Automatisches Abschalten der Kamera bei noch guten Akkus

A4xx, A5xx, A6xx, A7xx, A8xx, A1xxx, A2xxx, A3xxx, A4xxx

Automatisches Abschalten der Kamera bei noch guten Akkus

Beitragvon laserman1974 » 09.01.2010, 20:14

Hallo zusammen,

bei mir schaltet die Kamera manchmal schon aus, obwohl die Akkus zusammen noch mehr als 2,4 V haben. Nach mehmaligem aus- und einschalten läuft die Kamera dann wieder.

Manchmal blinkt das rote Batterie-Symbol schon ewig, aber ich kann noch 400 (Makro-) Bilder machen.

Manchmal fährt auch einfach nur ständig das Objektiv wieder ein und die Kamera geht aus.

Gibt es eine Möglichkeit, die Abschalt-Schwelle (Spannung) der Kamera zu verändern?

Vielleicht hat ja jemand eine Idee.

Viele Grüße, Andreas.
Canon Powershot A570 IS
laserman1974
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.01.2010, 19:59
Wohnort: Wiesbaden

Re: Automatisches Abschalten der Kamera bei noch guten Akkus

Beitragvon fe50 » 09.01.2010, 21:09

Hallo & willkommen, Andreas !

laserman1974 hat geschrieben:Hallo zusammen,
bei mir schaltet die Kamera manchmal schon aus, obwohl die Akkus zusammen noch mehr als 2,4 V haben. Nach mehmaligem aus- und einschalten läuft die Kamera dann wieder.
Manchmal blinkt das rote Batterie-Symbol schon ewig, aber ich kann noch 400 (Makro-) Bilder machen.

Gibt es eine Möglichkeit, die Abschalt-Schwelle (Spannung) der Kamera zu verändern?

Nein, das macht die Kamera selbst (Canon-Firmware), CHDK kann nur die Spannung anzeigen...
Es gibt experimentelle Versionen, um das zu beeinflussen; das ist aber sehr heikel und deshalb nicht im "offiziellen" CHDK - da wird es wohl auch kaum Einzug finden.

Nimm' einfach "gescheite" Akkus, damit arbeiten sehr viele andere problemlos...

* Eneloop-Typen oder vergleichbar, es gibt auch Typen mit erhöhter Spannung (1.25 statt 1.2 Volt)

* Vergiss' Billigware, die mit extremen Werten "wirbt", etwa die SuperDuper 2950mAh Super-NiMh - die kannst' Du für Deine Fernbedienungen verwenden, für eine Kamera die auch unter starker Belastung auf eine stabile Spannung angewiesen ist taugen die nichts.

* Pflege (Lade) die Akkus gut & richtig, also immer komplette Zyklen (ganz leer - komplett voll), mit einem ordentlichen Ladegerät, am Besten ohne Schnellladung...

--> Hier im Forum sind dutzende von Threats/Posts zu diesem Theme zu finden !

PS: Da Du eine A570 verwendest - lies' doch bitte mal http://chdk.kernreaktor.org/mantis/view.php?id=328
    ...kannst Du das nachvollziehen ?
"The grass was greener, The light was brighter"►  ◄fe50 home►  ◄TRAIL-Magazin►  ◄RTFM !
Benutzeravatar
fe50
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1106
Registriert: 25.04.2008, 15:28
Wohnort: B'Württemberg
Kamera(s): Ixus50 101b, Ixus860 100c, SX10 101a

Beitragvon laserman1974 » 10.01.2010, 11:36

Hallo fe50,

Danke für die Antwort. So was habe ich mir schon gedacht... Schade...

Warum ist die Beeinflussung der Abschalt-Spannung heikel?

Ich habe die Sanyo_Akkus mit 2,8 Ah (ähnlich den Eneloop) und ein gutes Ladegerät: IPC 1L von Conrad. Ich entlade die Akkus vor dem Laden mit 250 mA. Dann 5 Std. laden bei 500 mA.

Das mit Deinem Link kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir hatte ich noch keinen Datenverlust bei Filmen.

Viele Grüße, Andreas.
Canon Powershot A570 IS
laserman1974
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 4
Registriert: 09.01.2010, 19:59
Wohnort: Wiesbaden

Beitragvon fe50 » 10.01.2010, 13:44

laserman1974 hat geschrieben:Warum ist die Beeinflussung der Abschalt-Spannung heikel?

Aus diversen Gründen, u.A: geht der Saft während bestimmten Operationen aus, kann es zu Problemen kommen, z.B. beim Zugriff auf die Speicherkarte, das Dateisystem kann inkonsistent werden, Datenverlust.
Zudem scheint hier beinahe jede Kamera anders zu funktionieren, es müsste also speziell für jede Kamera (wir haben derzeit über 50 !) analysiert & angepasst werden, eine universelle Methode wird wohl nicht möglich sein - ein Monsteraufwand.

Du kannst ja mal im engl. Forum stöbern, da gibt es einige Erfahrungsberichte...

Ich habe die Sanyo_Akkus mit 2,8 Ah (ähnlich den Eneloop) und ein gutes Ladegerät: IPC 1L von Conrad. Ich entlade die Akkus vor dem Laden mit 250 mA. Dann 5 Std. laden bei 500 mA.

Hmm - sind die evtl. nicht mehr ganz in Ordnung ? Ich weiss, das ist schwer zu prüfen...
Bei den Akkus scheint die Spannung unter Belastung zu stark einzubrechen.
BTW - 2800mAh für Eneloop-Typen scheint mir etwas hoch ?!

Hast Du's schon mit anderen Akkus probiert ?
Ich verwende u.A. die "Sinergy" NiMH von Hähnel, das sind Eneloop-ähnliche Akkus mit 1.25V / 2100 mAh, geladen im recht einfachen Hähnel "GC Novo Übernachtladegerät"...

Das mit Deinem Link kann ich nicht nachvollziehen. Bei mir hatte ich noch keinen Datenverlust bei Filmen.

Dachte ich mir schon, danke für die Rückmeldung !
"The grass was greener, The light was brighter"►  ◄fe50 home►  ◄TRAIL-Magazin►  ◄RTFM !
Benutzeravatar
fe50
CHDK-Legende
CHDK-Legende
 
Beiträge: 1106
Registriert: 25.04.2008, 15:28
Wohnort: B'Württemberg
Kamera(s): Ixus50 101b, Ixus860 100c, SX10 101a


Zurück zu A-Serie

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste