[Lua] Neues Intervallskript "IntervWO"

CHDK-Skripte, CHDK-Entwicklung, PC-Zusatzprogramme, Informationen für Tüftler

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon c_joerg » 18.08.2014, 09:05

Hallo Werner,

ich habe mir mal dein Script angesehen, und habe mal ein paar Fragen zum Verständnis.
Entschuldige bitte wenn ich etwas falsch verstanden habe, aber ich versuche einfach nur dazuzulernen…

1) Warum kombinierst du AF-/AE-Lock? Für Zeitraffer sollte der Fokus doch fast immer gelockt sein oder? Bei der Belichtung ist das ja schon anderes. Da wünscht man sich das man mit AE-Lock hinkommt, funktioniert gerade über längerem Zeitraum aber nicht immer.

2) Bei AF-/AE-Lock machst du „shoot_full_only“. Muss man dies zwingend tun? Passiert etwas Schlimmes wenn man auch hier shoot() machen würde?

3) Warum ist die Bildanzahl in einer Schritten? Wo braucht man das? Ist dann ein wechseln von 100 auf 300 nicht ziemlich aufwendig? Unendlich und hunderter schritte benutze ich generell am meisten. Zum Testen einen gesicherten Abbruch über eine Taste.

4) Wenn ich es richtig verstanden habe, wird das Intervall wie folgt realisiert:
Du misst die Zeit, die für die Aufnahme benötigt wird und machst für den Rest ein Sleep. Spart man mit dem Sleep eigentlich Energie? D.h. wird der Prozessor wirklich in Sleep geschickt oder läuft intern auch nur eine Schleife ab?
In meinem modifizierten Script wird das Intervall wie folgt durchgeführt:

Code: Alles auswählen
t1=os.time()
repeat
    if os.difftime(os.time(),t1)>=0 then
        t1=os.time()+Intervall


Bei meinem Script läuft eine Schleife ohne Sleep immer in voller Geschwindigkeit. Wenn das Sleep dann wirklich Energie spart währe es auch für mich eine Option.

Ich hoffe, ich beanspruche deine Zeit nicht zu sehr.

Grüße Jörg
c_joerg
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 326
Registriert: 14.08.2014, 07:50
Wohnort: Bremen
Kamera(s): S110 103a
IXUS30 100k
2 * S45
2 * G1X 101a, 100e
SX230 101a
SX50hs 100c
IXUS160 100a
EOS M3 101a

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon Werner_O » 23.08.2014, 20:00

Hallo Jörg,

1) Warum kombinierst du AF-/AE-Lock? Für Zeitraffer sollte der Fokus doch fast immer gelockt sein oder?

Dieses Skript von mir ist keines der "üblichen Intervallskripte", welche oft nur speziell für Zeitrafferaufnahmen ausgelegt sind.
Mein Skript soll da gezielt mehr Möglichkeiten eröffnen und auch als sozusagen "programmierbarer Ersatz" für den Custom-Timer eingesetzt werden können. Die nun mögliche aktivierbare Option "Auf Blitz warten" ist auch neu, zumindest für die mir bisher bekannten Intervall-Skripte. Das war mir persönlich aber wichtig, da ich oft auch mit Blitz arbeite.

Insofern sehe ich dieses Skript schon als Ansatz, neue Wege zu gehen abseits ausgetretener Pfade bisheriger Intervall-Skripte.

Die dahintersteckende Idee ist, primär die Programme P, Tv, Av und M beliebig mit den Fokuseinstellungen AF oder MF kombinieren zu können, damit der Fotograph ein Höchstmaß an gestalterischer Freiheit bekommt.
Die zuschaltbare Option "AF-/AE-Lock verwenden" ist darum kombiniert ausgeführt, weil dieses Skript sowohl das eingestellte Programm als auch die Einstellungen zum Fokus (AF oder MF) sozusagen "intelligent" abfragt:
Im Programm M wird dann automatisch AE-Lock deaktiviert, und bei erkannten MF-Modus wird stattdessen AF-Lock deaktiviert.
Im Anfangsthread habe ich dieses Verhalten übrigens noch genauer beschrieben.

Dadurch kann ein erfahrener Fotograph mit diesem Skript sehr gezielt seine präferierten Einstellungen vornehmen.
Fotographie-Anfänger könnten dagegen mit den vielen mit diesem Skript möglichen Kombinationen aus Programm- und Fokuseinstellungen schon massiv überfordert sein weil ihnen das Wissen dazu fehlt.
Ich habe dieses Skript aber auch nicht für Fotographie-Anfänger geschrieben sondern für Leute, die bzgl. Fotographie zumindest ein solides Grundwissen haben.

2) Bei AF-/AE-Lock machst du „shoot_full_only“. Muss man dies zwingend tun?

Bei diesem Skript mußte ich ein SHOOT in diesem Fall auf diese Weise realisieren, weil in Zeile 168 "HalfShoot" gedrückt wird und danach auch weiterhin dauerhaft gedrückt bleibt.
In diesem speziellen Modus ist dann ein press("shoot_full_only") mit anschließendem release("shoot_full_only") die beste Befehlskombination um auszulösen.
Der Modus "HalfShoot pressed" bleibt auf diese Weise erhalten.

3) Warum ist die Bildanzahl in einer Schritten? Wo braucht man das? Ist dann ein wechseln von 100 auf 300 nicht ziemlich aufwendig?

Die Anzahl der Bilder kann man im Skriptmenü nach geladenem Skript (aber vor der Ausführung!) und Gehen auf diesen Parameter über die Tasten Links/Rechts (weniger/mehr) und Zoom In/Out (Verschiebung der dezimalen Kursorstellung) leicht ändern.

Nachtrag 24.08.2014:
<<
1) Aktivierst Du im Skriptmenü "Parameterspeicher an/a" (siehe Zeile 3 vom Screenshot im Anfangsposting) verwendet das Skript nach einem Neustart automatisch die zuletzt gesetzten Vorgabeparameter.
2) Ansonsten kannst Du im Skript auch die Zeile 12 < @default n 2> auf bspw. < @default n 100> ändern. Dann würden immer gleich 100 Aufnahmen vorgeschlagen.
>>

4) Wenn ich es richtig verstanden habe, wird das Intervall wie folgt realisiert:
Du misst die Zeit, die für die Aufnahme benötigt wird und machst für den Rest ein Sleep.
Spart man mit dem Sleep eigentlich Energie?

Ob der von mir eingesetzte Sleep-Befehl Energie spart weiß ich ehrlich gesagt nicht. Ich gehe aber nicht davon aus und vermute an dieser Stelle, daß er keine Energie sparen kann.

Für Zeit-Messungen und -Vergleichen ist übrigens der Befehl get_tick_count() das m.W. beste Mittel mit einer Auflösung von 1 ms.
Zum dem von Dir vorgeschlagenen Befehl os.time() kann ich leider nichts sagen, weil ich den selber noch nie ausprobiert habe und auch noch gar nicht wußte, daß es diesen Befehl überhaupt gibt.

Hoffentlich können Dir diese Infos weiterhelfen.

Liebe Grüße
Werner_O
Zuletzt geändert von Werner_O am 19.10.2014, 20:22, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1011
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon c_joerg » 25.08.2014, 12:00

Hallo Werner,

vielen Dank für die ausführliche Erklärung. Für mich waren Intervallaufnahmen immer mit Zeitraffer verbunden... :)

und Zoom In/Out (Verschiebung der dezimalen Kursorstellung) leicht ändern


Das war neu für mich. ich habe die Werte immer alle durchgetackert...

Grüße Jörg
c_joerg
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 326
Registriert: 14.08.2014, 07:50
Wohnort: Bremen
Kamera(s): S110 103a
IXUS30 100k
2 * S45
2 * G1X 101a, 100e
SX230 101a
SX50hs 100c
IXUS160 100a
EOS M3 101a

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon Werner_O » 21.09.2014, 22:59

Hallo zusammen,

Ich habe eben mein Skript IntervWO auf Version 1.06 upgedatet.

Die auffälligste Änderung ist dabei sicherlich die Einführung manueller Fokusvorgaben wie MAN (vorgewählter Fokuswert), HYP (hyperfokale Distanz) oder INF (unendlich).
Diese Einstellungen sollten dabei auch für Kameramodelle (etwa viele Ixus-Modelle) verfügbar sein, welche über keinen nativen MF-Modus verfügen!

Aber auch sozusagen "unter der Haube" hat sich viel geändert, etwa durch den nun wegrationialisierten Modus "Auf Blitz warten", der nach Tests an meiner S3 und X20 anscheinend keinen Sinn macht. Die neue Skriptversion ist nun auch wesentlich übersichtlicher gestaltet.
Hinzugekommen sind auch Konsolenausgaben bei Skriptende zu Intervallzeit Soll/Ist oder Bilder/sec (bei 0 sec Intervallzeit) sowie Angaben zur verwendeten Methode zur Einstellung des Fokus.

Leider bin ich mir nicht sicher, ob alles wie gewünscht läuft, insbesondere bei vorgewählten MF-Werten.
Insofern wäre ich für Rückmeldungen dankbar, um dieses Skript ggfs. noch weiter optimieren zu können.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1011
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon HotDog » 19.10.2014, 19:24

Hallo,

möchte gerne Dein Script testen, allerdings wird mind. CHDK Ver. 1.3.0 verlangt. Für die IXUS 870 gibt's aber nur 1.2.0.

Kennst Du die Unterschiede bzw. sind in Deinem Script Befehle, welche in 1.2.0 nicht funktionieren ?
Gruß HotDog

IXUS 870IS / FW 101A
HotDog
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 40
Registriert: 30.09.2007, 14:29

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon Werner_O » 19.10.2014, 19:38

Hallo,

schaue ich im Forum hier nach, finde ich CHDK 1.3 für die Ixus 870 in den Firmwareversionen 100e, 101a und 102b.
Wenn Deine Ixus 870 eine dieser Firmwareversionen hat (und Du hast ja anscheinend Firmware 101a), sollte Dein Problem damit behoben sein.

Ansonsten viel Spaß mit meinem Skript :-)
Für jegliche Rückmeldungen dazu, egal ob positiv oder negativ, bin ich übrigens dankbar!

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1011
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon HotDog » 19.10.2014, 19:51

Hallo,

danke für Deine schnelle Reaktion !!!

Auf dieser SEITE kann ich natürlich lange suchen, keine
Ahnung, warum Du eine Andere aufgerufen hast ....


PS: gibt es trotzdem irgendwelche Unterschiede, Befehle, usw. ???
Gruß HotDog

IXUS 870IS / FW 101A
HotDog
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 40
Registriert: 30.09.2007, 14:29

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon Werner_O » 19.10.2014, 20:09

Hallo HotDog,

bitte verwende momentan nur noch die Seite Download Vorschauversion zum Download von CHDK für Deine Ixus 870. Dort gibt es CHDK 1.3, und unter dieser CHDK-Version sollte mein Skript IntervWO.lua prima und in vollem Umfang funktionieren, ohne daß Du auch nur irgendetwas ändern müßtest.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1011
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon HotDog » 20.10.2014, 09:43

Hallo,

mich interessiert besonders die LCD-Abschaltung, welche zwar zunächst funktioniert, allerdings habe ich
keine Möglichkeit mehr das Display zu aktivieren. Die Kamera muß komplett abgeschaltet werden.

Die Startverzögerung funktioniert leider auch nicht, bei START wird direkt die erste Aufnahme genmacht.

Es wäre wünschenswert, während "sleep(interval_real)" auf einen Tastendruck zu reagieren, womit
das Display im Toggle-Mode ein- oder ausgeschaltet werden kann.

ich hatte mal was überlegt:
allerdings wird nach einmaligem Betätigen das Display nach jeder Aufnahme umgeschaltet, ohne Tastendruck.
Gibt's da noch sowas wie einen Tastaturpuffer ?

Dieser Code soll "sleep(interval_real)" ersetzen:
Code: Alles auswählen
t1 = get_tick_count

repeat
  if is_pressed "set" then
    if lcd = 1 then
       set_lcd_display(1)
       lcd = 0
    else
       set_lcd_display(0)
       lcd = 1
    end
  end 
  t2 = get_tick_count
until  ((t2-t1) > interval_real)
Gruß HotDog

IXUS 870IS / FW 101A
HotDog
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 40
Registriert: 30.09.2007, 14:29

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon Werner_O » 20.10.2014, 18:08

Hallo Hotdog,

vielen Dank für Deine Rückmeldung :-)
Dem bin ich eben näher auf den Grund gegangen.

1) In Skriptversion 1.06 habe ich es tatsächlich irgendwie geschafft (vermutlich durch versehentliches Löschen eines Abschnittes des Skriptes unterhalb "repeat..."), nicht nur die Startverzögerung zu eliminieren sondern zugleich auch die Zeitnahme für das erste Bild, sodaß auch die angezeigten realen Intervallzeiten falsch waren.
Mit meiner neuen bereitgestellten Version 1.07 (siehe Anfangsposting) sollten diese Fehler nun behoben sein.

2) Das Abschalten des LCDs funktioniert generell bei meiner S3.
Aber ist es schon seltsam, daß meine S3 nach Skriptende zwar wieder ein Bild anzeigt, in diesem Bild aber alle Canon-Infos fehlen und auch alle CHDK-Infos. Selbst der ja nach wie vor aktive Alt-Modus wird nach Skriptende nicht am OSD angezeigt.
Als sozusagen Notbehelf bekomme ich die vollständigen Anzeigen wieder zurück, indem ich auf den Wiedergabemodus gehe und dann wieder in den Aufnahmemodus wechsele. Das erspart immerhin einen Neustart der Kamera.
Diese Sache muß also noch optimiert werden, aber ich habe leider keine Ahnung, wie ich das hinbekommen könnte. Es wäre schön, wenn ich dazu von anderen Lua-Programmierern hilfreiche Hinweise bekommen könnte.

3) Inwieweit ein manuelles Ein-/Ausschalten des LCD über eine Taste möglich wäre muß ich erst noch rausfinden.
Bei diesem zeitgesteuerten Skript, welches gegebenenfalls sogar schnellstmögliche Serienaufnahmen ermöglichen soll, sind zusätzliche Wartezeiten zum Abfragen von Kameratasten ja definitiv kontraproduktiv.
Ich werden mal schauen, was diesbezüglich möglich ist.

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1011
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon HotDog » 20.10.2014, 19:31

Hallo,

es stellt sich die Frage, wie lange braucht die Tastenabfrage ?

Einfach mal sleep(irgendwas) und die Repeat/until-Schleife mit Tastenabfrage laufen
lassen, dann sollte man bei einer Zeit von mind. 5 min einen unterschied erkennen, oder ?

Da ich da nicht so tief drin stecke, kann ich es hier nicht mal auf die Schnelle testen, dafür der Vorschlag ....


zu 2):

Vielleicht den Befehl "set_backlight()" nutzrn ...

http://chdk.wikia.com/wiki/Script_comma ... play.28.29
Zuletzt geändert von msl am 20.10.2014, 20:40, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: edit by mod: Zitat wegen fehlender Quellenangabe entfernt und direkt auf Quelle verlinkt
Gruß HotDog

IXUS 870IS / FW 101A
HotDog
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 40
Registriert: 30.09.2007, 14:29

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon Werner_O » 23.10.2014, 02:59

Hallo HotDog,

Vielleicht den Befehl "set_backlight()" nutzrn ...

Darin sehe ich kein Verbesserungspotentional, weil der von mir verwendete Befehl set_lcd_display() das Backlight ja ebenfalls mit aus- bzw. wieder einschaltet.

Einfach mal sleep(irgendwas)...

Du verstehst anscheinend nicht die eigentliche Problematik:
Viele Skripte fragen in der Hauptschleife nur Tastendrücke ab und reagieren dann entsprechend.
Dieses Intervallskript fragt in der Hauptschleife dagegen Zeitmessungen ab, damit die vorgewählte Intervallzeit möglichst genau eingehalten werden kann.

Mit meinen momentan noch eher bescheidenen Luakenntnissen sehe ich aktuell keinen Weg, in dieses Intervall-Skript zusätzliche Tastenabfragen auf eine Art und Weise so mit einzubauen, daß das Hauptanliegen dieses Skriptes (sprich das möglichst exakte Einhalten der vorgegebenen Intervallzeiten) nicht ernsthaft gefährdet wird.
Meine bisherigen Versuche dazu etwa mit wait_click(0) führten allesamt zu einem Fiasko, weil dann die taktgebende "Time-machine" dieses Skriptes nicht mehr funktioniert.

Bzgl. LCD On/Off habe ich eben die neue Version 1.08 im Anfangsposting bereitgestellt. Erste Versuche an meiner alten S3 sind dabei vielversprechend, solange das Skript komplett durchläuft und nicht gewaltsam abgebrochen wird. Bei meiner neueren SX20 gibt es zudem gar keine Probleme selbst nach einem vorzeitigem Skriptabbruch.
Bitte teste die neue Skriptversion mal und poste hier Deine Ergebnisse.

Liebe Grüße
Werner_O
Zuletzt geändert von Werner_O am 23.10.2014, 19:43, insgesamt 2-mal geändert.
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1011
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon msl » 23.10.2014, 13:44

Hallo Werner_O,

eine Tastaturabfrage wäre schon möglich. Allerdings ist diese dann vom kleinsten möglichen Intervallabstand abhängig.

wait_click(0) oder wait_click() warten bis zur nächsten Tastatureingabe. Das Skript wird quasi gestoppt. Gibt man eine Wartezeit in Millisekunden vor (z.B. wait_click(500)), würde das Skript an der Stelle maximal 500ms warten. Erfolgt eine Tastatureingabe innerhalb dieser 500 ms, wird sofort nach Tasteneingabe fortgefahren.

Da du den genauen Intervallzyklus sowieso per get_tick_count() erzeugst, kannst du auch eine Tastaturabfrage nach der zuvor beschriebenen Methode einbauen.

Ich verwende diese Methode bei dem Skript zur automatischen (unbegrenzten) Videoaufnahme. In diesem Skript kann man auch eine Intervallfunktion erzeugen. Es werden dann entsprechend einer Zeitvorgabe hintereinander Aufnahmen erzeugt, bis das Skript beendet wird. In dem Zyklus sind dann auch Tastatureingaben möglich.

Hier der Link zur aktuellen Skriptversion von vid_ext2.lua: http://trac.assembla.com/chdkde/browser ... d_ext2.lua

Grundsätzlich wäre aber auch die Frage zu klären, ob bei einem Intervallskript Tastatureingaben Sinn machen. Man denke nur an evt. Verwackeln oder Verändern der Kameraposition durch die Bedienung.

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4507
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon HotDog » 24.10.2014, 20:03

msl hat geschrieben: kannst du auch eine Tastaturabfrage nach der zuvor beschriebenen Methode einbauen.


Welche Methode ? wie ich sie im Beispiel-Code beschrieben habe ? War ja die Überlegung mit get_tick_count ... nur weis ich nicht, welche Verzögerung hinzukommt, wenn dann tatsächlich mal eine Taste gedrückt wird.
Wenn man die Zeit kennen würde, wäre es ja anschliessend möglich, die "interval_real" entsprechend in der if-Abfrage zu kürzen ...

Die Idee dahinter war, dass man mal zwischendurch das Display wieder einschalten kann, um den Akku-Status zu sehen, kommt ja auch nicht so häufig vor ...

Allerdings ist diese dann vom kleinsten möglichen Intervallabstand abhängig.

...jemand der mich versteht... , in der Assembler-Programmierung würde man die Zeiten für die Ausführung der jeweiligen Befehle kennen und könnte die Mindestintervallzeit nennen ...

-- 24.10.2014, 20:11 --

Werner_O hat geschrieben:Hallo HotDog,

Vielleicht den Befehl "set_backlight()" nutzrn ...

Darin sehe ich kein Verbesserungspotentional, weil der von mir verwendete Befehl set_lcd_display() das Backlight ja ebenfalls mit aus- bzw. wieder einschaltet.


Scheint so, als würdest Du es nicht verstehen, was ich mit Backlight_off meine. Im verlinkten Tesxt steht, dass dies die schnellere Methode ist UND das eigentliche Problem was Du hast, nämlich den gesamten Bildschirmtext wieder zu schreiben bzw. zu aktualisieren sich erledigt ....

Du verstehst anscheinend nicht die eigentliche Problematik:
Viele Skripte fragen in der Hauptschleife nur Tastendrücke ab und reagieren dann entsprechend.
Dieses Intervallskript fragt in der Hauptschleife dagegen Zeitmessungen ab, damit die vorgewählte Intervallzeit möglichst genau eingehalten werden kann.


Verstehe ich sehr wohl, daher wurde von mir ja KEINE reine Pausenschleife vorgeschlagen, wo der gesamte Rechner blockiert, sondern über den Umweg über get_tick_count() ... bliebe nur eben die Frage, was an Zeit für eine If-Abfrage anfällt UND im Fall des Tastendrucks, welche Zeit die Befehle nach If beanspruchen ......

Mit meinen momentan noch eher bescheidenen Luakenntnissen sehe ich aktuell keinen Weg, in dieses Intervall-Skript zusätzliche Tastenabfragen auf eine Art und Weise so mit einzubauen, daß das Hauptanliegen dieses Skriptes (sprich das möglichst exakte Einhalten der vorgegebenen Intervallzeiten) nicht ernsthaft gefährdet wird.


Ich habe ein Beispiel gegeben, bin aber nicht in der Lage, das so genau zu betrachten .....
Gruß HotDog

IXUS 870IS / FW 101A
HotDog
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 40
Registriert: 30.09.2007, 14:29

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon Werner_O » 24.10.2014, 22:39

Hallo HotDog,

zu einer fruchtbaren Zusammenarbeit gehört es, daß man auf Antworten von anderen auch ernsthaft eingeht.

In Deinem Thread http://forum.chdk-treff.de/viewtopic.php?f=7&t=3406 gibt es bspw. bereits korrekte Antworten von anderen aber es gibt von Dir bisher noch keinerlei Feedback. Für zukünftige Anfragen von Dir hast Du somit hier im Forum damit recht schlechte Karten, weil sich hier niemand mit Leuten abgeben will, die ein so schlechtes Benehmen an den Tag legen und nicht mal DANKE sagen können.

Ich hatte speziell für Dich sogar eine neue Version (1.08) meines Skriptes IntervWO geschrieben mit der ausdrücklichen Bitte,
die neue Skriptversion zu testen und hier Deine Ergebnisse zu posten.
Dieser Bitte bist Du aber nicht nachgegangen und monierst nun verbal stattdessen die von mir verwendeten Skriptbefehle, weil die ja anscheinend aus Deiner Sicht nicht richtig sind. Die angefragten Testergebnisse bist Du jedenfalls schuldig geblieben.

Kurzum finde ich Dein Verhalten hier im Forum u.a.S. und möchte Dich hiermit bitten, Dein Verhalten hier grundlegend zu überdenken. Mit Sprüchen wie "...jemand der mich versteht..." schaffst Du Dir hier jedenfalls keine Freunde.

Last not least hatte ich heute bereits v1.09 von IntervWO entwickelt und erfolgreich getestet, welche sogar das manuelle Ein-/Ausschalten des LCD ab gewissen Mindestvorraussetzungen erlaubt.
Damit ich diese Version hier bereitstelle mußt Du aber erst v1.08 ausprobieren und Deine Ergebnisse hier posten. Dann können wir ausloten, ob für Deine Kamera noch zusätzliche Änderungen an dieser Skriptversion nötig sind.

Mit freundlichen Grüßen
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1011
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

VorherigeNächste

Zurück zu Code-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast