Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Kamera-Hardware, Selbstbaufernbedienung und sonstige Hardware-Erweiterungen

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon Marjun » 09.03.2015, 16:26

Danke, ja ich hab 8 x die selben
Marjun
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 84
Registriert: 24.02.2015, 18:21
Wohnort: Niederrhein
Kamera(s): PowerShot SX160 IS

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon Joedi » 18.09.2020, 19:21

Hallo, ich möchte eine neue Erfahrung zu diesem Thema teilen: Die bezieht sich zwar auf die A570IS (meine Lieblingskamera mit echter Blende!), welche mit zwei Mignon-Batterien betrieben wird, aber die beschriebene Probleme sind wohl dieselben :
- Sehr hoher Stromverbrauch (zwischen 0.5 und 1A) spricht völlig gegen Alkali-Mignons,
- billige NiMh-Mignon-Akkuzellen funktionieren leidlich, aber nicht lange, und haben auch noch eine deutliche Selbstentladung, die einen immer dann erwischt, wenn man die Kamera irgendwohin mitnehmen will.
- besser sind die teureren "ready-to-use"-Akkus, die keine merkliche Selbstentladung mehr haben.
Glücklicherweise kann chdk die Batteriespannung anzeigen, so dass man "das Ende" bei <2,2V (zwei Zellen) rechtzeitig kommen sieht. Auch kann man den Effekt von schlechtem Kontakt sehen: Ein grosses Problem bei der A570IS ist der Batteriedeckel, und die Plastknasen am Deckel sind natürlich nach ca. 15 Jahren auch ziemlich lädiert !).
- Bastellösung: Für alle längeren Einsätze, z.B. mit Skripten für Bewegungserkennung, kommt man um eine externe Versorgung nicht herum. Steckernetzteil für 3,3V 2A; den passenden Stecker für den Kamera-Eingang muss man sich leider irgendwie besorgen.
- Was auch ganz gut geht sind Netzteile oder auch "Power Banks", die 5V und >1A liefern können. Ein kleiner Schaltregler setzt die 5 V auf 3V herab bei im Verhältnis angehobenem Maximalstrom.
- Meine neueste Erfahrung: Sehr gut eignen sich die neuerdings erhältlichen 1.5V-Mignon-Li-Ionen-Akkus (Nicht Li-xx-Batterien, die gibt es auch...). Diese Haben die exakte Bauform einer Mignon-Zelle, einen eingebauten 3.7V-LiIon-Akku und einen eingebauten Schaltregler, der die Spannung auf 1.5V (konstant!) reguliert, Tiefentladungsschutz und Ladeautomatik. Geladen wird über eine micro-usb-Buchse an der Zelle!. Damit hat man alle Vorteile einer Li-Ion-Akkuzelle (Keine Selbstentladung, sauberes Ladeverhalten...), und kann dennoch die alten Kameras gut damit betreiben. Ich habe mir zwei Stück mit 1400mAh zu je ca. 9€ (Plus Porto) gekauft, und die alten A570IS funktionieren damit lange und problemlos.
Herzliche Grüsse von joedi
P.S. CHDK ist ganz grosse Klasse!
Joedi
CHDK-Einsteiger
CHDK-Einsteiger
 
Beiträge: 11
Registriert: 17.02.2020, 21:02
Wohnort: MA/HD
Kamera(s): IXUS60, A470, A530, A570IS, A590IS, SX230, M10

Re: Stromversorgung über Baterien .....SX 150....

Beitragvon c_joerg » 22.09.2020, 06:40

Meine derzeit favorisierte Lösung für die Stromversorgung meiner Kamera ist eine Powerbank mit Quick Charge und einem Quick Charge USB Tester. Dieser Tester simuliert dann ein Quick Charge Device.
Mit QC 3 lassen sich Spannungen von 3,6 und 22V in 0.2V Schritten einstellen. Wenn die 3,6V noch etwas zu hoch sind, könnte man noch eine Diode in Reihe schalten.

Vorteile:
- keine zwei DC/DC Wandler in Reihe die sich beeinflussen können.
- geringere Verlustleistung weil nur ein DC/DC Wandler vorhanden ist (10-15%)
- höher Ausgangsströme bei höheren Spannungen



https://www.dslr-forum.de/showpost.php? ... stcount=37
https://www.dslr-forum.de/showpost.php? ... stcount=46
c_joerg
CHDK-Begeisterter
CHDK-Begeisterter
 
Beiträge: 407
Registriert: 14.08.2014, 06:50
Wohnort: Bremen
Kamera(s): S110 103a
S45
2 * G1X 101a, 100e
SX230 101a
SX50hs 100c
EOS M3 101a
EOS M100 100a

Vorherige

Zurück zu Technik-Ecke

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste