Zeitraffer Aufnahmen ohne Miniatureffekt und Nachbearbeitung

Sx, Sxx, Sxxx, SX1, SXxx, SX1xx, SX2xx, SX4xx, SX5xx, SX6xx, SX7xx

Re: Zeitraffer Aufnahmen ohne Miniatureffekt und Nachbearbei

Beitragvon Christian72D » 25.08.2013, 19:41

Also einer von uns beiden ist da wohl gerade auf dem Holzweg und ich denke nicht daß ich das bin. ;)

Eine Zeitrafferaufnahme nutzt man um einen langen Zeitraum in kurzer Zeit darzustellen (z.B. den Aufbau eines Fertighauses in 2 Tagen auf 5 Minuten darzustellen).

Wenn du jetzt immer noch 15 fps haben willst bist du nur unsewentlich langsamer als ein normaler Film (25fps), woher dein 4x dabei kommt kann ich jetzt gernicht nachvollziehen.

Wie schnell gehen z.B. deine Blüten auf daß du SO viele Bilder brauchst?

Und in meinen Augen ist das was nachher mit VD gemacht werden muss nicht mal als "Nachbearbeiten" zu bezeichnen: Bilder reinladen, Geschwindigkeit und Kompression wählen, speichern, fertig.
Bis auf die Rechenzeit ist das alles in unter einer Minute erledigt.
Canon PowerShot SX50HS 1.00B
Canon PowerShot SX270HS 1.01B
Benutzeravatar
Christian72D
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 87
Registriert: 01.10.2010, 12:55
Kamera(s): PowerShot SX110IS

Re: Zeitraffer Aufnahmen ohne Miniatureffekt und Nachbearbei

Beitragvon parafux » 01.09.2013, 08:17

Hallo Christian72D,

vielen Dank für Deine Richtigstellung. Ich meinte mit 15 fps natürlich 2-fache Geschwindigkeit (2x), da meine Nikon im Normalvideomodus 30 fps macht.
Eine Frage habe ich dann aber noch: Wenn Zeitraffer Deiner Meinung nach einen sehr langsamen Prozess darzustellen meint, was genau ist dann "nur" doppelte Geschwindigkeit. Laut Wikipedia gibt es sehr wohl eine 2-fache Zeitraffer, und genau das ist es, was ich will, eine nur wenig schneller ablaufende Videosequenz. Also wie ich bereits erwähnt habe "kletternde Sportler" oder "Menschen beim Spazierengehen" in Zeitraffer filmen, also einen sog. Slapstick-Effekt haben. Das schaffe ich sicher nicht mit 1 Bild pro Minute, wenn Du weisst was ich meine.

Also Fazit:
Ich hatte mit meinen 4x unrecht, aber ich bleibe dabei, dass ich wohl keinen Film erstellen kann mit den Skripten, die ich bis jetzt kenne, denn die schaffen nicht 15 Bilder pro Sekunde, auch wenn ich dann noch in VD nachbearbeiten muss.
Ich hoffe, dass ich jetzt keine Fehler in meinen Angaben gemacht habe, falls doch, möchte ich dies schon vorab entschuldigen, nicht dass sich wieder jemand beschweren muss.

Die Lösung für mich bleibt also: Ein Video normal mit 30 fps aufnehmen und in VD jedes zweite Bild verwerfen um somit meinen gewünschten Slapstick-Effekt zu erhalten. Dies habe ich jedoch noch nicht versucht.

Grüße und vielen Dank für die vielen Anregungen und Tips,

Andreas

-- 01.09.2013, 08:24 --

ach ja, eine Sache habe ich noch vergessen:

Nachbearbeiten deswegen, weil:

Ich benötige als Zielformat wmv, nur dieses Format kann mobjects verarbeiten.
Meine Kamera erzeugt nur mov-Dateien.
Deswegen muss ich diese mov Dateien nach avi (oder mpeg) konvertieren, denn nur dieses Format kann VD.
Dann muss ich erneut eine avi Datei erzeugen um die höhere Geschwindigkeit zu bekommen.
Dann muss ich wie gewohnt die avi (sonst meine orginal mov) Datei in wmv konvertieren.

=> also für mich ist das (und ich habe viele einzelne kleine Filmschnipsel) ein erheblicher Mehraufwand, als wenn ich gleich die 2x Geschwindigkeit direkt aus der Kamera erhalte. Aber vielleicht gibt es ja ein Skript das mir alles im batch erledigt. Einen Tip vielleicht?

Grüße

Andreas
parafux
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 20
Registriert: 21.07.2013, 12:42
Kamera(s): Canon SX240 HS

Re: Zeitraffer Aufnahmen ohne Miniatureffekt und Nachbearbei

Beitragvon h3px » 01.09.2013, 19:26

Hallo Andreas,
ich habe da nur einen kostenpflichtigen Hinweis auf Lager. :D
Ich habe mich vor einiger Zeit mal wieder mit der Vorgängerversion von MAGIX Video deluxe versorgt. Sprich ich habe für 39,95 € die MX-Premium-Version bestellt.
Die 2014er Version kommt demnächst raus, ergo wird die 2013er-Version demnächst im Preis ebenfalls dahin gehen...
Und für meinen Hausgebrauch wird mir MX-Version wieder einen Zeit lang reichen. Die Basis-Version kostet aktuell irgendwie 16 €.

Warum ich das schreibe?
Bei mir hat die aktuelle Version die 207er Version abgelöst, die leider bei Zeitraffer-Videos nicht so toll war.
Die MX-Version kann Einzelbilder framegenau einbinden und Videos beschleunigen, bzw. verzögern.
Vom Workflow kann man daher beliebig viele Videos in ein Projekt einbinden und beliebig beschleunigen.
Die aktuellen Videoschnittprogramme können die meisten Kameraformate lesen und vermutlich auch alle WMVs ausgeben. VD kann es zumindest.
Dann sparst du dir die hin und her Konvertiererei und vermutlich auch einiges an Zeit.
Ich habe unten mal ein Video eingehängt... Ist ein Video aus einer Panoramaaufnahme. Hatte ich gerade zur Hand. :)
Das Blitz-Video auf meinem Channel ist auch mit der MX-Version entstanden.
In meinen Augen gut investierte Euro. Wobei es vermutlich Geschmacksache ist, ob Magix oder Sony oder, oder...
Und von den Screenshot her -vermute ich- dürfte die Bedienung von mobjects ähnlich sein, vorausgesetzt wir reden vom selben Tool... :)
Und was die Bildraten bzw. schneller bzw. langsamer laufende Videos angeht. Alles eine Frage des Standpunktes :D
Wenn du, wie beschrieben, eine moderate Beschleunigung benötigst, helfen die CHDK-Intervall-Scripte nicht weiter. 15 Bilder pro Sekunde gehen da (aktuell) nicht.
Ergo ist dein Ansatz mit dem "normalen" Video und entsprechender Nachbearbeitung vermutlich am einfachsten zu realisieren...

Viele Grüße
h3px



www.youtube.com Video von : www.youtube.com
Benutzeravatar
h3px
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 365
Bilder: 10
Registriert: 15.01.2009, 21:38
Wohnort: ~ MUC
Kamera(s): S 110 103a - SX 260 101a
Ixus 870 101a - A590 101b

Re: Zeitraffer Aufnahmen ohne Miniatureffekt und Nachbearbei

Beitragvon CanonUser9000 » 14.01.2021, 15:53

Der thread ist zwar schon älter, aber falls das Thema noch von Interesse ist: https://chdk.setepontos.com/index.php?t ... icseen#new
CanonUser9000
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 20
Registriert: 23.11.2018, 12:19
Kamera(s): A570IS - S100 - SX220 - SX700 - EOS M

Vorherige

Zurück zu S/SX-Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Bing [Bot] und 4 Gäste