und hier die Liste aller von CHDK unterstützten Modelle:
viewtopic.php?t=3
(Kennst du wahrscheinlich schon...)

Ich habe mir immer die Datenblätter von digitalkamera.de aufgerufen,
da kann man schon die URL anpassen:
http://www.digitalkamera.de/Kamera/Cano ... _A630.aspx

Bzgl. des Auslösers kann ich dir leider nicht viel sagen, da ich mich damit nicht beschäftige und nur theoretisches Wissen habe.
Hier noch mal was aus dem Forum:
viewtopic.php?t=649

Das Prinzip des Auslösens ist (fast) immer, ein Skript wartet auf ein Signal vom USB Eingang und löst daraufhin aus.
Man kann auch z.B. zwei mal kurz drücken als "Blitz an" definieren oder drei mal kurz einmal lang als "Video für 20sec".

Grüße und viel Spaß beim gleiten :-)
kolja
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 61
Bilder: 1
Registriert: 27.08.2012, 14:05
Wohnort: Kassel
Kamera(s): G7, momentan nur eine...

Re: Kaufberatung: GoPro-Alternative zum Gleitschirmfliegen

Beitragvon Werner_O » 02.09.2013, 21:59

Hallo nin

Na wenn es nicht mehr als 28mm gibt, sollten es die aber schon sein. Ich kann gerade nicht abschätzen, wieviel 28mm sind. Ich müsste es mal mit der Kamera der Freundin testen.

35mm Brennweite (KB äquivalent) sind nur ein leichter Weitwinkel gegenüber der Normalbrennweite 50mm (dann weder Zoom- noch Weitwinkel-Effekt) und Du brauchst wohl schon mindestens 28mm als unteres Limit.

24mm Brennweite sind dabei aber nochmals deutlich mehr sichtbarer Weitwinkeleffekt gegenüber 28mm, obwohl das rein rechnerisch gesehen nur 4mm Unterschied sind. In der optischen Praxis machen diese 4mm Unterschied aber sehr wohl noch mal einen sehr deutlichen Schritt zu mehr Weitwinkel gegenüber 28mm.

Es gibt übrigens zwei aktuelle noch halbwegs Kompakte von Canon, die sogar 24mm können: die SX240 bzw. SX260 (ohne bzw. mit GPS - ansonsten quasi baugleich).
Mit den Abmessungen 106,3 * 61,0 * 32,7 mm und einem Gewicht von 224 bzw. 231 Gramm sind das aber keine Minis mehr. Dafür haben sie aber schnelle CMOS-Sensoren, einen beachtlichen 20x optischen Zoom und können auch auf MF eingestellt werden, was in vielen Fällen einen deutlichen Mehrwert bedeutet. Full-HD Videos können sie übrigens auch aufnehmen. Zudem haben sie auch eine echte Iris-Blende, was bspw. m.W. die meisten (oder gar alle) Ixus-Modelle leider nicht haben.
Mit ab etwa 200 EUR bei Onlineshops liegen die aber auch am obersten Ende Deiner Preisskala, wobei dieser Preis m.E. aber durchaus in Ordnung ist angesichts der vielen gebotenen Möglichkeiten und der Bildqualität.

Bzgl. des Auslösers: Sichtkontakt hab ich quasi immer. Die Kamera kommt bestimmt überwiegend auf den Helm und den Auslöser würde ich auf Brushöhe befestigen können. Kabel ist immer nervig...

Diese Einstellung von Dir solltest Du m.E. unbedingt grundlegend überdenken:

Bei einer IR-Remote-Lösung via Sichtkontakt muß der Sender (in Form einer IR-Fernbedienung, die in der Hand gehalten muß!) immer genau auf die Empfangsdiode des Empfängermoduls an der Kamera ausgerichtet werden, damit ausgelöst werden kann. Das ist auf kölsch gesagt "Kokolores" (sprich völliger Unsinn), wenn man gerade durch die Lüfte fliegt und den Kurs halten muß.

Auch bei Funk-Remote-Lösungen muß dann immer die jeweilige Fernbedienung in der Hand gehalten werden, um auslösen zu können. Man muß dann zwar nicht mehr auf die Kamera zielen, aber man braucht trotzdem die FB in der Hand, was m.E. ein nicht zu unterschätzendes Sicherheitsrisiko bleibt.

Eine kabelgebundene Fernbedienung bietet demgegenüber folgende Vorteile:
1. Man braucht nur einen einzigen Tipp-Schalter (nach eigener Wahl, und die Auswahl verfügbarer Modelle ist riesig) zum Auslösen, der bei praxisgerechter mechanischer Umsetzung irgendwo an der Hand oder einem Finger etwa über Klebebänder so fixiert wird, daß man bspw. mit dem Daumen auslösen kann. Die originäre Beweglichkeit der Hände kann so komplett erhalten bleiben, sodaß beide Hände immer zu 100% auch bei schwierigen Windverhältnissen zur Verfügung bleiben.
2. Das nötige Kabel kann dabei sehr dünn sein, weil ja nur ein 5 Volt-Signal mit minimaler Stromstärke zum Auslösen zur Kamera übertragen werden muß. Gibt man diesem Kabel an den wichtigen bewegten Stellen genügend Spielraum durch entsprechend kalkulierte Überlängen, kann da auch im Flug nichts abreißen.
3. Last not least ist so eine Lösung immer wesentlich preiswerter als IR- oder Funk-Remote-Lösungen.
4. Ich sage nochmals: so eine Lösung ist auch wesentlich sicherer beim Flug, wenn man das geschickt anstellt, als beim Fliegen irgendwelche FBs in einer Hand für IR- oder Funk-Remote mitführen zu müssen.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1005
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Kaufberatung: GoPro-Alternative zum Gleitschirmfliegen

Beitragvon nin » 06.09.2013, 09:46

Hallo und vielen Dank für die ausführlichen Antworten.
Ich habe die Anforderungen nochmal überdacht und möchte schon eine Kamera, die auch Videos in FullHD aufzeichnen kann. Mein Budget wäre ich auch bereit, etwas zu erhöhen, wenn denn notwendig.

Werner_O hat geschrieben:Dafür haben sie aber schnelle CMOS-Sensoren, einen beachtlichen 20x optischen Zoom und können auch auf MF eingestellt werden, was in vielen Fällen einen deutlichen Mehrwert bedeutet.


Was bedeutet MF? Zoom ist mir eingentlich gar nicht wichtig, da ich mit ner Cam auf dem Helm oder an der Brust nicht groß zoomen werde, da wären die Aufnahmen eh verwackelt.

Werner_O fliegst du denn selber? Falls ja, versteh ich deine Argumentation mit der Fernbedienung nicht. Ich möchte die Kamera an verschiedenen Orten anbringen. Allein deshalb ist ein Kabel schon ungünstig. In der Hand halten müsste ich nie etwas. Einen Auslöser kann ich mir überall in Reichweite festmachen. Beispielsweise überhalb der Bremsen oder am Brustgurt, Bein, o.ä. (Falls du selber fliegst, weißt du, was ich meine)
nin
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.09.2013, 12:54
Kamera(s): keine

Re: Kaufberatung: GoPro-Alternative zum Gleitschirmfliegen

Beitragvon msl » 06.09.2013, 12:26

nin hat geschrieben:Was bedeutet MF?

Abkürzungen und Fachbegriffe zum Thema CHDK/Fototechnik sind im Glossar kurz erklärt.

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4501
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Re: Kaufberatung: GoPro-Alternative zum Gleitschirmfliegen

Beitragvon Werner_O » 07.09.2013, 20:46

Hallo nin,

nein, ich fliege nicht selber.
Ich versuche aber, mich in diese Situation einzudenken mit dem Schwerpunkt auf eine optimale Ergonomie und maximale Sicherheit beim Fliegen.

Alle drahtlosen Lösungen via IR oder Funk haben dabei m.E. den Nachteil, dass das jeweils nur über die zugehörige Fernbedienung geht. Hier als Beispiel mal ein Bild der nötigen FB zu meiner IR-Fernbedienung:

Bild

Je nachdem, ob ich mit oder ohne Skript arbeite, sind dabei jeweils verschiedene Tasten nötig, um auszulösen oder nur einen neuen AF zu erzwingen. Bei den so kleinen Tasten dieser FB ist das aber leichter gesagt als getan, wenn man gerade am fliegen ist.
Bei FBs via Funk ist das übrigens ähnlich.

Kabelgebundene Lösungen bieten da den entscheidenden Vorteil, dass dann nur ein einziger Taster benötigt wird, der dann nach Belieben irgendwo mechanisch angebracht werden kann. Solche Taster (= Schalter, die auf Druck darauf Strom durchlassen, danach aber nicht einrasten) gibt es auch in vielen Bauformen und Größen.
Mit ein wenig Geschick solltest Du so überaus preiswert eine Lösung finden, die Kamera im Fluge auszulösen, welche auch genau zu Deinen Vorstellungen passt.

P.S.:
MF bedeutet manueller Fokus. Mit MF kann man die Kamera vorher fest einstellen bzgl. vorher überlegter fester Einstellungen zu dem Schärfentiefenbereich, der auf den Bildern scharf dargestellt werden soll.
Beim Flug muss dann nicht erst vor jedem Bild via AF neu fokussiert werden, was aufgrund der Bewegtheit im Flug sowieso kaum möglich ist.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1005
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Kaufberatung: GoPro-Alternative zum Gleitschirmfliegen

Beitragvon elph » 08.09.2013, 14:38

moin,

evtl. hab ich es ueberlesen, aber: die Ixus 125hs (Ixus 127hs in schwarz) kommt mit 24mm-120mm daher, und im Weitwinkelbereich ist die Lichstaerke 2.9 fuer eine kompakte auch nicht schlecht; Ich hab Sie fuer ca: 120€ erstanden, und bin sehr zufrieden.



gruss elph

-- 08.09.2013, 15:30 --

kleiner Nachtrag: fuer die Ixus habe ich einen Kabelfernausloeser - aus einer mini LED Taschenlampe (Rossmann/1.99€ + USB Kabel) geschnitzt. Das funktioniert einwandfrei!...und schont das budget, mal ganz abgesehen von den schon aufgezaehlten Nachteilen der Kabellosen Gattungen.

gruss elph
Zuletzt geändert von elph am 08.09.2013, 22:13, insgesamt 1-mal geändert.
elph
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 14
Registriert: 13.06.2013, 19:53
Kamera(s): ixus125hs

Re: Kaufberatung: GoPro-Alternative zum Gleitschirmfliegen

Beitragvon Werner_O » 08.09.2013, 20:09

Hallo zusammen,

ich habe gerade mal in das (gemeinsame) Handbuch zur Ixus 125 bzw. 127 HS reingeschaut.

Die haben tatsächlich eine minimale Brennweite von nur 24 mm (KB-Äquivalent!).
Mit den Abmessungen (B/H/T) 93,2 * 57,0 * 20,0 mm und einem Gewicht von nur 135 Gramm sind sie auch deutlich kompakter als eine SX 240/260.

Leider fehlt aber (zumindest m.W.) der gesamten Ixus-Serie eine echte Iris-Blende :-(
Die Programme Av (Blendenvorwahl mit Zeitautomatik) und Tv (Zeitvorwahl mit Blendenautomatik) gibt es darum erst gar nicht, obwohl die bei anderen Canon-Kameras mit echter Iris-Blende selbstverständlich vorhanden sind.

Für Aufnahmen im Flug ist aber sicherlich das Programm Tv (Zeitvorwahl mit Blendenautomatik) von besonderem Interesse, damit alle Aufnahmen scharf werden können über eine entsprechend kurze fixierte Verschlusszeiten-Vorwahl (so etwa 1/250 sec oder noch kürzer), wobei dann die (Iris-)Blende nachgeführt wird für eine korrekte Belichtung.
Genau das bieten die Ixus-Modelle aber leider nicht, wohl aber eine SX 240 bzw. 260.

Das jetzt nur als weitere Info,
liebe Grüße

Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1005
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Kaufberatung: GoPro-Alternative zum Gleitschirmfliegen

Beitragvon elph » 08.09.2013, 22:35

Hola,

Für Aufnahmen im Flug ist aber sicherlich das Programm Tv (Zeitvorwahl mit Blendenautomatik) von besonderem Interesse, damit alle Aufnahmen scharf werden können über eine entsprechend kurze fixierte Verschlusszeiten-Vorwahl (so etwa 1/250 sec oder noch kürzer), wobei dann die (Iris-)Blende nachgeführt wird für eine korrekte Belichtung.
Genau das bieten die Ixus-Modelle aber leider nicht, wohl aber eine SX 240 bzw. 260.


Im Falle der 125hs muesste der geneigte Anwender eben vorlieb damit nehmen, besagte F 1/2.9 als "fixierte Blende" zu akzeptieren. Die entsprechend nachgefuehrte Zeit ist immer kuerzer, als eine entsprechende Belichtung durch SX260 - da diese ja "nur" mit max. F 1/3.5 daherkommt; Wenns zu dunkel wird...kann auch die SX nichtmehr schneller belichten.

Die SX260 kommt uebrigens mit 25mm Anfangsbrennweite daher.

gruss elph

-- 08.09.2013, 22:50 --

Nachtrag: FullHD kann die ixus125 hs auch.

gruss elph
elph
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 14
Registriert: 13.06.2013, 19:53
Kamera(s): ixus125hs

Re: Kaufberatung: GoPro-Alternative zum Gleitschirmfliegen

Beitragvon nin » 23.09.2013, 14:19

Hallo Zusammen und vielen Dank für die vielen gedanklichen Anregungen.
Ich war lange nicht mehr online, die letzte Zeit war einfach zu viel los, um mich mit dem Thema weiter auseinanderzusetzen.

elph hat geschrieben:Im Falle der 125hs muesste der geneigte Anwender eben vorlieb damit nehmen, besagte F 1/2.9 als "fixierte Blende" zu akzeptieren. Die entsprechend nachgefuehrte Zeit ist immer kuerzer, als eine entsprechende Belichtung durch SX260 - da diese ja "nur" mit max. F 1/3.5 daherkommt; Wenns zu dunkel wird...kann auch die SX nichtmehr schneller belichten.


Ich verstehe nur Bahnhof. :) Also ich brauche beim Fliegen kein Zoom, es wird immer mit dem größten Weitwinkel fotografiert. Action Cams handhaben es ja auch so.

Werner_O hat geschrieben:Für Aufnahmen im Flug ist aber sicherlich das Programm Tv (Zeitvorwahl mit Blendenautomatik) von besonderem Interesse, damit alle Aufnahmen scharf werden können über eine entsprechend kurze fixierte Verschlusszeiten-Vorwahl (so etwa 1/250 sec oder noch kürzer), wobei dann die (Iris-)Blende nachgeführt wird für eine korrekte Belichtung.


Ebenfalls Bahnhof :)

Zur Auslösung: Ob nun IR, Funk oder Kabel, ich müsste sowohl Fotos auslösen als auch eine Videoaufnahme starten und stoppen können. Ein Sicherheitsrisiko ist eine Fernauslösung in keinem Falle, aber ich denke das Thema kann man erstmal hintenan stellen, da ja (soweit ich das verstanden haben) prinzipiell beides möglich ist.


Grüße Sebastian
nin
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 02.09.2013, 12:54
Kamera(s): keine

Re: Kaufberatung: GoPro-Alternative zum Gleitschirmfliegen

Beitragvon elph » 04.10.2013, 13:34

moin,

bei den beiden Beitraegen (von Werner_O und mir) ging es darum, dass die Ixus nicht in der Lage ist, automatisch die Blende auszuwaehlen, wenn Du eine Belichtungszeit vorgegeben hast. Das liegt daran, dass die Ixus keine Irisblende hat: Sie bietet neben der "Offenblende" von F 1:2.9 nur einen Neutraldichtefilter, um die einfallende Lichmenge zu reduzieren.
Ich meine, dass das fuer den von Dir gewaehlten Anwendungszweck eine untergeordnete Rolle spielt, zumal die Ixus ein recht lichtstarkes Objektiv mitbringt. Die Ixus macht das dann eben genau umgekehrt, und waehlt die passende Belichtungszeit zu der vorgegebenen Blende.

gruss elph
elph
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 14
Registriert: 13.06.2013, 19:53
Kamera(s): ixus125hs


Zurück zu Technik-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron