4GB Karte bootfähig machen???

Fragen zur Bedienung und Funktionsweise des CHDKs
Forumsregeln
Überprüfe folgende Dinge:
Bist stets der Dokumentation gefolgt?
Hast du im Forum schon nach ähnlichen Problemen gesucht?
Hast du bei deiner Frage das Problem umfassend beschrieben?
Welche Kamera und CHDK-Version betrifft das Problem?

Probleme mit einem Skript sollten möglichst und wenn vorhanden in dem zugehörigen Thema zum Skript besprochen werden.

4GB Karte bootfähig machen???

Beitragvon Feldman » 13.10.2007, 22:48

Hallo,
mit kleineren Karten funktioniert es problemlos. Aber mit der 4GB klappt das nicht. Hat das schon irgendwer geschafft? Wie?

Danke Feldman
Feldman
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 7
Registriert: 13.10.2007, 22:33

Beitragvon CHDKLover » 14.10.2007, 10:45

Hi Feldman,
hab zwar leider selber keine 4GB Karte, um es auszuprobieren, aber vielleicht hift dir der link (unten). Kannst ja noch mal bescheid geben ob es klappt.

Tschüss
Benutzeravatar
CHDKLover
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 878
Bilder: 8
Registriert: 12.09.2007, 18:25
Wohnort: Dresden
Kamera(s): a610 100e

Beitragvon Ratburger » 18.01.2008, 12:31

Das klappt nur, wenn die Karte mit Fat16 formatiert ist. Ich glaube, eine 4 GB kann man mit Fat16 nicht voll nutzen, bin mir aber nicht sicher.

edit:

Klappt wirklich nicht:
Feldman hat geschrieben:Funktioniert nicht! Karte steigt wenn sie 2Gb geschrieben hat aus und produziert Fehlerhafte Bilder in dem die ersten Aufnahmen wieder überschrieben werden. Also nix mit 4GB unter FAt 16


aus http://forum.chdk-treff.de/viewtopic.php?t=3

Nimm für CHDK-Nutzung einfach eine kleinere Karte, die dann bootfähig ist. Die 4GB nimmst du dann für die 4 Wochen USA-Urlaub :lol:

Gruß
Ratburger
A710IS und EOS 450D
Ratburger
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 39
Registriert: 14.01.2008, 15:10

Beitragvon Sunny » 21.02.2008, 12:14

Hab grad durch Zufall Eure Probleme mit dem Booten und Vollnutzung von 4GB-SD-Karten gelesen.
Also, ich kann nur sagen, null Probleme. Habe seit 3/4 Jahr 2 Karten (einmal 2GB und einmal 4GB rein SD und nicht SDHC). Beide sind von Transcend (150x, Geschwindigkeit mit mind. Sandisk Extreme III vergleichbar) und voll bootbar und auch vom Speicherplatz nutzbar.
Beide habe ich im Kartenleser mit FAT16 formatiert Befehl: format X: /fs:fat
(X ist der Laufwerksbuchstabe der SD-Card). Danach den Löschschutz eventuell wieder aktivieren.
Versucht es mal so!
Übrigens konnte ich mit Tests keine Geschwindigkeitsunterschiede zwischen FAT16 und FAT32 feststellen. Diese beiden Karten erreichen sowieso nicht in der Kamera ihr Leistungsmaximum, das ist dann halt durch die Kamera bedingt.
Außerdem gibt es für Probleme ein Tool von Transcend(http://www.transcend.de/Support/DLCente ... apcity.exe). Funktioniert vielleicht auch mit anderen Karten, übernehme aber keine Garantie, auch für dadurch eventuell entstehende Probleme. Hab es selber noch nie nutzen müssen.

Viele Grüsse!
Sunny
Sunny
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 55
Registriert: 19.02.2008, 18:43
Wohnort: Magdeburg

Beitragvon Kalli » 24.02.2008, 16:42

Sunny hat geschrieben:[...] mit FAT16 formatiert Befehl: format X: /fs:fat
(X ist der Laufwerksbuchstabe der SD-Card). [...]
Sunny


Hat mit meinem alten Cardreader aber nicht funktioniert (dem waren 4GB zuviel), habe mir dann einen USB-Stick von SanDisk gegönnt in den man SD-Karten reinschieben kann, damit hat's dann prima geklappt!

Gruß Kalli
A620 (CHDK)
EOS60D (Magic Lantern)
Kalli
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 45
Registriert: 08.11.2007, 16:49
Wohnort: bei Hamburg
Kamera(s): A620 (CHDK)
EOS60D (Magic Lantern)

Beitragvon Sunny » 25.02.2008, 01:41

Schön zu lesen, das es doch noch geklappt hat. Mein Cardreader ist auch nicht mehr so aktuell, es ist ein ganz einfacher von HAMA (USB 2.0 Card Reader 9in1, 00047100), der auch schon 4 Jahre auf dem Buckel hat, aber problemlos funktioniert.

Viele Grüsse!

Sunny
Sunny
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 55
Registriert: 19.02.2008, 18:43
Wohnort: Magdeburg

4GB Boot

Beitragvon Flow » 03.05.2008, 11:44

Ich war auch eben mit dem Problem konfrontiert und erstmal einfach zu faul zu recherchieren wie man FAT32 bootbar macht (das geht sicher - schätze aber, dass die "BOOTDISK"-Magic an einen anderen offset muss. An Adresse 0x40 steht jedenfalls schon etwas anderes und das zu überschreiben bringt nix.

Also habe auch ich FAT16 Formattiert. Dabei ist aber auf eine Blockgrösse von 64KB zu achten. Default ist meist 32K wobei dann nur 2 Gig adressierbar sind.
Ich habe die "Acronis Disk Director Suite" benutzt um zu formattieren. Da kann man das gut einstellen und ein Disk-Editor ist auch gleich mit dabei (extra für diesen Zweck kaufen würde ich das programm aber nicht).

Meine A640 bootet damit jetzt auch von dem 4 Gig Modul. Sollte etwas schief laufen oder sich Dateien überschreiben reiche ich das noch nach. Bislang sieht alles sehr gut aus.
Flow
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.05.2008, 11:36
Wohnort: Berlin

Beitragvon msl » 03.05.2008, 16:10

Hallo und willkommen,

überprüfe insbesondere die Kapazität jenseits von 2 GB. Es wurde schon von Datenverlusten berichtet.

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4514
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 11:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Memory Card Full (4gb bootable)

Beitragvon Flow » 04.05.2008, 09:43

Belegter Speicher 3.996.909.568 Bytes (3.72 GB)
Freiber Speicher 262.144 Bytes (256 KB)
Speicherkapazität: 3.997.171.712 Bytes (3.72 GB)

Das Modul ist ein 4GB SD HC Class 6 von Transcend.

Dann das ganze Zeug mittels Lesegerät auf den PC gezogen (32 in 1 nennen die diese Dinger jetzt - Meiner ist n DeLock von HD-Computer, kostet nen 10er und ist mit 3 einhalb Minuten für die 4 GB deutlich flinker als die USB Verbindung der Kamera).

Alle 352 JPGs (Höchste Auflösung) sind in Ordnung - die zugehörigen RAWs muss ich glaube ich nicht noch checken. Das funzt also.

Ihr dürft aber nicht vergessen die Blockgrösse auf 64K zu setzen. D.h. 128 Sektoren pro Cluster.
128 * 512 = 65536 Byte pro Cluster. Damit lassen sich bei einer 16 Bit FAT (65536 Adressierbare Cluster) genau 4 Gig adressieren (65536 * 65536).
Kleinere Cluster (Blöcke) können nicht funktionieren - eine FAT16 kann sie schlichtweg nichtmehr alle adressieren.
Wenn das Formattierprogramm nicht schlau genug ist, gleich zu meckern, werden halt Speicherbereiche gespiegelt.

Einen Nachteil in den grossen Blöcken kann ich nicht erkennen. Den hätte man nur, würde man auf der Speicherkarte ganz viele, ganz kleine Files speichern wollen (unter 65KB). Das dürfte bei einer kamera aber sicher eher selten vorkommen :-)

Ich werde aber (interessehalber) doch mal noch weiterrecherchieren wie man FAT32 bootable machen kann.

PS. In nem anderen Thread hier zu dem Thema steht dass (bei FAT16) an Offset 0x40 "BOOTLABLE" einzutragen ist. Schätze da hat sich der Author vertippt und es soll "BOOTDISK" heissen.
Flow
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 03.05.2008, 11:36
Wohnort: Berlin

Beitragvon brotherjoe » 08.05.2008, 13:31

Ich hab so eine Pseudo 4GB Karte die kein SDHC kann aber doch mehr als 2 GB hat. Ist aber ne gute schnelle Karte. Ich hab die auch über die Eingabeaufforderung formatiert, war kein Problem. Ich wurde extra gefragt ob ich 64KB nehmen will weil das sonst nicht geht.

Danach muss man die erst mal ohne Schreibschutz in die Kamera stecken, Firmware Update machen, Bootable machen und dann erst den Schreibschutz wieder rein wenn man die Autostartfunktion möchte.
Kamera:S3IS IR-converted Allbest 0.50
Speicherkarte:2GB Sandisk Ultra II Plus, 4GB Extrememory Performance
Zubehör:Varta Ultra Fast Ladegerät, Stapel Filter, Crumpler Daily Leather
brotherjoe
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 25
Registriert: 08.05.2008, 10:11

Beitragvon fu nock » 13.05.2008, 20:40

danke für den tip sunny!
habe eine alte transcend 4gb 150x (nicht hc) mit fat formatiert. die karte scheint gut zu funzen.
mit fat ist sie übrigens schneller als mit fat32 (laut benchmark).
überhaupt ist die karte in meiner a620 schneller als alles in der datenbank.
benchmark: ~10,5 10,2 5,8 6,8 (jeweils mb/s)
im raw-modus kann ich noch mit ca. 0,7fps serienbilder schießen.
ob es zu datenverlust kommt, kann ich noch nicht sagen, denke aber eher nicht.
A620, 350D
fu nock
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 3
Registriert: 03.05.2008, 21:06

Beitragvon RWE07 » 16.05.2008, 17:08

Ich überlege ob ich mir eine 4GB Speicherkarte kaufe und da wollte ich fragen ob das CHDK einwandfrei mit einer 4GB Karte funktioniert.

Was macht denn die Cam wenn man eine 4GB Kate in der Cam formatiert.Nimmt sie dann Fat32 oder Fat16? Wenn sie Fat16 nimmt müsste man doch von der Speicherkarte booten können ohne Angst zu haben das die Karte falsch Formatiert ist und andere Daten überschreibt.
Canon Eos 450d,Speedlite430EZ,
EF 35-70mm 1:3.5-4.5,EF-S 18-55mm 1:3.5-5.6 IS,EF 100-300mm 1:5.6,Canon Ixus 950 IS
ROT-WEISS ESSEN
RWE07
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 52
Registriert: 22.04.2008, 09:55
Wohnort: Essen

Beitragvon msl » 16.05.2008, 18:23

Die Kamera wird die Karte vermutlich standardgerecht formatieren, also FAT32.

Dann hast Du 2 Möglichkeiten: 1. per Hand FAT16 formatieren. 2. per Hand CHDK starten.

Bei FAT16 würde ich dann noch einen Datenverlust-Check machen.

3. Möglichkeit 2x2GB Karten kaufen. ;)

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4514
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 11:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Beitragvon fe50 » 17.05.2008, 15:04

4GB SD-Karten funktionieren problemlos, auch mit den meisten älteren Modellen (z.B. Ixus 50), wenn sie mit FAT16 (64k Cluster) formatiert sind.
Formatieren mit der Kamera (Canon Menü) geht definitiv nicht , da wird bei 4GB Karten immer mit FAT32 formatiert.

Unter Windows ist das Formatieren kein Problem:
- Laufwerksbuchstaben merken - z.B. X:
- Kommandozeile, Aufruf: format X: /FS:FAT (X: durch den tatsächlichen Laufwerksbuchstaben ersetzen ! )
- Warnung wg. Clustergröße bestätigen
- je nach Bedarf die Karte bootfähig machen (per CHDK-Menü oder per bootable.exe bei den DryOS-Modellen)
- CHDK auf die Karte kopieren, evtl. eigene Erweiterungen, Scripts, Fonts etc. kopieren

Alternativ: cardtricks verwenden:
http://chdk.setepontos.com/index.php/topic,964.msg12556.html#msg12556,
hier im Forum gib'ts auch Infos zu einer deutschen Version (ältere Version):
http://forum.chdk-treff.de/viewtopic.php?t=187&start=0&postdays=0&postorder=asc&highlight=cardtricks

Tip: Immer wieder mal den gesamten CHDK - Ordner sichern, dann kannst Du später den gesicherten Stand samt Einstellungen usw. durch einfaches Kopieren wiederherstellen...daß CHDK samt Einstellungen beim Formatieren - in der Kamera oder extern im Kartenleser - gelöscht wird ist ja wohl hoffentlich klar ;)

Zum testen kannst Du "H2testw.exe" von der c't-Redaktion nehmen, Download hier: http://www.heise.de/ct/ftp/

Es gibt keinerlei Nachteile bei FAT16, die Geschwindigkeit ist unverändert, Fragmentierung ist bei normaler Nutzung kein Problem, ebensowenig der etwas größere "Verschnitt" wg. der Clustergröße...
"The grass was greener, The light was brighter"►  ◄fe50 home►  ◄TRAIL-Magazin►  ◄RTFM !
Benutzeravatar
fe50
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1105
Registriert: 25.04.2008, 14:28
Wohnort: B'Württemberg
Kamera(s): Ixus50 101b, Ixus860 100c, SX10 101a

Nächste

Zurück zu Probleme

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste