EOS 350

Alternative Betriebssysteme wie Magic Lantern für die EOS-Serie

EOS 350

Beitragvon fotopeter » 12.08.2008, 17:22

Wird es auch mal ein CHDK für die EOS-Kameras geben. Ist es überhaupt technisch möglich ??
Kann mir da jemand weiterhelfen?

lG fotopeter

:?: :?:
[size=75] [b] S5IS, 860IS; EOS350D [/b] 1.1.0.DE[/size]
Benutzeravatar
fotopeter
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 36
Registriert: 14.06.2008, 08:56
Wohnort: Graz

Beitragvon RWE07 » 12.08.2008, 17:31

Ja möglich ist es. Auf der 300d kann man einen "Russen Hack" installieren der die Software der 10d enthält weil es dann möglich war die sva zu benutzen. Allerdings geht dann die 300d kaputt wenn man sie komplett Strom frei macht. Ein Schutz von Canon gegen Hacks. Aber auf einer 350d macht Chdk weniger Sinn denn man kann ja bei der alles Manuell einstellen. Und ich weiß nicht wie das mit dem Schutz und CHDK ist.
Canon Eos 450d,Speedlite430EZ,
EF 35-70mm 1:3.5-4.5,EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS,EF 100-300mm 1:5.6,Canon Ixus 950 IS
ROT-WEISS ESSEN
RWE07
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 52
Registriert: 22.04.2008, 10:55
Wohnort: Essen

Beitragvon msl » 12.08.2008, 19:01

Im internationalen Forum gibt es Diskussionsansätze, nachzulesen hier. Es scheint aber sehr schwierig zu sein, die notwenigen Informationen auszulesen. Außerdem kommt noch das Problem Wechselobjektive dazu. Hier müssen auch Informationen für die CHDK-Integration ausgelesen werden.

Ich denke, es könnte technisch möglich werden. Der Nutzen ist aber eher gering. Einzig die Nutzung von Skripten wäre eine interessante Ergänzung, für die der Aufwand aber ganz schön groß wäre.

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4512
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

"Russen Hack" auf der 300D

Beitragvon like.it » 10.10.2008, 19:35

RWE07 hat geschrieben:Ja möglich ist es. Auf der 300d kann man einen "Russen Hack" installieren der die Software der 10d enthält weil es dann möglich war die sva zu benutzen.

Ich hab ne 300D und den "Russen Hack" drauf! Es ist im endeffekt nur eine leicht modifizierte Firmware! Das heißt an der originalen 300D Firmware wurden glaub ich nur 2 Byte geändert -> und Schwupps hat die 300er die gleichen Funktionen wie die 10D! Was mit ganz kleinen einschränkungen richtig super funktioniert! ;-)

RWE07 hat geschrieben:Allerdings geht dann die 300d kaputt wenn man sie komplett Strom frei macht. Ein Schutz von Canon gegen Hacks.

Wie meinst du das mit "Strom frei" machen? Akku rausnehmen macht gar nix! ;)
Der Flash-Vorgang funktioniert wie mit der originalen Firmware auch! Das heißt natürlich auch, dass der Strom während des Flash-Vorgangs nicht unterbrochen werden sollte!
Die 300D war damals glaub ich die erste Canon Kamera die gehackt wurde! Von da her kann da noch gar kein "Schutz" drauf gewesen sein!
like.it
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.10.2008, 19:18

Re: "Russen Hack" auf der 300D

Beitragvon RWE07 » 12.10.2008, 15:04

like.it hat geschrieben:
RWE07 hat geschrieben:Allerdings geht dann die 300d kaputt wenn man sie komplett Strom frei macht. Ein Schutz von Canon gegen Hacks.

Wie meinst du das mit "Strom frei" machen? Akku rausnehmen macht gar nix! ;)
Der Flash-Vorgang funktioniert wie mit der originalen Firmware auch! Das heißt natürlich auch, dass der Strom während des Flash-Vorgangs nicht unterbrochen werden sollte!
Die 300D war damals glaub ich die erste Canon Kamera die gehackt wurde! Von da her kann da noch gar kein "Schutz" drauf gewesen sein!


http://www.baader-planetarium.de/zubeho ... igi-t2.htm

Zitat von der Seite:"Die 300d wird mit Firmware-Hack NICHT zum Filtertausch angenommen! Es muß sich die Original CANON-Firmware in der Kamera befinden.
Ein Hinweis hierzu:
Eine durch den Software-Hack "hot-upgegradete" Kamera versagt den Dienst sobald sie komplett spannungsfrei gemacht wird - sei es durch Batterieversagen oder zwangsläufig beim Umbau. Die Hauptplatine ist dann richtig defekt, das hat Canon als Schutzmaßnahme vor nicht-autorisierten Software-Upgrades (bzw. als "eingebaute Strafe") so eingerichtet. Wir haben bei Canon um Hilfe nachgefragt und erhalten keine Gnade. Wir müssen ebenfalls eine neue Hauptplatine erwerben, um die gehackte Kamera wieder zum Laufen zu bringen - sehr teuer - für EUR 225,- Selbstkosten (plus diverse Porti). Dazu kommt dann noch der Einbau der Hauptplatine und der Versand.
Da die Kamera zum Einbau des Filters komplett von der Stromversorgung getrennt werden muss, funktioniert hinterher nicht nur die gehackte Software nicht mehr richtig, es werden auch wichtige Kamera Menueeinstellungen blockiert.

Spracheinstellungen sind nicht mehr möglich , beim Umschalten verschiedener Menuepunkte kann sich die Kamera aufhängen - und evtl funktioniert auch der Weissabgleich nicht mehr.

Es ist dadurch nicht möglich zu beurteilen, ob die Kamera nach erfolgtem Umbau wieder funktionstüchtig ist da die unzulässige Firmware dies verhindert.

Wir bitten um Verständnis, aber es ist das Ende jeglicher Möglichkeiten, von Canon Kulanzreparaturen oder Hilfe zu bekommen - was uns sonst immer möglich ist.

Wir bitten nochmals ausdrücklich, dass wir VOR dem Umbau und VOR der Einsendung an uns mit Ihnen über evtl. Manipulationen sprechen können, die von dritter Seite schon vorher an der Kamera vorgenommen wurden."
Canon Eos 450d,Speedlite430EZ,
EF 35-70mm 1:3.5-4.5,EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS,EF 100-300mm 1:5.6,Canon Ixus 950 IS
ROT-WEISS ESSEN
RWE07
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 52
Registriert: 22.04.2008, 10:55
Wohnort: Essen

Re: "Russen Hack" auf der 300D

Beitragvon like.it » 13.10.2008, 16:14

Ok... muss sagen, dass ich noch nie probiert hab die Knopfzelle rauszunehmen!

Hier wurde in ner Mail mittgeteilt, dass durch die Firmware Probleme entstanden sind! Es wird nichts von der kleinen Knopfzelle erwähnt: http://www.traumflieger.de/desktop/300d ... update.php

Hier hat jemand die 300D mit Hack selbst auseinander gebaut, die Platine gewechselt und die kamera ging tatsächlich nicht mehr richtig ABER nach erneutem Aufspielen der Originalen und der gehackten ging wieder alles einwandfrei: http://forum.astronomie.de/phpapps/ubbt ... ber=499618
like.it
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 2
Registriert: 10.10.2008, 19:18

Beitragvon 7DUser » 10.02.2010, 02:09

ach ja die 300 D :-)

Hatte damals auch gedacht, wieso 1.600 Euro ausgeben für eine 10 D, die keine EF-S Objektive verträgt, aber dennoch eine 1.6 fache Brennweitenverlängerung hat.

Hatte damals auch auf meine 300 D den Patch, Hack oder wie wir es nennen wollen, raufgespielt.
Sie lief damit auch super, allerdings waren die Erweiterungen, nicht so sinnvoll, dass es sich gelohnt hätte.
Und eigentlich kauft man die größere Kamera ja wegen der Haptik, heute ist fast eh in jeder das gleiche drin.

Die Hackware lief hervorragend, nur als ich dann die Sprache umstellen wollte von ursprünglich deutsch auf irgendetwas anderes, da stürzte sie ab, war aber nicht weiter wild, die CANON Original Software raufgespielt und alles war wie früher.

Die Hackware nicht ewig drauf lässt, kann eigentlich nichts passieren. Ich hatte mich dann doch für
Canon entschieden, weil ich mir einen Aussetzer oder Absturz nicht gerade bei einem Shooting leisten konnte.

Zum Rumspielen aber gut gewesen.
7DUser
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 10.02.2010, 01:28


Zurück zu DSLR

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast

cron