Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Kamera-Hardware, Selbstbaufernbedienung und sonstige Hardware-Erweiterungen

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon c_joerg » 17.10.2014, 07:34

Hallo,

der Spannungsregler liefert maximal ein Ampere. Das ist zu wenig. Du benötigst mindestens 1,5 bis 2 A.


der Spannungsregler LM317 selber kann 1,5A. Auf der Platine scheint auch keine Strombegrenzung zu sein. Mich wundert es, das die Kamera so viel zieht. Das können ja hoffentlich nur Spitzen sein. An meiner alten S45 habe ich früher ziemlich viel gemessen. Das lag immer unter 0,7A. OK, wirkliche Spitzen habe ich wohl nicht gemessen. und die Kamera hatte 7,4V.

Dann hätte vermutlich ja auch meien power bank Variante ein Problem. Hat das schon mal jemand gemacht?

Ich würde erstmal folgende Dinge ausprobieren:
1) Batterien in die Kamera. Kamera einschalten und warten bis das Objektiv ausgefahren ist. Dann die externe Versorgung anschließen. Bin mir aber nicht sicher, ob man das darf und ob sie dann trotzdem nicht ausgeht, wenn der interne Schalter umgelegt wird.
2) Mit deinen zusammengelöteten Batterien konnte man die Kamera doch einschalten oder? Diese Batterien parallel zum Ausgang des Spannungsreglers legen. Kamera einschalten und warten bis das Objektiv ausgefahren ist. Im eingeschalteten Zustand die Batterien wieder entfernen.

Ist aber alles auf eigenes Risiko!

Grüße Jörg
c_joerg
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 334
Registriert: 14.08.2014, 07:50
Wohnort: Bremen
Kamera(s): S110 103a
IXUS30 100k
2 * S45
2 * G1X 101a, 100e
SX230 101a
SX50hs 100c
IXUS160 100a
EOS M3 101a

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon Werner_O » 17.10.2014, 19:09

Hallo,

c_joerg schrieb:
der Spannungsregler LM317 selber kann 1,5A

Das ist grundsätzlich richtig und gilt auch für den LM317T, der auf der von tronX verwendeten Conrad-Platine http://www.conrad.de/ce/de/product/1303 ... egory&rb=1 verwendet wird. Für den Normalbetrieb dieser Kameras sollten diese 1,5 A eigentlich auch ausreichen - diesbezüglich bin ich gleicher Meinung wie Du.

Allerdings gelten die max. angegebenen Ampere-Zahlen nur für gekühlte Spannungsregler!
Für die vom LM317 verwendete Bauform TO-220 gibt dazu preiswert erhältliche passende Kühlkörper im TO-220 Format.
Aber Vorsicht:
Viele Spannungregler sind spannungsführend auf der Seite, wo der Kühlkörper montiert werden muß!
Sicherheitshalber sollte man darum immer auch eine elektrisch isolierende sogenannte Glimmerscheibe im TO-220 Format verwenden (zusätzlich zur immer nötigen Wärmeleitpaste), damit das Metall des Kühlkörpers niemals unter Spannung stehen kann.

c_joerg schrieb:
Ich würde erstmal folgende Dinge ausprobieren...

Von solchen "Fummeleien" halte ich selber rein gar nichts, weil sie in keinster Weise praxisgerecht sind!

M.e. sinnvoller ist, am Gleichspannungsausgang der Conradplatine (im Bild auf der linken Seite) zusätzlich einen "ziemlich fetten" Elko mit bspw. 4.700 MicroFarad / 6 Volt anzulöten (natürlich mit korrekter Polarität). So ein Elko sollte über genügend Ladung verfügen, daß er die Stromspitzen beim Einschalten der jeweiligen Cam liefern kann ohne daß dabei der Spannungsregler überlastet wird.
Die möglichen 1,5 A des LM317T (mit Kühlkörper!) sollten dann für einen korrekten Betrieb der Kameras ausreichen.
Falls doch mal kurzzeitig 2 A nötig sein sollten, kann diese der zusätzlich eingelötete 4.700 mF Elko liefern.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon tronX » 17.10.2014, 21:02

So habe eine Lösung gefunden...Nicht ganz zufriedenstellend aber das Ergebniss stimmt.

Ich habe mir ein paar Sachen zusammengelötet, aber egal wie ich was anfasse wird immer ne Bombe draus :lol:
Jedenfalls ist mir meine Eigenkonstruktion um die Ohren geflogen....war irgendwie klar, zuwenig geduld und gar keine Ahnung :lol: !

So jetzt zu meiner "Lösung"!


Zuerst habe ich mir einen Spannungswandler gekauft :


Dann eine Buchse da wo ich den reinstecken kann und an dieser habe ich das hier

als Versorgung angeschlossen.

Dann habe ich ganz einfach meine Stromversorgung in die Steckdose geklemmt....noch läufts - bisschen groß aber die erste funktionierende Konstruktion!

Vielen Dank noch für alle Hilfe :)
Zuletzt geändert von msl am 06.03.2015, 20:11, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: edit by mod: Bilder fegen fehlender Quellenangabe entfernt
tronX
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 22
Registriert: 29.08.2013, 16:22
Kamera(s): Powershot A2300 HD

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon c_joerg » 17.10.2014, 21:23

Hallo,

Ok die Lösung funktioniert. Aber Energieeffizient ist das sicherlich nicht...
Vermutlich würde das mit dem Regler 4mal solange laufen...

Die Idee von Werner_O scheint vermutlich zu funktionieren.
Ich würde das mit dem Kondensator und dem Kühlkörper doch noch mal probieren.
Für einen kurzen Test geht es aber auch ohne Kühlkörper, nur mal um zu sehen,
ob die Kamera überhaupt angeht.

Grüße Jörg
c_joerg
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 334
Registriert: 14.08.2014, 07:50
Wohnort: Bremen
Kamera(s): S110 103a
IXUS30 100k
2 * S45
2 * G1X 101a, 100e
SX230 101a
SX50hs 100c
IXUS160 100a
EOS M3 101a

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon Werner_O » 17.10.2014, 21:31

Hallo,

prima, daß es nun bei Dir funktioniert :-)

Deine Erklärung dazu ist aber leider sehr vage, weil ich mit irgendeinem Bild eines USB-Adapters und dem nichtssagenden Satz "Dann habe ich ganz einfach meine Stromversorgung in die Steckdose geklemmt..." leider wenig anfangen kann.

Rein aus Anstand solltest Du darum Deine gefundende Lösung so genau beschreiben, daß sie auch für mich technisch exakt nachvollziehbar wird.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon c_joerg » 17.10.2014, 21:37

Hallo Werner_O,

ich habe es so verstanden:
Man transferiert die 12V Gleichspamnnung auf 220V Wechsel und schließt dann das normal Netzteil an....
Es geht, hat aber einen wirklich miesen Wirkungsgrad...

Grüße Jörg
c_joerg
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 334
Registriert: 14.08.2014, 07:50
Wohnort: Bremen
Kamera(s): S110 103a
IXUS30 100k
2 * S45
2 * G1X 101a, 100e
SX230 101a
SX50hs 100c
IXUS160 100a
EOS M3 101a

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon tronX » 17.10.2014, 22:40

Sorry wenn ich mich nicht ganz klar ausgedrückt habe. :(

ACK - 800 Netzteil dann in den Stromumwandler gesteckt, den ich mit der Batterie versorge.

Ob und wie lange das funktioniert weiß ich nicht, ich habe jetzt meine alte 110 SX im Nachtmodus laufen. Mal sehen wie lange es dauer bis die 16 GB Karte voll ist, speichere im Raw Modus.
Falls es keine Probleme gibt sind dann meine neueren Kameras dran, mit den selben Einstellungen.

Es ging ja um Unabhängigkeit.

Ich habe noch so eine Frage, kann ich diese Batterie - wie oben beschrieben - wieder aufladen?
Laut Verkäufer ja, das sollte kein Problem sein.
Geht das hiermit:
http://www.aldi-nord.de/aldi_kfz_batter ... 25649.html
Das Ding hatte ich mir gerade gekauft.


Wie gesagt das mit dem Löten lasse ich wieder .... immer wenn ich sowas versuche wird eine Bombe draus.
Jedesmal!
Erst knallts dann rauchts....immer das selbe... :lol: Ich bin einfach zu blöd!

Mit freundlichen Grüßen
tronX
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 22
Registriert: 29.08.2013, 16:22
Kamera(s): Powershot A2300 HD

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon c_joerg » 18.10.2014, 08:36

Hallo,

man kann auf der Batterie nicht richtig die Daten lesen...
Wenn es sich um Blei oder Bleigel - Akkus handelt, dann kann man das Ladegeräte vermutlich verwenden.
Aber immer darauf achten, das es zu keiner Tiefenentladung kommt.

Grüße Jörg
c_joerg
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 334
Registriert: 14.08.2014, 07:50
Wohnort: Bremen
Kamera(s): S110 103a
IXUS30 100k
2 * S45
2 * G1X 101a, 100e
SX230 101a
SX50hs 100c
IXUS160 100a
EOS M3 101a

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon Werner_O » 19.10.2014, 21:34

Hallo tronX,

ich stimme c_joerg bei, daß das genannte Ladegerät eigentlich für diesen Akku geeignet sein sollte.

Ansonsten ist Deine aktuelle Lösung technisch gesehen nur die dritte Wahl, weil bei jedem Umwandlungsschritt zusätzlich Energie verloren geht und der sogenannte Wirkungsgrad immer schlechter wird. Auch darauf hatte c_joerg bereits richtigerweise hingewiesen.

Wie gesagt das mit dem Löten lasse ich wieder .... immer wenn ich sowas versuche wird eine Bombe draus. Jedesmal!
Erst knallts dann rauchts....immer das selbe... :lol: Ich bin einfach zu blöd!

Jetzt bleibe bitte mal cool:

Bezüglich löten mußt Du bei meinem Lösungsvorschlag eigentlich nur einen einzigen 4700 MicroFarad / mind. 6 Volt Elektrolytkondensator (kurz Elko genannt) mit richtiger Polung an den Ausgang des Conrad-Converters (die beiden Pins links) anlöten. Wo Plus ist wird bei der Conradplatine wird im Bild eindeutig sichtbar, und auch bei einem Elko sind die Pole Plus und Minus immer eindeutig gekennzeichnet.

Ansonsten braucht nur noch der dreibeinige Spannungsregler (im Bild vorne in der Mitte zu erkennen) zusätzliche Kühlung durch einen passenden Kühlkörper im TO-220 Format, welcher aber einfachst angeschraubt werden kann an der dafür bereits vorhandenen Bohrung oben am Spannungsregler. Eine dazwischengesetzte Glimmerscheibe im TO-220 Format sorgt dann dafür, daß der Kühlkörper nie unter Spannung stehen kann, und etwas Wärmeleitpaste sorgt für einen guten Wärmeübergang vom Spannungsregler zum Kühlkörper.

Nur auf diese Weise kannst Du Deine 6V-Blei-Batterie mit recht wenig Aufwand an der Kamera deutlich länger nutzen als auf die Weise, wie Du es momentan tust.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1014
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon tronX » 02.11.2014, 00:06

Ich glaube ich habe die beste Lösung überhaupt gefunden!
Das mit dem Lötenvorschlag habe ich dann gelassen, ich weiß es wäre wieder eine Bombe geworden oder eine Dimensionsvernichtungsmaschine oder was auch immer... :D

Ich habe einfach eine Buchse an die Batterie angeschlossen

und da kann ich das Netzteil anschließen. Bisher funktioniert es einwandfrei. Das Gerät hat 3Volt Ausgangsspannung und 2000mAh, also ideal für eine gleichbleibende Versorgung über einen längeren Zeitraum.Sogar der Stecker passt in die SX 110, und die SX 130....und natürlich in den Adapter der SX150....

Für mich ist das erst einmal ausreichend! :p

Vielen dank noch mal an alle die mir versucht haben zu helfen, =D>
Zuletzt geändert von msl am 06.03.2015, 20:12, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: edit by mod: Bilder fegen fehlender Quellenangabe entfernt
tronX
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 22
Registriert: 29.08.2013, 16:22
Kamera(s): Powershot A2300 HD

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon Marjun » 05.03.2015, 15:26

Hallo zusammen.

Mal doof gefragt, gibt es für das Problem, wenn keine Steckdose in der Nähe ist,man aber dennoch Intervall Aufnahmen machen möchte, keine fertige Lösung die man kaufen kann? Ich möchte ungern da an Akkus löten...
Ich habe ein SX160 IS, da hab ich eine externe Strom über ein Netzteil und einen DR-DC10 Batteriedummy mit Klinkenanschluß
Mit normalen Akkus kann ich gerade mal 3 Stunden Intervall Aufnahmen machen in der Natur.
Zuletzt geändert von msl am 06.03.2015, 20:13, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: edit by mod: Bilder fegen fehlender Quellenangabe entfernt
Marjun
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 82
Registriert: 24.02.2015, 19:21
Wohnort: Niederrhein
Kamera(s): PowerShot SX160 IS

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon c_joerg » 05.03.2015, 21:07

Hallo,
es gibt da verschiedene Lösungen, aber eben nichts Fertiges.
Ist die Spannnung 3,6V?

Ich habe z.B. einen 3,6V 8800mAh Akku von einer Fahrradbeleuchtung.

Oder eine Powerbank mit 2 Dioden in Reihe….

Oder einige von diesen Halter mit Standardakkus parallel


http://www.reichelt.de/HALTER-3XAA/3/index.html?&ACTION=3&LA=446&ARTICLE=44631&artnr=HALTER+3XAA&SEARCH=AA+6+fach

Grüße Jörg
c_joerg
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 334
Registriert: 14.08.2014, 07:50
Wohnort: Bremen
Kamera(s): S110 103a
IXUS30 100k
2 * S45
2 * G1X 101a, 100e
SX230 101a
SX50hs 100c
IXUS160 100a
EOS M3 101a

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon Marjun » 05.03.2015, 22:45

Hallo
Die Spannung ist 3,15 V
Würden denn 3,6 V von deiner Fahrradbeleuchtung gehen ? Oder wäre das zuviel und die Kamera geht kaputt ?
Könntest Du mir einen Link dafür schicken ? Vielleicht gibt es sowas auch für 3,15 V.
Dann noch die Frage wie ich das dann alles verbinde mit dem DR-DC10 Batteriedummy
Marjun
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 82
Registriert: 24.02.2015, 19:21
Wohnort: Niederrhein
Kamera(s): PowerShot SX160 IS

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon c_joerg » 06.03.2015, 09:41

Würden denn 3,6 V von deiner Fahrradbeleuchtung gehen ?
Oder wäre das zuviel und die Kamera geht kaputt ?


Da bin ich mir nicht sicher, ob ich das riskieren würde… mit einer Diode in Reihe wäre es dann vermutlich zu wenig…

Vielleicht gibt es sowas auch für 3,15 V.


Kann ich mir nicht vorstellen. Da sind, wie auch in vielen Powerbanks immer Li-ion Einzelzelle von Typ 18650 drin.

Ich würde dir in diesem Fall dann die Batteriehalter für 2 AA Zellen empfehlen. Da ist bereits ein Kabel dran und du kannst handelsübliche AA Akkus einsetzen. Bei 5* 2 Zellen parallel hast du dann auch schon ordentlich Kapazität. Beim parallelschalten sollte man nur darauf achten, dass möglichst alle Akkus von gleichen Typ sind und vollständig geladen sind.

Dann noch die Frage wie ich das dann alles verbinde mit dem DR-DC10 Batteriedummy


Ich habe alle meine Stecker abgeschnitten und die Kabel mit WAGO Klemmen verbunden. Da hat man natürlich das Risiko einer Verpolung! Deshalb die Enden farblich mit ISO Band markieren. Alternativ könnte man natürlich für die Enden auch neue Steckverbindungen kaufen und die am Akkublock und Netzteil anbringen. Bei mir ist das Risiko sogar noch größer, weil ich 3,7 und 7,4V Cams habe.

Grüße Jörg
c_joerg
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 334
Registriert: 14.08.2014, 07:50
Wohnort: Bremen
Kamera(s): S110 103a
IXUS30 100k
2 * S45
2 * G1X 101a, 100e
SX230 101a
SX50hs 100c
IXUS160 100a
EOS M3 101a

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon c_joerg » 06.03.2015, 15:19

Hier ist mal eine Übersicht. Der 6 - Halter ist für die 7,4V Cams. Ich habe auch Dummy Akkus (Kurzschlüsse). Damit kann ich den 6 Halter auch für 3,6V Cams benutzen.
Dateianhänge
DC_Versorgung_Zoom.jpg
c_joerg
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 334
Registriert: 14.08.2014, 07:50
Wohnort: Bremen
Kamera(s): S110 103a
IXUS30 100k
2 * S45
2 * G1X 101a, 100e
SX230 101a
SX50hs 100c
IXUS160 100a
EOS M3 101a

VorherigeNächste

Zurück zu Technik-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron