externe Stromversorgung

Kamera-Hardware, Selbstbaufernbedienung und sonstige Hardware-Erweiterungen

Beitragvon Crowner » 12.04.2010, 09:23

Hallo,
Da ich viele Zeitraffer in der offenen Natur mache, wollte ich mir schon immer eine mobile externe Stromversorgung anschaffen.

Der Akku sollte schon so für mindestens einen Tag reichen. Da meine 2700 Akkus für ca. 4 Stunden halten bräuchte ich dann einen 16 AH Akku für ca 24h

Kamera ist eine S5 IS mit 7,2 V Eingangsspannung.

Zuerst habe ich an sowas gedacht : http://cgi.ebay.de/5000mAh-7-2V-NiMh-R- ... 19bb5b1bd4

Allerdings habe ich dafür kein Ladegerät, außerdem wird das auch ziemlich teuer.

Bleiben also noch Bleiakkus. Oder gibt es noch irgendwelche Alternativen. Denn ich müsste wohl einen 12 V Akku nehmen und den dann auf 7,2 drosseln was eine Menge an Verlustleistung geben würde ?

Würde so etwas in Frage kommen: http://cgi.ebay.de/Fiamm-Blei-Gel-Akku- ... 1e5b51ec73

Danke
Crowner
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.04.2010, 18:37

Beitragvon Slartibartfaß » 13.04.2010, 10:39

Das mit dem Bleiakku ist doch eine gute Möglichkeit Netzunabhängig und für lange Zeit die Kamera mit Strom zu versorgen.
Weiter vorn im Thread hab ich einen Schaltplan für ein Netzteil, was mit 12V Gleich- (KfZ) oder Wechselspannung (Schaltnetzteil) versorgt wird.
Ich betreibe damit meine SX10 problemlos.
Powershot SX 10 IS - sx10-101a-0.9.8-776
http://uffp.de
Benutzeravatar
Slartibartfaß
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 95
Registriert: 26.03.2009, 09:02
Wohnort: Radeberg

Beitragvon rawe » 25.05.2010, 11:58

Knips hat geschrieben:So, hab heute mein Netzteil für die A610 erhalten:
SNT 1000 von Reichelt.
[...]


Das SNT 1000 ("hama smp-1000a / Electronic 1.0") funktioniert auch wunderbar mit der sx110is (3.15V):
Play: 3.195V; Rec: 3.072V; Blitz laden: 3.036V. Passender Stecker ist der 0,75 x 2,35. Das einzige was bei diesem Netzteil stört ist der ca. 2,5cm Lange Steckerstummel der aus der Kamera steht - ein Winkelstecker wäre wegen der Abknickgefahr von Vorteil. Hier ist die Abbildung bei Reichelt irreführend da diese ausschließlich Winkelstecker zeigt.

mfg rawe
Canon: SX110IS A590IS A75; Casio: QV3500EX; Olympus: E-510
Benutzeravatar
rawe
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 19
Registriert: 20.04.2010, 15:19

Beitragvon Crowner » 28.06.2010, 23:19

Weiss jemand was für einen Stecker man für die Canon S5 is braucht und wo man ihn kaufen kann?

Danke
Crowner
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.04.2010, 18:37

Beitragvon no.7 » 29.06.2010, 01:45

@Crowner
vielleicht hilft dir irgendwie folgendes Bildmaterial weiter,
ob und wo es den Stecker einzeln zu kaufen gibt ist mir unbekannt.

Gruß
no.7

Bild
Bild
Bild
SX40HS,S5IS (+ CHDK, ist doch klar!)
Benutzeravatar
no.7
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 97
Bilder: 0
Registriert: 06.05.2008, 17:47

Beitragvon Crowner » 29.06.2010, 23:31

Vielen Dank für die Bilder !



Achja, was ich eigenltich machen wollte:

Da Autobatterie+Netzteil zu schwer ist, habe ich an 12 normale AA Akkus gedacht, die zusammen 4x1.2 =4,8 V und 3x 2700mah=8100mah ergeben würden. Das wollte ich dann über den Stecker an die Kamera anschließen.

Ich hab irgendwie das Gefühl das mit der Rechnung etwas nicht stimmt...
Anscheinend brauch man aber eine Spannung von 7,4 V für die externe Stromversorgung. Warum kommt die Kamera dann intern nur mit 4 Zellen aus?


Ich bin auf der Suche nach genug Kapazität sodass ich die Cam 12h oder länger durchlaufen lassen kann. Und ich möchte nicht unbedingt in einen neuen Lader neben meinem AA investieren.





edit by mod: Doppelposting zusammengefasst!
Crowner
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 6
Registriert: 04.04.2010, 18:37

Beitragvon S5andi » 29.06.2010, 23:43

Hallo Crowner,

ich habe mal einen Stecker bei Kab24 mitbestellt. Ist zwar noch nicht angeschlossen, passt aber ganz gut in die Buchse der S5IS.
Artikel Nummer 31052

http://www.kab24.de/kabel-adapter/rub1_search~all~sbeg~31052~func~searchdo~wkid~110211277847381.html

Grüsse
S5Andi
S5 IS 1.01a + SX230HS 1.01e CHDK-DE: akt. Version
S5andi
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 38
Registriert: 16.08.2008, 08:48

Beitragvon DirSch » 30.06.2010, 05:27

Zu den 7,4V: Die S5 ist auch für den Betrieb mit Batterien (4x1,5V = 6V) vorgesehen.
Ich könnte mir vorstellen das im Eingang der ext. Spannungsversorgung ggf. noch ein Siliziumgleichrichter zwecks Verpolungssicherheit liegt, da würden dann nochmal ca. 1,4V abfallen (2 Dioden je 0,7V) womit wir bei 7,4V sind. Ausser dem Gleichrichter wären auch anderweitige "Glättungsschaltungen" (Festspannungsregler) denkbar die eine etwas erhöhte Eingangsspannung benötigen.
Ist natürlich alles nur Spekulation, ich würde die Spannung nicht verpolen um das Vorhandensein eines Gleichrichters zu überprüfen und auch nicht über 7,4V hinausgehen :)

Ob die Kamera mit einer geringeren Spannung von extern versorgt werden kann sollte sich aber gefahrlos ermitteln lassen, am einfachsten mit einem regelbaren Labornetzteil.

Grüsse, Dirk
Powershot S90 1.01c | CHDK-DE 345
DirSch
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 9
Registriert: 22.12.2009, 01:36

externe stromversorgung

Beitragvon bartolo35 » 30.06.2010, 06:54

hallo
bei den in reihe geschalteten verpolungsschutzdioden handelt es sich im allgemeinen um schottkydioden bei denen im allgemeinen nur ca. 0,3 volt abfallen.
daher sollte man mit der höhe der eingangsspannung noch etwas niedriger kalkulieren.
gruss
bartolo35
Powershot A710IS
Powershot A85
bartolo35
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 07.02.2010, 11:43

Voltcraft an A610

Beitragvon tobbes » 10.07.2010, 12:20

Hallo,

ich gebe zu, ich hab den Thread nicht komplett gelesen.

Habe gerade ein Voltcraft PA-1000S-LED Netzteil an meiner A610 ausprobiert.
Stecker 4.0x1.7
Wenn ich das Netzteil auf 5V stelle kann ich die Kamera einschalten.
Auf 3V macht sie keinen Mucks.

Ich werde mal ein paar Tests mit dem Netzteil machen.

Vielleicht helfen die Infos ja jemandem weiter.

Angaben zum Netzteil:
Conrad Bestnr: 518333
Voltcraft PA-1000S-LED
Voltcraft Nr. 51 83 33
230V - 1,5/3/5/6V bei 1400mA - stabilisiert - Pol. umsteckbar

Gruß Tobbes
IXUS 130 [CHDK-ixus130_sd1400-100c-2010-12-23 (emlyn) -- FW1.00c], Powershot A610 [a610-100f-1.1.0_rev_899],
IXUS 40 [ixus40_sd300-100k-1.1.0_rev_901]
Panasonic FT1, Sony alpha 100, Pentax Optio S
tobbes
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 8
Registriert: 30.03.2010, 08:51

Beitragvon highcurrent » 25.07.2010, 20:19

Hi,

mal den Thread ausgrab :-)
So heute einen Zeitraffer machen wollen. Alles schön ausgerichtet, Kamera auf bereitschaft gestellt, dass sie mir vom Sonnenaufgang einen Zeitraffer macht. War gestern Abend um 12 Uhr.
Heute in der Früh um 9 Uhr wollte ich die Ergebnisse dann mir anschauen. pffff, Pustekuchen, die Kamera hat gar nix getan. Nicht mal ein Bild. Die Akkus waren zu früh leer. Hat mich da schon mal ziemlich angekotzt. Hab dann die Akkus rein, die über Nacht geladen haben, heute einen Zeitraffer von den Wolken machen. Von 9 Uhr bis 15 Uhr war geplant. Um 13 Uhr hat sich die Kamera dann ausgeschaltet. Auch wieder Akkus leer.
Dann war meine Wut im Bauch schon recht groß, so dass ich geschaut habe, was ein Netzadapter kosten würde. Mich hat richtig vom Hocke gehauen, als ich die Preise gesehen habe. Da war dann die Wut schon fast am überkochen, warum Canon die Unverschämtheit besitzt, für eine Hand voll Bauteile 60€ zu verlangen.
Ebay geschaut, da gibts zwar Dinger für um die 15€ +/- 2€, aber darauf hab ich dann auch keine Lust.

Ich habe dann daraufhin meine Bastelkiste durchsucht. Mit 7,4V war natürlich nix zu finden. Darunter waren ein paar mit 6V zu finden und darüber ein paar mit 9V. War ja irgendwie klar. Daraufhin hab ich nach einem passenden Stecker gesucht. Hab hier verdammt viele verschiednen, aber glaubt ihr, dass da einer gepasst hätte? Kein einziger. Ich hatte schon aufgegeben, als ein Netzteil aus der Kiste viel und ich über das Kabel gestoplert bin. Der Stecker davon sah recht dünn aus. Und In de Kamera gesteckt und er passte. Netzteil war ein 6V Gerät. Mit dem Multimeter noch die Plung überprüft und getestet. Pfff, da passiert ja nix. Es hört sich so an, als würde ein Motor gerne das Objektiv ausfahren wollen, schafft es aber nicht. LCD bleibt auch Schwarz.

DirSch hat geschrieben:Zu den 7,4V: Die S5 ist auch für den Betrieb mit Batterien (4x1,5V = 6V) vorgesehen.
Ich könnte mir vorstellen das im Eingang der ext. Spannungsversorgung ggf. noch ein Siliziumgleichrichter zwecks Verpolungssicherheit liegt, da würden dann nochmal ca. 1,4V abfallen (2 Dioden je 0,7V) womit wir bei 7,4V sind. Ausser dem Gleichrichter wären auch anderweitige "Glättungsschaltungen" (Festspannungsregler) denkbar die eine etwas erhöhte Eingangsspannung benötigen.
Ist natürlich alles nur Spekulation, ich würde die Spannung nicht verpolen um das Vorhandensein eines Gleichrichters zu überprüfen und auch nicht über 7,4V hinausgehen :)

Ob die Kamera mit einer geringeren Spannung von extern versorgt werden kann sollte sich aber gefahrlos ermitteln lassen, am einfachsten mit einem regelbaren Labornetzteil.

Grüsse, Dirk


Somit kann ich dem nicht zustimmen. 6V definitiv zu wenig.
Danach bin ich noch mal in die Werkstatt getigert und hab mich vor mein Labornetzteil gesetzt. Und eine kleine Messreihe gemacht. Zu allem Überfluss hatte ich vergessen am PC die Partition auf der SD Karte zu tauschen, so dass mir kein CHDK zur Verfügung stand um die Spannung in der Kamera anzuzeigen.
Dafür extern: 6V eingestellt nix passierte. 6,5V und es geht. Mich langsam an den Punkt herangetastet, bei dem nix mehr ging: 6,35V. Danach hab ich das Netzteil nachgemessen: 6,30V. Verdammt noch mal, 0,30V liegen anscheinend noch in der Toleranz von 6V. Warum nicht 6,35V?
Egal wie. Jetzt muss ich nach einem 6,5V Netzeil suchen.
Stormaufnahme kann ich auch was sagen: ca. 250mA. Beim Laden des Blitz geht es auf ca. 750mA rauf.
Spannung ist dabei egal, ob 6,5V oder 7,2V (7,4V wollt ich jetzt nicht)

So jetzt brauch ich estmal ein 6,5V Netzteil. Alles drüber wäre sinnlos. Es wird alles in unnötige Wärme umgewandelt. Meist auch zu Lasten der Lebensdauer der Bauteile. Bei 7,2V Input und eigentlich genutzten 6,5V wären das 0,7V die Verheizt werden müssten. Bei 250mA wäre das dann 175mW. Hört sich zwar wenig an, aber bei einer Gesamtleistung von 1,625W zu 1,8W ist das schon ein Unterschied von knapp 11%.

So wenn ich mir jetzt die doch geringe Leistungsaufnahme der Kamera anschaue, frag ich mich, warum die 4x1,2V 2500mAh Akkus nur so wenig Dauer überstehen. Das sind immerhin 10.000mAh bzw. 10Ah die In den Akkus gespeichert sind. Würde ja bei 1,6W Leistung eine Zeit von 30h ausmachen. Wo gehen bitte dann die 26h hin? Sehr große Heizung? Oder sind wenn 2500mAh drauf steht, da gar keine 2500mAh drin?

Meine Messwerte beziehen sich auf die Canon SX20IS.
Auch übernhme ich keine Haftung, wenn jemand auf den Daten aufbaut und dabei sein Gerät kaputt geht.

Gruß
Michael
Alte IXUS 400 (leider kein CHDK lauffähig); Canon SX20IS Firmware 1.02B (mit CHDK)
highcurrent
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 25
Registriert: 15.07.2010, 13:06

Beitragvon Belichter » 25.07.2010, 22:25

Hallo highcurrent,

bei Problemen mit Akkus würde ich die Akkus mal mit dem Strom belasten, den die Kamera ziehen würde,
dass zeigt dann, ob sich möglicherweise eine faule Zelle darunter befindet.

Bei der Kapazitätsbetrachtung unterschlägst Du, dass der Akku gar nicht leer ist, wenn Deine Kamera mit der Spannung nicht mehr zurecht kommt.
Die Klemmenspannung des Akkus fällt kontinuierlich durch die Entladung, vermutlich könnte man dann noch eine ganze Weile Strom aus diesem Akku ziehen. Diese Kapazität steht der Kamera aber leider nicht zur Verfügung.

Bis dann.
IXUS 970 IS 100b
Belichter
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 170
Bilder: 11
Registriert: 21.05.2009, 10:21
Wohnort: Solingen
Kamera(s): ixus 970 IS 100b

Beitragvon Akira2007 » 26.07.2010, 14:00

highcurrent hat geschrieben:Oder sind wenn 2500mAh drauf steht, da gar keine 2500mAh drin?


Ja, das kommt sehr oft vor, grade billige NiMH Akkus mit hoher Kapazität erreichen sehr selten ihre angegebene Kapazität.
Dazu kommt noch die starke Selbstentladung. Normale NiMH Akkus verlieren in den ersten 24h nach dem Ladevorgang bis zu 20% ihrer Kapazität durch Selbstentladung.
Dazu kommt noch das diese Akkus die angegebene Nennspannung meist auch nicht bis zum Kapazitätsende liefern können,
was dazu führt das die Kamera vorzeitig abschaltet obwohl die Akkus noch genügend Restkapazität hätten.

Die Lösung dafür ist aber einfach.

Kauf dir welche der neuen Akkus mit geringer Selbstentladung. Wie z.B. Eneloop.
Auch können diese Akkus die angebene Nennspannung wesentlich länger halten, da sie einen geringeren Innenwiderstand haben.

Einziger kleiner Nachteil is die geringere Kapazität von 2000mAh, aber dafür schaffen sie diesen Wert auch in der Praxis, liefern die Nennspannung länger und entladen sich so gut wie garnicht von alleine.

http://de.wikipedia.org/wiki/NiMH-Akkum ... tentladung
Canon Powershot A720 IS
CHDK build 1.1.0 DE, revision 307
Sandisk SDHC Extreme III 8GB
Eneloop
Benutzeravatar
Akira2007
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 126
Registriert: 26.03.2009, 17:02

Beitragvon geldinho » 30.08.2010, 11:35

Ich überlege mir demnächst ein Netzteil für meine A590IS zu kaufen. In diesem Thread hab ich schon einiges dazu gelesen, bin mir aber nicht sicher ob ich die richtigen Anforderungen an ein Netzteil gefunden hab (da gibts ja scheinbar auch unterschiedliche Meinungen). Wär also gut wenn jemand mit Ahnung bzw. nem Netzteil für die A590IS das mal überprüfen könnte:
    3V bei ca. 1,4 / 1,5 A
    Stecker mit Maßen 2,35 x 0,75
    Polung variabel?

Wenn das die richtigen Anforderungen sind - wie kommt man dann am billigsten (inkl. Versand) an so ein Netzteil? Ich bin bisher nur bei Amazon fündig geworden. Kennt jemand ne besser Quelle?
Vielen Dank schonmal!

P.S.: Vielleicht wäre es mal sinnvoll Netzteilanforderungen für alle Kameras zu sammeln und in einem Post zur Verfügung zu stellen. Ist schon etwas Aufwand hier alle Seiten mit allen verschiedenen Netzteilen zu durchwühlen um rauszubekommen, was klappen könnte...
Canon PowerShot A590IS
geldinho
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 9
Registriert: 08.09.2008, 13:56

Beitragvon n8hawk » 19.09.2010, 15:15

so, da hänge ich mich mal dran...
ich hoffe mir kann jmd da was helfen- das akkuproblem nervt nämlich langsam.
hier wurde viel über netzteile geredet- für mich unverständlich, da ich dann immer eine steckdose brauche- was die bewegungsfreiheit ja schon ziemlich einschränkt- gerade draussen ;-)
meine a710 hat 2 batterien- also 2x 1,5V.
als laie verstehe ich schon mal nicht warum es nicht möglich ist 2 mono-zellen in einer externen batteriehalterung zu nehmen und dadurch eigentlich genug power zu haben.
würde ich das machen und die externe stromversorgung dann direkt an den batterieanschlüssen anklemmen müsste es funktionieren, oder?
das ganze ist relativ unpraktikabel wegen der anschlüsse und der nicht mehr schliessbaren akkuklappe.
also muss ich an den stecker der externen stromversorgung.
hat da jemand schon mal etwas gebastelt was fubktioniert- für eine kamera mit 3V-Versorgung?
Hoffe jemand kann mir da mal etwas aufklärung geben!
danke im voraus,
tim
n8hawk
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 1
Registriert: 26.08.2009, 08:13

VorherigeNächste

Zurück zu Technik-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron