mechanischer oder elektronischer Verschluss?

CHDK-Skripte, CHDK-Entwicklung, PC-Zusatzprogramme, Informationen für Tüftler

mechanischer oder elektronischer Verschluss?

Beitragvon ICE » 07.01.2015, 16:27

Hallo Werner, kein Problem. Ich hätte aber noch eine halb-Offtopic Frage ... Was für einen Verschluss haben die SX-Kameras? Verschleißt dieser auch?
ICE
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 21
Registriert: 23.05.2014, 11:43
Kamera(s): SX40, 700D

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon Werner_O » 08.01.2015, 20:15

Hallo Martin,

zum Verschluß gibt Canon nur lapidar "mechanisch und elektronisch" an wobei unklar bleibt, was Canon mit "elektronisch" meint.
Möglicherweise meint Canon damit, daß der mechanische Verschluß elektronisch gesteuert wird. Dieses Prinzip des elektronisch gesteuerten mechanischen Verschlusses wird bspw. bereits bei meiner (immer noch funktionierenden!) 40 Jahre alten Minolta XE-1 verwendet beim integrierten Schlitzverschluß der Firma Leitz mit im Av-Modus stufenlos automatisch möglichen Verschlußzeiten von 4 bis 1/1000 sec (siehe hier).
Mit hoher Wahrscheinlichkeit wird bei den Powerschots beim mechanischen Verschluß ein sogenannter "Zentralverschluß" verwendet im Gegensatz zu den bei Spiegelreflexkameras üblichen "Schlitzverschlüssen", aber genau weiß ich das leider nicht.

Ob mechanische Verschlüsse nenneswert verschleißen weiß ich leider auch nicht.
Bei den mir bekannten Ausfällen von Powershots liegt an Rang 1 aber der gefürchtete Objektivfehler, welcher zunächst zu einer Abschaltung der Kamera beim Zoomen führt und später bereits beim Einschalten auftauchen kann :-(
Ausfälle durch das Versagen des Verschlusses sind mir selber dagegen noch nicht bekannt.

Der elektromechanische Verschluß meiner anscheinend für die Ewigkeit gebauten Minolta XE-1 funktioniert jedenfalls auch nach 40 Jahren noch einwandfrei. Die Qualität der für den Massenmarkt konzipierten Canon Powershot-Modelle kann aber sicherlich nicht auch nur annähernd mit dieser Kamera mithalten - Zitat aus dem genannten Link:
Unbestreitbar ist die Minolta XE-1 eine der besten, jemals produzierten Kameras.
Sorry - das ist jetzt zwar etwas offtopic, zeigt aber historisch die Anfangsphase der ersten jemals gebauten elektromechanischen Verschlüsse. Das “Schwester- Modell" der Minolta XE-1, die Leica R3 (!) mit demselben Leitz-Verschluß, kam übrigens zwei Jahre später (1976) auf den Markt.

EDIT 22:27
Aus Nostalgie noch ein Bild meiner Minolta XE-1 mit einem lichtstarken Telezoom von Soligor f3,5/78-210mm:
Bild

Liebe Grüße
Werner_O
Benutzeravatar
Werner_O
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1011
Registriert: 22.10.2010, 14:12
Wohnort: Köln
Kamera(s): SX20 1.02d
SX240 1.01a
S100 1.01a
S3 1.00a

Re: Neues Intervallskript "IntervWO"

Beitragvon c_joerg » 09.01.2015, 10:13

Hallo,

auch ich möchte hierzu kurz etwas sagen, auch wenn es offtopic ist…


zum Verschluß gibt Canon nur lapidar "mechanisch und elektronisch" an wobei unklar bleibt, was Canon mit "elektronisch" meint. Möglicherweise meint Canon damit, daß der mechanische Verschluß elektronisch gesteuert wird.


Bei der Canon S110 und G1X bin ich mir jetzt ziemlich sicher, das sie einen mechanischen Zentralverschluss haben. Die Blende wird dann eben elektronisch angesteuert, in dem man sie erst verschließt, die Ladung im Sensor löscht und dann über einen elektronischen Timer für die Belichtungszeit öffnet. Die mechanischen Geräusche sind auch deutlich zu hören. Ein weiteres Indiz für die Blende ist die Tatsache, dass die G1X ihre 1/4000 Belichtung nur bei Blende 16 schafft! Das zeigt, dass man die volle Blende gar nicht in dieser Zeit öffnen und schließen kann. Das geht dann eben nur mit einer schon fast geschlossenen Blende…

Auch wie die 1/2000 gemessen werden ist mir nicht ganz klar. Vermutlich geht die Blende auf und sofort wieder zu. Das sind dann vermutlich die 1/2000 als Mittelwert.


Was ich mich frage, wie es die IXUS macht. Die hat ja keine echte Blende und man hört auch nicht wirklich ein Geräusch. Vermutlich wird hier einfach nur der Sensor abgetastet…


stufenlos automatisch möglichen Verschlußzeiten von 4 bis 1/1000 sec


Das könnte theoretisch auch bei meinen beiden Kameras gehen. Die Kamera rastert aber anscheinend. Der Vorteil des stufenlosen wären ein sprungfreies nachregeln der Belichtung bei Zeitraffer. Oder geht das doch irgendwie?


Der elektromechanische Verschluß meiner anscheinend für die Ewigkeit gebauten Minolta XE-1 funktioniert jedenfalls auch nach 40 Jahren noch einwandfrei. Die Qualität der für den Massenmarkt konzipierten Canon Powershot-Modelle kann aber sicherlich nicht auch nur annähernd mit dieser Kamera mithalten


Na ja, ob man das vergleichen kann. Ich habe zumindest früher keine Belichtungsserien oder Zeitraffer mit meiner Spiegelreflex gemacht. Vermutlich habe ich nicht annähernd 1000 Filme pro Kamera durchgeschossen. Meine S110 hatte nach 6 Monaten schon knapp 50000 Auslösungen hinter sich... auch habe ich irgendwo gelesen, da hatte eine über 180000 Aufnahmen...


Grüße Jörg
c_joerg
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 326
Registriert: 14.08.2014, 07:50
Wohnort: Bremen
Kamera(s): S110 103a
IXUS30 100k
2 * S45
2 * G1X 101a, 100e
SX230 101a
SX50hs 100c
IXUS160 100a
EOS M3 101a

Re: mechanischer oder elektronischer Verschluss?

Beitragvon msl » 09.01.2015, 13:16

Hallo zusammen,

da die Diskussion zur Verschlussart nicht unbedingt zur eigentlichen Skriptdiskussion gehört, aber interessant ist, habe ich sie als eigenen Thread abgetrennt.

Unsere CHDK-unterstützten Kompaktkameras haben generell eine Kombination aus mechanischem und elektronischem Verschluss. Der mechanische Verschluss lässt sich sogar per Skript separat öffnen und schließen. Siehe dazu das DarkFrame-Skript. Das Betriebssystem aller CHDK-unterstützten Kameras enthält dazu Event-Prozeduren zum Öffnen und Schließen.

Wie mechanischer und elektronischer Verschluss zusammenarbeiten, ist sicherlich maßgeblich von der Hardware abhängig.

Gruß msl
■ "Hey you, don't tell me there's no hope at all. Together we stand, divided we fall."CHDK inside FAQCHDK-Neuigkeiten auf Twitter
Benutzeravatar
msl
Super-Mod
Super-Mod
 
Beiträge: 4507
Bilder: 271
Registriert: 22.02.2008, 12:47
Wohnort: Leipzig
Kamera(s): A720 1.00c
SX220 1.01a

Re: mechanischer oder elektronischer Verschluss?

Beitragvon ICE » 09.01.2015, 15:34

Vielen Dank für Eure Antworten. Also muss ich doch ein wenig pfleglich mit der Kamera umgehen ... ;-)
ICE
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 21
Registriert: 23.05.2014, 11:43
Kamera(s): SX40, 700D

Re: mechanischer oder elektronischer Verschluss?

Beitragvon c_joerg » 09.01.2015, 17:01

Hallo,

Also muss ich doch ein wenig pfleglich mit der Kamera umgehen ...


Also ich werde meine S110 nicht schonen (die G1X vielleicht schon :) ).
Hier hat noch keiner geschrieben, dass sein Verschluss versagt hat…

Wie mechanischer und elektronischer Verschluss zusammenarbeiten, ist sicherlich maßgeblich von der Hardware abhängig.


Zum einen wird der mechanische Verschluss (für mich die Blende) elektronisch gesteuert, zu anderen kann man natürlich auch den Sensor elektronisch abtasten, so wie es vermutlich beim Liveview gemacht wird. Das folgende habe ich in einem anderen Forum gelesen:

Magic Lantern hat ein neues Modul für die Silent Pic Aufnahme rausgebracht mit dem es jetzt möglich ist aus dem Liveview ein Bild bei voller Sensorauflösung zu ziehen und dies in einem 14-Bit DNG Format abzuspeichern.


Auch bei den größeren Brüdern versucht man, den mechanischen Verschluss zu umgehen. Die Frage ist, mit welcher Qualität. Die Pixel werden vermutlich seriell (nacheinander) ausgelesen. Für ein Liveview vermutlich Ok aber für hochwertige Fotos…


Grüße Jörg
c_joerg
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 326
Registriert: 14.08.2014, 07:50
Wohnort: Bremen
Kamera(s): S110 103a
IXUS30 100k
2 * S45
2 * G1X 101a, 100e
SX230 101a
SX50hs 100c
IXUS160 100a
EOS M3 101a

Re: mechanischer oder elektronischer Verschluss?

Beitragvon c_joerg » 21.02.2015, 11:01

Hallo,

Bei der Canon S110 und G1X bin ich mir jetzt ziemlich sicher, das sie einen mechanischen Zentralverschluss haben. Die Blende wird dann eben elektronisch angesteuert, in dem man sie erst verschließt, die Ladung im Sensor löscht und dann über einen elektronischen Timer für die Belichtungszeit öffnet.


Das muss ich dann wohl zumindest für die S110 revidieren, wie man an dieses Video sieht:

www.youtube.com Video von : www.youtube.com


Grüße Jörg
Zuletzt geändert von msl am 21.02.2015, 11:17, insgesamt 1-mal geändert.
Grund: edit by mod:Youtube-Link korrigiert
c_joerg
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 326
Registriert: 14.08.2014, 07:50
Wohnort: Bremen
Kamera(s): S110 103a
IXUS30 100k
2 * S45
2 * G1X 101a, 100e
SX230 101a
SX50hs 100c
IXUS160 100a
EOS M3 101a


Zurück zu Code-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Google [Bot] und 3 Gäste

cron