[Lua] Neues Intervallskript "IntervWO"

CHDK-Skripte, CHDK-Entwicklung, PC-Zusatzprogramme, Informationen für Tüftler

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon Werner_O » 13.06.2015, 17:16

Hallo schreibtisch,

leider sehe ich momentan zu Deiner Anfrage nicht die geringste Möglichkeit, spezielle Möglichkeiten meines eigenen (eher bescheidenes) Skriptes IntervWO.lua "mal eben so" zusätzlich in das extrem professionelle Skript rawopint.lua einzubinden.

Diese beiden Skripte sind völlig unterschiedlich programmiert, wobei man mein eigenes Skript am besten als wesentlich verbesserte "Intervallaufnahme" bezeichnen kann für diverse mögliche Zwecke.

Das Skript rawopint.lua ist dagegen u.a. speziell für Aufnahmen bei zu- bzw. abnehmenden Licht konzipiert (etwa Sonnen-Aufgänge oder -Untergänge) und versucht dabei, via (ich nenne sie mal) extremer CHDK-Befehle das sogenannte "Flickern" zu reduzieren, damit aus der Summe der diversen Einzelaufnahmen ohne große Nachbearbeitung Zeitraffervideos gemacht werden können, welche das jeweilige Szenario "flickerfrei" wie in einem Film darstellen können.

Insofern sind beide Skripte bereits von der Konzeption her völlig unterschiedlich und kaum kombinierbar.
Allerdings steht es Dir natürlich frei, Dich selber an den Autor von rawopint.lua im internationalen CHDK-Forum zu wenden. Davon würde ich mir aber nicht zu viel erhoffen, weil jegliche weitere Änderungen an diesem extrem professionellen Skript enorm zeitaufwändig sein könnten.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1004
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon Werner_O » 20.07.2016, 19:51

Hallo zusammen,

laut diesem Thread gibt es anscheinend den Bedarf, Intervallskripte auch im Makro- bzw. im Supermakro-Modus auszuführen mit vorher festgelegter Fokusdistanz (also ohne AF).

Das war bisher kaum zu erreichen, weil bei einem aktivierten Makro-/Supermakro-Modus der MF-Modus nicht mehr verfügbar ist :-(
Das ernüchternde Resultat war also: Entweder Makro/Supermakro oder aber MF, nicht aber beides gleichzeitig!

Meine neue Skriptversion von IntervWO.lua (v1.16 Beta - im Anhang) versucht dieses Problem zu umgehen mit dem Ansatz, statt des MF-Modus den AF-Lock-Modus zum Einstellen vorher festgelegter Fokuswerte zu verwenden. Die CAM bleibt dadurch immer im Makro-/Supermakro-Modus unter Umgehung des MF-Modus.

Leider funktioniert aber der AF-Lock-Modus beileibe nicht bei allen Powershot-CAMs - sorry!
Interessierte User können dabei nur durch Ausprobieren herausfinden, ob dieses Skript durchläuft oder aber abstürzt.
Wirklich Schlimmes kann dabei aber m.E. nicht passieren - bei einem "GAU" stürzt halt nur das CHDK der jeweiligen CAM ab :-)

Was ist neu bei dieser Skriptversion:

1) Für den Vorgabeparameter "Auto-FixFokus verwenden" (siehe das das erste Posting) gibt es nun zusätzlich den Wert "MACRO":
Wird dieser angewählt, schaltet die CAM (falls möglich) zunächst auf den AF-Lock-Modus um, wobei der Makro- bzw. Supermakromodus nicht geändert wird.
Anschliessend versucht das Skript noch beim Skriptstart, den gewünschten Fokusvorgabewert "Man. A-FixFokus Distanz (mm)" einzustellen.
Bei einer ausreichend lang gewählten "Startverzögerung" sollte so der gewünschte Fokusvorgabewert bereits vor der ersten Aufnahme eingestellt sein.

2) Vor dem Ausführen dieses Skriptes im neuen Macro-Modus muss dabei bereits zwingend manuell(!) der Makro- bzw. der Supermakro-Modus eingestellt worden sein, ansonsten erfolgt ein Skriptabbruch!
Eine automatische Aktivierung von Makro/Supermakro ist bei diesem Skript nicht vorgesehen, weil das in der Praxis bei so vielen unterschiedlichen Powershots nicht realisierbar ist. Aus dem gleichem Grund werden Makro-Modi nach Skriptende auch nicht wieder deaktiviert.

3) Auch diese Skriptversion prüft beim Start sämtliche Vorgabeparameter auf Konsistenz (jetzt noch krasser als vorher).
Weniger kritische Fehler werden (mit einer Meldung) automatisch korrigiert, bei kritischen Fehlern erfolgt dagegen (wie bisher) ein Skriptabbruch mit genauen Angaben in der Konsolenausgabe, warum das Skript abgebrochen wurde.

ACHTUNG:
Vor Skriptausführung sollte der AF im Canon-Menü(!) komplett stillgelegt werden (Servo-AF aus, Continuos-AF aus, Verfolgungs-AF aus etc.)
Die bei etlichen CAMs mögliche Einstellung für die Grösse des AF-Messfeldes ist dagegen egal und für das Skript nicht relevant.

Nachdem ich nun meine "Hausaufgaben" gemacht habe liegt es nun an Euch, die neue Beta-Skriptversion auch mal im Makro-/Supermakromodus zu testen, wenn Ihr möchtet. Ich selber konnte das ja bisher nur an meiner SX20 und SX240 testen (die S3 ist leider gerade verliehen) - insofern bin ich dringend auf weitere Testergebnisse von anderen CAMs angewiesen um zu wissen, dass mein verwendeter Code OK ist.

Liebe Grüße
Werner_O
Dateianhänge
IntervWO.lua
IntervWO 1.16 Beta
(20.28 KiB) 35-mal heruntergeladen
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1004
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Vorherige

Zurück zu Code-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste