[geklärt] Stromversorgung über Batterie-Dummy (extern)

Kamera-Hardware, Selbstbaufernbedienung und sonstige Hardware-Erweiterungen

[geklärt] Stromversorgung über Batterie-Dummy (extern)

Beitragvon X-Copter » 25.02.2009, 10:44

Hallo alle zusammen,

Meine Canon >IXUS 80 IS<,
wurde mit einem Batterie-Pack (NB-4L),
3,7 Volt und mageren 760 mAh ausgeliefert.

Da ich meine IXUS für Luftaufnahmen verwende,
sind reine Flugzeiten mit meinem >QuadroCopter<,
von 20 bis max. 30 Minuten möglich.

Foto eines >QuadroCopters<:
Bild

Meine Vorstellung wäre,
einen Dummy zu bauen,
welcher in die Kamera gesteckt wird,
und den Strom aus meinem Flugakku ( 3.200 mAh) zu bezieht.

Beim nachmessen mit einem analogen Multimeter,
habe ich anstelle von 3,7 Volt,
genau 1 Volt mehr gemessen,
also 4,7 Volt.
(Wäre mit einem digitalem Multimeter gemessen, wahrscheinlich noch viel genauer)

Frage:
Gibt es hier im Forum schon Überlegungen,
mit einem Batterie-Dummy zu arbeiten ?

(Habe leider nichts vergleichbares bei SUCHEN gefunden,
nur die Beiträge mit den 220 Volt-Ladegeräten. :( )

Würde mich sehr freuen,
wenn mir damit jemand weiterhelfen könnte. \:D/

.
...bis dann X -Copter
...Canon IXUS 80 iS - (sd1100 101a)
CHDK Firmware 09-1-678
Benutzeravatar
X-Copter
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 76
Registriert: 26.12.2008, 09:29
Wohnort: 26506 Norden-Norddeich

Beitragvon didi » 25.02.2009, 11:59

hallo

hier: http://www.ixus-world.de/index.htm?work ... nung_1.htm

ist alles beschrieben, wie es gemacht werden kann.

statt den spannungsregler kann man je nach bedarf auch dioden in reihe schalten


gruss
Powershot a720 IS mit CHDK-DE-Version
- CHDK Fernbedienung mit 3 Tasten -
Benutzeravatar
didi
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 116
Registriert: 19.04.2008, 14:24
Wohnort: Petershagen / OWL
Kamera(s): Powershot A720 1.0c

Beitragvon X-Copter » 26.02.2009, 06:09

Hi didi,

...vielen Dank für Deine schnelle Hilfe,
das war genau das richtige,
wonach ich gesucht hatte. =D>

Damit komme ich schon einen riesen Schritt weiter.

.
...bis dann X -Copter
...Canon IXUS 80 iS - (sd1100 101a)
CHDK Firmware 09-1-678
Benutzeravatar
X-Copter
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 76
Registriert: 26.12.2008, 09:29
Wohnort: 26506 Norden-Norddeich

Beitragvon nifi » 16.03.2009, 08:45

Hallo X-Copter,

hast du die Bauanleitung für den Akku Dummy an den NB-4L angepasst? Die Beschreibung im IXUS-Forum ist ja wohl noch für die ersten digitalen IXUS Modelle.

Gruß,
nifi
PS A80, IXUS70, EOS 400D, div. Canon analog SLR
nifi
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 21.09.2008, 12:19

Beitragvon X-Copter » 17.03.2009, 06:16

Hi nifi,

Nein habe ich leider noch nicht,
aber es gibt bei uns Modellbauern so neuartiges Wabenmaterial,
in 4,3 mm Stärke.

Super leicht und stabil,
damit wäre ein Batterie-Dummy kein Problem mit zu bauen. \:D/

Das größere Problem ist die genaue Voltzahl
aus meinem 11,1 Volt - 3100 mAh Flug-Accu zu saugen.

Ich glaube das wird noch ne menge Tüftelarbeit,
nur mit einem Widerstand das runterregeln,
damit ist es wahrscheinlich nicht ganz einfach so getan.

Aber es geht ja auch zur Not mit dem original Canon-IXUS Accu,
aber halt nicht so komfortabel. :badgrin:
...bis dann X -Copter
...Canon IXUS 80 iS - (sd1100 101a)
CHDK Firmware 09-1-678
Benutzeravatar
X-Copter
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 76
Registriert: 26.12.2008, 09:29
Wohnort: 26506 Norden-Norddeich

Beitragvon JD » 31.03.2009, 19:12

Ich hab jetzt eine gute Lösung für nen Dummy:
Billigakku aus China!
Hab mir vorhin einen NB-2LH Akku aus China für 1,99$(1,5€) + 4,99$(3,75€) Versand bestellt. Müsst in 1-2 Wochen da sein. Werd ihn einfach auseinander nehmen, den Akku raus und meine Kabeln von Netzteil rein. Mal schaun ob ichs schaff ihn zerstörrungsfrei aufzubekommen.

Das größere Problem ist die genaue Voltzahl
aus meinem 11,1 Volt - 3100 mAh Flug-Accu zu saugen.

Leichter als du denkst. ;)
Das mit den Widerstand würd ich aber nicht machen!
Das Netzteil von Canon für meine G7 liefert 2A. Nehmen wir an, dass deine Kamera auch 2A braucht(vll. hast du ja nen genauen Wert) und du von 11,1V auf 3,7V runter willst, dann musst du mit den Widerstand 7,4V "wegmachen". Dadurch fallen an den Widerstand knappe 15 Watt ab!
Also vergiss die Idee mit den Widerstand, da verbrauchst du nur unnötig viel Power von deinen Akku und gleichzeitig baust du dir damit ein Heizkraftwerk. :D

Wie schon gesagt:
Dioden oder am besten einen Fixspannungswandler verwenden.
Benutzeravatar
JD
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 5
Registriert: 28.03.2009, 00:20
Wohnort: AT


Zurück zu Technik-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste